Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zärtlichkeiten zeigen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Chihiro21, 11 Januar 2017.

  1. Chihiro21
    Chihiro21 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    88
    3
    Single
    Hallo liebe Forum-User,

    ich beginne mal am Anfang.
    Mein Freund (28) und ich (26) sind seit fast 8 Monaten zusammen. Eigentlich lief alles relativ gut bei uns, jedoch kam nach einer gewissen Zeit - ca. 1-2 Monaten - heraus, dass mein Freund der Meinung ist, ich würde ihm zu viele Zärtlichkeiten zeigen. Ihm war es zu viel, wenn ich Händchen halten wollte. Wir waren ja frisch zusammen und ich bin der Meinung, dass man dann auch einfach gerne diese Art von Zuneigung zeigt...
    Ebenso fiel mir auf, dass er sehr, sehr selten kuscheln wollte. Als ich ihn drauf ansprach und ihm mitteilte, dass für mich Kuscheln, beieinander liegen und schmusen einfach zu einer Beziehung (in meinen Augen) dazu gehören, sagte er mir, dass er das so nicht kennt, dass man nur mal beieinander liegt und auch mal nichts passiert.
    Er erzählte mir, dass er als Kind von seiner Mutter zu viele Umarmungen usw. erhielt, von seinem Vater kam nie etwas in dieser Art und dass er das einfach nicht kennt und nicht wüsste, was er dann machen soll. Ich solle ihm zeigen, wie das geht und er wolle versuchen, sich mehr zu öffnen.

    Ich habe versucht, ihm zu zeigen, dass es doch schön ist, Zuneigung zu zeigen, auch z.B. mit Wange streicheln o.Ä. Auch, wenn es mir schwer fiel, stellte ich jedoch immer mehr ein, ihm Zärtlichkeiten zu zeigen. Kam von mir aus gar nicht mehr an mit Händchen halten, einhaken im Arm. Wenn dann gab es nur mal n paar Küsschen und das war es leider auch schon. Ich fragte ihn irgendwann auch nicht mehr, ob wir mal kuscheln und uns einfach hinlegen wollen zusammen. Oft hörte ich dann Nörgeleien seinerseits...
    Er beschäftigte sich dann lieber damit, sich n Tütchen zu drehen, zu zocken oder fernzusehen, wenn ich bei ihm war.

    In den letzten Monaten ist er meiner Ansicht nach schon offener geworden, manchmal zeigt er mir mehr, dass er mich auch mal gerne einfach von sich aus umarmt, vor anderen küsst, hat auch mal meine Hand gehalten und kam auch mal von sich aus mit Kuscheln an.

    Vor wenigen Wochen kamen dann mal Freunde bzw. Bekannte zu Besuch. Wir waren eigentlich gut gelaunt, alles lief gut und so zeigte ich ihm meine Freude und Liebe auch mal vor diesen Leuten. D.h. ich streichelte mal zwischendurch seine Wange oder kraulte kurz seinen Hals.
    Hinterher meckerte er mich an, dass die Leute das nicht gerne sehen würden, weil die ja alle so verbittert seien und es nicht mit ansehen könnten, wenn jemand anderes glücklich sei. Wobei ich betonen muss, dass er selber auch mal von sich aus zwischendurch ankam mit 'nem Küsschen oder er legte mal seine Hand auf meine Beine.
    Er meinte, ich solle es lassen, das vor anderen zu machen. Das sei zuviel - auch für ihn.

    Genau dies musste ich mir heute auch wieder anhören. Wir hatten uns sowieso bereits in den Haaren. Auf einmal schnauzte er mich an und sagte, ich würde ihm zuviel Nähe zeigen und ich solle die o.g. Zärtlichkeiten nicht mehr so übertreiben.
    Ich würde klammern, ständig bräuchte ich Körperkontakt und Nähe und solle es lassen, ihm über die Wange zu streicheln, ihn vor anderen zu umarmen oder auch zu küssen.

    Mittlerweile habe ich das Gefühl, ich muss immer mehr meine Gefühle ihm gegenüber zurückstecken. Ich zeige sie gerne bzw. würde sie ihm gerne auch mal wieder mehr zeigen. Scheinbar ist ihm das Bisschen an körperlicher Zuneigung meinerseits aber zu viel.
    Ich weiß einfach nicht mehr, was ich tun soll. Ich liebe ihn wirklich sehr, aber ich wünsche mir auch, dass er einsieht, dass er mich wirklich sehr damit verletzt. Ich stecke nur noch ein und wenn ich ihn dann darauf anspreche, schnauzt er mich nur an und hat keinerlei Einsicht, dass er gemeinsam mit mir daran arbeiten wollte.... :frown:
     
    #1
    Chihiro21, 11 Januar 2017
  2. User 106548
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    3.576
    348
    4.727
    Single
    Ich befürchte, Du wirst Dich nicht allzusehr darüber freuen, was ich jetzt schreibe. Denn: ich sehe da nur wenig Chancen, das Problem zu lösen. Mit Euch Beiden sind einfach, was Kuscheln und Nähebedürfnis angeht, zwei Welten zueinander gekommen. Und leider sehe ich das als ein grundsätzliches Problem an, das nur dann gelöst werden kann, wenn mindestens einer von Euch Beiden sehr weit über seinen Schatten springt. Genau das sehe ich aber nicht: Du müsstest auf eine für Dich fundamentale Säule Deines Beziehungsverständnisses verzichten oder er müsste etwas über sich ergehen lassen müssen, das ihm anscheinend tief zuwider geht.
    Die Annäherung, dass jeder ein Stückchen auf den anderen zugeht, habt Ihr ja schon hinter Euch. Sie sollte man nach seinen jüngsten Rektionen als gescheitert ansehen.
    Ich befürchte einfach, dass auch weiteres Reden wenig bringt. Da ich selber auch eher der Gernekuschler :zwinker: bin, kann ich gut nachvollziehen, auf was Du verzichten müsstest, wenn Du seinen Bedürfnissen folgst. Ich würde das sehr wahrscheinlich nicht machen, schon gar nicht, wenn sich so eine grundlegende Bedürfnis-Differenz schon nach wenigen Monaten heraus stellt.
    Andererseits ist sein nicht-Bedürfnis genauso zu bewerten. Es gibt daher keinen Schuldigen, ich sehe, leider, nur zwei Menschen, die auf Dauer nicht zusammen glücklich sein werden.
     
    #2
    User 106548, 11 Januar 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  3. User 12529
    User 12529 (31)
    Echt Schaf
    11.479
    598
    7.246
    in einer Beziehung
    Ich denke ebenfalls, dass ihr da vermutlich auf keinen gemeinsamen Nenner kommen dürftet, bei dem keiner von euch etwas “über sich ergehen lassen muss“ (egal ob zu wenig oder zu viel körperliche Nähe).

    Bist du wirklich glücklich mit ihm, wenn für dich das scheinbar elementare Kuscheln etc fehlen würde bzw nicht mal ansatzweise so oft stattfindet, wie du es bräuchtest?
    Kannst du es dauerhaft bleiben, wenn dein Bedürfnis nach viel Nähe nicht ausreichend erfüllt wird?
     
    #3
    User 12529, 11 Januar 2017
  4. User 154123
    Öfters im Forum
    209
    53
    65
    nicht angegeben
    Mein Ex-Freund war genauso wie deiner. Ich muss sagen, ich habe mehrere Jahre gebraucht, um ihn zu einem Kuschelbär zu verwandeln - aber es hat funktioniert! Zum Schluss hat er mindestens genauso oft, wie ich, kuscheln wollen. Ich denke, du musst wirklich leider erstmal zurückstecken (vorausgesetzt, du bist bereit das über dich ergehen zu lassen) und schrittweise ihm die Zärtlichkeiten schmackhaft machen. Sicher genießt er sie genauso gut wie du. Leider ist es ihm beigebracht worden, das das nicht angebracht wäre - was ja überhaupt nicht so ist -aber ich halte es für möglich, dass er da seine Einstellung ändert.

    Zeigt er sonst offen Gefühle in der Beziehung? Ich denke das spielt eine große Rolle. Erst wenn er lernt, offen über seine Gefühle zu reden, wird er auch offen sein, sie körperlich zum Ausdruck zu bringen - sonst wird er sie auf beiden Ebenen die ganze Zeit nur verstecken. Ja, das Ganze ist nicht gerade einfach - aber je mehr Vertrauen es zwischen euch herrscht, desto mehr wird er sich öffnen - gefühlstechnisch und körperlich.
     
    #4
    User 154123, 14 Januar 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zärtlichkeiten zeigen
DinkyCat
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Dezember 2016
11 Antworten
mimi1983
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Januar 2016
6 Antworten
little1
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 April 2009
3 Antworten