Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ziel "Traumkörper": Adonis-Komplex?

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von HACKSAWR, 29 September 2006.

  1. HACKSAWR
    Gast
    0
    Hallo,

    als eher schmächtiger und in Sachen Frauen unerfahrener Kerl suchte ich lange Gründe für ausbleibenden Erfolg. Diese habe ich auch gefunden; primär Schuld hat mein Auftreten, das bei diesem Thema von Schüchternheit dominiert wird, die mit mangelnder Erfahrung und steigendem Alter (20) auch nicht abnimmt. Dann gibt es da noch weitere Punkte, z b evtl Hobbys oder konservative Interessen, oder auch meine sehr geringe Körpergröße, die für etliche Frauen schon ein Tabu ist, ohne die Person überhaupt zu kennen.

    Daraus heraus, aber auch aus sportlichem Interesse, habe ich ganz langsam vor einigen Jahren angefangen mich zu trainieren. Erst mit Körperübungen, dann mit kleinen Hilfsmitteln, dann mit leichten Hanteln, dann im Fitnessstudio. Ich möchte einfach auffallend gut gebaut sein. Es ist mir klar, dass das wahrscheinlich kaum Einfluss gibt, ob mich eine Sie mögen wird oder nicht, aber das ist auch gar nicht mehr der ausschlaggebende Punkt für mich. Ich habe einfach dieses Ziel gefasst, so gut wie möglich körperlich ertüchtigt zu sein, wie es die Gene erlauben.

    Daher trainiere ich recht viel, informiere mich häufig und ausgiebig über Trainingsmethoden und ähnliches, achte etwas auf die Ernährung und ergänze sie auch mit "Drogerieartikeln", je nachdem, was Erfolg versprechen soll! Hier möchte ich jedoch ganz klar sagen, dass ich keine Anabolika nehme und auch nie nehmen werde!

    Nun denke ich aber manchmal, dass ich es eventuell übertreibe. Es gibt einige Anzeichen, die bei mir auf den sogenannten Adonis-Komplex hinweisen, eine krankhafte Wahrnehmung des Ichs und der Zwang diese zu verbessern. Viele Trainierende tun Dinge, die ich auch tu, aber ich kann nicht beurteilen, in wie weit das bei wem übertrieben ist.

    Ich denke nicht wirklich, dass ich diesen Komplex habe, da ich ja darüber nachdenke, ob ich ihn haben könnte. Aber mein Hauptproblem ist, dass ich nicht weiß, wie ich mich zukünftig bezüglich meines Ziels verhalten soll. z B

    Lieber überschüssig viel essen, um zu garantieren, dass ich keine Kaloriendefizit zum Muskelaufbau habe, oder ganz normal essen, um nicht zu riskieren, leicht dick zu werden? Bin eigentlich sehr schlank, will aber auch keinen dicken Bauch, denn ich extremst umständlich wieder abtrainieren müsste!

    ich weiß nicht, wie ich meinem Ziel am besten näher kommen soll. Durch die harte, absolut disziplinierte Tour, oder langsam und viel viel länger dafür brauchen bzw scheitern?

    Bis jetzt habe ich schon viel dafür getan. Ihr werdet denken, ich übertreibe, aber das liegt dann wahrscheinlich daran, dass ihr den Sport nicht so gut kennt, wie andere Sportarten, und daher viel direkt überzogen finden würdet. z B verwenden Leute, die Tischtennis im Verein spielen, durch die Reihe durch Schläger für über 100 (DM oder euro, weiß nicht mehr), einige wechseln die Beschichtung immer wieder und fast alle haben extra Mittel, mit denen sie die Oberflächen pflegen. Ein normaler Schläger kostet ca 30% davon und wird nicht gepfelgt. - aber alle sind überzeugt, dass diese Behandlungen absolut notwendig sind, um ausreichend gut spielen zu können. (das nur als Beispiel)

    Also, was mache ich?
    * gehe meist 3-4 mal die Woche zum Sport
    * esse je nachdem was ich gerade denke mehr als der Hunger sagt oder weniger, als der Hunger wünscht
    * recherchiere ein paar stunden die woche über das training, bin in foren usw
    * kaufe ergänzungsstoffe aus dem drogeriemarkt, die förderlich sein sollen

    Wie verhalte ich mich - und das ist auch ein Problem / Indikator:
    * beneide offensichtlich muskulösere in ähnlichem Alter darum
    * beneide im Studio manche Leute, die mehr Gewicht schaffen
    * versuche ab und zu meinen Körper nicht zu zeigen, damit manche nicht sehen, dass mein Training noch nicht so viel gebacht hat
    * kleide mich so, dass die Muskeln den besten Eindruck machen (exponiert oder verdeckt, je nachdem, für wen)
    * mache selten sogar extra Sport bevor ich jemanden sehe, um durch das Aufgepumptsein kräftiger zu wirken.

    Tja, soviel dazu. An den Gedanken kann ich nicht viel ändern, es ist auch nicht so dramatisch, wie es sich jetzt vielleicht anhört. Ich weiß nur nicht, wie ich von der Essensseite rangehen soll:

    Ich will doch nicht zu wenig essen, so dass das Training verschenkte Zeit wäre?
    Ich will aber auch nicht zu viel essen, damit ich letztendlich nicht viel dicker als kräftiger werde!
    Ich will gesund leben, aber auch mal was naschen!
    Ich will durch diese Ergänzungen den bestmöglichen Erfolg, aber auch keine gesundheitlichen Schäden!
     
    #1
    HACKSAWR, 29 September 2006
  2. Soul_Reaver
    Verbringt hier viel Zeit
    353
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hey. ..also ich weiß nicht genau was deine Frage oder dein Problem ist!

    Aber mal ganz ehrlich, meinst du wirklich du steigerst dein Ego mit Gewichtenpumoen ?? Ich trainiere selbst, aber das was du da beschreibst...kommt mir so vor als ob dein ganzes Leben nur von deinem Körper abhängig ist (oder du es abhängig machst)! geh raus..unterhalte dich mit den Mädels anstatt zu Posen ...

    Erklär doch nochmal was genau dein Problem ist...vielleich könenn dir dann andere auch besser weiterhelfen !
     
    #2
    Soul_Reaver, 29 September 2006
  3. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    leider kapiere ich dein problem auch nicht wirklich. du treibst sport und willst gut aussehen. okay.

    du hast angst zu übertreiben, ist es das? oder gehts darum, dass du dem sport bzw. der körperformung einen zu hohen stellenwert einräumst?

    mein rezept für mich selbst ist: so trainieren, dass ICH mich damit gut fühle. im fitnessstudio bin ich seit ein paar monaten, auch so dreimal die woche, außerhalb davon noch ausdauersport (laufen meistens) und dann seit jahren mein teamsport, woran mein herz am stärksten hängt.

    mir geht es nun nicht primär um muskelaufbau zum "herzeigen". sondern meinen körper so fitzuhalten, dass ich mich wohlfühle - und das strahlt aus. und ich kann schneller und länger laufen. funktion ist mir da wichtig. ich seh auch noch einen tick athletischer aus, aber das war nie mein eigentliches ziel.

    vermutlich ist dir meine art sport aber zu wenig. vielleicht erläuterst du nochmal, was du hier denn eigentlich in erfahrung bringen willst? neid auf andere... vielleicht vergleichste dich zu viel? ob andere männer mehr muckis haben, entscheidet doch nicht über DEINEN "erfolg". (was bedeutet denn für dich erfolg - noch mehr gewicht stemmen zu können?)

    sich was gönnen ist gut (stichwort naschen). ausreichend und vollwertig ernähren ist gut. zu wenig essen schadet auf dauer nur. keine ahnung, was du in der drogerie für kapseln oder tabletten kaufst, ich halte nahrungsmittelergänzungen nicht unbedingt für nötig, wenn man sich gesund ernährt. ein paar magnesiumbrausetabletten aus der apotheke habe ich, um krämpfen bei nem langen turnierwochenende vorzubeugen, aber sonst nix.
     
    #3
    User 20976, 29 September 2006
  4. HACKSAWR
    Gast
    0
    das problem ist, dass ich dieses ziel habe, und es auf jeden fall erreichen möchte, aber nicht weiß, welchen weg ich einschlagen soll. ich denke so ein körper bringt einfach mehr respekt ein. mädchen finden es toll, männer beachtlich, der arbeitgeber sieht, dass ich durchhaltevermögen habe, die verkäufer und angestellten wissen, dass sie mich nicht verarschen sollten, man wird auf der straße nicht mehr angepöbelt, ...

    ich weiß nicht, wie nahe ich an das ideal rankommen kann. die abhängigen industrien tun so, als könnte es jeder mit ehrgeiz, ausdauer und den erwerblichen trainingsmitteln (gute ausrüstung, ernährungsergänzung, dis und das) erreichen.

    es ist eine meiner höchsten prioritäten.
     
