Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zukunftsängste...Studium/Beruf

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Arpheus, 21 Februar 2007.

  1. Arpheus
    Arpheus (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    Single
    Hallo miteinander,

    Habe zur Zeit große Zukunftsängste was meine Ausbildung und meinen späteren Beruf angeht. Eigentlich dachte ich es wäre alles geritzt. Ich habe mein Abitur auf einem technischen Gymnasium gemacht und hatte dabei als Lieblingsfach die Betriebs - und Volkswirtschaftslehre entdeckt. Also dachte ich , dass die Sache klar wäre.
    Habe nun im Oktober ein Studium als Wirtschaftsingenieur - Maschinenbau begonnen und komme gar nicht damit klar. Die (vor allem technischen) Vorlesungen langweilen mich auf gut Deutsch gesagt zu Tode. Ich würde schon sagen, dass ich es meistens nachvollziehen kann und eigentlich ist mein Verständnis für die Mathematik durchaus gut, aber es ist alles todlangweilig. Ich befürchte nun keine meiner ersten drei Prüfungen zu bestehen.
    Das beunruhigt mich natürlich sehr. Quasi das ganze Geld für das erste Semester "umsonst". Und was mich am meisten dabei ärgert : Ich bekomme diese Möglichkeit dank meiner Eltern und nutze sie nicht. Andere reißen sich um sowas und ich ... ich bring es nicht.
    Habe es nun bei meinen Eltern angesprochen. Sie sind natürlich wahnsinnig enttäuscht. Mein Vater..ja , der ist ein Fall für sich. "Ingenieure werden gesucht !" usw...ich hab gesagt , dass ich es vielleicht einfach nicht bin. Seine Antwort schlichtweg "Schade...einfach schade...". Hat mich schon irgendwie hart getroffen. Werde seinen Ansprüchen nicht gerecht und das belastet mich sehr.
    Das schlimmste ist ja auch , dass ich einfach keine Alternative habe, die ich meinen Eltern bieten kann.
    Es ist aber auch schwer etwas zu finden , wenn auch vieles gleich als "schlecht" zerredet wird. Ich spielte eigentlich noch vorher mit dem Gedanken ein BWL Studium zu machen. Es wurde im Keim erstickt mit "Damit kriegst du heutzutage eh keinen Job mehr". Es stimmt ja irgendwie. BWLer gibt es sehr sehr viele und dann wird es halt schwer. Aber meiner Meinung bekommt man als guter BWLer eher etwas als als schlechter Wirtschaftsingenieur. In meinem Abi trumpfte ich in diesem Fach wirklich auf. Wir hatten viele Projekte gemacht und wenns um Werbung/Marketing war ich stets sehr gut.
    An BWL Vorlesungen hatte ich bisher auch das größte Interesse und den größten "Spaß".
    Auf der anderen Seite habe ich Angst , dass generell ein Studium nichts für mich ist und ich bzw. meine Eltern noch mehr Geld daran verschwende. Mein größten Problem würde ich nämlich duchaus als den fehlenden Praxisbezug bezeichnen.
    Es ist wirklich schwer , wenn von einem hohes erwartet wird, was man vielleicht gar nicht möchte.
    Ich kann diese Sache nun aufs Vordiplom schieben , was ja wirklich für beide Seiten oft eine schlechte Sache ist. Sowohl die Dozenten, als auch die Studenten haben meistens auf diese Grundlagen keine Lust. Aber ich weiß nicht , ob es zu einfach wäre, das darauf zu schieben, zumal ich durch die Prüfungen ja trotzdem muss.

    Der beste Rückhalt ist derzeit noch meine Freundin. Sie ist immer für mich da und sagt , dass es egal ist wie ich mich entscheide, sie steht immer zu mir. Leider führen wir eine Fernbeziehung, was natürlich auch viel Zeit kostete , die ich aber natürlich keineswegs bereue.

    Weiß wirklich nicht wie ich die derzeitige Situation meistern soll. Habe im Moment die große Angst , dass ich nachher ohne alles da sitze und es zu nichts gebracht habe...

    Vielleicht hat ja einer wirtschaftlich orientierte Alternativen parat oder einfach andere Ratschläge die Situation zu meistern ?
     
