Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zukunftsängste

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Linguist, 20 Januar 2008.

  1. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    auch wenn das Thema hier manchen ziemlich banal erscheint, so beschäftigt es mich doch. Heute habe ich mich wieder vor Bio gesetzt, in der Hoffnung einen großen Schritt nach vorne zu schaffen. Mir liegt das ganze Chemiezeug nicht und deshalb fiel es mir auch enorm schwer mir da irgendwas einzuprügeln. Ich hatte zwar eine sehr nette, geduldige und kompetente Hilfe die ich mit Fragen löchern durfte, trotzdem wollte es nicht so recht klappen. Das macht mir einfach Sorgen, weil ich mir wirklich Mühe gebe und mich da Stunden vorsetze und am Ende bin ich kaum einen Schritt weiter. Das ist super frustrierend. Ich habe einfach die Angst, dass wenn ich jetzt schon so große Schwierigkeiten habe Dinge zu lernen, auch in Zukunft noch viel komplexere Inhalte garnicht mehr verstehe. Das muss ja nichtmal zwingend ein Studium sein... Auf's Abi blicke ich auch mit wenig Zuversicht. Ich habe einfach kein richtiges "Steckenpferd", ein Fach das mir total liegt und ich ein Händchen für habe. Das einzige was ich kann sind Dinge wie Religion/Ethik/Geschichte, aber ob ich damit später so tolle Chancen auf einen interessanten Job habe... Ich weiß nicht. Am meisten regt mich einfach nur Bio auf, selbst wenn ich mich Stunden mit Büchern und Live Hilfe über MSN davorsetze, kann ich am Ende nur kleine Erfolge feiern. Ist einfach frustrierend, vllt. versteht das ja jemand.


    Wollte mich nur mal auskotzen :kopfschue
     
    #1
    Linguist, 20 Januar 2008
  2. Joppi
    Gast
    0
    Hey lass den Kopf nicht so hängen!! Das was du brauchst ist einfach mal eine Pause und zwar eine Pause von deinen negativen Gedanken. Die halbe Miete für ein gutes Abitur ist ein gutes Vertrauen in sich selbst. In meinem Studium versuche ich immer etwas Abstand zu meinem Stoff zu haben, denn das ist immer so viel, dass es mich auffressen würde, wenn ich 100% darauf eingehe.

    Also meine gut gemeinten Tipps:

    1. Wenn das Abi nicht klappen sollte: Scheiß egal. Schicksal, du wirst deinen Weg irgendwie machen!! Daran ist noch keiner gestorben!!
    2. Ich freue mich immer, wenn ich mir über solche Dinge Gedanken machen kann, denn dann weiß ich, dass ich gesund bin! Und das ist das WICHTIGSTE!!
    3. Mach dir Zeitpläne in denen du planst wann du was lernst. Überlad den dann bitte auch nicht und halte ihn so gut es geht ein. Es ist nicht Sinn der Sache sich zu überarbeiten. Alles sollte mit einem gesunden Aufwand funktionieren...
     
    #2
    Joppi, 20 Januar 2008
  3. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Den Optimimus hätte ich bei der heutigen Jobsituation gerne...

    Ja, sicher, ich bin auch froh das ich gesund bin. Trotzdem würde ich gerne Erfolg im späteren Leben haben.

    Es ist einfach so stressig... Ich muss den Stoff bis zur Klausur draufhaben. Den Biopart habe ich ohne Probleme hinbekommen und sehr gute Fortschritte gemacht. Aber sobald es an Chemie geht seh ich einfach nur noch schwarz. Ich stecke mir ja Ziele und lege Zeiten fest, aber wenn ich nach 2 Stunden immernoch nicht die Hälfte des angepeilten Stoffes verstanden habe, dann zweifelt man an sich selber, ist frustriert und will am liebsten alles hinschmeißen. Ich dachte immer das der Impuls mit dem Lernen anzufangen schon ein riesen Erfolg wäre, leider muss ich feststellen das ich mich fast umsonst bemühe. Ich frag mich dann immer ob irgendwas bei mir nicht richtig funktioniert, jeder der sich davor setzt checkt das nach einer Weile und bei mir machts einfach nicht klick.
     
    #3
    Linguist, 20 Januar 2008
  4. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Hilf meinem Gedächtnis bitte grad nochmal auf die Sprünge: In der wievielten Klasse bist du und welches Gewicht hat Bio und/oder Chemie in der Gesamtgewichtung?
     
    #4
    User 67771, 20 Januar 2008
  5. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Ich muss Bio im Abi nehmen, da ich keine andere Naturwissenschaft habe... Oder Mathe. Aber in Mathe bin ich genauso schlecht, da nimm ich lieber das geringere Übel. Ich bin jetzt in der 11ten.
     
    #5
    Linguist, 20 Januar 2008
  6. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Und die Hoffnung, Bio als P4 (habt ihr vier oder fünf Prüfungskurse?) zu wählen, und den Gesamtschnitt durch Leistungen in den L-Kursen aufzustocken besteht nicht?
     
    #6
    User 67771, 20 Januar 2008
  7. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Vier Prüfungsfächer, 2xLK, 2xGK davon einer der mündlich geprüft wird. Dann wären's schon zwei Fächer im Abi die meinen Schnitt runterziehen, einmal Bio und dann noch Englisch. Als LK würde ich dann Geschichte und Erdkunde nehmen, nur frag ich mich was mir das bringt. Geschichte ohne Latein studieren ist ja fast unmöglich und in Richtung Erdkunde will ich nix machen. Selbst Geschichte würde ich nicht studieren wollen, ich will später keinen langweiligen Schreibtischjob haben. Das ist einfach merkwürdig, meine Interessen liegen bei den Naturwissenschaften und trotzdem reiß ich da nix.
     
    #7
    Linguist, 20 Januar 2008
  8. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Naja, deine L-Kurse legen ja nicht zwangsläufig deine Berufswahl/Studienfächer fest und Geschichte und Erdkunde sind sicher nicht die einzigen Optionen für die L-Kurswahl, oder?
    Kannst du nicht versuchen, deine Spitzenfächer (auch wenn du sagst, dass du kein wirkliches hast) als LK zu belegen?
    Geschichte ohne Latein zu studieren wäre übrigens sehr wohl möglich, aber wenn es dich nicht interessiert, ist das wohl keine Option.
     
    #8
    User 67771, 20 Januar 2008
  9. Joppi
    Gast
    0
    Nimm das was dich interessiert. Alles andere wirst du bereuen. Du wirst das schaffen, verunsicher dich da doch bitte mal nicht so. Abitur ist mehr oder minder eine reine Fleißaufgabe. Wenn du es mit Fleiß nicht schaffst, dann würde ich mir Gedanken über deine Lernstrategie bzw. deine Einstellung zu dir und dem Ganzen machen. Wenn man sich immer nur selbst runtermacht und sich nur stresst arbeitet man unendlich unproduktiv und kommt auch nicht vorwärts!
     
    #9
    Joppi, 20 Januar 2008
  10. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Also... Ich zähl mal auf was ich denn feines wählen könnte.

    Sport: Keinen Kommentar

    Deutsch: In der Unterstufe lag ich immer bei 1-2, auf meine jetzigen Zeugnis 4 weil mich Goethe&Co. nicht interessiert und ich mich dafür nicht begeistern kann.

    Englisch: In der Unterstufe immer eine konstante 2, auf meinem jetzigen Zeugnis eine knappe 3 mit Tendenz zur 4. Ich weiß nicht wieso, meine Fähigkeiten haben sich ja nicht verschlechtert, aber die Lehrerin meint das mein Schreibstil nicht "konkurrenzfähig" sei.

    Mathe: In der Unterstufe 4-5, jetzt auf dem Zeugnis auch 5. Mathe halt... Ich versuche mich auf eine 4 zu retten.

    Erdkunde: s.o. Konstante 1-2

    Geschichte: s.o. Konstante 1-2

    Bio: s.o.

    Kunst: Immer konstante 4, aber auch nur weil ich theoretisch mitarbeite.

    Informatik: Konstante 4.

    Religion: Das ist irgendwie eine zweischneidige Klinge... Momentan behandeln wir religiöse Themen und sowas interessiert mich einfach nicht. Allerdings reden wir z.B. auch viel über Ethik, das wiederum interessiert mich.

    Das war's glaub ich... Dürfte nix vergessen haben.

