Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

wunschträume oder was...?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von seti, 25 April 2003.

  1. seti
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    103
    9
    vergeben und glücklich
    hallo ihr!

    also ich hab mich grad mal wieder mit meinen eltern über meine berufswünsche unterhalten...
    und da gibts ne sache, die mich furchtbar aufregt. einerseits heißt es kümmern, ich soll mich kümmern, was ich machen will, soll mir klar werden. andererseits passt es ihnen aber auch nicht, wie ich das mache bzw was ich will... ich würd gern was mit medien machen, zb mediengestalter bei ner agentur. auch maskenbildner würd mich intressieren, nicht am theater, aber beim fernsehen oder in ner agentur.. im bereich krankenschwester könnt ich mir auch noch was vorstellen...
    wenn das nicht klappt, hatt ich mir gedacht, ich geh erstmal für ein jahr in die usa, als ou pair. hab mich auch schon informiert. ich denke, finanziell isses zu packen.

    und nun erzählen mir meine eltern dauernd, das is alles zu unrealistisch und allles kinderträume und ich werd das schon noch merken. das mit ou pair hab ich noch nichtmal geäußert. jedenfalls versteh ichs einfach nicht: wozu mach ich denn abi?! um meine wünsche gleich runter zu schrauben?! verkäuferin kann ich immer noch werden...
    das is das gleiche als wen sie sich nach ner 6 monatigen Beziehung hinstellen und sagen "wenn das erstma wieder auseinander is, das tut bestimmt weh." mein gott, kann man nich einfach mal optimistisch sein?! ich verstehs nicht...

    oder wie seht ihr das? vielleicht seh ich ja auch nich klar... wär schön, mal ne andere meinung zu hören.
    bin übrigens 11te klasse...

    greeZ, seti
     
    #1
    seti, 25 April 2003
  2. Finja
    Finja (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    nicht angegeben
    Weißt du, eigentlich ist es egal, was deine Eltern dazu sagen, denn DU musst diesen Beruf später ausüben und nicht sie. Und da solltest du dir schon etwas aussuchen, was dir auch Spaß macht. Lass dich einfach nicht von ihnen unterkriegen, sie werden schon noch herausfinden, dass du eigene Pläne hast, die du für dich verwirklichen musst.
    Ich zB will ein soziales Jahr machen, hab mich jetzt beworben. Meine Eltern waren anfangs skeptisch und nicht sonderlich begeistert, aber irgendwann sind sie dann draufgekommen, dass es MEIN Wunsch ist, das zu machen und schließlich muss jeder seine eigenen Wege finden und gehen. Wie du das machst, sollte deinen Eltern egal sein. (btw. es heißt au pair :zwinker: )
     
    #2
    Finja, 25 April 2003
  3. seti
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    974
    103
    9
    vergeben und glücklich
    was hab ich geschrieben?!.... ups, naja... :zwinker:

    naja es geht ja nich darum, dass sies scheiße findnen, sonern sie meinen ich bau luftschlösser und schaffs eh nie...

    seti
     
    #3
    seti, 25 April 2003
  4. Luzi
    Gast
    0
    Dann setz einfach alles daran, deine Eltern vom Gegenteil zu überzeugen! :smile: Sag ihnen einfach: "Ihr werdet dann schon sehen, was ich schaffe, denn MIR muss es Spaß machen und für was habe ich Abi - damit ich meine Träume verwirklichen kann." Dann sagen sie erstmal gar nichts oder nur - wie meine Eltern - "Wirst dann schon sehen, dass du gar nix schaffst"... und dann musst du dir so viel Willenskraft aufbauen, damit du ihnen das Gegenteil beweisen kannst.

    Klingt jetzt vielleicht alles bisschen übertrieben, aber ich versuch das durchzuziehen... meine Eltern könnten nämlich deine Eltern sein. Und ich dachte, ICH wäre pessimistisch... :zwinker:
     
    #4
    Luzi, 25 April 2003
  5. Finja
    Finja (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    nicht angegeben
    Hm...also ich würde das nicht machen "Eltern unbedingt vom Gegenteil überzeugen", dadurch setzt du dich nur mehr unter Druck und musst dich vielleicht in eine Richtung verrennen, die du nicht magst und schließlich zugeben, dass du es doch nicht so geschafft hast...nein, das kann gewaltig nach hinten losgehen.

    Luftschlösser...nunja, das bedeutet vermutlich für jeden etwas anderes. Der eine will vielleicht Trapezkünstler werden, der andere wiederum sagt, dass ist nur ein Wunschtraum und das geht eh nicht....und vielleicht schafft er es doch, weil es eben sein Traum war, den er sich erfüllen wollte.
    Ich bleibe dabei, du musst wissen, was für dich realistisch ist und nicht deine Eltern, denn du bist eine eigenständige Person, die ihre Entscheidungen für sich alleine treffen muss. Wenn deine Eltern der Meinung sind, das schaffst du nicht, dann akzeptiere das, aber lass es nicht an dich herankommen. Sie sind nicht du und sie können nicht wissen, wie du deine Träume verwirklichen willst.
     
    #5
    Finja, 25 April 2003
  6. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.957
    123
    2
    Single
    Tja, dann freu dich das es deinen eltern nicht passt.
    Meine ham gesagt "Mach was du willst, ist dein Leben, interessiert uns nicht mehr", und wenn ich ehrlich bin bin ich froh kein wort mit meinem vater / mutter wechseln zu müssen. Die Leute sind für mich gestorben, schon vor langer Zeit.


    Und nun... nun hockich da & weis auch nich was ich machen soll *g*. Wahrscheinlich werd ich irgend nen billigjob anfangs annehmen (hab gehört Bäcker is gefragt *g*) & später mal Abi oder so nachmachen...
     
    #6
    sum.sum.sum, 25 April 2003
  7. Jule
    Gast
    0
    Überzeug deine Eltern vom Gegenteil - zeig ihn das du mehr draufhast als sie denken. Wenn du Träume hast dann lass sie dir nicht kaputtmachen! Es ist dein Leben!
    Und wenn du es doch nicht schaffen solltest deine Träume zu verwirklichen, dann weisst du wenigstens das du es versucht hast! Und das ist ja auch schon einiges wert.
    Und vielleicht sehen deine Eltern dann ein, das es wichtig ist, Träume und Ziele zu haben und verwerfen deine Ideen nicht gleich, wenn du sie ihnen erzählst..
     
    #7
    Jule, 26 April 2003
  8. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich finde es irgendwie immer wieder schlimm, wenn Eltern einem so die Hoffnung nehmen. Bevor mein Vater angefangen hat, den neuen Tierkäfig zu bauen (*juhu* ich krieg wieder tiere - die muss ich zwar selber bezahlen, aber das wird mein Burzeltagsgeschenk an mich :zwinker:), musste ich meiner Mutter auch ungefähr sagen, was ich mal lernen/studieren will und v.a. WO! Und das, obwohl ich erst in der 10. Klasse bin (also noch 3 Jahre bis zum Abi). Und als ich dann rumüberlegt hab und so, hat sie dann gemeint, dass es ja noch viel zu früh ist, sich darüber Gedanken zu machen. Und nachdem ich etwas aufbrausend bin (*schäm*) ich natürlich: "Was denn nun? Soll ich dir jetzt sagen, was ich machen will, oder wieder doch nicht? So komm ich ja nie zu Tieren!!!" Da war sie dann schon verdutzt.

    Ich glaube, du musst deinen Eltern einfach mal klar und deutlich sagen, dass es DEINE Ausbildung ist, dass DU das machen musst, dass es DIR Spaß machen soll und dass sie dich entweder unterstützten oder in Ruhe lassen sollen. Aber nicht so nach dem Motto "ach bitte, wenn ihr grad mal lust habt, unterstützt mich und wenn nicht, dann könntet ihr mich ja vielleicht gnädiger weise in Ruhe lassen", sondern wirklich "Entweder helft mir, oder lasst mich mal machen". Klar und deutlich, das dürfte am Besten ziehen.

    Und noch was: Deine Berufswünsche sind sicherlich nicht unrealistisch!! Ich meine, was ist an Mediengestalter oder Maskenbildner unrealistisch? Man hat 'ne Ausbildung/ein Studium wie für jeden anderen Beruf und er ist anerkannt und man kann 'ne Menge Kohle kriegen. Genauso Krankenschwester: Ist wohl ein recht angesehener Beruf, ob man viel verdient, weiß ich nicht.
    Frag deine Eltern doch mal, was sie an deinen Berufswünschen stört! Ich glaub nämlich, sie haben das typische "Elternsyndrom" sprich, sie haben Angst, dass du weggehst und wollen dich deswegen halten. Kann ich mir zumindest gut vorstellen.
    Da lob ich mir immer wieder meine Eltern (hab dieses "Elternsyndrom" wie ichs nenn schon bei Freundinnen/Freunden geseheN), die gehen nämlich nach dem Motto "umso mehr wir loslassen, umsomehr halten wir sie". Soll heißen, wenn wir (meine Sis + ich) unsere eigenen Wege gehen dürfen (und selber auf die Schnauze fliegen), dann kommen wir eher mal wieder nach Hause, weil wir da nicht eingeengt werden, als wenn wir die ganze Zeit umsorgt und ummuttert werden würden und uns alles zuerst gesagt wird...

    Naja - ich hoff ich hab mich jetzt verständlich ausgedrückt und es hilft dir vielleicht etwas...

    Noch 'ne kleine Frage: Bist du mal durchgeflogen? Meine Sis ist nämlich auch Jahrgang 85 und ist schon 12. Und die hat noch keine Ahnung, was sie mal machen will, nur, dass sie nachm Abi erstmal nix lernen will. Wahrscheinlich macht sie ein Ökologisches Jahr (ist so ähnlich wie das Soziale Jahr nur mit Tier-/Pflanzenbeobachtungen etc.)

    Bis dann
    Bea, die schon weiß, was sie werden will *vollunormalsei*
     
    #8
    Bea, 26 April 2003
  9. Luzi
    Gast
    0
    OT

    Damals wurde so ein Stichtag festgelegt (Ich glaube, der 1. Juli) und alle, die im Jahr 85 DAVOR geboren wurden, wurden mit 6 eingeschult und alle, die danach geboren wurden mit 7 eingeschult. Aber so ganz genau weiß ich die Regelung nicht.. auf alle Fälle hängts mit der Einschulung zusammen denk ich! :smile: (Bin im September '85 geboren und mit 7 eingeschult...)
     
    #9
    Luzi, 26 April 2003
  10. seti
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    974
    103
    9
    vergeben und glücklich
    nein also dass isses nicht. sie sagen immer, ich soll bloß möglichst in die alten bundesländer gehn..

    was sie daran stört?! tja, intressante frage.. also einerseits heißt es, ich soll meinen abschluss nicht verschwenden, sprich nix machen, was ich auch ohne abi kriegen würd... wenn ich aber sowas anstrebe (maskenbildner zb nicht, da brauch ich kein abi), dann heiß es wieder, das sei unrealistisch...
    frag ich mich: was wolln die eigendlich?

    und ich bin mit 7 eingeschult worden. backen geblieben bin ich nicht... frag mich aber nicht, ob das mit der regelung stimmt, kA..

    seti
     
    #10
    seti, 27 April 2003
  11. Finja
    Finja (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    nicht angegeben
    Du verschwendest deinen Abschluss nicht...so ein Schwachsinn!
    Abgesehen davon, ist es so, dass man, wenn die Zeit kommt Schule zu wechseln, zu jung ist, um zu wissen, was man einmal werden möchte, deswegen ist es schon einmal prinzipiell gescheiter Abi zu machen, da hast du dann sowieso viel mehr Möglichkeiten. Da kannst du Sachen lernen für die du das Abi brauchst und welche, für die dus nicht brauchst...mehr Geld verdienst aber so und so. (so ist das zumindest in Österreich)
     
    #11
    Finja, 27 April 2003
  12. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    bea: was haben die tiere mit deinem beruf zu tun?

    seti: sag ihnen doch einfach, du wärst froh darüber, wenn sie dich unterstützen würden, anstatt dich niederzumachen
     
    #12
    Beastie, 27 April 2003
  13. ~Henrietty~
    0
    als ich meinen beruf gelernt hab waren alle dagegen.
    alle meinten mein beruf habe keine zukunft und ich würde nur irgendwelchen illusionen nachrennen.
    mag möglich sein.
    aber ich habs durchgezogen und bin glücklich damit. auch wenn ich jetzt neben bei auf abendschule mein abitur nachmachen will.
    natürlich hätte ich auch zuesrt abitur machen könnnen- wäre sicherlcih einfacher gewesen.
    aber ich hab viel gelernt, besonders das ich es auch selbst schaffen kann meine träume zu verwirklichen- auch ohne die unterstützung meiner familie.
    im nachhinein haben sie es eingesehen und sind gaaanz stolz auf mich.
    es lag wohl daran das sie einfach zuwenig wussten über meine pläne. der beruf war ihnen kein direkter begriff, sie konnten sich nichts darunter vorstellen. und das man damit geld verdienen kann konnten sie schon 1o mal nichtz begreifen.
    jetzt hab ich sie überzeugt und ich bereue es nicht das durchgezogen zuhaben.

    ganz liebe grüsse
     
    #13
    ~Henrietty~, 1 Mai 2003
  14. mhel
    mhel (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.856
    123
    3
    nicht angegeben
    Ich denk mal das die Tierchen länger als 3 Jahre leben werden und wenn man da alles kauft und baut und sonst was macht und sie nach 3 Jahren weggeht sitzen die Eltern auf den Tieren. Im Studentenwohnheim ist sicherlcih kein Platz für 20 Hasen *g*
     
    #14
    mhel, 2 Mai 2003
  15. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    henrietty: und was is dein beruf?

    mhel: hmm.. kann sein
     
    #15
    Beastie, 2 Mai 2003
  16. ~Henrietty~
    0
    @Beastie : ich bin Landwirtin
    Aber leider wissen die meisten leute die ich kenne die landwirtschaft nicht zu schätzen. schade.
     
    #16
    ~Henrietty~, 2 Mai 2003
  17. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    oh gott, dass wär absolut nix für mich.... zu viel arbeit für zu wenig freizeit....
     
    #17
    Beastie, 2 Mai 2003
  18. Spike
    Gast
    0
    Ich würde ihnen mit Fakten kommen!
    Die Zukunft hat auch was mit deinen Leistungen zu tun!
    Ich nehme an du bist realistisch bei deinen Berufsaussichten.
    Leg ihnen Argumente und deine Zeugnisse vor und überzeuge sie damit.
    Schreib vorher Bewerbungen und wenn die Antwoten positiv sind können deine Eltern dir keine Steine mehr in den Weg legen.


    Gruss Spike:grin:
     
    #18
    Spike, 3 Mai 2003
  19. ~Henrietty~
    0
    genau das haben meine eltern auch immer gesagt.
    aber früher war es so , das ich jede freie minute auf dem bauernhof verbracht hab. nach der schule bin ich immer sofort dorthin gegangen. da sind die hausaufgaben auch schonmal liegen geblieben.dann dachten meine eltern , dass ich für einen beruf in dem man noch weniger freizeit hat garnichts mehr lernen würde. es war aber das genaue gegenteil. ich wurde sogar klassenbeste. ich denke wenn man einen beruf wirklich gerne macht, dann sind die arbeitszeiten egal.
    das argument das in mienem beruf die bezahlung wirklich mies ist kann ich zwar nicht wiederlegen- darum hab ich aber auch kaum zeit um geld auszugeben:grin:
     
    #19
    ~Henrietty~, 3 Mai 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten