Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zahnprobleme

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Bailadora, 31 Dezember 2009.

  1. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Hei ihr Lieben,

    ich schreib euch mal von einem Thema, das mich bedrückt: Löcher in den Zähnen.

    Früher hatte ich immer Traumzähne, keine Löcher, gar nichts. Dann kamen die Weisheitszähne raus - und seitdem kamen die Probleme. Meine Weisheitszähne (oder das, was davon übrig war) haben sich entzündet, und weil ich den Mund nicht aufkriegte, war da eine nette Bakterienparty. Seitdem habe ich in den hinteren Backenzähnen so schwarze Stellen, die aber laut Zahnarzt keine Löcher sind, nur der Anfang davon - und da kann man ja noch nichts machen.

    Aber dafür krieg ich überall anders Löcher. Ich hatte sogar schon eine Wurzelbehandlung - für mich früher nie vorstellbar!
    Seit dieser habe ich mir eine elektrische Zahnbürste zugelegt und putze 2-3 Mal täglich wirklich gründlich meine Zähne. Halt noch gründlicher als vorher, wo ich noch keine Probleme mit Löchern hatte.

    Aber es hilft nicht! Ich hab schon wieder ein neues Loch entdeckt (noch schmerzt es nicht, aber naja...) und zudem verfärbt sich der wurzelbehandelte Zahn immer mehr in Richtung schwarz.


    Ich bin total verzweifelt, weil ich doch schon tue, was ich kann...und es trotzdem nicht aufhört!
    Zudem wache ich jetzt jeden Morgen mit einem ekligen Geschmack im Mund auf, und das, obwohl ich mir immer ganz sorgfältig vorm Schlafengehen die Zähne putze. Früher war das nie so.

    Hat jemand eine Idee, was ich tun kann, damit es aufhört?
    Ich will doch nicht in 10 Jahren überall Füllungen haben und in 20 Jahren meine Dritten :geknickt:
    Hab sogar schon Alpträume deswegen...
     
    #1
    Bailadora, 31 Dezember 2009
  2. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    naja, jeder mensch hat so seine eigene mundflora.

    ein sehr guter bekannter von mir ist mit 58 jahren zum ersten mal in seinem leben zum zahnarzt gegangen ... weil er mal wissen wollte, wie das da so aussieht. :ratlos:
    der zahnarzt: "ich kann so nichts feststellen ... das einzige was ich ihnen anbieten kann ist zahnstein entfernen." :eek:

    meine mutter ist 77 jahre alt.
    sie putzt 1 mal täglich und hat noch alle ihre beißerchen. :zwinker:

    gehst du immer zum selben zahnarzt, oder hast du auch mal eine andere meinung eingeholt?

    ständiges putzen kann schnell den zahnschmelz zerstören und macht mehr kaputt als das es hilft.

    ich an deiner stelle würde halt einfach mal zu einem anderen doc gehen und da um rat fragen.
     
    #2
    User 38494, 31 Dezember 2009
  3. Bailadora
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Früher hatte ich ja auch so eine Traum-Mundflora! Ich hab mir schon regelmäßig die Zähne geputzt, aber wenn ich mal etwas schlampig war, dann war das auch nicht schlimm. Es hieß immer "wenn wir nur solche Patienten hätten, wären wir arbeitslos!" :frown:

    Das ist erst seit einer Weile so, dass meine Zähne so anfällig sind.
    Aber hast Recht, ich sollte mal zu einem anderen Arzt gehen. Hatte ich ohnehin vor.
    Dachte nur, jemand kennt die Situation oder hat eine Idee und kann mir vielleicht helfen?
     
    #3
    Bailadora, 31 Dezember 2009
  4. Sunflower84
    Meistens hier zu finden
    1.781
    148
    158
    Verheiratet
    Das würde ich dir auch dringend raten!
    Ich kann als Laie und noch dazu aus der Ferne natürlich nciht sagen, ob es zahnärztliche Fehler waren, die zu deinen Problemen geführt haben. Aber auszuschließen ist es sicher nicht.

    Es ist wirklich schockierend, welchen Bockmist manche Zahnärzte anstellen und noch kräftig Geld dafür kassieren.
    Ich bekomme da so einiges mit von einem bekannten Zahnarzt, der so manche unnötig angerichtete Katastrophe von Kollegen wieder ausbügeln muss. Die kommen dann z.T. im Notdienst - und bleiben dann bei meinem Bekannten.

    Das Problem ist nur: Wie findet man als Laie heraus, welcher Zahnarzt wirklich was drauf hat?
     
    #4
    Sunflower84, 31 Dezember 2009
  5. donmartin
    Gast
    1.903
    Hm....auch solltest du mal einen Hausarzt zu Rate ziehen.

    Eisenmangel z.B. sind ein Indiz dafür, dass sich die Schleimhäute und auch die Flora, der Speichel verändern.

    Bist du Umgezogen, oder soetwas?
    Es gibt nachweislich einige Gebiete in Deutschland, die "Mangelgebiete" sind. Mit wechselnden Trinkwasser wechselt auch der Gehalt an "Flouriden" im Wasser. Die Zähne sind nicht mehr so widerstandsfähig.

    Bei häufigen oder langandauernden Säureangriffe, kann der ph - Wert im Mund nicht regeneriert werden.
    Es gibt "Speicheltests". Hast du oft einen trockenen Mund?
    Nimmst Medikamente, die du früher nicht genommen hast, die die Speichelproduktion reduzieren....?

    Also, ab zum Doc.....

    Off-Topic:
    Meine Tochter hatte lange mit Eisen/Mineralstoffmangel zu kämpfen und dadurch kamen auch die Problem mit den Zähnen.
    Ich selber habe meine ersten 3. mit 23 (!) bekommen.
    Seit meiner Kindheit habe ich damit zu kämpfen, Zähne waren schon "faul" im Kiefer, sind so weggegammelt.
    Wie die meiner Mutter. Mein Vater und Bruder haben hervorragende Zähne! Und wir haben unsere Zähne "gepflegt".
     
    #5
    donmartin, 31 Dezember 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  6. BadFemale
    BadFemale (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    200
    101
    0
    Verlobt
    Bei mir ist es erblich bedingt.
    Früher waren meine Zähne recht gut, doch dann kam eins aufs andere und mit süßen 14 bekam ich meinen ersten Zahnersatz.
     
    #6
    BadFemale, 31 Dezember 2009
  7. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    und auch mal den frauenarzt darauf ansprechen.
    hormone können wohl auch so ihre spuren hinterlassen und die mundflora negativ beeinflussen.
     
    #7
    User 38494, 31 Dezember 2009
  8. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Zahnseide und Zungenkratzer ?
     
    #8
    xoxo, 31 Dezember 2009
  9. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Hast du denn die Weisheitszaehne entfernen lassen? Das waere ein guter Schritt wenigstens die Entzuendungsherde auszuschalten.
     
    #9
    User 29290, 31 Dezember 2009
  10. Sunflower84
    Meistens hier zu finden
    1.781
    148
    158
    Verheiratet
    Bei ihr hat es ja angeblich mit der Entfernung der Weisheitszähne erst angefangen, dass sich da immer wieder was enzündet hat.
    Komisch.

    Oft ist es ja wirklich so, dass die Weisheitszähne nicht ganz durchbrechen, eine kleine Zahnfleischhaube drüber bleibt, die sich dann immer wieder entzündet. Aber das scheint es ja bei ihr nicht zu sein.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 13:09 -----------

    Stimmt. Zahnseide wäre auch essentiell. Aber dass sie die regelmäßig benutzt, davon bin ich ausgegangen, wenn sie so auf ihre Mundhygiene achtet. Aber man weiß ja nie.
     
    #10
    Sunflower84, 31 Dezember 2009
  11. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    Bist du eher so Stubenhocker und nicht so besonders viel an der Sonne? Falls ja solltest du eine Vitamin D-Mangel in Erwägung ziehen.

    Hätte nie gedacht, dass das in unseren Breiten noch so eine Rolle spielt, hatte aber eben trotzdem nach der Studiumszwischenprüfung einen deutlichen Mangel.

    Ansonsten würde ich an deiner Stelle "normal" dosiertes Vit-D & Calcium als Nahrungsergänzung in Erwägung ziehen, wenn du das Gefühl hast das mit der Ernährung alleine evtl. nicht ganz abzudecken.

    Desweiteren fluoridhaltige Geles wie beispielsweise von Elmex. Damit kann man auch entmineralisierte Stellen (white-spots) mit etwas Glück wieder remineralisieren und damit weiteren Karies vorbeugen.

    Sind die kleinen schwarzen Stellen von denen du sprichst zufällig in den Rillen der Kauflächen? Dann könnte das evtl. Fissurenkaries sein. Das ist quasi schon Karies, jedoch in der aller obersten Zahnschicht. Meines Wissens kann man das im Rahmen einer Zahnversiegelung entfernen und damit größeren Schaden verhindern.

    Würde an deiner Stelle auch einen weiteren Zahnarzt zu Rate ziehen. Desweiteren auch den Hausarzt auf das Problem ansprechen, da er dann bestimmte Blutwerte bestimmen kann die Einfluss auf Knochen und Zähne haben.
     
    #11
    User 53463, 31 Dezember 2009
  12. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Die Mundflora ist anfällig für Störungen jeder Art, das kann von irgendeinem Mangel über chronische Entzündungen bis hin zu irgendwelchen hormonellen geschichten so ziemlich alles sein.
    Es gibt bestimmte Tests, mit denen die Besiedelung der Mundhöhle mit den "Karies-Bakterien" (die auch bei völlig zahngesunden Menschen millionenfach vorhanden sind!) überprüft werden kann. Was man dagegen konkret tun kann, weiß ich aber auch nicht - lass dich von deinem Zahnarzt beraten, ehe du auf eigene Faust mit irgendwelchen Nahrungsergänzungsmittelchen und anderem Zeug über die normale Zahnhygiene hinaus anfängst. Dafür ist er da :smile:

    Ich hatte auch hervorragende Beißerchen, dann schlug die Pubertät voll durch und plötzlich war eine Füllung nach der anderen notwendig. Nie was größeres, aber halt immer mal wieder das eine oder andere kleine Loch und Fissurenkaries. Ich bin fast durchgedreht, weil ich mir doch solche Mühe mit den Zähnen gegeben habe. Das ging etwa ein Jahr so, dann war wieder Ruhe und seit dieser Zeit habe ich auch nie wieder was gehabt.
     
    #12
    Miss_Marple, 31 Dezember 2009
  13. User 66279
    Sehr bekannt hier
    1.870
    168
    263
    vergeben und glücklich
    Geht mir grad ähnlich wie dir.
    Ich hab einen neuen Zahnarzt, der sich bei der ersten Untersuchung zwecks Bestandsaufnahme mal überlegte, meine Zähne zu röntgen.
    Vorher lief ein Zahnarztbesuch (ich ging 2 mal pro jahr) für mich in 90% der Fälle so ab: reingehen, Arzt guckt kurz in den Mund, sagt "alles ok" und wieder raus.
    Doch an diesem Tag änderte sich alles. Der Arzt fand auf den Röntgenaufnahmen 8 (!) Zwischenzahnkariesherde, einer so tief, dass er bald das Zahnbein durch hatte und den Nerv erreichte, deswegen bekam ich auch sofort einen Termin 2 Wochen später (ist nicht die Regel).
    Und seitdem fühle ich mich zahntechnisch auch irgendwie .. schlecht und kann mir nicht mal etwas vorwerfen, schließlich ging ich dieses Jahr 4 Mal zum Arzt, weil ich Schmerzen hatte (beim Schoki essen bzw. Kälteempfindlichkeit), aber der Arzt fand nie was.
    Naja, muss man wohl durch .. was solls. Wenn man trotzdem gut putzt usw. hat man auch mit schlechten Zähnen keinen Mundgeruch usw.
    Übrigens ist die Kariesanfälligkeit genetisch bedingt, also außer gut auf die Zähne achten und hoffen, dass nix passiert, kannst du nich machen .. :smile:
     
    #13
    User 66279, 31 Dezember 2009
  14. Starla
    Gast
    0
    Wie sieht denn Deine Ernährung aus? Isst Du 2-3 größere Mahlzeiten pro Tag oder auch zwischendurch viele Kleinigkeiten?
     
    #14
    Starla, 31 Dezember 2009
  15. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Och nee, das finde ich dann doch arg fatalistisch. Die genetische Komponente ist sicher nicht zu leugnen, aber sich darauf auszuruhen fände ich doch ein bisschen blöd. Ist nicht sol, dass man gar nix machen kann.
     
    #15
    Miss_Marple, 31 Dezember 2009
  16. User 66279
    Sehr bekannt hier
    1.870
    168
    263
    vergeben und glücklich
    Deshalb schrieb ich auch bewusst "KariesANFÄLLIGKEIT", was ja impliziert, dass man mit entsprechender genetischer Veranlagung einfach mehr auf seine Zahnpflege achten muss, um noch ne Weile Spaß damit zu haben :zwinker:
     
    #16
    User 66279, 31 Dezember 2009
  17. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.821
    248
    1.504
    Verheiratet
    War bei mir genauso! All die Jahre hat mein früherer Zahnarzt nichts gefunden, dann hat mein neuer Zahnarzt mal geröntgt und total viel Zwischenzahnkaries gefunden :frown:. Die Zahnarztrechnung war mit 680€ auch nicht gerade wenig für mein schmales Studentenbudget :ratlos:...