    Ja, ich bin fleißig und trotzdem check ich Bio nicht... Und viel kann ich da an der Lernmethode nicht ändern. Ich muss nunmal ins Buch gucken und mir anschauen wie Enzyme funktionieren, mehr bleibt mir da nicht über, das ist leider bei den Naturwissenschaften so :frown:
     
    #10
    Linguist, 20 Januar 2008
  11. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Letztendlich musst du entscheiden, und ich will dir auch gar nicht reinreden, aber vielleicht mal ein paar Denkanstöße aufzeigen.

    Wie definierst du "Goethe&Co". Literatur allgemein, oder nur das, was man als "klassisch" ansieht. Wirf doch mal einen Blick auf eurer Curriculum oder frag einen Fachlehrer, was dich in Deutsch erwarten würde, und entscheide ggf. dann.
    Deutsch muss ja nicht immer nur der olle Goethe sein.:zwinker:


    Hat sie das mal näher spezifiziert? Eine solche Aussage ist ja derart nichtssagend, das geht ja wohl gar nicht.:ratlos:
    Was sollst du als Schüler denn damit anfangen?
    Findet hier zum nächsten Schuljahr ein Lehrerwechsel statt? Möglicherweise könnte das deine Note wieder anheben.


    Wie gesagt, als Empfehlung, um den Schnitt nach oben zu ziehen, wäre das - vorausgesetzt deine Leistungen bleiben in dem Bereich - wohl die beste Lösung.

    Letztendlich hat Joppi aber auch Recht: Wähle jetzt nichts, was dich absolut nicht interessiert, dann ist die intrinsische Motivation nämlich schnell im Keller.
    Und denk eben auch dran, dass es, wenn du dein Abi in der Tasche hast, völlig egal ist, welche L-Kurse du belegt hast, da fragt kein Mensch mehr nach, weder an der Uni noch der mögliche Arbeitgeber.
     
    #11
    User 67771, 20 Januar 2008
  12. Joppi
    Gast
    0
    Enzyme habe ich mir durch Schaubilder beigebracht. D.h. ich hab Bilder gemalt in denen die Enzyme irgendwas angestellt haben. Das hat mir zum einen spaß gemacht zum anderen hab ich mich dadurch intensiv damit auseinandergesetzt. Jetzt nur mal so als Beispiel.
    Im Buch etwas lesen ist nett....du solltest das Wichtigste aber zumindest rausschreiben...usw.

    Glaub nicht, dass du in der 11. Klasse deine Lernprozesse schon optimiert hättest..hier fangt ihr gerade mal an etwas komplexere Sachverhalte zu lernen. Dass sowas nicht ohne Komplikationen vonstatten geht muss dir halt klar werden und dass man dann hin und wieder nicht weiß, wie man all den "Schei*" in die Birne bekommen soll ist klar und auch gewollt.

    Und 2h am Stück lernen. Jeder Student belächelt das natürlich :zwinker: Allerdings wären 2h für mich in der 11. Klasse auch unglaublich viel gewesen. Ich selbst hatte Chemie LK und weiß wie schwer der Stoff ist. Ich hab da nur Schwerpunkte beim Lernen gesetzt, weil du die Zusammenhänge im Gymi eh nicht wirklich kennen lernst.

    Und zum Englisch. Ich war auch in der Oberstufe immer im 1-2 Bereich, obwohl mein Englisch schlecht ist. Das liegt nur daran, dass ich nur einfache Sätze gebildet habe, die jeder 7. Klässler schreiben könnte. Klar, Stilpunkte wurden mir abgezogen, aber das waren eh nicht viele. Inhalt und Rechtschreibung/Grammatik bekam ich IMMER volle Punktzahl.

    Letztlich muss man in jedem Fach einfach nur seinen Weg finden...


    Mach dich nicht verrückt und überleg dir zuerst immer, wie du an den Stoff herangehen willst.
     
    #12
    Joppi, 20 Januar 2008
  13. hummelchen0209
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Verheiratet
    Ich glaube fast Du lernst nicht "richtig".
    in der 9ten hatte ich mal einen richtigen Hänger (der war allerdings auch motivationsbedingt und hab dann in einem Ferienlager ein Kurs besucht "wie lerne ich richtig". Das hat mir echt superviel gebracht.

    Also ich hatte damals Bio, Gecshichte und Deutsch Leistung. Ich hätte auch Englisch anstatt Deutsch nehmen können, da war ich von den Noten her in der Mittelstufe gleich gut. Aber ich dachte mir ich nehme lieber Deutsch, da kann ich schonmal die Vokabeln und die Grammatik, brauch ich darauf wenigstens nicht mehr zu achten :zwinker: .
    In Bio war ich immer gut und hab mir mit meinem Lehrer ein "Duell" geliefert wann ich denn endlich die 15 Punkte schreibe, hat aber erst im Abi geklappt :tongue: .

    Im ernst, ich hab für´s gesamte Abi ingesamt vielleicht 4 Wochen a 4 Stunden am Tag gelernt.....weil ich die ganze Zeit über am Ball geblieben bin, bzw. mir meine Unterlagen so aufbereitet hab wie es für mich nachher zum lernen am besten war.

    Also laß den Kopf nicht hängen, sondern denk mal nach was für ein Typ Du bist? Kannst Du Dir eher was optisches merken oder was akustisches?
    Wie bereitest Du Deine Unterlagen auf? Oder lernst Du stumpf aus nem Buch?
    Ab und zu ist es auch nicht schlecht Mut zur Lücke zu haben :zwinker: .
    Außerdem ob in Deinem Abi-Zeugnis nachher 3 oder 2 oder 4 steht ist dann erfahrungsgemäß eh fast egal.
     
    #13
    hummelchen0209, 20 Januar 2008
  14. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Mache ich in der nächsten Woche mal. Ich meine damit das mich ältere Literatur nicht interessiert. Ich will hier keinem Deutschlehrer auf den Schlips treten, aber wie kann man sowas nur lesen? Beim lesen will ich Spaß haben und keinen Augenkrebs bekommen und einen deutschen Satz in für mich verständliches Deutsch übersetzen müssen.

    Also als ich die erste Klausur geschrieben habe, hatte ich ein sehr gutes Gefühl. Am Ende war's nur ne 4 und ein merkwürdiger Zettel lag im Heft. Ich dachte "Was soll das denn jetzt?!". Dann seh ich das die Lehrer in der Oberstufe ganz streng nach einer Liste überprüfen was der Schüler in seinem Text geschrieben hat. Individualität null. Außerdem gabs bis zur 11 zwei getrennte Englischkurse. Bilingual und normal. Die bilingualen hatten eine Stunde mehr Englisch und Erdkunde/Geschichte auf Englisch. Die Kurse wurden jetzt einfach zusammengepackt und ich seh als normaler gegen die bilingualen irgendwie ziemlich alt aus...

    Aber wenn mir nur zwei Kurse liegen und ich da Spaß dran habe wird mein Abischnitt ja nur ein 3,Xer.... Und damit kann ich doch nirgends studieren, oder?

    Enzyme waren nur ein Beispiel, das hab ich ohne Probleme verstanden. Du sagst das das normal ist, aber ich verstehe das jetzt selbst nach mehrmaligen hin und her nicht und wenn du mir dann noch sagst das es noch komplexer wird, oh mann...

    Konkret in Bio gehts mir nicht darum was zu merken, sondern das zu verstehen... Unterlagen hab ich erst seit Anfang Januar jetzt.

    Schonmal danke für eure Tipps :smile:
     
    #14
    Linguist, 20 Januar 2008
  15. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Sollte ich mich angesprochen fühlen?:zwinker:
    In meinem Bundesland wird in der derzeitigen 12 bsp. moderne deutsche Literatur gelesen und auch nicht jeder "alte" Text muss missverständlich und langweilig sein, alles eine Frage der Auswahl.
    Aber wie gesagt, ich will hier nicht versuchen, dich von irgendwas zu überzeugen, versteh mich nicht falsch.


    Verstehe ich noch nicht ganz; was für eine Liste ist das, mittels der überprüft wird?:ratlos:


    Nicht unbedingt, da ja z.B. die LKs vierfach(?) gezählt werden, die "normalen" Fächer nur einfach, und in denen läuft es ja nicht überall schlecht.

    Die Tipps mit den Lernstrategien, die hier noch genannt wurden, sind übrigens auch gut, insbesondere der Hinweis auf deinen "Lerntyp" (auditiv, visuell...). Kannst du dich da irgendwie zuordnen?
     
    #15
    User 67771, 20 Januar 2008
  16. Joppi
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Hat hier jemand mit akustischem Lernen schon wirklich gute Erfahrungen gemacht? Ich hatte immer das Gefühl, dass es nicht sonderlich effektiv ist und man es dann noch oft in Phasen einsetzt, in denen man besser abschalten sollte.
     
    #16
    Joppi, 20 Januar 2008
  17. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Naja, z.B. in Bio geh ich ja schon visuell vor, indem ich mir die Bilder anschaue. Auditiv wüsst ich jetzt nicht wie ich das mit Bio verknüpfen könnte...

    Du hast wohl recht das ich das alles ein bisschen zu dramatisch sehe. Nur zieht mich Bio elendig runter, einfach nur frustrierend...
    Vielleicht sollte ich einfach darüber stehen und mein bestes für Bio geben, so dass ich vllt. einfach ein aktzeptables Ergebnis in 12ten erziele.

    Mal eine Frage. Wenn ich Bio als 4tes Abifach nehme, schreibe ich dann da keine Klausuren sondern werde mündlich abgefragt?
     
    #17
    Linguist, 20 Januar 2008
  18. hummelchen0209
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Ich habs mal versucht, aber dann festgestellt das ich eher der optische Lerntyp bin. Mir also alles wichtige rausschreibe und dabei mit unterschieldlichen Farben arbeite. Blau für allgemeinen Stoff, grün für die übergeordneten Punkte, schwarz für die Zusammenfassung und rot für die Prinzipien, Regeln oder "Gesetze". "Bildchen malen", z.B. in Bio oder Chemie hat mir auch immer sehr geholfen.

    Aber eine Freundin von mir hat fast nur akustisch gelernt. Ich hab das immer bewundert, weil es so schien als wäre es mit wesentlich weniger Aufwand verbunden. Allerdings hat sie ihre Kassetten (ja, ich bin alt :zwinker: ) immer selbst besprochen und dazu den Stoff wohl auch schonmal aufbereiten müssen
     
    #18
    hummelchen0209, 20 Januar 2008
  19. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    :zwinker: Ein Missverständis des Begriffs.
    Gemeint ist, dass du dir das Buch nicht nur anschauen, sondern eben "den Stoff" irgendwie visualisieren sollst - falls du der Lerntyp dafür bist und merkst, dass dir das was bringt.
    Ich z.B. habe irgendwann mal festgestellt, dass mir eine Mischung aus MindMaps und Fließdiagrammen wahnsinnig gut hilf, Lernstoff zu ordnen, zu durchdringen und miteinander in Beziehung zu setzen.
    Mit auditiv ist dann gemeint, dass du dir beispielsweise Texte laut vorliest oder ähnliches.

    Hauptsache weg vom stupiden Pauken. Wie genau "lernst" du denn eigentlich?


    Die Abi-Prüfung ist mündlich, die vier Semester vorher schreibst du ganz normal Klausuren. (Nehme ich an, Bildung ist Ländersache und ich komme nicht aus dem Pott.:zwinker:)
     
    #19
    User 67771, 20 Januar 2008
  20. hummelchen0209
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Verheiratet
    Das hat bei mir nie geholfen, ich mußte mich tatsächlich hinsetzen und das selbst malen, bzw. mir alles aus den Büchern nochmal rausschreiben. Dabei hab ich dann die Hälfte schon "gelernt" und, viel wichtiger, verstanden, weil ich es ja mit meinen eigenen Worten schriftlich wiedergeben mußte.

    Kennst Du das, daß Du vor lauter Panik einen Spickzettel schreibst und dann in der Klausur merkst das Du ihn eigentlich gar nicht brauchst? Das liegt daran, daß Du beim schreiben dann schon das meiste behälst. Nach dem Prinzip hab ich dann die komplette Oberstufe gearbeitet. Vokabeln in Englisch und Latein hab ich z.B. mit Karteikarten gelernt.
     
    #20
    hummelchen0209, 20 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zukunftsängste
dark secret
Kummerkasten Forum
19 Dezember 2014
15 Antworten
markerazzi
Kummerkasten Forum
21 Mai 2014
43 Antworten
Puckin89
Kummerkasten Forum
11 Januar 2011
7 Antworten