Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zu wenig Zeit für eine Beziehung. Trotzdem immer mal eine anfangen?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von DaveWithD, 22 Januar 2008.

  1. DaveWithD
    DaveWithD (33)
    Benutzer gesperrt
    2
    0
    0
    Single
    Schönen guten Abend euch allen,

    da ich hier neu bin möchte ich euch erst einmal alle herzlichste grüßen.

    Für gewöhnlich lese ich hier nur ab und an mal ein paar Threads, ohne aber selber einen zu eröffnen oder darauf zu antworten. Doch diesmal wollte ich mein - für die meisten wohl sinnfreies Liebesleben - diskutieren.

    Ich selber habe keine Partnerin und bin seit ein paar Jahren Single.
    Davor hatte ich ein paar Beziehungen, die meist zwischen 2 und einmal auch 3 1/2 Jahren gingen.

    Seit ich mein Studium begonnen habe, hatte ich einfach keine Zeit mehr für eine ernsthafte Beziehung. Habe meine Zeit mit ein paar Affären totgeschlagen. Wogegen auch nichts spricht, solange es einvernehmlich geschieht.

    Ich habe nur ein paar echt fiese „Macken“. Da ich keine Zeit habe für eine feste Freundin, lerne ich halt immer gerne neue Frauen kennen. Ich rede mir dann zwar ein, dass ich sie nur als gute Freundin für Freizeit/gemeinsame Interessen etc. kennen lernen möchte, doch im Endeffekt wird immer mehr draus.

    Eigentlich läufst auch immer gleich ab. Ich kann ja mal ein paar Beispiele von letzter Woche nennen.

    Eine aus der Stadt hab sie kennen gelernt, dann ein Date… hab gemerkt, dass sie mehr will. Dann wieder getroffen bei ihr in der Wohnung ein Glas Wein getrunken miteinander geschlafen und dann war sie eigentlich danach direkt uninteressant für mich. Das selbe mit einer anderen zwei Tage später getroffen, zu Mekkes, dann im Auto geredet… angefangen zu flirten geküsst.. dann meinte sie sie macht nur „mehr“ mit jemanden, wenn sie weißt, dass auch mehr draus wird. Ich habe natürlich eine positive Tendenz gestellt. Dann in die Wohnung gefahren geschlafen und habe gesagt ich rufe an.

    Jetzt frage ich mich, ob das in meinem Alter Anfang Mitte 20 normal ist, dass man sich nicht fest binden kann. Oder liegt es an dem Single sein? Ich bin seit Jahren Single und ziemlich glücklich mit meiner Freiheit. Früher wars genau umgekerht. Doch alleien der Gedanke, dass ich meine Zeit nicht alleine einteilen kann, mich immer rechtfertigen muss, wennsch mich mal nicht melde etc. ruft in mir ein Gefühlt des Grauens hervor. Ich habe es mehrmals probiert in der Zeit eine Beziehung zu führen. Doch ich habe mich kaum gemeldet, hatte wenig Zeit.. Anfangs war ich noch nett, und geduldig am ende genervt und gereizt. Alleien die Vorstellung, dass ich jetzt nicht einfach sagen kann „keine Lust mehr“ hat mich echt fertig gemacht. Bin dann total asozial geworden. Ich konnte nix dafür. Ich danke, dass ich unterschwellig versucht hab sie zu vergraulen. Doch die Frauen wurden dann noch anhänglicher. Es kam mir vor wie Platzangst.

    Kennt jmd vllt diese Situation und weiß Rat? Hab viele verletzt und mir gefällt es auch nicht. Etwas anzufangen und dann einfach nach 2Monaten die Lust komplett zu verlieren. Ich fühl mich wie ein 15Jähriger, der nicht weiß was er will.
     
    #1
    DaveWithD, 22 Januar 2008
  2. Ron15
    Verbringt hier viel Zeit
    459
    101
    0
    nicht angegeben
    Jeder Mensch ist anders, wenn du so fühlst ist das in Ordnung.
    Mir persönlich ist eine feste Beziehung um einiges angenehmer als Affären bzw Single zu sein.

    Es gibt aber auch immer Momente in einer Beziehung, in der man am liebsten Single wäre.
    Hat beides seine Vor- und Nachteile :cool1:

    Meiner Meinung nach ist das normal :zwinker:
     
    #2
    Ron15, 22 Januar 2008
  3. Itzibitzi
    Verbringt hier viel Zeit
    334
    103
    1
    nicht angegeben
    Ich denke, dein "Problem" ist normal für dein Alter und wohl mit ein Grund, warum sich gleichaltrige Frauen oft auf (wesentlich) ältere Herren spezialisieren! :zwinker:

    Aber mal im Ernst, dein Leben muss deinen Ansprüchen genügen und wenn du im Moment keine feste Bindung eingehen willst oder kannst, dann lass es doch einfach! Ist doch viel stressfreier für alle Beteiligten!
    Irgendwann wirst du vielleicht (bestimmt?!) eine Frau kennenlernen, für die es sich lohnt, ein Stück deiner Freiheit aufzugeben, und dann verursacht der Gedanke an eine feste Beziehung kein Gefühl des Grauens mehr! :grin:


    Off-Topic:
    Übrigens Danke für die sehr amüsante und lebendige Beschreibung deiner Empfindungen bzgl. festen Bindungen. Nun verstehe ich Jahre später die Jungs Mitte 20, die mir damals so dämlich und unreif vorkamen. Später wurde ich selber dämlich und unreif und das Gefühl des Grauens kenne ich auch! :engel:
     
    #3
    Itzibitzi, 22 Januar 2008
  4. User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.385
    133
    63
    vergeben und glücklich
    Für die einen ist das normal für die anderen nicht. Du bist derzeit eben
    in einer Phase in der Du kein Beziehungsmensch bist. Schreibst ja
    selber, daß Du als Single glücklich bist.

