Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zufriedenheit im Beruf

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Novalis, 14 Februar 2008.

  1. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Laut einer Studie des Umfrageinstituts Gallup machen 68% der Arbeitnehmer nur noch Dienst nach Vorschrift, 19% haben bereits die innere Kündigung vollzogen und nur noch 13% geben alles für Ihren Arbeitgeber.

    Die Gründe liegen wahrscheinlich auf der Hand:
    - die Arbeitgeber können kein produktives "Wir-Gefühl" mehr vermitteln. Das Gefühl jederzeit, selbst wenn enorme Gewinne erwirtschaftet werden, den Arbeitsplatz verlieren zu können lähmt eher, als daß es Identifizierung fördert.
    In Zeiten der Angst ist sich jeder selbst der nächste, zum Schaden des Betriebsklimas.

    Versagen die Arbeitgeber und gefährden so nachhaltig den Standort Deutschland?
    Ich würde mich freuen, wenn ihr an der Umfrage teilnehmt und eure Meinung kundtut.

    Bitte antwortet ehrlich wie ihr momentan empfindet. Nicht, wie ihr euch persönlich verhaltet, wenn optimale Vorraussetzungen herrschen. Hier geht es nicht darum, welche Arbeitsauffassung man generell hat, sondern wie diese Momentan ist. Es soll ja z.B. Menschen geben, die würden sich den ... aufreißen für ihr Unternehmen, die aber so frustriert sind, daß sie innerlich gekündigt haben.
     
    #1
    Novalis, 14 Februar 2008
  2. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Es kommt darauf an.

    Wenn es Dinge betrifft, von denen ich persönlich überzeugt bin, dann hänge ich mich rein.

    Wenn aber etwas "von oben" verordnet wird, mit dem ich nicht einverstanden bin oder meiner persönlichen Meinung widerstrebt, dann mache ich Dienst nach Vorschrift.
     
    #2
    waschbär2, 14 Februar 2008
  3. cactus jack
    Verbringt hier viel Zeit
    188
    101
    0
    Single
    ich freue mich jedentag zur arbeit zu gehen. mehr wegen dem ort an dem ich arbeite als an dem beruf an sich. also den beruf würde ich woanders, in einem kleinen betrieb, nicht mehr ausüben.
    mein brötchengeber ist die öffentliche hand.
     
    #3
    cactus jack, 14 Februar 2008
  4. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Zur Zeit ist es noch so ein Zwischending zwischen:
    a) Ich versehe nur Dienst nach Vorschrift. Kein besonderes Engagement
    b) Ich krempel stets die Ärmel hoch und gebe mein Bestes.

    Ich bin nicht wirklich vollumfänglich zufrieden und auch nicht so gefordert, wie ich das gerne hätte, brauche dies Job aber aus Karrieregründen und weiss, dass er ein Sprungbrett sein könnte. Daher strenge ich mich im Normalfall schon an und tue auch mehr, als ich müsste. Aber es gibt auch Phasen, da schalte ich ab und tue nur, was ich muss - bis dann wieder der Gedanke "du musst mehr Gas geben, sonst wird das nix" durchkommt ;-)
     
    #4
    Samaire, 14 Februar 2008
  5. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich mach meistens dienst nach vorschrift (bin beamtin :grin:)

    obwohl ich meinen job ansich gerne mache, werd ich meinem AG nichts schenken... denn er is auch nich bereit was für mich zu tun.

    als beispiel: ich wollte ein halbes jahr früher aus der elternzeit zurück als ursprünglich geplant.
    auf meine anfrage hin hieß es: nö, keine stelle frei.
    zwei tage später stand auf der HP eine stellenausschreibung genau für den job, den ich liebend gerne gemacht hätte.. als halbtagsstelle... genau das was ich wollte.

    seit dem is vorbei.
    gibt bei mir nur noch dienst nach vorschrift. überstunden mach nur aus zwei gründen:
    ~ weil ich dafür freizeitausgleich machen kann, wie ich will
    also wenn ich mal nen tag frei brauch, bleib ich eben andere tage länger

    ~ es sind angeordnete überstunden

    ansonsten.. arschlecken:mad:
     
    #5
    Beastie, 14 Februar 2008
  6. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Ich arbeite total gerne, und liebe meine Arbeit. Ich krempel oft die Ärmel hoch und mach mehr, als ich eigentlich müsste.
     
