Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zivilcourage

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von ProxySurfer, 16 September 2009.

?

Was tust du bei Gewalt?

  1. Ich gehe dazwischen und helfe

    4 Stimme(n)
    14,3%
  2. Ich telefoniere (Polizei)

    11 Stimme(n)
    39,3%
  3. Ich rede mit Passanten: Tun wir was!

    5 Stimme(n)
    17,9%
  4. Ich habe nichts gesehen und gehe weiter

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Weiß nicht, kommt drauf an...

    8 Stimme(n)
    28,6%
  1. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    Ihr habt sicher von dem Mann gehört, der in München Zivilcourage gezeigt hat, indem er (größere) Kinder vor gewalttätigen Jugendlichen schützen wollte. Dafür wurde er von den Jugendlichen zu Tode geprügelt.

    Stell dir vor, du siehst in der Stadt, auf dem Bahnhof oder im Zug einige Jugendliche, die sich heftig prügeln. Was tust du? Gehst du dazwischen und versuchst, die/den Schwächeren zu schützen? Oder lieber nicht und nur die Polizei anrufen? Oder besser gar nichts sehen und weitergehen?

    Zusatzfrage: Wo liegen nach deiner Meinung die Ursachen für die brutale Gewalt einiger Jugendlicher?
     
    #1
    ProxySurfer, 16 September 2009
  2. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    103
    10
    Single
    ich würde auf jeden fall die polizei anrufen vom handy aus. das kann jeder und das kann man auch erwarten.
     
    #2
    Stinkesocke, 17 September 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. User 11345
    Meistens hier zu finden
    904
    128
    215
    nicht angegeben
    Ich selbst bin nicht sonderlich Stark. Habe keinerlei Erfahrung in "jemanden die Fresse polieren" etc.

    Aber dieses Jahr:
    Zwei Schuljungen (~10 Jahre) haben in der Stadt fangen gespielt. Einer hat dabei unabsichtlich einen Retner angerempelt. Der Junge entschuldigte sich nicht, der Renter fand das gar nicht lustig. Ist zu dem Jungen hin und hat eine auf die Wange geschmiert. Ohne zu Zögern bin ich laut dann auf den Renter zu. Ich wußte, dass ich DIESEM überlegen bin.
    Dann hat er abgelassen von dem Jungen. Ich dafür den Renter an seinem Kragen gehabt und schon den Ruf eines ~30 Jährigen "lassen sie den Mann in Ruhe !" gehabt. Wahrscheinlich hat dieser die Vorgeschichte nicht mitbekommen.
    Danach hat eine Frau gemeint "oh wie schön sie das gemacht haben" Ich meinte nur "hätte ihr Kind sein können, sie hätten auch etwas unternehmen können"

    Leider habe ich es versäumt die Polizei zu rufen. Ich ärger mich immer noch darüber, dass ich keine Anzeige erstattet habe. Habe mich in der Straßenbahn um den Jungen gekümmert. Bis auf einen leichten Schock ist ihm "nichts" geschehen.

    Bei einer anderen Situation (Straßenfest) habe ich die Pol gerufen. Wenn ich dazwischen gegangen wäre, wärre ich selbst platt gewesen. Also wählte ich die Nummer. Bevor Jedoch mein Mobiltelefon eine Verbindung aufbauen konnte waren aus dem Nichts Beamte vor Ort.
     
    #3
    User 11345, 17 September 2009
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich geh' dazwischen und sag' anderen, dass sie die polizei rufen sollen.
    Gewalt entsteht aus Langeweile und um Hierarchie zu schaffen, um das eigene Ego zu pushen.
     
    #4
    xoxo, 17 September 2009
  5. MsThreepwood
    2.424
    Wenn sich mehrere Jugendliche/Erwachsene prügeln, würde ich nicht einfach selbst dazwischen springen. Dazu sind meine körperlichen Kräfte dann doch zu begrenzt.

    Ich hab einmal eine schwangere türkische Frau in Schutz genommen und mir dafür fast eine gefangen, weitere alleinige "Heldentaten" finden sich nicht in meinem Register.

    Nichts tun käme für mich aber nicht in Frage. Ich weiß selbst wie es ist, geschlagen zu werden und ein Haufen Menschen steht drumrum und tut nichts.
    Daher: Aufmerksamkeit erregen, Mitmenschen animieren, Polizei rufen. Irgendwas unternehmen! Weitergehen und tun als wäre nichts passiert ist das allerletzte.
     
    #5
    MsThreepwood, 17 September 2009
  6. Garcon79
    Benutzer gesperrt
    42
    118
    84
    nicht angegeben
    Die Ursachen liegen darin, daß es immer mehr zerrüttete, asoziale Familien gibt, in denen der Tagesablauf vom Alkohol oder Drogen bestimmt wird und in denen man überhaupt nicht den Willen hat, irgendwie gesellschaftlich nach oben zu kommen. Werte werden nicht vorgelebt, eine Sozialisierung des Kindes findet nicht statt (weshalb es auch Unsinn ist, von "Re-Sozialisierung" zu sprechen).
    Um daran etwas zu ändern, müßten die Jugendämter sich mit mehr Personal um solche Problemfamilien kümmern und auch nicht zögern, bei Mißständen bei Gericht den Sorgerechtsentzug zu beantragen. Es müßte gesetzlich auch leichter sein, asozialen Eltern das Sorgerecht zu entziehen, und zwar im sehr frühen Kleinkindalter.
    Wenn das Kind erst in der Schule ist, ist es oft schon zu spät, und erst recht ist es zu spät, wenn das Kind mit 14 strafmündig wird.
    Außerdem müßte das Jugendstrafrecht insoweit konsequent angewandt werden, daß gerade beim ersten Mal, wenn ein Jugendlicher straffällig wird, eine empfindliche Strafe folgt, die wirklich weh tut. Dadurch wird Abschreckung erzielt.
     
    #6
    Garcon79, 17 September 2009
  7. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    ich war nie in einer solchen situation und alleine hätte ich nie ne chance. polizei rufen.
     
    #7
    CCFly, 17 September 2009
  8. donmartin
    Gast
    1.903
    Off-Topic:
    Genug Ansatz um zu Streiten oder stundenlang zu diskutieren.....



    Enteder Polizei rufen und/oder Andere drum Bitten, Aufmerksamkeit erregen, usw.

    Wenn niemand in der Nähe ist, bin ich auch schon dazwischen gegangen.
    Mit der Folge selber richtig auf die Fresse gekriegt.

    Kommt aber immer auf die Situation an. Ich scheue mich nicht davor in einem Zug auch den Alarmknopf oder die Notbremse zu drücken.
    Meist sind es sowieso Menschen, die sich sehr genau ihr "Gegenüber" aussuchen und nicht mehr so stark sind, wenn man sich nur in ihre Richtung bewegt.
    Wenns zuviele sind, hätte das aber keinen Zweck, da kann man nur die Polizei / Hilfe rufen.
     
    #8
    donmartin, 17 September 2009
  9. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Ich war noch nie in einer solchen Situation und weiß deswegen nicht genau, wie ich reagieren würde. Aber sicher würde ich die Polizei rufen, so ich ein Handy mithabe, ansonsten jemanden aufmerksam machen, dass er die Polizei ruft. Ich denke nicht, dass ich dazwischen gehen würde, weil ich dazu schlicht und ergreifend zu feige wäre.

    Ich glaube ehrlich gesagt, dass sich die Meisten einen Dreck um eine solche Situation kümmern würden. Lieber nichts gesehen haben, dann kann einem auch nichts passieren.
    Wir waren letztens in der Situation, dass wir ein ca. 3jähriges, bitterlich weinendes Mädchen in der Stadt an einer viel befahrenen Straße stehen sehen haben. Wir sind natürlich hin, weil ich nicht am nächsten Tag in der Zeitung hätte lesen wollen: "Kind von Auto überfahren." "Kind von Serienvergewaltiger umgebracht und im Wald entsorgt." Bis wir bei dem Kind waren, waren da mindestens 30 Leute vorbeigegangen und haben nur dumm geschaut. Und ich möchte nicht wissen, wie lange die Lütte da schon gestanden hat, bevor wir ankamen.
    Ganz ehrlich, wenn in der Situation schon alle vorbeigehen, dann glaube ich nicht, dass es viele gibt, die eingreifen, wenn man sich wirklich in Gefahr begeben muss.
     
    #9
    Schmusekatze05, 17 September 2009
  10. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich würde versuchen, andere Herumstehende zu motivieren, mir zu helfen. Allein könnte ich wenig ausrichten, aber wenn eine Hand voll Leute eingreifen, dann sähe es anders aus.
     
    #10
    krava, 17 September 2009
  11. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    Das kommt auf die Situation/Brutalität/Täter an. Zumindest rufe ich die Bullen, ich werde die Leute zur Hilfe alarmieren und vll dazwischen gehen. Ist schon passiert. Ich habe keine Angst vor Schmerzen, eher vor schlimmeren Verletzungen im Gesicht.
    Erst letztens stieg ich in den Bus ein, setzte mich hin. Draußen stand ein kleiner Kerl (geschätzte 10) und 2 ältere Jungs (groß und kantig) schrien ihn an. Der eine pfefferte ihm eine auf die Wange, richtig laut. Keiner machte was, der Busfahrer schloss die Tür, ich stand auf und ging auf die Tür zu, er machte sie auf und schaute auch raus. Er machte nix, er schaute nur grimmig die Täter an. Der andere pfefferte auch zu. Ich sagte ihm, er solle sich zumindest einen in seiner Größe suchen. Die anderen Fahrgäste machten nix. Der Kleine hatte seine Mama an der Strippe und weinte, er legte wieder auf und der andere spuckte paar Töne und haute mit seinem Kumpel wieder ab.
    Kann es nicht glauben, warum ein halbvoller Bus angst vor 2 Teenager hatte...
     
    #11
    User 46728, 17 September 2009
  12. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    Die Polizei würde ich auf jeden Fall rufen - und das sollte man auch von jedem erwarten! Leider hab ich die Erfahrung gemacht das v.a. ältere Leute die Polizei für "unnahbare über ihnen stehende Personen" betrachten und sich irgendwie nicht trauen diese anzusprechen - wohl aus ZUVIEL Respekt...

    Was ich sonst noch unternehmen könnte kommt wohl konkret auf die Person an! Sicher würde ich mich nicht aktiv einmischen wenn sich vor meinen Augen eine Messerstecherei abspielt etc. bzw. wenn ich erkennen könnte das es mir als Einzelnen unmöglich ist etwas auszurichten... ggf. könnte man an die Gruppe Mitfahrender appellieren gemeinsam etwas zu unternehmen (Bsp. Flug 93).
     
    #12
    brainforce, 17 September 2009
  13. VelvetBird
    Gast
    0
    ich würde am ehesten versuchen, umherstehende Passanten dazu zu motivieren, dass wir zusammen was unternehmen. Allein würde ich mich wohl nicht trauen. Es kommt aber einfach auch auf die Umstände an - wären Waffen im Spiel, wie brainforce schon schrieb, würde ich mich zurückhalten. Die Polizei würde ich in jedem Fall rufen und ich würde versuchen, Fotos von den Tätern zu machen, falls sie schon weg sind, ehe die Polizei eintrifft.

    Zu deiner Zusatzfrage könnte man so viel schreiben, dass ein gesonderter Thread dazu wohl passender wäre, das führt sonst vermutlich im Endeffekt am Thema vorbei.
     
    #13
    VelvetBird, 17 September 2009
  14. Mìa Culpa
    Gast
    0
    ....
     
    #14
    Mìa Culpa, 17 September 2009
  15. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Ich würde wahrscheinlich dazwischen gehen. Ich habe aber auch durch langjährige Kneipenarbeit inzwischen ein ganz gutes Händchen fürs Deeskalieren. Ansonsten gilt, was Stinkesocke gesagt hat: Polizei anrufen ist das Minimum, was man von jedem erwarten kann.

    Woher die Gewalt kommt? Dazu wurden ganze Regale voller Bücher geschrieben. Ich glaube nicht, dass sich das in zwei Sätzen klären lässt.
     
    #15
    der gute König, 17 September 2009
  16. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Bei diesem schrecklichen Vorfall in Solln war aber das Nichtanrufen der Polizei nicht das Problem, (die wurde ja von dem später Getöteten bereits im Zug noch verständigt, nur kam sie leider um eine Minute zu spät) sondern die Tatsache, dass zig Leute am Bahnsteig nicht in der Lage waren, einzugreifen und lieber weggeschaut haben, denn es muss doch jedem klar sein, dass keine Polizei der Welt so schnell da ist, um einen Menschen, der brutalst zu Boden gerissen und dann massiv mit Fußtritten an den Kopf attackiert wurde, zu schützen.

    Ich kann so etwas nicht verstehen, denn ich hätte sicherlich nicht tatenlos dabei zugesehen, sondern andere angeschrien, dass sie sich gefälligst zusammentun sollen, um zwei gewalttätige Jugendliche von ihrem abscheulichen Verhalten unverzüglich abzubringen.
     
    #16
    munich-lion, 17 September 2009
  17. MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.393
    198
    813
    Single
    Klingt nett in der Theorie, ist aber leider oft praxisfern. Beim aktuellen Fall gab es lt. Presse auch 15 Leute, die die Schlägerei gesehen haben. Eingegriffen hat niemand.