    Mach Dir keine Gedanken darüber. Du kommst ja offenbar bei den
    Frauen an. Wenn Du dann wirklich mal eine Beziehung willst, wirst
    Du wahrscheinlich keine Probleme haben eine Partnerin zu finden.

    Gruss
     
    #4
    User 9402, 22 Januar 2008
  5. Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    3
    Verheiratet
    Hm, ich find das jetzt nicht sonderlich unnormal... Manche haben so
    eine Phase mit 20, andere mit knapp 50... Alles schon gesehen. :zwinker:

    Aber das hier:

    ...find ich einfach nur unfair! Wenn Du den Mädels von vornherein
    sagst, dass Du nix Festes willst, ist das ja ok. Aber jemandem was
    vormachen, nur damit Du sie ins Bett kriegst, ist scheiße! :angryfire
     
    #5
    Auricularia, 22 Januar 2008
  6. glashaus
    Gast
    0
    Dito, das sehe ich auch so.

    Wenn du dich nicht binden willst: Okay, deine Sache, ist völlig normal solange du dich damit wohl fühlst. Dann solltest du anderen gegenüber aber auf jeden Fall mit offenen Karten spielen und andere nicht verletzen nur um einen Vorteil davon zu erhaschen.
     
    #6
    glashaus, 22 Januar 2008
  7. DaveWithD
    DaveWithD (33)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    2
    0
    0
    Single
    Ich selber stehe auch eher auf ältere Frauen.
    Allerdings sind diese sich sehr oft bewusst, wenn man nicht mehr möchte.

    Das Problem ist, dass z.B. die letzte mich jeden Tag sehen wollte. Sie wollte immer genau wissen, wann wir uns das nächste mal sehen mit Uhrzeit. Das gab immer ewige Diskussionen, wenn ich am Mittwoch noch nicht wusste, was ich am Samstag mache. Ich bin halt kein Typ, der ne halbe Woche vorplant. Sie meinte ich müsse das doch wissen und so Scherze. Zählt das auch zur Kompromissbereitschaft?

    Durch Studium habe ich auch keine festen Zeiten, wann ich nach Hause komme. Manchmal habe ich um 11Uhr die letzte Vorlesung bin aber dann erst 20Uhr zuhaus, weil ich noch Stunden mit meiner Lerngruppe geübt habe. Dann kommt noch dazu, wann die Züge fahren.

    Und von 100% freizeitkontrolle in so eine Beziehung das ist eine herbe Umstellung. Ausserdem war ich nicht mehr verliebt seit der letzten Beziehung. Kann es sein, dass man das einfach nicht mehr wird, und eher jmd sucht, um nicht mehr alleine zu sein?

    Ich denke, dass es auch nur zwei möglichkeiten gibt. Entweder Ganz oder gar nicht. Wenn man sich voll auf die Person einlässt und sich öffnet und damit natürlich auch verletzbar macht, dann kann man auch wirklich mehr empfinden und sich der Person viel merh nähern, als wenn man versucht die Kontrolle zu bewahren und ein Schild um seine Person aufbaut und die Person nicht an einen ranlässt.


    Das Problem ist, dass ich es vorher ja auch nicht immer weiß. Manchmal lerne ich jmd kennen, und ich finde die Person auch wirklich "super". Wenn sie dann nach dem 2ten Treffen kommt und mich küßt und dann mit mir schläft, dann denken die meisten direkt, dass man dann auch "mehr" will. Ohne, dass ich etwas dazu gesagt habe. Meist sage ich dann, dass ich nicht weiß, ob ich mehr will und erst mal abwarten möchte und das wenn ich nicht will, dass sie nicht sauer sein darf.

    Aber meist funkts dann doch nicht. Ich denks zwar manchmal und glaube selber "DIE" ist es. Aber dann lasse ich mich echt von den kleinsten Kleinigkeiten wie na schiefen Nase, zu kleinen Brüsten (also völlig willkürlichem Zeug) davon abbringen. Vllt rede ich mir das ein, um nicht die feste Bindung eingehen zu müssen.
    Wie beim Rauchen, en Grund gegen das aufhören findet man immer...
     
    #7
    DaveWithD, 22 Januar 2008
  8. Ron15
    Verbringt hier viel Zeit
    459
    101
    0
    nicht angegeben
    Meine Freundin ist in etwa auch so ein Typ.
    Sie weiß oft nicht das sie z. B. am nächsten Tag ein Spiel hat. Ich bin jemand der seine Termine alle im Kopf hat und in- und auswendig kennt.

    Wenn man beabsichtigt mit einer Person länger zusammen zu bleiben muss man sich wohl auch in solchen Punkten auf Kompromisse einlassen bzw. umstellen. Ist das nicht immer so? :cool1: :herz:
     
    #8
    Ron15, 23 Januar 2008
  9. glashaus
    Gast
    0
    Nun ja, selbst oder gerade wenn du es selbst nicht weißt verstehe ich nicht, wieso du dann gleich mit den Mädels schläfst?! Wenn du dir nicht sicher bist, lass es sie wissen und sag ihnen von vornherein wie es ist, oder lass die Finger davon.

    Beziehungen oder Flirts zu anderen Menschen ist ja nicht wie ein Einkauf bei Käfer....erstmal probieren und dann "Ach nee, doch nicht" geht da eben nicht ohne dass man den anderen evtl. verletzt.
     
    #9
    glashaus, 23 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test