    #1
    Arpheus, 21 Februar 2007
  2. Sade
    Sade (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    126
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Zuerst einmal kann ich deine Situation gut verstehen, ich denke, dass viele Leute am Anfang ihres Studiums zweifeln.:zwinker:
    Allerdings solltest du dich fragen, ob die Langeweile in deinem Studium eventuell vorübergehend ist (am Anfang die Grundlagen, das Interessante kommt oft erst später :smile: ) oder ob es generell ein Fach ist, bei dem du kein Interesse verspürst. Sollte das der Fall sein, würde ich so schnell wie möglich das Studium beenden und etwas anderes suchen. Oder willst du die nächsten 40 Jahre mit einem Studium/Beruf verbringen, der dich langweilt?:eek:
    Das du deine Eltern nicht enttäuschen willst versteh ich, aber letztlich wollen die meisten Eltern hauptsächlich das ihr Kind glücklich ist, und das wirst du nicht sein, wenn du in nem Studium feststeckst, das dir null Spaß bringt!!

    Gibt es denn außer Ingenieur oder BWL kein anderes Fach, was dich interessieren würde?:engel:
     
    #2
    Sade, 21 Februar 2007
  3. The Brown Bunny
    Verbringt hier viel Zeit
    128
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Es tut mir schrecklich leid für dich das du, dein Leben, deinen Eltern schön gestalten musst und nicht dir. Wirklich schade, dadurch machst du dich nur kaputt. Ich persöhnlich würde mir das nicht gefallen lassen und drauf scheissen ob sie enttäuscht von mir sind oder nicht.. Oh Gott, was hast du nur für Eltern? :flennen:

    Ich rate dir, mach verdammt nochmal was du willst. Scheiss auf alles andere! Man wenn ich sowas lese...
     
    #3
    The Brown Bunny, 21 Februar 2007
  4. Frohnatur
    Benutzer gesperrt
    30
    0
    0
    Single

    Genau meine Meinung.! Geh deinen eigenen Weg... und tu nur das was DU willst und nicht die anderen Leute.!!!
     
    #4
    Frohnatur, 21 Februar 2007
  5. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Das du mit BWL keinen Job finden wirst ist schwachsinn.
    1.) Gibt es nicht nur viele BWLer, sondern auch viele Jobs
    2.) Wenn du gut bist, brauchst du dir eh nicht große Sorgen machen.

    Zum Praxisbezug. Versuchs doch mal an einer FH. Die arbeiten meist praxisbezogener.

    Ne Ausbildung würde ich an deiner Stelle nicht machen. Das einzige was dabei rauskommt ist, dass du dich noch mehr langweilen wirst. Mir scheint es auch so als könntest du gar nicht vernünftig mit deinen Eltern diskutieren. Anscheinend zieht bei dir jedes Argument was sie vorbringen. Du bist 20, ich würde mal Gas geben und denen deine Meinung geigen. Es ist heutzutage nicht verboten mal ein falsches Studienfach zu wählen, zumal du es doch auch relativ früh gemerkt hast.
     
    #5
    Sahneschnitte1985, 21 Februar 2007
  6. deBergerac
    deBergerac (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    Nun, erstmal keine Panik, denn für die Katz muss bei einem Wechsel des Studiengangs noch lange nicht alles sein. Als Wi-Ing hast du garantiert mehr Mathe als ein 0815-BWLer gehabt, also bekommst du schonmal mindestens eine Klausur bei einem entsprechenden Wechsel anerkannt, deine wirtschaftlichen Fächer ebenso wenn du in der Schiene bleibst.

    Was die technischen Fächer anbelangt, kann ich aus meiner aktuellen Situation (ich studiere E-Technik an der Uni) nur eines sagen: Grundlagen sind Grundlagen und da muss man beißen.

    Was Alternativen angeht: Du sagst die technischen Fächer machen dir keinen Spaß obwohl du mathematisch nicht schlecht bist. Vielleicht liegt das an deiner Vertiefungsrichtung. Ich hätte persönlich auch keinen Bock auf technische Mechanik, wobei es da durchaus strukturelle Ähnlichkeiten zur E-Technik gibt. Welche Vertiefungen werden denn noch angeboten? Vielleicht liegt dir ja Chemieingenieurwesen als technische Richtung mehr, oder Bauingenieurwesen oder Elektro- und Informationstechnik?

    Oder vielleicht wäre z.B. Informationswirtschaft (an meiner Uni ungefähr aufgeteilt in 40% Wirtschaftswissenschaften, 40% Informatik, 20% Rechtswissenschaften) was für dich?

    BTW: Ich bin übrigens der Ansicht das der durchschnittliche Wi-Ing mindestens so gute Chancen wie ein guter-sehr guter BWLer (O-Ton ein Prof: "bessere Buchhalter") hat .
     
    #6
    deBergerac, 21 Februar 2007
  7. Zanzarah
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    101
    0
    nicht angegeben
    Warum hast du eig. angefangen was Technisches zu studieren, wenn dich eher VWL/BWL interessiert?
    Im ersten Semester geht es vielen Studenten so wie dir (mich mit eingeschlossen). Man kommt frisch aus der Schule und weiss im Grunde nicht ganz so wirklich was mach möchte und da liegt es nahe, etwas zu studieren, dass später mal gebraucht wird.
    Aber sehe es mal so:
    Wenn die BWL/ VWL wirklich interessiert, dann studiere es! Klar, es studieren viele, aber wenn es dir Spaß macht, dann wirst du sicherlich auf Freude am lernen haben und somit hoffentlich auch bessere Noten schreiben... dann hast du wenigstens eine bessere Chance einen Job zu bekommen.
    Lass dir von deinen Eltern nichts reinreden! Es ist ganz alleine deine Entscheidung!
     
    #7
    Zanzarah, 21 Februar 2007
  8. chrisdamathepro
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    Single
    hi,

    ich kann das teilweise nachvollziehen. ich studiere momentan selbst im dritten semester bwl. hatte mir zuvor auch überlegt, ob ich nicht wing oder ähnliches machen soll, weil man ja hört "ingenierue werden gesucht, bwl'er gibts wie sand am meer" usw.

    in der schule hatte ich physik und wirtschaft/recht als leistungskurse. wirtschaft hat mich aber auch immer mehr interessiert als physik, das war dann auch der grund warum ich mich letztlich gegen wing und für bwl entschieden habe.

    vom studium bin ich trotzdem sehr enttäusch bis jetzt. die vorlesungen sind langweilig, die themen auch nicht besonders toll und man muss für die prüfungen viel auswendig lernen, um es anschließend wieder zu vergessen. es geht nicht darum, wirtschaftliche zusammenhänge zu verstehen oder ähnliches.

    aber ich sehe genauso wie du keine alternativen. ohne studium kommt man heutzutage nicht mehr weit, wenn man etwas höhere karrierestufen anstrebt. außerdem bin ich mir sicher, dass ich das studium vom schwierigkeitsgrad locker schaffe. das problem ist nur die fehlende motivation. da hilft einfach nur durchkämpfen.

    ich würde mir an deiner stelle aber schon einen wechsel zu bwl überlegen, weil wenn du jetzt noch 2-3 semester mit wing weitermachst und dann ende dann hinwirst, dann stehst du mit nichts da. wenn du jetzt nach dem ersten semester noch wechselst, dann ist das kein beinbruch.

    zu den jobaussicht von bwl'ern gibt es geteilte meinung. ich bin hier der meinung, dass es nicht so schlecht ist.
    1. ist das angebot relativ groß
    2. bringst du als bwl'er trotzdem ein anderes verständnis für wirtschaftliche zusammenhänge mit als reine technikstudenten

    es kommt halt auch immer drauf an, was man nebenbei so treibt. wer seinen lebenslauf mit praktika, werkstudentenjobs und auslandserfahrung aufwertet, der brauch nicht unbedingt das non plus ultra studieren, um nen job zu finden.
     
    #8
    chrisdamathepro, 21 Februar 2007
  9. Arpheus
    Arpheus (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    16
    86
    0
    Single
    Danke für die vielen Antworten. Habt mir da wirklich weitergeholfen. Ich werd jetzt die Prüfungen durchziehen und dann sehr gründlich nochmal überlegen. Aber im Prinzip bin ich mir im Klaren, dass ich wohl wirklich was ändern muss. Vermutlich wird es die Studienrichtung. Gut , die TU , die ich hier besuche wurde mir auch sehr empfohlen , aber hätte mir von Anfang auch klar sein können. Eine technische Uni ist nunmal eine technische Uni. Und die Dozenten in den Wirtschaftlichen Fächern waren sehr mies. Trotzdem hab ich gerade an dem Fach BWL sehr festgehalten, aber wenn hier auch vornerein jedem eingetrichtert wird , Technische Mechanik und Mathe , das müsst ihr bestehen, der Rest ist nebensache und nicht unbedingt einem Besuch wert , hängt man sich auch gerade da voll rein und verliert die eigentlichen Interessen aus dem Auge.
    Werde da nochmal ersnthaft nach den Prüfungen drüber nachdenken, ob der Wechsel nun sinnvoll erscheint und dann ob nun weiterhin Uni (z.b. Wirtschaftswissenschaften) oder auch FH mit BWL . Das Problem ist nur , dass ich das hier weiter durchziehen muss bis zum nächsten WiSe , aber wenn die die Wirtschaftsfächer dann durchziehe, wird ja vielleicht einiges mitgenommen. Mal gucken.
    Auf jeden Fall vielen Dank schonmal. Ist jetzt mit Sicherheit nicht alles weg an Zweifeln und miesen Gefühlen, aber zumindest verdräng ich den BWL Gedanken , der mir sehr häufig kommt nicht mehr ganz so entschlossen.
     