    Selbst wenn nichts wildes passiert (Jugendlich sind laut, schubsen sich rum), lässt sich sofort folgendes Muster beobachten: Der Blick der anderen Leute im Bus geht entweder starr auf den Boden oder aus dem Fenster. Motto: Ich sehe nichts...bloss nicht auffallen...wenn ich weder was sage, noch was tue, komme immerhin ich davon.

    Von daher würde ich von den allermeisten Leuten garnichts erwarten.

    Eine andere Frage: Wie wirkt sich der aktuelle Fall eigentlich auf die Zivilcourage aus? Gerade ist es ja chic, dass jeder Fernsehsender, jede Partei usw. den toten Helden mit Auszeichnungen überschütten will. Aber was ändert er? Kann es nicht sein, dass sich viele sagen "Lieber nichtstun, als sterben!", und jetzt erst recht nicht eingreifen?

    Off-Topic:
    Jetzt mal ganz davon abgesehen, dass sich ein heldenhaftes "Also ich würde ja..." in absoluter Ruhe am heimischen Rechner gut runterschreiben lässt. Die Angst und die Präsenz einiger Schlägertypen direkt vor einem, lassen das etwas anders aussehen...
     
    #17
    MrShelby, 17 September 2009
  18. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Der Getötete erhielt ja bereits posthum den Bayrischen Verdienstorden, der ihm sowie seinen Angehörigen/Freunden jetzt natürlich nicht mehr weiterhilft, aber irgendetwas muss ja geschehen, um die Leute aufzurütteln und ihnen die Angst vor der Zivilcourage zu nehmen...deshalb wohl auch das verstärkte Interesse der Politiker und die umfangreiche Berichterstattung der Medien.


    Off-Topic:
    Niemand kann wissen, wie er sich in solchen Fällen tatsächlich verhält...aber ich kann nur von mir berichten und ich habe nicht nur einmal bereits einen Zug stoppen lassen, das Jugendamt eingeschaltet, sondern war bereits mehrfach in gewisse Dinge verwickelt, so dass ich von mir sagen kann: "Ich schaue nicht einfach weg."

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 13:42 -----------

    Und warum? Weil keiner da war, der andere motiviert hat...hierfür braucht es eben auch einen, der anfängt und dann kann mir keiner sagen, dass ich mit mehreren Leuten nicht versuchen sollte, zwei Jugendliche in Schach zu halten.
     
    #18
    munich-lion, 17 September 2009
  19. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    Ich muss da Mr Shelby aber ein wenig zustimmen - ich selbst hatte ja geschrieben ich würde versuchen andere Personen zu mobilisieren... aber erstens ist relativ unsicher ob mir das gelingen würde (nicht jeder ist der geborene Motivator), desweiteren hängt es auch von den anwesenden Leuten ab ob dieses sich "motivieren" lassen.

    Letztlich ist und bleibt sowas für die meisten im konkreten Fall eine Extremsituation!

    Das Motivieren von anderen halte ich für eine "Notlösung" - man hat zwar nicht aktiv eingegriffen aber man versucht etwas das evtl. weiterhelfen könnte. Desweiteren bringt man sich durch diese "Motivationslösung" nicht aktiv in akute Gefahr selbst geschädigt zu werden, allerdings ist die Gefahr doch größer wie wenn man die Augen schließt und vorübergeht...
     
    #19
    brainforce, 17 September 2009
  20. User 11345
    Meistens hier zu finden
    904
    128
    215
    nicht angegeben
    Die psychologische Erklärung:
    Es tritt ein Gruppenphänomen auf.
    Sobald zuviele Leute, welche sich vor allem auch nicht kennen auf einem Fleck sind kommt es zu der Einstellung "nicht auffallen, verhalte dich wie die anderen." Erst wenn diese Zurückhaltung der sich fremden Gruppe durchbrochen wird greifen mehr Leute ins Geschehen ein.
    Bis dorthin gilt jedoch die Weitergabe der Verantwortung. Jeder gibt sie an ein anderes Gruppenmitglied ab, ohne Kommunikation läuft diese jedoch ins Leere. Und so verbleiben alle im Schutz der nicht tätigen Gruppe.

    Begründungen:
    - es sind zu viele Täter
    - ich bin nicht stark
    - es ist nicht meine Angelegenheit
    - es gab genug andere die was tun könnten
    - keine zeit
    - nichts gesehen
    etc pp.
     
    #20
    User 11345, 17 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zivilcourage
LuzDeLaLuna
Umfrage-Forum Forum
22 Oktober 2006
21 Antworten
Reliant
Umfrage-Forum Forum
27 Dezember 2005
49 Antworten