Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zugunglück und ich mitten drin

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Lysanne, 14 Februar 2006.

  1. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Hallo!

    Ich muss das jetzt einfach mal loswerden.

    Ich weiß nicht, ob ich wütend oder traurig sein soll.

    Ich kam von der Arbeit, hatte um 14 Uhr Schluss. Von meiner Arbeit bis zu mir nach Hause sind es etliche Kilometer, ich muss mit dem Regionalzug fahren. Auch heute. Nicht nur, dass ich sowieso schon genervt war, weil ich geschlagene 45 Minuten auf dem Bahnsteig auf meinen Zug warten musste, nein, genau 4 Minuten vor meinem Ausstieg hielt der Zug plötzlich ruckartig an, es holperte. Ich sah aus dem Fenster und es kam ein Schauer über mich, da lag ein Stück von einem Fahrrad. 2 Minuten später meinte der Schaffner: "Unsere Weiterfahrt verzögert sich auf UNBESTIMMTE Zeit, auf Grund eines Personenschadens. Über eventuelle Evakuierung werde ich Sie informieren" Evakuierung? Wie bitte...? Ich habe dann erst richtig realisiert, das mein Zug, in dem ich saß, jemanden überfahren hatte. 100-200 Meter hinter uns war ein Bahnübergang. Alle waren im Zug wie aufgebracht, totale Unruhe. Nach 45 Minuten kam dann Rettungssanitäter und Polizei im Zug vorbei und fragten, ob alles in Ordnung sein. Als die Polizisten dann neben mir am Fenster noch Fotos schossen, bin ich dann aufgestanden und musste erstmal eine Rauchen. :geknickt:

    Wir standen geschlagene eineinhalb Stunden auf der Strecke, bis der Staatsanwalt die Strecke freigegeben hatte.. (Habe gerade erfahren, dass ich "Glück" hatte, die Strecke wurde erst zweieinhalb Stunden später erst richtig freigegeben.) Ich konnte schon kaum ruhig sitzen bleiben, wollte einfach nur raus.
    Kurz vor der Abfahrt kam dann der Schaffner an mir vorbei, dem stand der Tod im Gesicht geschrieben. :kopfschue :cry:

    Ich nehme an, es handelte sich um einen Unfall, wegen dem Bahnübergang und dem Fahrrad.

    Ich bin froh, dass ich morgen erstmal frei habe, ich muss das dann erstmal alles verdauen. Ist schon grausam, wenn sowas passiert und man irgendwie mit "betroffen" ist. :cry: Ich glaube nicht, dass ich heute noch ruhig schlafen kann.

    LG
     
    #1
    Lysanne, 14 Februar 2006
  2. PassoaO
    PassoaO (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    228
    101
    0
    Single
    Hey,

    sowas is echt schlimm.Kann das gut nachvollziehen wie es dir jetz geht.Einerseits das warten, andererseits die tatsache das ein schlimmer Unfall passiert ist...
    Wünsch dir trotzdem nen schönen Valentinstag.
    :knuddel:
     
    #2
    PassoaO, 14 Februar 2006
  3. QueenOfSpades
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich hab mal irgendwo gelesen (keine Ahnung ob's stimmt), dass sowas jedem Zugführer durchschnittlich einmal in seiner Berufslaufbahn passiert... :frown:
    ...wie schrecklich.. ich mein.. manchen passiert das dann ja auch öfter...
     
    #3
    QueenOfSpades, 14 Februar 2006
  4. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    durchschnittlich hat jeder einen selbstmörder da stehen.

    ja. kann mir vorstellen, das das nicht grad prickelnd ist, aber solche dinge passieren eben. genau wie autounfälle oder andere schlimme sachen.

    und es ist ja logisch das dich das noch beschäftigt.

    wenn mir das derart mies geht versuch ich mich mit nem film abzulenken. ... keine ahnung was ich dir sagen soll.

    wenns halt zu sehr an dir nagt, dann würd ich an deiner stelle mit deinem freund oder einer freundin drüber reden.
     
    #4
    User 38494, 14 Februar 2006
  5. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Oje, das ist echt heftig... das Einzige in der Art, wo ich einen Schock bekommen habe, war als ich in einer Niederflurstraßenbahn war, die vorne überall nur Glasscheiben haben. Wir standen an einer Haltestelle, die noch mal durch Glaswälle von der Autostraße abgetrennt sind. Standen noch und plötzlich fährt ein Auto mitten durch den Wall und in die Bahn, und ich saß ganz vorne in der Nähe der Fenster... merkte nur noch, wie eine Frau auf mich sprang, weil sie näher dran saß. Ist nichts weiter passiert, aber in dem Moment war der Schock groß.

    Obwohl das natürlich noch mal ein ganzes Stück harmloser ist als das, was du erlebt hast! Das stelle ich mir ziemlich grausam vor, vor allem, wenn man den Ort dann nicht verlassen kann. Ich hoffe, dass du das schnell verarbeiten kannst und trotzdem einigermaßen schläfst *mal knuddl*
     
    #5
    Kuri, 14 Februar 2006
  6. SnakePlisken
    Meistens hier zu finden
    889
    148
    250
    nicht angegeben
    wenn dich das noch weiter Beschäftigt red mal mit nen Notfallseelensorger, die habe oft mit Leuten auch zu tun die in sowas verwickelt waren. Ist auch verständlich das dich sowas mitnimmt.

    hoffe das du bald drüber weg kommst.

    Snake
     
    #6
    SnakePlisken, 14 Februar 2006
  7. Mir is das auch schon fast passiert :frown:
    Saß im Zug,auf dem Weg nach Hause,von meinem Schatzi,...wir fuhren grad irgendnen Bahnhof an,...plötzlich hielt der Zug ruckartig,kurz vor dem Bahnhof,..fuhr dann langsam weiter,und der lokführer,gab dann irgendwann eine Meldung durch (weiß nimmer genau,was er sagte) aber irgendwas in der Art von : An die beiden,die da eben über die Schienen gelaufen sind,es ist dunkel und wenn ich nicht so schnell reagiert hätte,dann wäre das anders ausgegangen!Also überlegt euch das nächstemal,ob ihr nicht lieber einen anderen Weg wählt!!
    Fand das auch sehr heftig,und wusste garnicht wie mir geschah:ratlos:
     
    #7
    Durcheinander79, 14 Februar 2006
  8. Sonnenaufgang
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    1
    vergeben und glücklich
    hallo.
    kann sehr gut nachvollstehen, dass dich das beschäftigt.
    Habe mal etwas ähnliches erlebt, und zwar im April letzen Jahres.
    da hatte sich jemand vor den Zug geworfen und er lag auch noch unter dem letzten Wagen.
    Hat auch ne weile gedauert, bis ich auf der selben strecke nicht mehr daran denken musste.

    Aber andererseits gehört das auch einfach zum Leben dazu.
     
    #8
    Sonnenaufgang, 14 Februar 2006
  9. keenacat
    keenacat (29)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    198
    243
    vergeben und glücklich
    als ich 12 war ist ein mann neben mir aus dem fenster gefallen, als ich 14 war stand ich daneben als einer vor einen zug gesprungen ist, er hat mich zuvor noch um ein paar schilling angeschnorrt... vor einem halben jahr ist eine freundin von mir bei einem asthmaanfall erstickt, vor einem jahr eine shculkollegin bei einer schaumparty gestorben :-(

    das leben ist hart und ungerecht, man schläft eine zeit lang nciht gut, und trotzdem muss mans verarbeiten, besser wirds nicht, rede viel darüber, nicht nur im netz, ruf deine mutter an,.. das wird helfen!
     
    #9
    keenacat, 14 Februar 2006
  10. Fördefeger
    Verbringt hier viel Zeit
    322
    101
    0
    nicht angegeben
    Du meine Güte...:geknickt:
    Das klingt heftig...

    Die "Zugerfahrung" musste ich auch schon 2x mitmachen, vor meinen Augen ist auch schonmal ein betrunkener Fahrradfahrer über den Haufen gefahren worden, er starb noch auf der Strasse liegend...; wenn man direkt mit dem Tod konfrontiert wird, nimmt das fast niemand teilnahmslos zur Kenntnis. Ich war auch noch ein paar Tage betroffen, hatte es aber inzwischen völlig vergessen, bis ich diesen Eintrag las...

    Wie kann man bei einer Schaumparty sterben?? :geknickt:
     
    #10
    Fördefeger, 14 Februar 2006
  11. misty-dawn
    Gast
    0
    Solche geschichten, dass einer vom Zug überfahren wird, sind ja keine Seltenheit. Meine Mutter hat das wohl auch schon 2-3 Mal erlebt.
    Schön ist das wohl nicht. Aber wenigstens sieht man den Toten als Passagier nicht.

    Ich hab zum Glück noch nie sowas mitbekommen, aber man sollte sich auch immer vor Augen halten, dass auf der Welt so viele Leute durch noch viel schlimmere Sachen sterben...Da muss man sich wegen einem einzelnen nicht so aus der Bahn werfen lassen. Der erste Schock ist natürlich groß, aber man sollte bedenken, wer vielleicht noch gerade in dieser einen Sekunde stirbt. Das sind ne ganze Menge Personen.:ratlos:
     
    #11
    misty-dawn, 15 Februar 2006
  12. Marsupilami
    Verbringt hier viel Zeit
    943
    103
    11
    vergeben und glücklich
    ja, ich kenn das auch. früher musste ich auch immer mit dem zug von meinen eltern in die schule fahren. naja, an der zugstrecke liegt eine psychiatrie - da kommt das so alle 3 bis 4 wochen vor, dass sich jemand das leben nimmt. mir ist es zum glück nur 1x passiert, dass ich selber in so einem zug saß, bin aller dings zig mal nicht weg gekommen, weil die strecke gesperrt war und auch das eine oder andere mal an einem leichentuch auf der gegenfahrbahn vorbeigefahren.
    was mir jetzt gerade aufgefallen ist, bei uns kam damals niemand in den zug und hat gefragt, ob alles mit uns in ordnung wäre. ich weiß nicht mal ob der schaffner bescheit gesagt hat, das es sich verzögern wird, aber das hat er schon gemacht, glaube ich.

    das ist wirkloch schrecklich, sowas!
     
    #12
    Marsupilami, 15 Februar 2006
  13. sweethoneyx
    0
    kann dich gut verstehn! vor ein paar monaten, hat sich mein cousin vor nen zug gelegt! er war 2 tage davor verschwunden! als ich des mitbekommen hab, konnt ich einfach nich mehr... ich war total fertig! keiner konnte des verstehn warum er des gemacht hat! er war erst 17!

    ich saß zwar nich im zug, aber sowas mit zubekommen in der eigenen Verwandtschaft/Bekanntschaft ist echt schlimm und unfass bar! ich hab des noch lange nicht richtig verarbeitet! des wird auch noch ne weile dauern! aber drüber reden tut gut und ist wichtig!
     
    #13
    sweethoneyx, 15 Februar 2006
  14. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Hallo!

    Danke für eure lieben Worte.

    Dier Nacht konnte ich wirklich überhaupt nicht schlafen, dafür habe ich den Schlaf tagsüber nachgeholt. Ich habe ein bissel mit meiner Mutter und mit Freunden darüber geredet, das hat mir schon gut getan.

    @sweethoneyx
    Ich glaube, es läss sich nicht vergleichen, mit dem, was du durchgemacht hast. Ich hatte (zum Glück) keinen Bezug zu der Person. Es tut mit leid, was du erleiden musstest.

    Lieben Gruß
     
    #14
    Lysanne, 15 Februar 2006
  15. sweetgwendoline
    Verbringt hier viel Zeit
    519
    103
    3
    Single
    1,9 mal sogar! (hat mir ein angehender zugführer berichtet)
    ganz schön krass!

    *gwen*
     
    #15
    sweetgwendoline, 15 Februar 2006
  16. flip1977
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    3
    Single
    Ich habe sowas zum Glück persönlich erlebt, obwohl ich sehr viel mit der U- und S-Bahn fahre mindestens 12-15 Stunden die Woche.

    In Hamburg passiert sowas auch öfters, früher sogar noch häufiger, als noch die uralten Züge fuhren bei den man die Türen einfach aufstemmen konnte. In den 80ern gab es häufiger Tote, durch das S-Bahnsurfen, das aber was anderes.

    Persönlich hatte ich ein Haarscharferlbnis vor ca. 2 Jahren ich bin mit der U-Bahn nach Hause gefahren, habe eine bekannte getroffen, waren am klönen auf einmal hält der Zug vor der Haltestelle TR. Naja wir denken uns nichts. Der Abschnitt ist vermutlich nicht frei gegeben.
    Dann fährt der Zug mit Schrittgeschwindigkeit in die Haltestelle ein, hält seine 30 sekunden in der Haltestelle und fährt weiter nach VF.

    Auf der Halteselle stand ein leerer Buggy herum dacht mir schon komisch, eine ältere pFrau passte auf ein Kind auf. Als ich dann durch den hintern Führerstand geguckt habe sah ich am Bahndammrand hinter deer stromschiene eine Frau mit eine Kleinkind auf dem Arm, da wurde mir auch ganz komisch.

    Mein Vater arbeitet als bei der Hamburger Hochbahn, zum Glück hat sich keiner vor seinen Zug geworfen. Er hatte es schon mal, dass er eine Tour an einen Kollegen abgegeben hat und sich dann einer vor den Zug geschmissen hat.

    Meine Ma ist immer schon leicht aufgeregt wenn er einmal früher nach Hause kommt, denn sie denkt immer es ist was passiert. Bisher wie gesagt noch nicht.
     
    #16
    flip1977, 15 Februar 2006
  17. User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.014
    121
    0
    Es ist kompliziert
    Tja, mein "Beileid" gilt auch dem Schaffner.
    Arme Sau.
     
    #17
    User 13029, 15 Februar 2006
  18. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ist mir auch passiert...Als ich gehofft habe mal 3std früher zuhause zu sein.
    Wollte mein Verdientes We von der Bw geniessen. S-Bahn hoch voll - Kinder etc. Ich in meiner Bw Uniform...und dann blieb der Zug mitten im Nichts stehn nach einem Rumps...hat ca 2std gedauert...War wohl auch nicht mehr viel übrig und dann haben mich die Kinder auch als ausgequetscht...Naja meine 3std früher waren futsch. War 2std später erst 10km vor meinem Heimatort...Komplette Route gespeert und musste mich noch von meinem Vater abholen lassen...Da kam Freude auf.

    Klingt irgendwie ziemlich hart, wenn ich drüber nachdenke. Aber wenn sich da jemand umbringen musste, warum macht er es so das er den ganzen S-Bahn verkehr zum Erliegen bringt und einem Zugführer das Leben schwerer machte. (war eine Frau, war noch nicht lange dabei und wusste nicht damit umzugehen, war total mit den nerven fertig)
     
    #18
    D!883Z, 15 Februar 2006
  19. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    :eek: Warum verwundert mich das jetzt nicht? Ich bin Hamburg Altona eingestiegen. :mad:

    @all
    Ich merke schon, ich bin nicht die einzige, der sowas widerfahren ist, ich werde nicht die erste und nicht die letzte sein. Allerdings ist das schon was anderes, wenn man sowas nur liest, als wenn man live dabei ist. Ab morgen fahre ich die Strecke wieder. Werde mich wohl noch in nächster Zeit doll daran erinnern, hoffe jedoch, dass das bald nachlässt.

    Ich danke euch!

    LG
     
    #19
    Lysanne, 15 Februar 2006
  20. Flocati
    Flocati (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    735
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich war mal in nem Zug, der auch plötzlich, mitten in der Pampa stehenblieb....und zwar, weil sich welche auf die gleise gekettet hatten.....krank sowas....standen auch ne ganze stunden irgendwo rum hatte keine ahnung wo......letztendlich habe ich mir gewünscht, wir wären einfach über die idioten drüber gefahren... :mad:

    Mein Papa hat auch mal sowas schlimmes mitgekriegt....und zwar war da ein bahnübergang ohne schranke....und der fahrer im wagen vor ihm dachte wohl, er würde es noch schaffen....naja.....der zug packte das auto mit voller wucht und schob das noch bestimmt 100 meter weiter....wo das auto in flammen aufging....und mein paps sagte, das er die verkohlten menschen sehen konnte....
    Sowas ist echt eklig.... seitdem hab ich was gegen bahnübergänge...
     
    #20
    Flocati, 16 Februar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zugunglück mitten drin
MalibuMaracuja
Kummerkasten Forum
28 März 2014
11 Antworten
BS_87
Kummerkasten Forum
23 September 2011
6 Antworten
Halcyon Days
Kummerkasten Forum
22 April 2011
11 Antworten
Test