Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zukunft?!? Beruflich.....

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von *sunny*, 10 Oktober 2005.

  1. *sunny*
    *sunny* (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    111
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Zukunft? kann von euch jemand sagen was er in 2, 3 jahren macht beruflich?!?

    Mein Problem, ich weiß es nicht! Aber weiß es jemand von euch da draußen? oder mache ich mri gerade einfach viel zu viel Gedanken drum.....

    Naja meine Sache ist so bin gelernte Arzthelferin (mittlere Reife).......

    Hatte bis jetzt zwei "super" Stellen wo so Arzthelferin (meine vorgängerinnen und nachfolger) nach paar Monaten wieder gegangen sind, weil sie nur schikaniert worden vom Chef (so nach den Motto "sie sind zu dumm für ne Arzthelferin, Putzfrau ist interllegenter)...naja war nicht so toll die Zeit...

    Naja jetzt habe ich ne Stelle im öffentlichen Dienst (auch Sanitätsbereich) und führe da sogar ne Abteilung--->Problem der Vertrag ist befristet und so wie es aussieht mti Bund und Geld wird mein Vertrag auch auslaufen :-(.....

    Also habe ich mich entschlossen nochmal ne Ausbildung zu machen, aber was? Ich möchte gerne Richtung Verwaltung oder doch im Gesundheitlichen bleiben....

    Hat jemand eine Idee dazu?

    Wie stellt ihr euch eure Zukunft vor? was macht ihr beruflich?!?

    also vielen Danke wenn ihr den Text durchgelesen habt...

    wünsch euch alles was schönes :smile:
     
    #1
    *sunny*, 10 Oktober 2005
  2. gravemind
    Benutzer gesperrt
    417
    0
    0
    nicht angegeben
    Du bist also gelernte Artzthelferin???

    Dann geh doch zur Bundeswehr...da wirst du gleich mit höherem Dienstgrad eingestellt und hast ein sicheres Einkommen. Und du kannst dort deinen Beruf weiterhin ausüben!!! Gut, du musst natürlich einen Eignungstest bestehen, der sich aus deiner Fitneß und deiner Intelligenz in Sachen Allgemeinbildung und Logik zusammensetzt. Und ausser der Grundausbildung hast du im Sanitätsbereich eigentlich keine schweren körperlichen Aufgaben zu bewältigen...
    Ansonsten könnte ich dir raten in einem Krankenhaus anzufangen. Da hast du allerdings be****** Arbeitszeiten, aber es ist öffentlicher Dienst und medizinisch ist es auch...

    MFG, Daniel
     
    #2
    gravemind, 10 Oktober 2005
  3. Fabian83
    Fabian83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    242
    101
    0
    Single
    Hallo,

    tja, wer weiß schon so genau, was er in 2,3 Jahren so macht? Ich mache zurzeit eine Ausbildung und in ca. 1 1/2 Jahren bin ich damit fertig.

    Dann will ich evtl. noch studieren gehen.

    Aber wirklich sagen kann das wohl kaum einer oder?


    Viele Grüße,
    Fabian
     
    #3
    Fabian83, 10 Oktober 2005
  4. *sunny*
    *sunny* (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    111
    101
    0
    vergeben und glücklich
    danke für diene Antwort Daniel...

    hätte aber erwähnen sollen arbeite gerade als Zivilangestellte im Sanbereich in einer Kaserne. Sprich habe mir schon viele Gedanken darüber gemacht über Bundeswehr.

    a) das mit den höhren Dienstgard ist so ne Sache..normal würde ich SU bekommen aber bis da eine Planstelle dafür frei wrid warte ich so einige Zeit daher müsste ich doch als Rekurt anfangen (dann G, OG, Uffz, SU usw.....)

    b) also dann würde ich Feldwebelanwärter machen (SaZ12), bedeutet ja noch mal ZAW (zivile Aus-und Weiterbildung) aber man kann leider nieeeee wissen wo man hin kmomt bei der Bundeswehr :-(...daher hat alles vor- und nachteile wie alles im leben...

    c) die Eigungsprüfungen sind ncith schlimm darüber würde ich mri keine Gedanken machen

    - aber ich habe einfach gemerkt in der Zeit wo ich nur mit Soldaten zusammen war, das es einafch ncith meine Welt wäre vielleicht auch weil ich einfach viel negatives live erlebt hab eudn zuviele negative meinungen....
    -aber man weiß ja nie zum Schluss mach ich das wirklich noch wenn ich nichts anders finde.......

    daher will ich zuerst noch alternativen wissen bevor ich mich dazu entscheide 12jahre in den interssanten Verein einzutretten*lol*
     
    #4
    *sunny*, 10 Oktober 2005
  5. gravemind
    Benutzer gesperrt
    417
    0
    0
    nicht angegeben
    Das stimmt allerdings :frown: :frown:
    Ich hab gerade mit meinem Meteorologie-Studium angefangen... aber ob ich in 6 Jahren in diesem Bereich eine Stelle bekomme ist auch fraglich :frown:
     
    #5
    gravemind, 10 Oktober 2005
  6. neminis
    neminis (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    62
    91
    0
    nicht angegeben
    hi,

    Ich weiß auch noch nicht, was ich in der zukunft beruflich machen werde. Ich geh zur zeit auf eine Weiterführende schule BKTM (Berufskollege Technik und Medien) also hat viel mit Computer zu tun. Aber ich bin mir noch nicht sicher ob ich dabei bleiben werde. Wollte eigentlich was mit Musik machen oder was mit Elektrotechnik. Also ich hab eine relativ breitgefächerte Auswahl. Und ich kann mich überhaupt nich entscheiden.

    Naja, was ich dazu sagen kann: Such dir was raus, was dir auch Spass macht. Wo du glücklich bist. Hab einen Bekannten, der tot unglücklich mit seinem Beruf ist. Und dem geht es echt schlecht.

    lg
    neminis
     
    #6
    neminis, 10 Oktober 2005
  7. Lt. Cmdr. Data
    Verbringt hier viel Zeit
    591
    101
    0
    Single
    Ich habe keinen Schimmer wie es bei mir in 2-3 Jahren beruflich aussieht.
    Bin quasi gerade mit dem Studium gescheitert und habe daher keine Ausbildung und somit auch keine wirklichen Zukunftsaussichten.
    In 3 Jahren bin ich knapp Anfang 30, das wahrscheinlichste ist wohl dass ich denn Arbeitslos bin oder von Sozialhilfe leben.
     
    #7
    Lt. Cmdr. Data, 10 Oktober 2005
  8. Traumsternchen
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Verlobt
    Das ist eine gute Frage. Zukunft??

    Ich habe eine Ausbildung gemacht und bin seit Juli fertig. Jetzt habe ich einen befristeten Vertrag bis März 06. Bin gerade auf der Suche nach einer neuen Stelle. Leider ist das im öffentlichen DIenst nicht so einfach den da ist überall Besetzungsstopp. Es gibt gerade nur halbtagststellen in meinem Beruf fast alle befristet auf ein Jahr und alle etwa 3-4 Stunden von mir entfernt.
    Ja was kann man da noch sagen die Zukunft vor allem beruflich macht mir Angst.


    Lg Traumsternchen
     
    #8
    Traumsternchen, 10 Oktober 2005
  9. *sunny*
    *sunny* (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    111
    101
    0
    vergeben und glücklich
    es tut echt gut zu hören das ich ncith die einzige bin wo Angst vor der Zukunft haben....
     
    #9
    *sunny*, 10 Oktober 2005
  10. Carina_86
    Carina_86 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    125
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Du willst eine Ausbildung in der Verwaltung machen? Die hab ich grad hinter mir. Hab Verwaltungsfachangestellte im Rathaus gelernt. Und es ist so beschissen im öffentlichen Dienst, sodass ich einfach keine Stelle finde. Ich hab mich jetzt echt überall in meiner Region beworben, hab sehr gut ausgelernt, aber es gibt im öffentlichen Dienst einfach kaum Stellen. Mein Vertrag läuft jetzt auch am 31.12. aus und ich hab auch einen mega Schiss davor, arbeitslos zu werden. Ich will dir jetzt nicht unbedingt von abraten, denn die Bezahlung ist nicht schlecht, aber wenn man hinterher einfach nix kriegt, ist das auch nicht das Wahre!

    Ich werde wohl keine neue Ausbildung anfangen, denn darauf hab ich keine Lust. Muss schließlich auch eine Wohnung finanzieren. Ich würd mich sogar im Supermarkt an die Kasse setzen, nur nicht arbeitslos sein.

    Das mit der Bundeswehr hörte sich doch ganz gut an oder? Versuchs doch da mal!
     
    #10
    Carina_86, 11 Oktober 2005
  11. User 27629
    User 27629 (33)
    Meistens hier zu finden
    705
    128
    138
    nicht angegeben
    hab auch nach der mittleren reife eine ausbildung gemacht und dann festgestellt, dass ich mir diese arbeit nicht für ewig vorstellen kann.
    bin dann auf's berufskolleg, wo man in einem jahr die fh-reife machen kann und jetzt studiere ich an der fh.
    ich bin sehr froh, diesen weg gegangen zu sein und vielleicht kommt er ja für dich auch in frage.
    lg
    syleena
     
    #11
    User 27629, 11 Oktober 2005
  12. Rettung
    Gast
    0
    Ich werde in ca 2 Jahren beim Rettungsdienst Arbeiten, wenn ich dort eine stelle bekomme.
    Aber ob das wirklich klappen wird, wer weis was die zukunft uns noch bringt.
     
    #12
    Rettung, 11 Oktober 2005
  13. Housemeister86
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi

    Nach deinem 1. Post würde ich sagen, mach ne Beamtenlaufbahn wie ich.
    Für dich wär's mittlerer Dienst (Verwaltungsfachangestellte).
    Im Gesundheitsamt würdest du sicher glücklich werden :zwinker: , weil deine Vorstellungen ja in Richtung Verwaltung und "Gesundheit" gehen.

    Ist halt bloß schwer, in so ne Ausbildung rein zu kommen ...

    LG
     
    #13
    Housemeister86, 11 Oktober 2005
  14. mein eindruck ist, dass ausbildungen heute nur noch wenig chance auf einen sicheren arbeitsplatz versprechen. sogar bei uns in münchen, der wirtschaftlich wohl vielversprechendsten region in deutschland, haben durchgehend alle, vom kfz-mensch bis zum it-ler wenig chancen auf arbeit. geschweige denn übernommen zu werden.
    mach, wenns geht irgendwie schulisch weiter und versuch auch/dadurch beruflich ne höhere bildung zu erreichen. als arzthelferin bist du, realistisch gesehen, nur eine unter ganz ganz vielen.
    und nein, ich hab keinerlei angst vor der zukunft. bin mehr als zuversichtlich. ich halte mal die flagge der hoffnung hoch *g*
     
    #14
    flying_suicide, 11 Oktober 2005
  15. User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.014
    121
    0
    Es ist kompliziert
    Zukunft...
    Wenn ich im Mai nicht die Prüfung verhaue, hab ich meinen Kaufmannsgehilfenbrief in der Tasche... meine Firma würde mich auch übernehmen, da unser Chef (42) darauf baut, junge Leute großzuziehen und ihnen später wichtige Posten im Unternehmen zuzuteilen.

    Das heißt, ich bin in 3 Jahren Abteilungsleiter oder arbeitslos. :grin:
     
    #15
    User 13029, 11 Oktober 2005
  16. :angryfire :angryfire :angryfire ..es ist unverständlich, ja regelrecht zum kotzen, sorry, und das weiß ich sowohl von meiner Ex-Freundin (einst im Finanzamt gelernt, anschl. nicht in den regulären Dienst überführt, wenngleich es ihr "supertoller" Dienstherr vor Beginn der Ausbildung wie üblich zugesichert hatte!), aber auch hier von einigen Leuten im Board, dass zahlreiche Bundesländer und der Bund ausbilden und anschl. keine Planstellen zur Verfügung stellen.. ..zum einen: es werden Steuergelder widersinnig eingesetzt, um der Problematik fehlender Ausbildungsplätze zu begegnen, in der fatalen Unkenntnis aber, dass die Ausbildungen bzw. Studiengänge der öffentlichen Hand derart spezifiziert sind, dass Absolventen derselben anschl. keinerlei berufliche Perspektive in der Privatwirtschaft haben werden, sagte ich sagte bereits: zum kotzen???!!! :grrr:

    ..ich bin Gott-sei-Dank Beamter, nochmal Glück gehabt, ich weiß aber auch zumindest von einem "Mädel", die wie ich bei der gleichen Behörde studiert hat, nun aber als Reinigungskraft bei einer Leihfirma tätig ist, da sie nicht vom Land Berlin übernommen wurde.., tja, Diplom "für die Katz" :cry:
     
    #16
    Berlin-Lankw.26, 12 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zukunft Beruflich
Sulux
Kummerkasten Forum
19 Juli 2015
41 Antworten
Dirac
Kummerkasten Forum
4 Oktober 2010
43 Antworten