Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zeitfaktor Beziehung

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von inventio13, 18 Oktober 2008.

  1. inventio13
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    Single
    Frage eines Beziehungsunerfahrenen/"ABs", nur aus Interesse, nicht aus konkretem Anlass: wie viel Zeit "kostet" eine Beziehung (ohne Zusammenwohnen) im Alltagsleben? Mir fehlt leider mangels Erfahrung jede Vorstellung davon.

    Als vollzeitarbeitnehmender Mensch, der einen Haushalt zu versorgen hat und auch noch Freundschaften pflegen möchte, ist meine Zeit schon jetzt knapp. Wie würde das erst aussehen, wenn ich mehrere Abende pro Woche und/oder das Wochenende mit der Partnerin verbringen wollte (was ich vermutlich gerne tun würde, die Zeitfrage bleibe aber dennoch)? Oder "gewinnt" man auf der anderen Seite wieder etwas hinzu, weil man Dinge gemeinsam erledigt?

    Wie sieht die "Zeitbilanz" bei euch im Vergleich zum Singleleben aus?
     
    #1
    inventio13, 18 Oktober 2008
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich habe nicht das Bedürfnis meinen Partner mehrmals pro Woche und am Wochenende zu sehen. Wir verabreden uns hin und wieder, meist nichtmal jede Woche. Wir lieben beide unsere Freiheit, unsere Freunde und unternehmen immer wenn wir uns treffen etwas aufregendes, spannendes. Dazu muss man sagen, dass wir eine offenen Beziehung führen und jeder nebenher noch seine Affären, Fickbeziehungen und Romanzen pflegt … Im Übrigen: Wenn man wegen einer Beziehung anfängt seine Freunde zu vernachlässigen, wenn dann auf einmal der Partner auch noch gleichzeitig der beste Freund ist (und man – wenn alles aus ist – gleich zwei wichtige Personen in seinem Leben verloren hat) … davon halte ich einfach nichts. Die meisten meiner Freunde kenne ich um einiges länger als meinen Partner, einige haben inzwischen ein Jahrzehnt mit mir zusammen verbracht, da wird doch mein (neuer) Partner nicht plötzlich oberste Priorität ?! :ratlos:
     
    #2
    xoxo, 18 Oktober 2008
  3. kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.259
    123
    6
    Verheiratet
    also wo ich noch single war hatte ich mehr zeit für haushalt und so..wurde dann schon knapper wo ich meinen freund kennenlernte..dann musste man schon gut planen...wenn sich noch mit freunden treffen wollte..die dann meistens auch nur am we zeit hatten...nun hatte ich nen bisschen weil mein partner am we immer zu sich nach hause gefahren ist und ich so am we dann freundschaften pflegen konnte...aber ist trotzdem alles ziehmlich knapp geworden..
    entspannung kam erst wieder in den zeitplan als wir zusammen wohnten..
    da wurde dann einem schon mal was im haushalt abgenommen...
     
    #3
    kagome, 18 Oktober 2008
  4. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Haushalt für zwei Personen schmeißen, geteilt durch zwei kommt auf das gleiche raus wie für eine Person geteilt durch eine Person.

    Der Zeitgrund ist einer von vielen Gründen weshalb ich keine Beziehung habe. Man verplempert einfach zu viel Zeit mit zu zweit rumgammeln und in die Sterne gucken.
     
    #4
    ArsAmandi, 18 Oktober 2008
  5. kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.259
    123
    6
    Verheiratet
    wir teilen das ja wochenweise auf..das heisst die eine woche bin ich für alles verantwortlich und die nächste woche ist er für alles verantwortlich...so hat einer immer frei...und kann sich auch um andere sachen kümmern....
     
    #5
    kagome, 18 Oktober 2008
  6. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    letztendlich gleicher Zeitaufwand als wenn man alleine wohnt!
     
    #6
    ArsAmandi, 18 Oktober 2008
  7. Aliena
    Aliena (38)
    Sehr bekannt hier
    1.506
    198
    559
    vergeben und glücklich
    Nach fast 2 Jahren Singledasein fand ich es anfangs auch schwierig, alles unter einen Hut zu bekommen. Mittlerweile hat es sich aber soweit eingespielt, dass ich meine festen Tage fürs Fitnessstudio hab und eigentlich auch jede Woche einen Abend mit ner Freundin verbringe und Zeit für den Haushalt hab. Und am WE hocken wir nicht immer nur aufeinander, da treff ich mich dann auch mal auf nen Kaffee oder geh zum Sport.

    Aber ehrlich gesagt erhoffe ich mir auch eine Besserung der Logistik (Fahrzeiten, Sachen herumschleppen...), wenn wir irgendwann mal zusammenziehen :zwinker:

    Mit einer neuen Beziehung verschieben sich automatisch die Prioritäten, was nicht heißt, dass man seine Freunde und Hobbies vernachlässigen soll. Ich glaube, es ist vor allem ein Frage der Organisation :smile:

    Edit: Mein Vorteil liegt vielleicht darin, dass ich in meiner neuen "Heimat" keinen so großen Freundeskreis habe und die Anzahl der Leute, die meine Zeit beanspruchen, recht überschaubar ist. Dafür habe ich an den Tagen, die ich zuhause bei meiner Familie verbringe, jede Menge "Freundes-Termine" :zwinker:
     
    #7
    Aliena, 18 Oktober 2008
  8. kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.259
    123
    6
    Verheiratet
    ist halt alles einer frage der aufteilung...nach und nach hat sich bei uns dann am besten rausgestellt...bleibt auch noch genug zeit für freunde und partner übrig...
     
    #8
    kagome, 18 Oktober 2008
  9. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Also ich muss gestehen, dass ich momentan irgendwie kaum Zeit für einen Partner hätte. Man hat dann ja schon eine gewisse Verpflichtung und wenn man schon mit alltäglichen Dingen fast ausgelastet ist, kann es unter Umständen wirklich schwierig werden, alles unter einen Hut zu bringen. Irgendwo muss man dann immer Abstriche machen und Kompromisse eingehen. Aber das macht man gerne, zumindest solange man verliebt ist. Nur muss man drauf achten, dass man das nicht an den falschen Stellen tut. Ich vernachlässige z.B. immer gern mein Studium, wenn ich einen Freund habe und kann irgendwie nichts dagegen tun.
    Für mich persönlich würde eine Beziehung darum gerade gar nicht passen, sondern meinen zeitlichen Rahmen sprengen. Aber wenn ich mich entscheiden müsste zwischen Single oder vergeben sein, würd ich dennoch Letzteres nehmen :smile:
     
    #9
    LiLaLotta, 19 Oktober 2008
  10. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Bei uns ist es zur Zeit ja eine Sondersituation, da wir ne Fernbeziehung haben und uns nur alle zwei Wochenenden und in meinen Ferien/seinem Urlaub sehen können. Da genießt man natürlich jede Sekunde miteinander; alleine ist man danach ja wieder genug.

    In meinen früheren Beziehungen, die keine Fernbeziehungen waren, war der Zeitfaktor aber nie ein Problem. Man kriegt letztenendes alles unter einen Hut: Freund, Hobbies, Freunde, Haushalt macht zusammen mehr Spaß als alleine, man kann auch zusammen Freunde treffen und einladen (früher oder später gibt es eh eine teilweise Verschmelzung der Freundeskreise) - solange man die Zeit mit dem Partner nicht als zusätzliche Last oder Pflicht ansieht, sondern sich tatsächlich dazu entschließt MIT dem anderen zu leben, weil man ihn liebt und weil das Leben so einfach mehr Spaß macht, stellt sich die Zeitfrage eigentlich gar nicht so wirklich.

    Grade auch die Abwechslung macht den Reiz aus: heute Mädelsabend, morgen Party mit gemeinsamen Freunden, übermorgen zu zwei ins Kino gehen....das Leben gewinnt durch einen Partner, es verliert doch nichts.
     
    #10
    Piratin, 19 Oktober 2008
  11. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Ich denke zwar, dass eine Beziehung eine gewisse Zeit benötigt, aber diese Zeit muss nicht immer exklusiv sein. Man kann ja auch mit Freunden und Freund etwas gemeinsam unternehmen, dann hat man Zeit für beide. Zu zweit kann man auch unter der Woche schöne Zeit zusammen verbringen. Gemeinsam kochen (muss man ja auch, wenn man Single ist), gemeinsam essen (muss man ebenfalls wenn man Single ist), Abends auf dem Sofa TV gucken und kuscheln (ok, das mache ich nicht, wenn ich alleine bin, aber dann schränke ich eben meinen Internet-Konsum ein).
    Einen Abend am Wochenende kann man ja auch alleine mit dem Partner verbringen. Dann kommen die Freunde trotzdem nicht zu kurz.
    Natürlich ist es blöd, wenn erst der eine Partner Stress (z.B. Prüfungen) hat und im Anschluss der andere, aber dann reduziert man die gemeinsame Zeit eben ein wenig.
    Wenn man eine Beziehung will, dann klappt es auch bei wenig Zeit. Viele Paare, die eine Fernbeziehung führen, schaffen es ja auch, ohne sich 24/7 zu sehen ;-).
    Wenn man gerne in Gesellschaft ist, wird einem die Mischung Freunde/Freund nicht schwer fallen. Schwieriger ist es, wenn man viel Zeit für sich braucht (wie ich z.B.), also nicht jeden Abend jemanden um sich haben will. Dann werden die Freunde schon merken, dass es weniger wird. Aber auch dann bleibt ja die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Partner und den Freunden weg zu gehen, dann funktioniert das auch ganz gut.
    Trotzdem weis ich nicht, ob ich derzeit genug Zeit für eine Beziehung hätte...
     
    #11
    happy&sad, 19 Oktober 2008
  12. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Beim vorigen Freund den ich nur am WE gesehen haben, hab ich menie Freunde alle unter der Woche gesehen und ihn dann halt am WE.

    Ich hab meine Freunde schon weniger gesehen weil halt unter der Woche die meisten arbeiten müssen und eigentlich nur am WE Zeit hatten.
     
    #12
    capricorn84, 19 Oktober 2008
  13. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Das stimmt aber überhaupt nicht!

    Ob ich für eine, für zwei oder für 3 Personen koche, ist völlig egal. Das dauert immer gleich lange.
    Ebenso muss man - egal ob man für eine oder für mehrere Personen gekocht hat, die Töpfe, usw. spülen. Nur das Geschirr kommt noch dazu, was natürlich bei 2 Personen mehr ist als wenn man alleine isst. - Aber insgesamt auch weniger zu spülen pro Person.
    Der Wohnraum skaliert nicht linear mit der Zahl der darin lebenden Personen, weil man manche Räume mit einer gewissen Mindestgröße auch braucht, wenn man alleine lebt (z.B. Küche und Bad), obwohl sie genau so gut auch für 2 oder mehr Personen reichen würden, so dass der Putzaufwand pro Person in einem Mehrpersonen-Haushalt geringer ist.
    Beim Einkaufen kauft man zwar mehr (was aber nicht unbedingt viel länger dauern muss) - und Anfahrtswege, usw. bleiben auf jeden Fall gleich - also auch hier weniger Aufwand, wenn man es sich aufteilt.

    Das Einzige, wo es wohl wirklich keinen nennenswerten Vorteil in einem Mehrpersonen-Haushalt gibt, sind Waschen und Bügeln (nur dauert es nicht so lange, bis man die Waschmaschine wieder voll bekommt)
     
    #13
    User 44981, 19 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zeitfaktor Beziehung
Harry76
Liebe & Sex Umfragen Forum
7 Dezember 2016 um 23:01
12 Antworten
Aerombiose
Liebe & Sex Umfragen Forum
3 Dezember 2016 um 22:17
11 Antworten