    Und ich war/bin echt pingelig mit meinen Zähnen: Putze 2-3x täglich, verwende Mundwasser und Zahnseide, etc. Jetzt habe ich mir 'ne elektrische Zahnbürste gekauft, verwende konsequent jeden Tag Zahnseide und dazu noch Elmex Gelee.

    Mein Zahnarzt meinte, dass es nicht nur erblich bedingt wäre, sondern dass man als Kleinkind meist auch den kariösen Speichel der Eltern abbekommt (beim Küssen, Abschlecken des Breilöffels, Schnullers, etc.) und dass Eltern so etwas tunlichst vermeiden sollten. Tja, hat meine Mutter wohl nicht gemacht und nun hab ich den Salat...

    Was die Ernährungweise angeht: Mein Zahnarzt hat mir auch empfohlen, nur 3x pro Tag zu essen, Süßigkeiten immer direkt nach der Hauptmahlzeit zu mir zu nehmen und keine zuckerhaltigen Getränke zu trinken (gerade Saft ist Gift für die Zähne wegen der Fruchtsäure!). Aber das mit den geringen Mahlzeitsfrequenzen ist für mich gar nicht umsetzbar, da würde ich umkippen :ratlos:! Ich kaue nach den Zwischenmahlzeiten Zahnpflegekaugummis - besser als gar nichts. Gezuckerte Getränke versuche ich zwar zu meiden, aber ab und zu einen frischgepresstes Glas Orangensaft gönne ich mir schon. Ich finde es ehrlich gesagt schrecklich, dass man sich wegen Zahnproblemen so in der (kulinarischen) Lebensqualität beeinträchtigen lassen muss :frown:.
     
    #17
    User 15352, 1 Januar 2010
  18. MichaelH.
    MichaelH. (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    es ist tatsächlich erblich bedingt. Manche Leute, auch ich selber, können ein bestimmtes Enzym nicht in ausreichender Anzahl selber produzieren. Dadurch entstehen dann lebenslange Zahnprobleme, wenn nichts dagegen getan wird.
    Aufgrund der ständigen Karies habe ich mich vor nem 3/4 Jahr intensiv auf die Suche nach der Lösung des Problems gemacht und bin anscheinend auch fündig geworden:

    Keine Karies mehr mit Xylitol/Salivarius Blis K12/Philips Sonicare/Waterpik etc.

    Die dort vorgestellten Tabletten habe ich mir bestellt und setze diese seit fast 9 Monaten ein. Ob es wirklich hilft kann ich noch nicht sagen, da der nächste Zahnarztbesuch jetzt im Januar noch bevorsteht.
    Ich putze i.d.R. zweimal täglich die Zähne. Jedoch kommt es ab und zu vor, dass ich abends/nachts nicht mehr dazu komme. Auffällig ist, dass sich mein Mundraum am nächsten morgen total frisch anfühlt, fast wie nach frischgeputzten Zähnen. Auch, wenn am Vorabend viel gegessen wurde.

    Ein Zahnarzt wird euch diesen Tip verständlicherweise nicht geben, da er dadurch um einiges weniger verdienen würde.

    Gruß
     
    #18
    MichaelH., 3 Januar 2010
  19. Bailadora
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Hei ihr Lieben!

    Ich bin ja echt begeistert, wie viele mir hier geantwortet haben! Vielen Dank dafür :smile: irgendwie tut es gut, mal darüber "gesprochen" zu haben und zu sehen, dass ich bei weitem nicht die Einzige bin.

    Habe meine Angst jetzt überwunden und mir einen neuen Zahnarzt gesucht. Dieser Zahnarzt arbeitet mit HealOzone, was auch bei Fissurenkaries gut sein soll. Und die haben dort eine Dame, die einen berät in Sachen Prävention usw usf. Nächste Woche Montag habe ich einen Termin! :smile:
    Muss dafür zwar extra in eine andere Stadt fahren, weil es hier in meinem Studienort keinen Zahnarzt gibt, der dieses Verfahren hat...aber das ist es mir wert. Ich berichte dann nochmal!
     
    #19
    Bailadora, 5 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten