Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • engel...
    engel... (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.549
    123
    3
    Single
    25 Februar 2010
    #1

    Zukunftspläne mit Partner teilen?

    Hallo ihr Lieben!

    Ich hätte da mal eine Frage an euch...

    Plant ihr, die da vergeben sind aber noch nicht mit dem Partner in einem Haushalt leben, eure Zukunftsvorstellungen mit dem Partner?
    Plant ihr, wann ihr zusammenziehen könntet usw. oder lasst ihr das auf euch zukommen?

    Ich habe manchmal das Gefühl, ich suche zu viel Sicherheit in meiner Beziehung - auch auf die Zukunft bezogen. Bin aber momentan gar nicht so sicher, ob mein Partner das so toll findet...

    LG
    engel...
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.565
    598
    8.528
    in einer Beziehung
    25 Februar 2010
    #2
    früher ja. und ich weiss mittlerweile nur zu gut, wieviel unnötigen stress das gibt.
    heute sag ich "es läuft halt wie es läuft", leb mein leben, und wenn sichs mit dem eines typen grad trifft ists nett, wenn nicht, auch ok.
     
  • LiLaLotta
    LiLaLotta (32)
    Sehr bekannt hier
    3.722
    168
    335
    vergeben und glücklich
    25 Februar 2010
    #3
    Ich hab noch nie sowas geplant. Klar beziehe ich, wenn ich einen Freund habe, diesen in Zukunftspläne irgendwo mit ein, z.B. ob ich in eine andere Stadt ziehe oder hier bei ihm bleibe, aber ums Zusammenziehen mache ich mir eigentlich nie Gedanken, weil ich das selber gar nicht unbedingt möchte. Außerdem ist es doch so, dass man sein Glück und seine Zukunft nicht auf einen anderen Menschen aufbauen sollte, denn der kann schneller weg sein, als man denkt. Und dann steht man alleine da und weiß gar nicht mehr, wer man alleine so für sich eigentlich ist, weil man ja immer im Doppelpack gedacht hat...
    Von daher: nein.
     
  • Lenii
    Lenii (34)
    Öfters im Forum
    898
    53
    61
    vergeben und glücklich
    25 Februar 2010
    #4
    Also, wenn man mit jemandem länger zusammen ist & ne glückliche beziehung führt, find ich es normal, dass man sich über die Zukunft unterhält.. Wo man gerne leben würde, welche wünsche bezüglich wohungsgestaltung bestehen, Kinderwunsch usw. So kann man im Vorfeld schonmal bisschen schauen, wo es Streitpunkte geben könnte (die gibts ja auch in gut funktionierenden beziehungen) u man kann Kompromisse suchen.

    Klar hab ich mit meinem Freund schon darüber gesprochen u ich finds auch schön, so über die immer näher rückende Zukunft nachzudenken. Denn grad so im Studium bzw. zum Ende des Studiums kommt ja dann die Entscheidung auf einen zu in sachen stelle suchen u zusammenziehen.

    Oki, zu lang im voraus konkret planen (zum bsp. termine festlegen oder so) find ich nich so gut, man muss die zukunft auch n stück weit auf sich zukommen lassen u flexibel bleiben.
     
  • User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.816
    88
    204
    vergeben und glücklich
    25 Februar 2010
    #5
    Nein, in dem Fall nicht, denn ich schätze, bei uns wirds nie ein Zusammenziehen geben. Mein Freund hat das vor unserer Beziehung mal ausprobiert und es war katastrophal für ihn und er ist nicht der Typ dafür. Und es müsste wenn auch wohl darauf hinauslaufen, dass ich in seine Richtung ziehe, da er verständlicherweise in der Nähe seiner Tochter bleiben will - und ich möchte meine Heimatstadt ungern verlassen. Wenns doch mal aus irgendwelchen Gründen so kommen sollte, okay ... aber da ist nichts in Planung.
    Ich würde an sich schon meine Zukunft auf ihn abstimmen, also z.B. nicht aus Jux und Dollerei weiter weg ziehen und so - aber ich bin eh der beständige Typ und so Sachen wie ins Ausland gehen, wegziehen, total beziehungs-unfreundlichen Job annehmen und dergleichen kämen auch als Single für mich nicht in Frage. Bei mir trifft das eher die Alltagsdinge - ich lege vorzugsweise Termine wie Arztbesuche oder Treffen mit Freundinnen auf Tage, an denen ich weiß, dass wir uns eh nicht sehen können etc.
     
  • User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.094
    348
    4.943
    nicht angegeben
    25 Februar 2010
    #6
    Kommt drauf an, in welcher Phase der Beziehung und meines Lebens ich bin. Im ersten halben Jahr denk ich normalerweise noch gar nicht anzusammenziehen oder ähnliches... Und zuuuu weit vorausschauende detaillierte Zeitpläne nach dem Motto "nach einem Jahr zusammenziehen, nach zwei Jahren heiraten, nach drei Jahren das Kind" halte ich persönlich für ziemlichen Unfug.

    Klar sollte man sich irgendwann mal grob abstimmen, in welche Richtung es grundsätzlich gehen soll und was man von der Beziehung erwartet und seine Langzeit-Ziele angeht (Familiengründung? Fernbeziehung? Zusammenwohnen? etc...), gerade wenn eine oder beide Seiten das Bedürfnis haben, aber selbst dann sollte man flexibel bleiben. Die Beziehung im jetzt leben und genießen und schauen, was wann für beide passt - wann man sich danach fühlt. Nach meiner Erfahrung werden die Planungszeiträume meist automatisch länger, je länger man schon zusammen ist.
     
  • User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.350
    348
    2.227
    Single
    25 Februar 2010
    #7
    Für mich wäre es selbstverständlich, in einer Beziehung auf kompatible Zukunftspläne zu achten und diese miteinander und aufeinander abzustimmen. - Das gehört doch einfach dazu, wenn man eine langanhaltende Beziehung anstrebt. (Das heißt aber natürlich nicht, dass man da unbedingt ganz exakte Pläne schon lange im voraus festlegen muss... sondern einfach, dass man Vorstellungen von der Zukunft hat, die zusammenpassen)

    Natürlich gilt so etwas nicht gerade für die erste frisch verliebte Phase mit der rosaroten Brille, sondern eher dann, wenn die Partnerschaft schon länger anhält...
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • glashaus
    Gast
    0
    25 Februar 2010
    #8
    Das sehe ich auch so.

    Deshalb planen wir auch, Ende des Jahres/Anfang nächsten Jahres zusammen in neue große Wohnung zu ziehen, bis dahin wird er nach seiner Rückkehr wohl erstmal bei mir wohnen.
     
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    8.026
    598
    8.628
    nicht angegeben
    25 Februar 2010
    #9
    Hallo,

    ich bin noch nicht so lange mit meinem Partner zusammen, wir planen in dieser Hinsicht auch nichts und wir leben beide gerne alleine und genießen dabei unsere Freiheit. Ich möchte nach meinem Studium vielleicht auch für einige Zeit ins Ausland gehen. Ich möchte diese Entscheidung eigentlich nicht von meinem Partner abhängig machen. Aber mal sehen, wie ich das dann sehe, wenn es soweit ist.
     
  • Lenii
    Lenii (34)
    Öfters im Forum
    898
    53
    61
    vergeben und glücklich
    25 Februar 2010
    #10
    Finde auch, dass man die Gegenwart so genießen sollte wie sie zur Zeit eben ist.. ich befinde mich beispielsweise aufgrund meines Studiums zur Zeit in ner Fernbeziehung. klar hat man oft Sehnsucht u die Abschiede fallen schwer.. die Aussicht auf eine gemeinsame Zukunft freut uns beide u hilft uns auch. Trotzdem sollte man nich nur im Gedanken an die Zukunft leben sondern eben das Hier u Jetzt genießen. Und es schön finden, wenn man dieselben Vorstellungen bezüglich Zusammenleben hat.
     
  • kaninchen
    Gast
    0
    25 Februar 2010
    #11
    Hm, also mein Freund und ich waren uns eigentlich einig, bzw. wir wussten beide voneinander, dass wir was ernstes suchen, was hoffentlich mal auf Zusammenziehen und dann auch lange zusammen bleiben rausläuft. Klar kann man sich da ja nicht von Anfang an sicher sein, dass dem dann auch so wird, aber ich denke, man sollte sich schon drüber austauschen was man sich so von der Zukunft wünscht.

    Wir haben zwar nicht fest geplant, wann wir denn zusammen ziehen wollen, wussten aber beide von Anfang an, dass das irgendwann doch mal passieren soll. Das hat sich dann (mehr durch Zufall) auch später so ergeben, war in dem Moment aber nicht konkret geplant.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    25 Februar 2010
    #12
    Von Anfang an haben wir nichts geplant, aber so mit den Jahren hat sich das dann einfach ergeben. Da hat er seine Wohnung aufgegeben und ist zu mir gezogen, die Whg. war zu klein, dann plant man den Umzug in eine Größere etc.
    Erst vor kurzem haben wir auch das Thema Kinder angeschnitten. Wir wollen im Prinzip beide, nur ist uns unsere derzeitige Lebenssituation noch zu unsicher.

    Wir reden über so was nicht jeden Tag, aber so von Zeit zu Zeit schon mal. :zwinker:
     
  • Lily87
    Gast
    0
    25 Februar 2010
    #13
    Ja planen wir. Ist denk ich bei einer Fernbeziehung sehr wichtig, dass man Zukunftsperspektiven hat. Zumindest ich würde sonst kaputt gehen, wenn er ewig so weit weg wohnen würde. :zwinker:
     
  • User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.229
    248
    683
    vergeben und glücklich
    25 Februar 2010
    #14
    Da ich sehr zu Fernbeziehungen tendiere, ist sowas wichtig. Also jetzt nicht im Sinne von Heiraten, sondern, ob man Urlaube zusammen verbringen kann, Silvester, irgendwann in einer Stadt leben kann, ob man sich in den Semesterferien öfter sehen kann..
     
  • KleineJuli
    Gast
    0
    25 Februar 2010
    #15
    Also ich spreche mit meinem Freund über unsere Zukunft. Jetzt nicht unbedingt oft, weil es ja reicht, wenn man es einmal anspricht, was und wie man es später zusammen machen könnte, aber wir haben uns da ausgetauscht.
    Man möchte ja wissen, ob man gemeinsame Zukunftsvorstellungen hat. Meiner Meinung nach ist das auch eine wichtige Voraussetzung für eine lange Beziehung.

    Mit "Planen" bedeutet das für uns, daß wir gesagt haben, daß wir zumindest irgendwann zusammenziehen wollen, wir beide unsere Ausbildung abschließen und gutes Geld verdienen, und dann irgendwann Kinder. So das aller "Gröbste" erstmal.

    Ich finde das doch normal. Man ist ja nicht "einfach so" mit jemanden zusammen. Zumindest gehe ich doch mal davon aus, daß wir uns später was aufbauen wollen (egal wann es wäre). Das ist für mich einfach der Sinn einer Beziehung. "Ins Leere" will man ja zu zweit nicht gehen, sondern irgendwie schon vage vorausschauen.
     
  • Lenii
    Lenii (34)
    Öfters im Forum
    898
    53
    61
    vergeben und glücklich
    25 Februar 2010
    #16
    Klar können solche Gespräche über die Zukunft, die für den einen normal sind und ein Zeichen für Liebe, für den anderen auch bisschen einengend wirken.. wenn derjenige sein junges Leben eben noch so genießen möchte wie es is u sich noch nicht so weit fühlt, über zusammenleben oder kinder nachzudenken.
    Hast dnen deinen Freund mal drauf angesprochen? Also, dass du das Gefühl hast, er finde das nich so toll? Denk, das Wichtigste is halt das Miteinander-Reden. Heißt ja nicht, dass er nicht mit dir zusammenleben will .. Wenn man die Gedanken oder Ängste des Partners kennt, kann man ihn ja besser verstehen u man kann gemeinsam überlegen, wann zusammenziehen oki wäre.
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.276
    398
    4.535
    Verliebt
    25 Februar 2010
    #17
    In deinem Alter habe ich das sicher noch nicht getan, aber so ein 1-2 Jahre später schon, wobei wir das auch nie geplant haben sondern es war irgendwie gleich klar und wurdedirekt umggesetzt.
     
  • Lenii
    Lenii (34)
    Öfters im Forum
    898
    53
    61
    vergeben und glücklich
    25 Februar 2010
    #18
    Naja, manchmal is die Umsetzung des Zusammenzieh-Wunsches leicht möglich, manchmal bedarf es aber schon einiger Entscheidungen bzw. Planungen. Gerade wenn man aufgrund der Ausbildung bzw. des Studiums in unterschiedlichen Städten gewohnt hat u dann zusammenziehen möchte.. da muss man sich vorher schon besprochen haben und geklärt haben, wer bereit is, in ne andere stadt zu ziehen, wie es jobmäßig ausschaut usw.
     
  • Riot
    Gast
    0
    25 Februar 2010
    #19
    Nein, mittlerweile bin ich nicht mehr so.

    Bei meinem Freund ließ ich alles auf mich zukommen. Zwar habe ich schon mal dran gedacht, dass es toll wäre, zusammenzuziehen, aber ich hätte es nie ausgesprochen, da ich ihn nicht einengen wollte. Irgendwann kam dann allerdings er mit der Idee an und nun wohnen wir schon fast ein halbes Jahr zusammen. :smile:

    Aber auch jetzt denke ich mir zwar manchmal, dass es toll wäre, ihn zu heiraten und Kinder mit ihm zu kriegen, aber wirklich planen will ich da nichts, im Gegenteil, ich sage ihm manchmal scherzhaft, dass ich erst meinen nächsten Partner heiraten will. :grin:

    Bei meinem Ex war es nämlich so, dass für uns beide klar war, dass wir heiraten, einen Hund und Kinder kriegen. Ich hab sogar schon am PC Häuser geplant. :ratlos: Irgendwann wurde mir das aber zu einnehmend.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    25 Februar 2010
    #20
    Ironischerweise musste ich mir nie darum Gedanken machen - Er ist in meine WG gezogen und wir wohnten von Anfang an zusammen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste