Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zukunft wegen Schwiegereltern schwarz?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von MeisterFuchs, 26 September 2008.

  1. MeisterFuchs
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    Single
    Hallo Planetliebe-Forum,

    Ich bin 20 Jahre alt und habe seit einem Jahr eine liebe Freundin. Sie ist wirklich eine Traumfrau für mich und wir lieben uns sehr und können eine gemeinsame Zukunft vorstellen. Während dieses Jahres hatte ich nicht nur die Gelegenheit meine Freundin sondern auch meine vielleicht zukünftigen Schwiegereltern kennen zu lernen. Sie empfingen mich immer freundlich und nett, es gab absolut keine Probleme. Dasselbe gilt bei ihrem Bruder und ihrer Schwester.

    Vielleicht bin ich krank, aber als junger Mann stelle ich mir da auch die Frage ob die Freundin eine mögliche Kandidatin fürs Leben ist und wie es aussehen würde, wenn wir einmal verheiratet sind und Kinder grossziehen dürfen.

    Das Problem ist, dass ich leider feststellen musste, dass Ihre Eltern scheinbar eine komplette andere Einstellung und Denken haben als ich.

    Es scheint auch, dass unsere Beziehung (Schwiegereltern & mir) wegen mangelnder Intelligenz (ihrerseits) gefährdet ist. Vielleicht gibt es eine bessere Beschreibung hierfür, es fiel mir aber keine andere ein. Anhang ein paar einfachen Beispielen möchte ich es gerne erläutern (Kürzlich passiert):

    • Fall a) Da ich nicht arbeiten kann, wenn jemand Staub saugt, frage ich die Schwiegermutter "Könntest du mir bitte sagen, wenn du mit dem Staub saugen in dieser Etage fertig bist, damit ich dann meine Arbeit fortsetzen kann. ". Schliesslich beschwerte diese sich bei meiner Freundin über mich wie folgt: "Dein Freund hat gesagt ich darf nicht Staub saugen."

    • Fall b) Ich bin der Meinung, dass das Zimmer auslüften notwenig ist, jedoch nicht 4h am Abend wenn es sowieso sehr kalt draussen ist und ich eine Erkältung habe. Aus diesem Grund fragte ich die Schw.-Mutter "Wäre es möglich, wenn du heute bitte nicht das Zimmer auslüftest, weil es ist sonst so kalt am Abend.". Als Antwort erhielt ich: "Kein Problem, kann ich gerne machen. Unsere Leute sind dies gewohnt.". Wie es kommen musste, gab es eine Beschwerung bei meiner Freundin "Dein Freund hat gesagt ich dürfe nicht das Zimmer auslüften."

    Es gäbe noch lauter solche Fälle und ich könnte viele Aufschreiben. Leider sogar für jedes Familienmitglied einige. Meine Freundin sagte mir darauf, dass ich mit dem Ganzen aufhören soll und dann immer bei ihr beschwert wird. Ich bin der Meinung, wenn sie mich liebt, dann würde sie mich auch "Hinter meinem Rücken" verteidigen und zu mir stehen. Wenn ich kritisch darüber denke, kann ich mir auch denken, dass sie zu mir nur nett sind, weil ich der Freund von ihrer Tochter bin (weit her geholt).

    Ich vermisse einfach das flexible Denken und die unkomplizierte Art und befürchte deshalb, dass ich überhaupt nicht glücklich sein kann, wenn ich noch viel länger mit ihnen zu tun haben muss.

    Meine Freundin will darüber fast nicht sprechen und weicht stets aus mit den Worten wie "Deine Eltern sind auch nicht fehlerfrei.". Was ja auch stimmt,
    aber wie gesagt - eine intensive Beziehung kann ich mir nicht vorstellen.

    Ein weiteres Gespräch würden die lieben Mitglieder nur weiter verwirren und deshalb sehe ich davon eher ab.

    Wie ihr vielleicht merkt bin ich ziemlich verwirrt und würde das ganze gerne meine Situation von neutralen Personen bewerten lassen. Mich interessiert was ihr denkt. Es freut mich natürlich wenn ihr mir Ratschläge geben könnt. Vielleicht bin ich einfach zu planerisch, zu pessimistisch oder einfach unfähig über (kleinere) Fehler hinwegsehen zu können.

    Viele Grüsse,

    MeisterFuchs
     
    #1
    MeisterFuchs, 26 September 2008
  2. Milchschnitte
    Verbringt hier viel Zeit
    241
    103
    4
    Single
    Hallo, ich denke du solltest dir darüber nicht sooo große Gedanken machen. So Sachen sind natürlich nervig, aber wenn du deine Freundin so sehr liebst, dass du dir eine Zukunft mit ihr vorstellen kannst, musst du ihre Eltern entweder so akzeptieren, wie sie sind oder deine Freundin sollte ihre Eltern mal auf deine Sichtweise aufmerksam machen, wenn so eine Situation nochmal passiert. Manche Leute werden sich allerdings nie ändern und nehmen auch keine Kritik an.
    Ich find das Verhalten von ihren Eltern allerdings überhaupt nicht gut, mich würde das glaube auch ziemlich nerven. Ich glaube ich würde mich dann irgendwann gar nicht mehr trauen um irgendwas zu bitten.

    Allerdings wirst du ja später mit deiner Freundin zusammen leben und nicht mit denen. Ich bin auch 20, möchte mit meinem Freund auch noch gaaanz lange zusammen bleiben. (Sind seit 2 Jahren zusammen). Allerdings mache ich mir noch keine Gedanken wegen später. Es kann ja immer noch sein,dass man sich wegen irgendwas trennt.

    Genieß einfach die Zeit mit deiner Freundin falls gar nichts hilft. Im Notfall musst du die Leute glaube so akzeptieren, wie sie sind.
     
    #2
    Milchschnitte, 26 September 2008
  3. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.290
    Single
    Also das mit den Schwiegereltern würde ich jetzt nicht "überbewerten". Es wäre sehr schade, wenn eure Beziehung darunter leiden würde. Glücklicherweise bist du ja mit ihr zusammen und ihr kommt zumindestens klar. (oder?)

    Was du da von deiner Freundin erwartest, ist mir allerdings auch ein wenig schleierhaft. Immerhin sind das ja Alltagsgeschichten - und wer weiß, vielleicht ist es in dieser Familie sogar Gang und Gebe, sich hinter den Rücken des anderen zu beschweren? Vielleicht hat sie schon genug gegen Windmühlen gekämpft?

    Allerdings bin ich auch der Ansicht, dass man sich subtile Sticheleien gegenüber dem Beziehungspartner in der Familie nicht lange gefallen lassen sollte. Nur weil es sich um Blutsverwandte handelt, sollten sie sich nicht erlauben, voreilige Urteile über den Partner zu fällen oder diesen gezielt schlecht zu machen. Wenn deine Freundin die moralische Seite dieses Problems anders sieht als du, könnte das ein viel größeres Problem werden, als die seltsamen Schwiegereltern. Hier wäre es wichtig zu erfahren, warum sie so reagiert.

    Natürlich ist die Sache auch sehr subjektiv von deinem Empfinden abhängig. Ob du diese Dinge daher übertreibst, ist eine andere Frage. Für mich hört sich dein Verhalten zumindest recht besonnen an - du zeigst dich höflich und freundlich, nur ordnest du dich nicht blind unter. Ich kenne Elternexemplare, die darauf nicht klar kommen, wenn Gäste solche begründeten Forderungen stellen :smile:rolleyes:smile: und quasi den "Betriebsablauf" stören.

    Machen kannst du dagegen allerdings nicht viel, außer dein Verhalten so beizubehalten und zu hoffen, dass sie dich vielleicht irgendwann einmal nicht aus purer Höflichkeit akzeptieren.

    Meide Problemsituationen. Vielleicht zeichnet es sich ja auch ab, dass ihr beide irgendwohin zusammenzieht, wo die Schwiegereltern nicht mehr so störend sind :zwinker:
     
    #3
    Fuchs, 26 September 2008
  4. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ich würd da jetzt nicht einen großen Wind drum machen. Die meisten Schwiegereltern sind nicht einfach :zwinker: aber du bist ja mit deiner Freundin zusammen und nicht mit denen.
     
    #4
    capricorn84, 27 September 2008
  5. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    Wenn sie aus deinen Aussagen voreilige schlüsse ziehen, dann vermutlich deshalb, weil in dieser familie entsprechende kritik immer in dieser form geübt wird wie du eine einfache bitte aussprichst.

    nochmal am beispiel:
    papa sagt zu mama: "sag mir, wenn du hier mit dem saugen fertig bist, dann kann ich wieder musik hören".
    mama lernt am tonfall und den situation (sie kennt den papa ja genau!), dass damit der vorwurf verbunden ist, sie würde mit dem saugen stören und solle das doch bitte unterlassen.
    anschließend kommt schwiegersohn und sagt: "bitte sag mir, wenn du mit saugen fertig bist, dann kann ich meine arbeit weitermachen".

    => es kann bei ihr nicht anders ankommen, als als verpackte aufforderung das saugen doch sein zu lassen.


    füge in zukunft doch noch ne kleine erklärung mit an deine sätze. sag ihr, dass dich das saugen nicht stört und du einfach nur gern wüsstest, wann sie fertig ist - es dir also nur um eine vernünftige koordination geht!
    sie muss eben erst lernen, dass du das anders meinst als sie es gewohnt ist.
     
    #5
    User 18780, 27 September 2008
  6. User 78066
    User 78066 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.341
    168
    264
    Verheiratet
    Die meisten haben es schon gesagt: Das Verhältnis zu Schwiegereltern ist immer ein ganz Besonderes; wobei es natürlich von großem Vorteil ist, wenn man nicht zusammen in einem Haus wohnt. Ein gewisser Abstand ist da gut.

    Natürlich "heiratet" man die Familie des Partners irgendwie mit; aber Du bist ja mit Deiner Freundin zusammen und nicht mit ihrem Eltern.

    Zu Deinen Fallbeispielen: Ich weiß ja nicht, wie Du es gesagt hast. Und zudem kommt es auch noch darauf an, was der Gegeüber gehört hat: sind schon gleich zwei Konfliktmöglichkeiten.

    Sowie Du geschrieben hast, wie soll ich sagen, war schon höflich, nett, freundlich. Aber ich glaube, ich würde mich trotzdem ärgern, wenn Du es zu mir gesagt hättest; reine Vermutung. Wenn ich am Staubsaugen wäre und Du würdest mir das sagen, würde ich damit sofort aufhören, damit Du weiterarbeiten kannst; wäre dann ein bißchen "beleidigt". Auch wenn Du es nicht so gemeint hast, könnte dieses als Kritik am Gegenüber angekommen sein, frei danach "Mußt Du das ausgerechnet jetzt machen; kannst Du das nicht ein anderes Mal machen. Ich kann so nicht arbeiten. ....". Hast Du alles nicht gesagt, und ich hätte es trotzdem gehört.

    Da wäre es dann gut gewesen, wenn man einfach nichts gesagt hätte und es über sich ergehen lassen würde.

    Der Mann im Mond versteht mich. Aber ab udn zu muß der Kopf auch mal draußen bleiben: Ich frage jetzt mal ganz blöd: Muß man sich informieren lassen, wenn sie mit dem Staubsaugen aufgehört hat? Zu einen dauert es ja nicht ewig und zum anderen, das hört man doch :smile: , wenn der Lärm zu Ende ist. :zwinker:

    Aus Schiegermamasicht was erschwerend noch dazukommt: Wenn Papa das sagt, ist es ja schon schlimm genug. Aber wenn der Schwiegersohn das jetzt auch noch sagt, das ist zuviel; vor allem, weil er das noch viel weniger darf.

    Manchmal können mehr Erklärungen und Worte die Sache noch schlimmer machen (KANN, muß nicht); so daß man sich immer "tiefer" hineinreitet, obwohl man es selber gar nicht weiß (und keinesfalls so meint).
    Und Gespräche wie "Das Saugen an sich stört mich nicht. Du kannst ja saugen. ... Ich wüßte nur gerne wie lange es noch dauert." klingt nach einem Loriotgespräch.

    War nicht bös von mir gemeint, will mich keinesfalls lustig machen oder so; das sind einfach nur meine unsortierten Gedanken. :smile:
     
    #6
    User 78066, 27 September 2008
  7. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Eines vorweg: Wenn man seinen "Traumpartner" gefunden hat, bedeutet das leider nicht automatisch, dass die "Schwiegerleute" (in spe) ebenfalls mit Superlativen dieser Art gesegnet sind, was zwar erhofft und gewünscht wird, aber nicht immer vorzufinden ist.
    Manchmal dauert es auch ein Weilchen, bis man sich einen entsprechenden "Status" bei diesen Leutchen "erarbeitet" hat, wobei da auch oftmals sehr viel Diplomatie, Zurückstecken, Arrangement, Fingerspitzengefühl und kräftiges Runterschlucken vonnöten sind, damit man mit ihnen ganz gut auskommt, denn lieben brauchst du nur deine Freundin, aber es wäre nicht schlecht, würde man bei den Schwiegerleuten einen Level finden, der einem nicht gleich vor Besuchsantritt den Mageninhalt komplett sauer werden oder zwischen dir und deiner Freundin ständig einen Streit vom Zaun brechen lässt.

    Ich will hier KEINE stellung beziehen, weil du eigentlich nicht allzu viel geschildert hast, mir die beteiligten Personen und deren Charaktere natürlich unbekannt sind, aber vor allem auch die Atmosphäre im Haus und bei euren Zusammenkünften sowie dein "Auftreten".
    Leider weiß ich u. a. nicht, wie sich die Wohnsituation von dir und deiner Freundin gestaltet und wie oft und wo du es dann in der Regel mit den Schwiegerleuten zu tun hast, aber wie ich es so herauslese, wohnt ihr nicht alle unter einem Dach, sondern max. deine Freundin und du befindest dich als Gast und nicht ständiger Mitbewohner in deren Haus, in dem sich diese Situationen abspielen/abgespielt haben, wovon ich jetzt einmal prinzipiell ausgehe. (Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege)

    Allerdings muss ich gestehen, dass mich -als ich die Schilderungen von Begegebenheiten gelesen habe- und denen du keine zusätzlichen anfügen konntest/wolltest, deine doch arg negative Einstellung zu den Schwiegereltern verwundert hat, denn das sind doch keine Riesenprobleme, sondern eigentlich "Pipifaxdinge", die sich objektiv betrachtet in sehr vielen Familien abspielen.

    Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, warum du das alles so kritisch siehst, deinen Schwiegereltern gleich die Intelligenz deswegen absprichst und ihnen unflexibles Denken und Handeln vorwirfst, aber hast du dir vielleicht schon mal überlegt, dass es auch an dir und deinem Auftreten liegen könnte?
    Vielleicht spüren sie unbewusst, dass du eine gewisse "Abneigung" gegen sie hegst...vielleicht nehmen sie bewusst einen leicht abschätzige Haltung oder Tonfall an dir wahr, wenn du wieder mit einer Bitte (an)kommst.
    Vielleicht bist du in ihren Augen (das soll jetzt in Gottesnamen nicht heißen, dass du es tatsächlich bist) auch zu "oberlehrerhaft", zu kritisch, zu provozierend und kommst mit deinen 20Jahren als "Klugscheißer" rüber, der alles besser weiß und besser macht?
    Schau, ich will dich mit dieser leicht überspitzten Darstellung nicht angreifen, aber ich möchte, dass du dir deine Gedanken darüber machst, dass du es nicht mit Leuten aus deiner Generation zutun hast und auch nicht unbedingt erwarten darfst, dass sie dir in allem folgen können und vor allem deine Denkweise und Einstellung in deinem gewünschten Maße abdecken.

    Ich möchte mal das Beispiel mit dem Staubsaugen aufführen...ich weiß zwar jetzt nicht, was man bei einem Schwiegerleutebesuch arbeiten muss, das höchste Konzentration und Störungsfreiheit erfordert, aber wenn ich Gast in einem Haus bin, würde ich nicht unbedingt einen Kommentar in Richtung haushalterische Tätigkeiten und Abläufe abgeben, (höchstens dann, wenn mir von ihnen irgendetwas aufgetragen wurde, das ich für sie erledigen soll) vor allem dann nicht, wenn ich doch durchaus selber in der Lage bin zu checken, wann die Saugerei da oben ein Ende hat.
    Da kann ich mir schon vorstellen, dass sich deine Schwiegermutter so ihre Gedanken macht, dich womöglich nicht verstehen kann und dir unterstellt, damit es dir nicht passt, wenn sie ihrer Arbeit nachgeht.

    Auch das mit dem Zimmerlüften würde ich persönlich nicht so tragisch sehen, denn es gehört nunmal zu ihrem Ablauf dazu, denn sie haben es wohl schon 20 Jahre so gemacht und werden es auch noch in 50 Jahren auf diese Weise handhaben.
    Klar ist es verständlich, dass du ein wenig Rücksicht auf deine Erkältung schön gefunden hättest, aber vielleicht wussten sie nichts von deiner Krankheit oder waren einfach der Meinung, dass es dem "Jüngling" nicht schadet, wenn er in der Nacht ein wenig frische Luft abbekommt.

    Ich glaube nämlich nicht, dass du es wirklich mit richtigen Schwiegermonstern zutun hast - dagegen spricht ja, dass sie dich immer nett und freundlich empfangen, was du aber auch irgendwie kritisch siehst, da sie es wohl nur machen, weil du der Schwiegersohn bist.
    Da verstehe ich deine Denkweise nicht...natürlich sind sie auch nett zu dir, weil du der Freund ihrer Tochter bist...was ist denn daran wirklich falsch?

    Ferner sollte dir klar sein, dass deine Freundin eine ganz ungünstige und für sie vielleicht unglückliche Position einnimmt...da sind auf der einen Seite ihre Eltern, die sich bei ihr "beschweren" und vielleicht erhoffen, dass sie in der Lage ist, die kleinen Konflikte aus der Welt zu räumen, indem sie gewisse Dinge an dich heranträgt...und am anderen Ende zieht ihr Partner, der erwartet, dass sie für ihn "Partei" ergreift.
    So was ist doch nicht leicht für einen Menschen, der beide Parteien als Wichtigstes im Leben ansieht und liebt.
    Und vielleicht kennt sie dich ja auch mittlerweile ganz gut und weiß, wie du sein kannst, denn sie sagt ja ganz eindeutig: "Dann höre doch mit dem Ganzen auf."

    Schau, am einfachsten wird sein, dass du dich mit ihnen arrangierst und dazu gehört auch mal, einen Kommentar, der einem auf der Zunge liegt, hinunterzuschlucken. (das heißt aber noch lange nicht, dass man bedingungslos untergeben sein und sich wirklich alles gefallen lassen muss - vor allem dann nicht, wenn es tatsächlich anfängt, unter die Gürtellinie zu gehen).
    Stattdessen könntest du versuchen, dich bei den Besuchen einfach auf ihr "Gesprächslevel" zu begeben, auch wenn dich vielleicht der Nachbarstratsch nicht sonderlich interessiert oder gejammert wird, weil der Benzinpreis wieder um 5 Cent gestiegen ist. Aber durch aktives Teilnemen signalisierst du, dass du zur Familie dazugehören möchtest und da muss man nicht immer seine Meinung durchsetzen, sondern oftmals ist es sinnvoller und klüger sich nur seinen Teil zu denken, weil in ein paar Stunden der ganze "Spuk" wieder vorbei ist.
    Ach wie oft habe ich schon Dinge bei Schwiegereltern gemacht, die mir auch nicht logisch erschienen und bei denen ich genau wusste, dass es anders effizienter und besser funktioniert.
    Aber was solls? Dann mähe ich halt den Rasen so, wie es ihnen gefällt oder räume die Dinge in die Spülmaschine, denen ein bestimmter Raum zugeteilt wurde und unabrückbar so beibehalten werden muss.

    Stattdessen könntest du vielleicht mal deiner Schwiegermama ein Lob aussprechen, indem du sie mal in der Küche besuchst, ihr liebevoll in die Wange kneifst und sagst: "Hmmm, da riecht es aber wieder gut. Da wirst du bestimmt wieder was ganz Leckeres auf den Tisch bringen." :zwinker:

    Ich hoffe, ich konnte dir als neutrale Person ein wenig weiterhelfen, wobei ich ausdrücklich nochmals betonen möchte, dass die "Schuld" sicherlich nicht alleine an dir liegt, wenn es zu Ungereimtheiten kommt, aber es bringt nichts, andere ändern zu wollen, denn es ist einfacher, bei sich anzufangen.

    Alles Gute weiterhin und zweifle bitte deswegen nicht an die Liebe deiner Freundin und die mögliche Zukunft mit ihr.
     
    #7
    munich-lion, 27 September 2008
  8. *Fleur*
    *Fleur* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    103
    9
    vergeben und glücklich
    Ich kann SpeedyMaus und Mann im Mond nur zustimmen.

    Hier mal noch eine Anregung...
    Vielleicht wäre es ja besser gewesen wenn du gesagt hättest: "Lass mal, das Lüften übernehme heute ich."

    LG
     
    #8
    *Fleur*, 27 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zukunft wegen Schwiegereltern
Hennessy92
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 August 2016
9 Antworten
jana232
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Juli 2016
4 Antworten
6beats
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Januar 2014
7 Antworten