    #9
    Arpheus, 21 Februar 2007
  10. wanci
    Gast
    0
    Das Problem mit BWL ist, dass du das, was du mit diesem Studium machen kannst auch mit eigentlich jedem anderen machen kannst. Das bisschen Wirtschaft ist schnell nachgeholt und man hat zusätzliche Qualifikationen und ist nicht so einseitig auf Wirtschaft ausgerichtet, was meiner Meinung nach sehr sehr wichtig ist.

    Wirtschaft ist zu 50% selbstverständlich und zu 50% unverständlich:grin:

    Ihr BWLer möget mir verzeihen...

    Wenn es dich interessiert, ist das natürlich was anderes. Dann mache es. Es ist im Prinzip auch nicht so sehr entscheidend, was man studiert hat.
     
    #10
    wanci, 21 Februar 2007
  11. Arpheus
    Arpheus (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    16
    86
    0
    Single
    Wanci , bedingt gebe ich dir Recht , aber ich merke es ja jetzt schon , so richtig in den wirtschaftlichen Bereichen kommt der Wirsing nicht ganz ran, was ein guter BWLer schafft. Der Wirsing hat aber genauso den üblen Nachruf : Ingenieurstudium inder Lightversion oder auch "nichts halbes und nichts ganzes"
    Wenn es immer danach geht, wirst du nicht wirklich ein Studium finden. Die Jobaussichten sind im Moment sicher etwas höher beim Wi-ing als beim Bwler , aber irgendwie habt ihr (und ja meine Freundin auch) Recht. Das ist nicht alles. Außerdem , wer weiß was in 5 Jahren ist , wo ich ja frühstens fertig sein könnte. Ingenieure werden immer noch fehlen , aber ich glaube nicht die Wirtschaftsingenieure unbedingt, wenn ich nur mal den Boom hier in Braunschweig mit Wirsings sehe. Das sind ja auch Sachen, die ich mir immer wieder selbst schon sage...

    Beim zweiten Punkt gebe ich dir auch Recht. Viele Leute arbeiten nur wenig mit dem was sie wirklich studiert haben.
     
    #11
    Arpheus, 21 Februar 2007
  12. a-girl
    a-girl (31)
    Toto-Champ 2009
    855
    103
    2
    in einer Beziehung
    Hallo!

    Meine Geschichte ist ähnlich wie deine, nur bin ich schon 1 jahr weiter!

    Wirtschaftsprofil in der Oberstufe, BWL mein Paradefach.
    als BWLer keine Jobchancen, also werd ich WIng.

    2005 gestartet und Dez 2005 abgebrochen. viele beratungsstellen durchlaufen etc. immer mit dem argument konfrontiert als bwler findet man keinen job.

    ich wollte immer bwl studieren!!! wenn man es wirklich will und interesse hat findest man bestimmt einen job, es kommt auf neigungen und arrangemant an.

    tja und jetzt.
    ich sitze jetzt in einem bachelor-bwl studiengang. diesmal hab ich es bis zu den prüfungen geschafft. viel einfacher ist es nicht. hab jetzt 3 von 7 klausuren geschrieben. die erste .lief gut, die zweite sehr schlecht und heute so lala.

    ich bete inständig das ich das modul aus den letzten beiden prüfungen irgendwie bestanden habe.

    ich schweife ab... :zwinker:

    kurzum:
    überlege dir was du für neigungen und stärken hast. in welche richtung möchtest du mal jobtechnisch gehen?

    dann guck mal was es für studien und jobangebote gibt und was du dafür machen musst.

    ein studium macht nur sinn wenn du spass dabei hast... (obwohl ich den im mom auch eher nicht habe :geknickt: )...

    ich drück dir die daumen das du das richtige machst!
     
    #12
    a-girl, 21 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zukunftsängste Studium Beruf
Puckin89
Kummerkasten Forum
11 Januar 2011
7 Antworten
Spooky
Kummerkasten Forum
17 Januar 2007
3 Antworten
Test