Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Viktoria
    Viktoria (30)
    kurz vor Sperre
    2.381
    0
    0
    vergeben und glücklich
    23 Dezember 2005
    #1

    Zu verschieden?

    Ich wollte Euch mal fragen, wie ihr das seht ...


    Zum Beispiel, wenn der Mann ein Discogänger ist und vom Typ sehr flippig, der auf Hip Hop steht, sehr aktiv und umgänglich ist:

    Und die Frau ist sehr anders, nämlich der "vernünftige" Teil. Sie mag weder Discos noch Partys, ist vom Typ ruhig und gefasst, sehr anständig und hört nur Schmusemusik.

    Aber beide mögen sich, sie gefallen sich und haben sich sehr lieb.

    Ist es am wichtigsten, daß man sich mag und lieb hat, obwohl man sehr unterschiedliche Interessen hat?
    Macht das gerade den Partner besonders interessant und lernt man ihn so jeden Tag immer wieder aufs neue kennen?

    Sorry, wenn diese Frage etwas blöd sein sollte ...
     
  • WOLF359
    WOLF359 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    317
    101
    0
    Single
    23 Dezember 2005
    #2
    wie war das mit romeo und julia ??

    nun ist es nicht so das gegensätze sich anziehen und ausgleichen könne
    auserdem gilt ja auch immer no risk no fun
    ich glaube mal wenn du ihn sehr gern hast und er dich kann aus alles was werdden
    doch ihr braucht mindestens eine gemeinsame basis sonst wirds schwer
     
  • Kuri
    Kuri (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.777
    123
    2
    vergeben und glücklich
    23 Dezember 2005
    #3
    Ich denke, das kommt auf den Fall an... Wenn die beiden damit klarkommen, dass sie verschiedene Interessen haben und sich super ergänzen, sozusagen einer der ruhende Pol der Beziehung ist... dann, denke ich, kann das schon klappen. Wenn man aber krampfhaft versucht, den anderen für die eigenen Hobbys zu begeistern oder ihn ständig in solche Aktivitäten einzubringen, dann kommt es sicher zu Streit. Wenn man aber kompromissbereit ist (d.h., immer mal abwechselnd mit dem anderen das machen, was er gerne hätte, nicht rumnörgeln, sondern sich auf was einlassen) und die Interessen des anderen akzeptiert... dann kann das sicherlich schon gutgehen.
    Ich denke aber, das kommt nicht allzu häufig vor. Jedenfalls könnte ich mir vorstellen, dass die seelische Verbundenheit irgendwie verloren geht, wenn der Partner wirklich ganz andere Sichtweisen oder Interessen hat... Und man sich voneinander entfernt. Wie gesagt, das muss nicht der Fall sein, und ich selbst habe das bisher auch nicht erlebt.
     
  • Rock4life
    Gast
    0
    23 Dezember 2005
    #4
    Also mir geht es oft genauso, dass ich jemanden attraktiv finde, der anders ist als ich. So zeug wie ein schlechter musikgeschmack, wie ihn der typ hat :grin: , würd mich nicht stören. ein paar gegensätze sind immer gut. Aber wie schon gesagt wurde, man braucht ein gemeinsames fundament...
     
  • Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    696
    113
    26
    nicht angegeben
    23 Dezember 2005
    #5
    Ich kann's ja mal aus meiner "Lebenssicht" beantworten:

    Mein Freund und ich waren eigentlich auch am Anfang auch recht unterschiedlich - er gern auf Partys mit Freunden und schön einen trinken und ich eher allein mit ihm sein und kuscheln usw.
    Und wenn man das heut sieht: Wir gehen beide gern auf Partys, trinken dort einen (oder auch mehr :grin: ) und ein andernmal sind wir beide allein und kuscheln.

    Fazit: Es klappt sehr wohl und kann wunderschön sein!!!! :herz:
     
  • shila02
    shila02 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    101
    0
    nicht angegeben
    23 Dezember 2005
    #6
    ich sehe da auch kein Problem wenn genügend Toleranz da ist. Im Idealfall profitiert man von den gegensätzen . Und wie heißt es so schön:

    Gegensätze ziehen sich an :zwinker:

    ich denke sowas kann gut klappen und man kann sich soweit auch ganz gut ergänzen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste