Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zukunft verbaut?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von sillysara, 26 Januar 2007.

  1. sillysara
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hey,
    ich habe ein Problem was mich schon länger beschäftigt. Ich komme mit meinem Leben zur Zeit einfach nicht klar! Mein größtes Problem heißt Mathe!
    Ich studiere zur Zeit im 4.Semester und sehe für mich kaum Chancen jemals durch die Matheprüfung zu kommen. Es ist "nur" ein Testat (kann man beliebig oft wiederholen), aber ich bin schon 5mal durchgefallen. Ihr denkt euch jetzt sicher "Na wie blöd muss man denn sein", aber doof bin ich eigentlich nicht. Hab ein sehr gutes Abitur gemacht (Mathe mit 1) und hab hier auch beim Studium sonst gute Noten. Aber Mathe*grrr*! Ich versteh die Theorie, nur die dann auch anzuwenden geht einfach nicht. Ab nächsten Semester gibt es dann kein Bafög mehr, weil ich den Schein für Mathe ja nicht habe.Ich würde mir den Rat geben "Zieh´n Finger und lern endlich mal richtig", aber das funktioniert einfach nicht, ICH KANN ES NICHT!!!
    Hinzu kommt, das ich das Gefühl habe nichts über das was ich da lerne zu wissen. Wie gesagt ich habe gute Noten, aber wenn die Professoren in der Vorlesung uns Dinge erklären, dann denke ich mir so oft:`Das müsstest du eigentlich alles schon wissen, es müsste dir schon in Fleisch und Blut übergegangen sein ´; ist es aber nicht.
    Das worauf ich jetzt hinarbeite war mal mein "Traumberuf", jetzt habe ich da zweifel. Warum soll ich hier jetzt noch 2Jahre schufften, wenn ich Mathe nie bestehe!? Ich kann es mir ohne Bafög auch gar nicht leisten, noch ein halbes Jahr von meinem ersparten leben und dann hats sich! Wenn ich abbrechen würde, dann würden mich aber wahrscheinlich mein Lebenlang die Fragen quälen ob es nicht doch das richtige war. Außerdem nach 2Jahren aufgeben? Jetzt ist es doch schon fast zu spät mit was anderem anzufangen.
    Was soll ich denn nur machen?

    Danke schonmal für die Antworten!
     
    #1
    sillysara, 26 Januar 2007
  2. User 54961
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    103
    8
    vergeben und glücklich
    was kannst du denn genau in mathe nicht? und was studierst du? also ich kann ja nicht sagen, dass ich ein mathetalent bin, aber ich hatte alle meine mathe-sachen ganz gut bestanden.
    das einzige, was ich dafür gemacht habe: morgens in der bahn und abends vorm schlafen gehen mathebücher gelesen :smile: einfach nur mehrmals über das thema gelesen. und immer versucht hausaufgaben zu machen :smile: und du solltest dir vielleicht einen lernpartner finden, der mit dir zusammen lernen und verstehen konnte :smile:
    schaffst das schon, es muss bei dir einfach nur mal "klick" machen und du wirst sehen wie leicht mathe eigentlich ist :zwinker:
     
    #2
    User 54961, 26 Januar 2007
  3. deBergerac
    deBergerac (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    Was hast du denn bisher gemacht zur Prüfungsvorbereitung?
     
    #3
    deBergerac, 27 Januar 2007
  4. User 19209
    User 19209 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    239
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich studiere Wirtschaftswissenschaften und ich habe mit Mathe dasselbe Problem, aber diesmal wird es klappen. Weil ich jetzt einfach auch merke, dass die Zeit reif ist dafür.
    Was Bafög angeht: Wie wäre es mit arbeiten? Ich bekomme kein Bafög, da mein Vater zu viel verdient, allerdings dadurch, dass meine Eltern geschieden sind, sitzt bei Ihnen das Geld auch nicht so locker. Also muss ich mich praktisch komplett selbst finazieren. Ich gehe 30 Stunden die Woche arbeiten und dann kommen noch Vorlesungen und Lernen hinzu. Und ehrlich gesagt, mit macht dieser "Stress" Spass. Zu dem bekommt man unheimlich viel praktische Erfahrung und du kannst schon während deines Studiums deinen "Marktwert" steigern, denn eines müsstest du wissen, gute Noten sind nicht alles im Studium. Also mein Tipp: Konentrier dich ein Semester nur auf Mathe und such dir nebenbei schon mal nen Job, der auch zu deinem Studium passt.
     
    #4
    User 19209, 27 Januar 2007
  5. sillysara
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Es ist keinesfalls so, das ich mich nur ein bis zwei Wochen hinsetze und lerne, ich habe Bücher gelesen, Beispiele daraus gerechnet und das Skript von vorn bis hinten durchgearbeitet. Nur wenn ich dann Die alten Klausuren rechne ist das Niveau einfach 3 Stufen höher. Nicht das ihr jetzt denkt ich lese Bücher für Grundschüler, es sind schon die Richtigen/Empfohlenen. Es braucht nur eine Kleinigkeit anders zu sein und schon...
    Das mit den Job wird ziemlich schwierig. In der Woche habe ich von 7-20 Uhr, nicht durchgehend, aber im Schnitt 35-40 Semesterwochenstunden. An den Wochenenden sind v.a. im Sommersemester in unregelmäßigen Abständen Praktika/Blockkurse/Exkursionen. Hinzu kommen auch noch 2-3 Protokolle pro Woche und lernen. Mein Freund bekommt mich so schon kaum zu Gesicht. Das Studium ist echt nicht ohne, bin quasi schon so voll ausgelastet. Zeit für Party´s hab ich (entgegen der typischen Vorstellung von Studenten) auch nicht bzw. bin viel zu fertig.
     
    #5
    sillysara, 27 Januar 2007
  6. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    hmm, konkret mit deinem problem wird dir hier keiner gut helfen können, abgesehen von einem aufmunternden schulterklopfen (welches du sicher vertragen könntest und du hiermit von mir bekommst :smile: mathe hat so ihre tücken).

    liegt es vielleicht daran, dass dir noch die nötige veranschaulichung fehlt? ich bin fest davon überzeugt, dass das schwere an der mathematik zu 70% der zugang ist, der stoff selbst ist nicht so schwer. versuch, dir zu jedem beispiel eine konkrete anwendung zu überlegen. unser gedächtnis funktioniert ja nur bei inhalten gut, die wir auch interpretieren können.

    was machst du denn zum beispiel stoffmässig? vielleicht kann ich ein paar gute veranschaulichungen beisteuern. bin mathe-student :zwinker:
     
    #6
    squarepusher, 27 Januar 2007
  7. deBergerac
    deBergerac (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    Also ich halte mich persönlich stark an die Klausursammlungen. Ich weiß nicht welche Bücher bei dir vor Ort Standard sind bzw. welche du benutzt hast, manche Lehrbücher sind vielleich an einigen Standorten unbekannt.

    Ich benutze die gelben Rechenbücher (Furlan Verlag), das Repetitorium der Höheren Mathematik (Binomi Verlag) und den Meyberg/Vachenauer (Springer), sowie die Papula Formelsammlung. Wenn du willst suche ich dir die ISBN-Nummern der ersteren raus. Die Papula und Meyberg sind recht verbreitet unter Ings, die findest du bei amazon.

    Übrigens: Je mehr auf einen Buch "Mathe für Ingenieure" (oder Naturwissenschaftler / Wiwis / was auch immer) draufstand, desto eher war es mit Beispielen gespickt die mehr verwirrt als geholfen haben.
     
    #7
    deBergerac, 27 Januar 2007
  8. sillysara
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Den Meyberg/Vachenauer kann ich ebenso wie alle Papula-Bücher fast betten. Die Beispiele darin sind ja auch ok, nur leider viel(!!!) zu leicht. Die beiden anderen werde ich mir mal besorgen.
    Denk mal ich werde mir jemanden "anlachen" mit dem ich lernen kann, ist ja doch was anderes wenn man es erklärt bekommt/es dem anderen unter "kontrolle" erklärt, als es nur gelesen zu haben.
     
    #8
    sillysara, 27 Januar 2007
  9. Marienkaefer
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Single
    Brauchst du Mathe denn essentiell im späteren Beruf? Also auch das inhaltliche wo du leider immer scheiterst?

    Ich habe auch heftige Probleme mit Mathe, obwohl ich es damals in der Schule als Leistungskurs hatte. Jetzt studiere ich Politikwissenschaft und Psychologie und muss mich in beiden Fächern mit Statistik plagen - für mich ein Greuel. Aber wenn es da hapert, würde ich deswegen sicher nicht aufgeben.

    Ich würde mal sagen: Es ist irgendwie zu packen! Und wenn du schummelst... hauptsache bestehen.

    Ich mache mir auch heftige Sorgen bei mir, weil ich mittlerweile doch lieber eine Ausbildung angefangen habe, aber finanziell wäre ein Abbruch ein ziemlicher Ruin und ich ich will nicht noch ein weiteres Jahr verschenken, habe schon zwei Jahre sinnlos gejobbt.

    Wie akut sind denn deine Zweifel, ob es noch immer dein Traumberuf ist? Beim Studieren gilt für mich immer: Der Weg ist NICHT das Ziel...
     
    #9
    Marienkaefer, 27 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zukunft verbaut
Privi
Kummerkasten Forum
15 März 2016
13 Antworten
problemeinmeinemkopf
Kummerkasten Forum
13 August 2015
4 Antworten
Sulux
Kummerkasten Forum
19 Juli 2015
41 Antworten
Test