    #6
    Schmusekatze05, 14 Februar 2008
  7. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Ich reiße mir momentan den Arsch für das Unternehmen auf und meine Angestellten zum Glück genauso damit auch wir in Zukunft sicher dastehen wirtschaftlich gesehen.
    War bisher so und wird wahrscheinlich nohc sehr lange so bleiben. Und da die Mitarbeiter hier gerne arbeiten hab ich als Arbeitgeber wohl nciht versagt
     
    #7
    Stonic, 14 Februar 2008
  8. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich mache auf der Arbeit mehr als ich müsste, bin sehr motiviert und liebe meine Arbeit. Die Tatsache, dass ich in Anbetracht meiner Arbeitsstunden wohl ziemlich wenig verdiene, stört mich dabei nicht. Das wusste ich vorher. Angst um meinen Arbeitsplatz muss ich in absehbarer Zeit eigentlich auch nicht haben. Ich trete eine unbefristete Stelle an und Stellenstreichungen sind bei uns sehr unwahrscheinlich, weil irgendwer muss ja RTW fahren.

    Ich finde es schrecklich, wenn Leute total frustriert bei der Arbeit sind. Mir ist die Zufriedenheit auf der Arbeit wichtiger als ein tolles Gehalt.
     
    #8
    User 18889, 14 Februar 2008
  9. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    :smile: Kommt mir bekannt vor. Meine Arbeit macht mir total viel Spaß (wenn auch nicht gut bezahlt :angryfire ), aber ich habe wunderbare Kolleginnen und eine liebe Stationsleitung. Man fühlt sich einfach wohl und macht dann auch gern mehr.
     
    #9
    User 75021, 14 Februar 2008
  10. Bei mir hat man ein tolles Musterbeispiel.

    Ich – als bekennender Linux vorzieher – in einer Microsoft Bude.

    Schwerpunkt ist wohl die Applikationsentwicklung und da wir da grösstenteils Microsoft Produkte einsetzen könnte man natürlich meinen dass ich da ned soviel Freude dran haben. So ist es aber nicht, klar ergreife ich oft die Opposition, vorallem wenns eindeutig eine bessere Wahl gäbe, und plädier für eine nicht Microsoft Lösung, wenn die Entscheidung dann aber gefallen ist und oft fällt diese auf MS Produkte geb ich mich damit zufrieden und geb mein vollstes um ein Projekt durchzuziehen.

    Ich gebe da mein bestens und mach nur ab und an Witze drüber wie doof dass doch ist, aber ich bin voll dabei und setz alles dran, dass das Projekt für meine Firma ein positives Erlebnis ist und auch so, dass der Kunde mehr als zufrieden ist.

    Wir sind eine relativ kleine Firma 10-20 Personen, das macht es aber auch aus, man kennt sich alle persönlich, hat Spass auf der Arbeit und man ist da nicht nur zum arbeiten da.

    Das ist ein Grund der andere ist, meine Loyalität zu meinem Arbeitgeber, er gibt mir eine Arbeit, er denkt ich habe einen gewissen Wert, also werde ich ihm das natürlich auch zeigen und so gut wie möglich.

    Also ja, ich gebe volle Leistung, wenn auch nicht mehr. Überstunden und das alles kein Problem, es ist fast täglich – Es macht Spass.
     
    #10
    Chosylämmchen, 14 Februar 2008
  11. Spiderprincess!
    Verbringt hier viel Zeit
    253
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich bin Lehrling zur Lagerlogistikerin in einem Lebensmittelgroßhandel. Ich muss ganz ehrlich sagen dass ich meine Arbeit hasse. Seit 2 Jahren arbeite ich das gleiche, wobei mir versprochen wurde dass ich alle Abteilungen kennen lernen werde.
    Ich für meinen Teil habe schon so gut wie gekündigt, und da meine Eltern auch selber ein Geschäft haben, kann ich genauso gut dort meine Lehre fertig machen. Ich warte wirklich nur noch auf den richtigen Moment und dann bin ich 100% weg.

    Ich muss auch sagen dass die Arbeit mich schon psychisch sowohl körperlich ziemlich mitgenommen hat. Ich kann kaum mehr ruhig schlafen bzw. leben, mein Rücken und meine Beine schmerzen nur noch ununterbrochen.

    Das Arbeitsklima ist unter aller Sau und die Marktleitung interessiert sich nicht für die Angestellten und Lehrlinge.

    Ich wehre mich oft schon vor der Arbeit, da ich darauf absolut keine Lust habe. Ich WILL arbeiten, aber nicht unter solchen Umständen.
     
    #11
    Spiderprincess!, 14 Februar 2008
  12. User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.385
    133
    63
    vergeben und glücklich
    Ich habe innerlich bereits gekündigt, da mir viel versprochen und nichts gehalten wurde. Am Anfang, kurz nach dem Studium, habe ich mir den Arsch für die Firma aufgerissen und wurde dann auch noch blöd vom Chef angemacht, daß ich nicht genug mache.

    Die Illusion, wer Leistung bringt, wird auch entsprechend entlohnt, habe ich dann über die Jahre immer mehr abgelegt. Jetzt mache ich nur noch das nötigste. Überstunden nur, wenn ich einen Freizeitausgleich benötige, ansonsten nur noch Dienst nach Vorschrift und die Hauptsache das Geld ist am Ende vom Monat auf dem Konto.
     
    #12
    User 9402, 14 Februar 2008
  13. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab seit ca. 2 Jahren mein Traumberuf, den ich wirklich als Berufung ansehe und nicht bloß als Job. Also engagiere mich auch dementsprechend.
     
    #13
    Schildkaempfer, 14 Februar 2008
  14. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Im Moment mach ich Umschulung.
    Aber es kommt für mich auf den Arbeitgeber an. Wenn der Arbeitgeber nichts ausser das nötigste für mich tut, dann tue ich auch nicht mehr für den Arbeitgeber.
    Wenn ich in einem Unternehmen wäre, in dem du als Mitarbeiter was wert bist, dass man dir so auch persönlich und finanziell vermittelt, dann bin ich auch gewillt, die volle Loyalität und den vollen Einsatz zu stellen.

    Im Endeffekt ist es aber auch entscheidend, wie ich mich wohler fühle...

    So gings mir in meinem alten Hotel-Job. Mann, bin ich froh, dass ich da weg bin.
     
    #14
    BenNation, 15 Februar 2008
  15. User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.740
    168
    305
    Single
    ansich macht mir meine arbeit meistens spass,aber der blick am ende des monates auf mein konto is dannnet sehr befriedigend!

    und ausserdem die ungewissheit wie es weitergeht,stelle is noch befristet,nagt schon sehr!
     
    #15
    User 12216, 15 Februar 2008
  16. Nac
    Nac
    Gast
    0
    xxxx
     
    #16
    Nac, 15 Februar 2008
  17. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Heute ist übrigens so einer der Tage, an denen ich am liebsten den ganzen Schrott meinem Team hinschmeissen und gleich kündigen würde :angryfire_alt: :angryfire_alt: :madgo:

    Sorry, das musste jetzt schnell sein.
     
    #17
    Samaire, 15 Februar 2008
  18. Deufelinsche
    Verbringt hier viel Zeit
    1.714
    123
    3
    Verheiratet
    Ich würd sagen, ich reiss mir für die Firma den Arsch auf......ich arbeite meine Sachen ab, vertrete die Chefin und ne Kollegin wenn die im Urlaub sind. Hab somit innerhalb von zwei Monaten knapp 60 Überstunden gemacht.....jetzt hab ich so viele, dass ich zwei Wochen daheim bleiben kann.......

    Manchmal nerven mich zwar meine Kolleginnen, sind halt nur Weiber in der Abteilung, aber naja, da muss man durch......der Job an sich macht mir aber Spass
     
    #18
    Deufelinsche, 15 Februar 2008
  19. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ich habe vor zwei Jahren mein fast beendetes Studium geschmissen, weil mich die Aussichten in diesem Beruf zutiefst abgeschreckt haben und ich so nicht glücklich geworden wäre. Und weil ein unmotivierter, dauerfrustrierter Arzt in meinen Augen nicht nur ein schlechter Arzt, sondern auch nicht ungefährlich ist, habe ich die Richtung gewechselt.

    Momentan bin ich noch in der Ausbildung und einigermaßen motiviert und neugierig - wenn auch nicht scharf drauf, mich völlig krumm zu buckeln. Wie engagiert ich meinen Dienst in ein paar Jahren tun werde, kann ich noch nicht wirklich sagen. Ich hoffe, ich finde in diesem Verein meine Nische, die mich ausfüllt und zufrieden macht. Nur so ist dauerhaftes Engagement möglich, denke ich.
     
    #19
    Miss_Marple, 15 Februar 2008
  20. User 76373
    Verbringt hier viel Zeit
    985
    113
    67
    in einer Beziehung
    :anbeten:

    Da kann ich nur voll und ganz zustimmen, weil immer nur gesehen wird wenn etwas schief geht wenn du mehr Leistung bringst wird das unter selbstverständlichkeit abgetan.
     
    #20
    User 76373, 16 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zufriedenheit Beruf
Lion-Kid
Umfrage-Forum Forum
2 Mai 2014
100 Antworten
Cinnamon
Umfrage-Forum Forum
24 Oktober 2005
22 Antworten