    #4
    HACKSAWR, 29 September 2006
  5. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Sonst noch welche Probleme? Sorry, aber du musst dich mal reden hören.

    Du bekommst respekt nicht durch dein Körper sondern dadurch das du so bist wie du bist. Du musst nicht ein Ideal formen, damit man dich beachtet schätzt und respektiert.

    man machst Sport um sich gut zu fühlen, um positive Veränderungen warzunehmen. Um etwas für sein Alter zu tun. Sport ist ein Gefühl des Wohlbefindens.

    Wenn man das mit einem indirekten Profiliergehabe überspielt hat es kein Sinn mehr. Trainiere bis dahin, wo du selber sagen kannst ok es reicht mir. Kein Mensch auf dieser Welt wird dich geil finden wenn du nicht so bist wie du bist, dass macht die Menschen nämlich aus.

    Sie sagen vll "hey der sieht ganz toll aus" aber das wars dann, willst du sowas? Hast du so wenig Selbstbewusstsein das dir die niedrigste Art Akzeptanz reicht? Willst du dein Lebenlang nur irgendeine Fassade sein? Ich glaube nicht.

    mfg
     
    #5
    Sit|it|ojo, 29 September 2006
  6. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    höchste priorität, sagst du - höher als das ziel, deine texte zu veröffentlichen? das interessiert mich wirklich, neulich hast du ja was über dich als jungen autoren geschrieben auf der suche nach einem verlag.

    jeder körper hat grenzen, die genetik gibt bestimmtes vor, was der körper leisten kann. klar kann man viel trainieren, aber um welchen preis?

    ich denke, dass du vielleicht auch den gewinn, den dir ein "perfekter körper" bringen kann, überschätzt. respekt von frauen, anderen männern, ...

    du erwähnst durchhaltevermögen. klar, kondition ist gut. aber die beweist man im job ja auch durch seine arbeit und nicht damit, dass man privat viel sport treibt...?

    ein durchtrainierter körper ist in bestimmten bereichen für einen selbst positiv, auf jeden fall, und er "wirkt" auch auf andere. aber mit fachwissen und kompetenz kann man sich auch respekt verschaffen, selbstbewusstsein genügt oft, um nicht angepöbelt zu werden - aber natürlich kanns sein, dass das selbstbewusstsein bei manchen erst mit einem sportlichen körper kommt.
     
    #6
    User 20976, 29 September 2006
  7. HACKSAWR
    Gast
    0
    soll ich dich auf eine tour durchs ghetto einladen? dort, wo keiner ist, der etwas verlieren kann und kein respekt vor recht oder moral hat?

    durchhaltevermögen war im sinne von etwas angestrebtes erreichen gemeint. so bevorzugen personaler erfolgreiche karateka oder ähnliche für höhere stellen und setzen die teamspieler oder spaßsporttreiber eher für die teamarbeit ein.

    anscheinend habt ihr alle davon noch nie was gehört doer mitgekrieft, aber die art, wie ihr darüber redet, ist nicht angebracht. neulich gab es wieder eine schlagzeile, dass angeblich schon jeder vierte in solchen sportarten dopt und das Alter gegen 14 jahre geht.
     
    #7
    HACKSAWR, 29 September 2006
  8. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    erläuter doch mal, was du jetzt hier in erfahrung bringen willst. das versteh ich nämlich noch nicht. was ist denn nun dein problem? was haben die vierzehnjährigen doper mit deinem sporttreibne zu tun?

    ne tour durchs ghetto musste mir nicht anbieten, ich wohne in neukölln nahe der rütli-schule. :zwinker:

    wenn du so hohe ziele auch im beruf hast, wirst du dann vermutlich nicht mehr im ghetto wohnen (aber zur zeit schon, oder wie?). ich vermute, nicht jeder ghettobewohner geht ins fitnessstudio, um im ghetto trotz pöbeleien überleben zu können.

    wen personalfachleute für hohe stellen bevorzugen, ist für mein privates sportleben in der tat nicht interessant, ich treibe den sport, den ich betreiben will, und nicht "aus berechnung". aber das kann man ja verschieden handhaben.

    vielleicht solltest du klarer darstellen, was du wissen oder worüber du diskutieren willst, mir ist das nicht klar, und den anderen offenbar auch nicht.
     
    #8
    User 20976, 29 September 2006
  9. HACKSAWR
    Gast
    0
    über das thema, das im titel steht.
     
    #9
    HACKSAWR, 29 September 2006
  10. david24j
    david24j (36)
    Ist noch neu hier
    571
    0
    0
    nicht angegeben
    Hi HACKSAWR,

    ich würde sagen, ich trainire ähnlich oft wie du, so 3-4 mal pro Woche , die Nahrungsergänzungsmittel halte ich aber bis auf Protein für überflüssig und wenn nur für absolute Leistungssportler die an ihren Grenzen schon sind und sie sonst nicht weiter verschieben können.
    Die Industrie sagt natürlich etwas anderes, wie du schon selber gesagt hast.
    Ich trainiere aber insgesamt noch nicht so lange, hab mir aber Gedanken gemacht, warum ich trainieren möchte.

    Ich würde dir aber raten, dich nicht zu sehr von den Meinungen anderer auf der Straße oder den Mädels abhängig zu machen. Du musst selber denken, dass du gut aussiehst. Ob das nun ein paar mehr oder weniger cm am Oberarm ist, musst du entscheiden. Nicht jede Masse sieht gut aus.
    Mein Idealbild sieht im Grunde eine gute Fitnessfigur vor. Ich möchte mit sehr gut gefallen soweit. Und wenn ich nun keine Lust habe weniger zu essen, dann fällt eben der Sixpack weg. Sowas wird denke ich auch überbewertet...

    Deine Priorität sollte sein, dass du dich durch den Sport gut fühlst und denkst, dass du etwas an deinem Körper tust und er besser wird. Wenn du jedesmal aber mit dem Gedanken durch die Gegend und ins Fitnessstudio rennst, dass du dich nur mit deinem jetztigen Körper einfach nicht gut fühlst, minderwertig, dann solltest du erstmal etwas in deinem Kopf ändern.
    Denn der Körper verändert sich nicht so schnell und wird auch nicht diese Form für immer behalten.
    Mach dich selber glücklich und veränder deine Denkweise etwas.

    Stundenlang im Internet nach neuen Trainingsmethoden zu suchen habe ich auch anfangs gemacht. Einige Wochen lang denke ich. Aber irgendwann hatte ich genug gelesen und mir war klar, dass ich die Grundlagen jetzt kenne und man einfach möglichst hart trainineren muss, um weiter zu kommen. Ab und zu werde ich mal das Programm wechseln. So alle 1-2 Jahre. Aber das Zaubertraining gibt es denke ich nicht.

    Eine super Seite ist finde ich http://www.bambamscorner.com/ Danach hatte im Grunde keine Fragen mehr. Weiß nicht, ob ich den Link hier setzten darf. Aber wenn du schon länger traininerst, dann wirst du das schon alles kennen.

    Tja, das sind so meine Gedanken dazu.
     
    #10
    david24j, 29 September 2006
  11. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    in deinem ersten beitrag steht unten:
    um diese ernährungsfragen bzw. um deren beantwortung geht es jetzt also doch nicht, sondern um den adoniskomplex. okay.

    man kann einen komplex auch haben, wenn man über ihn nachdenkt (stichwort minderwertigkeitskomplex, bewusstsein für etwas zu haben heißt nicht unbedingt "freisein" davon).

    fürchtest du, diesen komplex doch zu haben? oder dass andere denken, dass du ihn hast?
     
    #11
    User 20976, 29 September 2006
  12. HACKSAWR
    Gast
    0
    der komplex besteht aus den ernährungsfragen, denn eine rationale antwort darauf habe ich ja schon. und er geht vor allem um die verlustängste der muskelmasse, wenn man mal ne woche oder noch länger nicht trainieren kann. es ist etwas ganz anderes wie tennis oder sudoku. nach ner pause musst du dich kurz erinnern oder einspielen, dann kommt es wieder. bei BB tritt aber nach abschluss der letzten superkompensation die dekadenz ein, bis man den nächsten reiz setzt. wenn man grob gesagt ein halbes jahr was macht und dann ein halbes jahr nix macht, ist es so, wie wenn man nie etwas gemacht hätte. nur durch den memoryeffekt geht der aufbau wieder schneller von statten, wenn man dann wieder beginnt.


    danke, nette seite, werde mir wieder alles genau anschauen. aber du hast schon recht, es behandelt die themen, die mich sonst auch permanent beschäftigen - jeder sagt was anderes. volumentraining setzt etliche sätze voraus, HIT nur einen, bei HST dekonditioniert man, um mit diesem absichtlichen weichmachen schneller aufbauen zu können... ich weiß echt nicht, was ich jetzt genau tun soll. das problem: manche legen die prämissen mancher anderer trainingstypen als kontraproduktiv aus...
     
    #12
    HACKSAWR, 29 September 2006
  13. shabba
    Gast
    0
    ich wuerde sagen: alles im gruenen bereich! pumpen und futtern sind ja nix schlimmes. deine einstellung zu anabolika ist auch gut und zeigt mir, dass du trotz aller ""komplexe"" immernoch eine gesunde einstellung gegenueber der gesundheit deines koerpers besitzt. also: weitermachen!
     
    #13
    shabba, 30 September 2006
  14. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Beim Tischtennis ist es aber wirklich so... :zwinker: Mit einem Supermarkt-Fertigschläger KANNST du langfristig gesehen nicht richtig Tischtennis spielen. So einen haben die Kids, wenn sie anfangen, spätestens nach ein paar Wochen muß ein "richtiger" Schläger her (auch wenn es da für Anfänger noch etwas günstigere Modelle gibt). Natürlich gibt's auch da Leute, die es übertreiben, jeden Schnickschnack haben müssen und ständig ihre Beläge wechseln. Aber es ist nunmal eine Tatsache (zumindest, wenn man glatte Beläge spielt), daß diese sich irgendwann abnutzen (je besser man spielt und je mehr man trainiert, desto schneller), und ja, es ist normal, daß ein Holz ca. 30-50 Euro kostet und Beläge jeweils auch so um den Dreh, d.h. man ist schon mit 100-150 Euro dabei.

    Der Unterschied zu Training/Bodybuilding liegt da aber meiner Meinung nach darin, daß sehr viele Leute Bodybuilding zu betreiben scheinen, um Minderwertigkeits-/Körperkomplexe zu kompensieren, nicht einfach aus Spaß an der Sache an sich. Das dürfte beim Tischtennis anders sein. Natürlich gibt es bei jedem Sport "Fanatiker", aber ich denke, die Gefahr, in eine "ungesunde" Ausübung reinzurutschen, ist dann, wenn man damit etwas anderes zu kompensieren versucht, größer, als wenn man einfach nur den Sport an sich genießt.

    Mhh, ich finde das schon ziemlich krass... du scheinst ziemlich fixiert auf diese Thematik zu sein, mehr, als das bei einem "normalen Hobby" normalerweise der Fall ist. Du machst ja nicht nur dein Training ein paar Mal die Woche, sondern du läßt die Sache ja quasi dein ganzes Leben beeinflussen, deinen Alltag, deine Ernährung in einem ziemlichen Aufmaß...

    Was erhoffst du dir eigentlich davon? Also, wie willst du denn am Ende mal aussehen? Wo ist überhaupt "das Ende", wie weit willst du da gehen? Und was glaubst du, was dir das dann bringt? Anerkennung? Mehr Freunde? Mehr Frauen? Selbstbewußtsein?

    Sternschnuppe
     
    #14
    Sternschnuppe_x, 30 September 2006
  15. HACKSAWR
    Gast
    0
    es gehört halt dazu, dass man sehr viel danach richtet. wenig alkohol, das essen zu bestimmten zeiten, das essen aus einer bestimmten zusammensetzung, manchmal süßigkeiten verkneifen, viel schlafen, ...
     
    #15
    HACKSAWR, 30 September 2006
  16. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ja, aber du hast meine Frage nicht beantwortet: Was erhoffst du dir davon?

    Du wirkst sehr "erfolgsorientiert" - machst du das ganze eigentlich überhaupt noch aus SPASS? Oder mehr aus Zwang?
     
    #16
    Sternschnuppe_x, 30 September 2006
  17. HACKSAWR
    Gast
    0
    einen (ganz wichtig) gesunden und bewundernswerten körper, viel kraft, ein cooleres auftreten.

    da ich es recht oft mache, ist es manchmal auch zwang (wegen der kontinuität), aber eigentlich mein intensivstes hobby. ohne gehts mir auch nicht gut.
     
    #17
    HACKSAWR, 30 September 2006
  18. flip1977
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    3
    Single
    So lang Dir der Sport Spaß mach und Du dabei abschalten kannst ist es in Ordnung.
    Off-Topic:
    Das gute ist doch bei den meisten Männer, nehmen sich zum Glück nicht so streng unter die Lupe :zwinker: . Frauen sind da leider selbstkritischer.
     
    #18
    flip1977, 30 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ziel Traumkörper Adonis
Reliant
Lifestyle & Sport Forum
16 April 2012
19 Antworten
23!
Lifestyle & Sport Forum
28 Juni 2008
14 Antworten