Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zukunftsvorstellung...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Dreamerin, 25 Januar 2005.

  1. Dreamerin
    Gast
    0
    Ich hab grad so eine Umfrage am Laufen... ob ihr ins Haus eurer Schwiegereltern ziehen würdet und so :grin:

    Jetzt hab ich da mal ne Frage, und zwar:

    Wenn ihr echt eine super Beziehung führt und es in DIESEM Punkt einfach keine Einigung geben würde. Also bei allen Vorschlägen (Haus, Miete, Eigentumswohnung, Wohnung der Schwiegereltern) gibts keine Einigung...

    Würdet ihr euch dann trennen oder was würdet ihr tun? Wenn ihr zusammenziehen wollt und eine gemeinsame Zukunft wollt :ratlos:

    Sonst seit ihr euch supereinig... habt die selben Vorstellungen, wann Hochzeit, Kind usw. Nur die Frage "WO" bleibt ungeklärt...
     
    #1
    Dreamerin, 25 Januar 2005
  2. hab di umfrage nur so kurz überflogen, aber ich würds event. schon machen. kommt eben auf die raumverteilung an. mir is lieber bei ihm als bei mir, weis auch nicht wieso, auch wenns mal mit der mutter krieselt und sie ihn ständig beeinflusst. könnte schon auf dauer anstrengend werden...

    also ich denk nicht dass ich mich trennen würde. wenn wir schon solche pläne von kinder hochzeit und so hätten, dann müsste das ja mit dem zusammen ziehn auch irgendwann klappen...
    im schlimmsten fall wär ich dann halt der depp und würd dort hin ziehn wo er will...
     
    #2
    littlesunshine6, 25 Januar 2005
  3. Bengel77
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann mir schlechterdings keine gute Beziehung vorstellen, in der es für diesen Interessenkonflikt nicht eine für beide Seiten akzeptable Lösung gibt.
     
    #3
    Bengel77, 25 Januar 2005
  4. Dreamerin
    Gast
    0
    Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?
    Man kann sich super verstehen, die selben Pläne haben, aber sich nicht auf den Ort einigen können.

    Außerdem gehts jetzt nicht um die Frage, ob meine Beziehung gut ist und es geht auch nicht um die Umfrage.

    Sondern ganz abstrakt die Frage:

    Keine Einigung = Trennung?
    Keine Einigung = Kompromiss? Welcher?
     
    #4
    Dreamerin, 25 Januar 2005
  5. Shyenne
    Gast
    0
    ganz klar kompromiss.....

    welcher nunja, kannst du vielleicht die diversen möglichkeiten und reaktionen von euch ein wenig detaillierter aufschreiben?
     
    #5
    Shyenne, 25 Januar 2005
  6. Dreamerin
    Gast
    0
    Es hieß immer, mein Freund zieht mal in den 1. Stock, seine Eltern ins EG, wenn Opi tot ist! Ob mein Freund das schon mit seinen Eltern geklärt hat, weiß ich nicht! Es ist nämlich noch ein "Geschwister" da, das evtl. den Familienbetrieb übernimmt. In meinen Augen hätte "Geschwister" mehr Recht, macht mehr Sinn und meinem Freund traut man mehr zu als "Geschwister".

    Mein Freund meinte mal, er könnte sich vorstellen, in Miete zu gehen, aber das Geld würde ihn reuen. (Aber sobald ein Kind da wäre, würde er wieder in den Dachboden gehen, um die Miete zu sparen und mehr fürs Kind zu haben).

    Er schlägt eben jetzt das mit dem Dachboden vor, weil er das sinnvoller findet. Er sieht darin eine sinnvolle Investition, weil er das nachher vermieten könnte als Studentenbude oder so. Da oben wäre ne kleine Küche und 1-2 Zimmer. Und Bad/WC würde man mit den Eltern teilen. Das wäre ihm wohl lieber als Miete.

    Ich bin eher so, ich würd mir am liebsten ein eigenes Häuschen kaufen... oder bauen. Oder ne Eigentumswohnung. Meine Eltern würden mich mega unterstützen, weil auch meine Schwester bei einem Hausbau unterstützt wurde (das hab ich meinem Freund alles noch gar nicht gesagt *g)

    Oder ich würde in Miete gehen, bis der 1. Stock frei ist.

    Außerdem gibts da noch ein Haus, welches meine Eltern vermieten, wo wir kostenlos rein könnten. Ist aber so 20 km von seinem Ort weg, er hätte nen viel weiteren Weg in die Arbeit.

    Er hat auch mal gemeint, wenn ich jetzt n Haus in MEINEM Ort (40 km weg) hätte (hab ich nicht), würde er da hin ziehen, irgendwann.

    Und er meinte mal, hätt ich nen Bauernhof, würd er auch da hin kommen, trotz der Kühe *g

    Das nur zur Kompromissbereitschaft meines Freundes. Keine Ahnung... ob sich was machen lässt oder nicht :geknickt:
     
    #6
    Dreamerin, 25 Januar 2005
  7. Reeva
    Gast
    0
    ----
     
    #7
    Reeva, 25 Januar 2005
  8. Shyenne
    Gast
    0
    Außerdem gibts da noch ein Haus, welches meine Eltern vermieten, wo wir kostenlos rein könnten. Ist aber so 20 km von seinem Ort weg, er hätte nen viel weiteren Weg in die Arbeit.

    das find ich klasse und würd ich sofort machen...

    nur mal nebenbei, hatte bisher immer 8 minuten bis zur arbeit und jetzt eine strecke 60 km....

    so wie ich das verstehe kann man doch in dem häuschen auch umsonst wohnen und man hat seine freitheit, ich fänd die lösung genial und wenn er umbedingt will kann man nach opis tod immernoch in den 1. stock ziehen, wobei ich denke, dass man dann seine freiheit nimmer aufgeben will..
     
    #8
    Shyenne, 25 Januar 2005
  9. Dreamerin
    Gast
    0
    Ich denk, dass das mit dem Häuschen nichts wird...

    Ich hab das letztens mal kurz erwähnt und er fragte "Willst du wirklich nach X ziehen?" und ich sagte "Ja, besser als gar nix!".

    Wir haben das nicht weiter vertieft. Aber ich werd das nachholen, weil es mir keine Ruhe lässt... *schonerstesgrauesHaargefundenhat*

    Meine Mutter müsste aber erst ihre Mieter raus werfen! :grrr:

    PS ich finde die Wohnung im 1. Stock genauso "frei". Nur den Dachboden nicht... :geknickt:
     
    #9
    Dreamerin, 25 Januar 2005
  10. Shyenne
    Gast
    0
    also ich denke ein gespräch am wochenende mit viel zeit und ruhe mit pro und contra für die dinge und genaue meinungen von euch beiden,
    eine beziehung wird daran nicht scheitern, sag ihm ruhig was er mal sagte mit dem bauernhof und so....

    sprich mit ihm und dann können wir hier weiter schreiben, bloß hier luftschlösser bauen und es kommt was ganz anderes bringt es ja auch ncht, oder?

    ansonsten jetzt dachboden (geht doch für den übergang, oder???) und dann erste etage?

    oder ihr müsst ganz woanders hin, dass kostet dann bloß richtig dolle.... :-(
     
    #10
    Shyenne, 25 Januar 2005
  11. Dreamerin
    Gast
    0
    Aber das mit dem Dachboden passt mir einfach überhaupt nicht in den Kram. Und wenn ich ihm sage, dass ich mir das gar nicht vorstellen kann... Ist doch nur ein nicht ganzes und nicht halbes Provisorium...
    Ich bin nicht so "ärmlich", dass ich mir nicht mal Miete leisten könnte... :geknickt:
    Traurig wär das. Ich will das nicht :flennen:

    Ich werde erst mal alles andere vertreten. Und WENNS GAR NICHT ANDERS GEHT würde ich das mit dem Dachboden machen, aber nur mit MEINEN REGELN (2. Zimmer, ICH koche!!, wir zahlen BEIDE einen Teil an seine Eltern usw. WIR HALTEN ZUSAMMEN). Bevor es auseinander geht.
     
    #11
    Dreamerin, 25 Januar 2005
  12. Shyenne
    Gast
    0
    das sind doch schon mal gute vorraussetzungen, die du da anstrebst und wie gesagt, es muss ja nicht der dachboden sein....
    eine einzimmerwohnung zb geht auch *G*, nein 2 zimmer sind schon cooler-aber wie gesagt sprich mit ihm erklär ihm deinen standpunkt warte aud SEINE kompromisse und dan schreib nochmal *G*

    *daumendrück*
     
    #12
    Shyenne, 25 Januar 2005
  13. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Also, wenn mein Freund mich "zwingen" würde, zu seinen Eltern ins Haus zu ziehen, würde ich ihn glaub tatsächlich verlassen. Ich würde mich komplett unverstanden fühlen. Er weiß genau, dass ich mit Eltern im allgemeinen (hat jetzt nichts direkt mit seinen zu tun) nicht klarkomme, mir sofort "überwacht" vorkomme und von denen absolut keine Kritik vertragen würde. Ich würde 2 Wochen brauchen und wäre mit der kompletten restlichen Familie verkracht. Ich will "was eigenes", und er weiß auch, dass das in meiner Vergangenheit begründet liegt.

    Würde er all das ignorieren und von mir verlangen, zu seinen Eltern zu ziehen, würde ich wohl Schluss machen. Er hätte mein Grundwesen dann nämlich gar nicht verstanden!
     
    #13
    SottoVoce, 25 Januar 2005
  14. Dreamerin
    Gast
    0
    Naja, wie gesagt... ich habe nix gegen Eltern. Nur es sollten die eigenen 4 Wände sein... auch wenns ne Einliegerwohnung ist. Da hätt ich kein Problem!

    Aber... ich weiß eigentlich gar nix.

    Vor 4 Monaten oder so hab ich mir Sorgen gemacht, dass er gar nicht mit mir zusammen bleiben will und so.
    Und jetzt mach ich mir wieder Sorgen.

    Es gibt immer für alles IRGENDEINE Lösung. Nur mach ich mir immer sämtliche Gedanken. Ich werde wohl nie aufhören, mir Gedanken zu machen :kotz:
     
    #14
    Dreamerin, 25 Januar 2005
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    hm, ist es für all diese gedanken nicht noch etwas früh? ihr seid noch kein jahr zusammen. und du willst noch deine ausbildung beenden, dein fachabi machen, wer weiß, was deine pläne dann sind - und wohin er durch bundeswehr versetzt wird...
    vielleicht lasst ihr das thema auch ruhen, wenn es derzeit keine lösung gibt.

    warum das fixieren aufs (schwieger)elternhaus als wohnort? (seinerseits)
    soll nich arrogant klingen, aber ist das "auf dem land" noch so üblich? und geld für die miete - nun ja, klar kostet eine mietwohnung etwas, aber dafür gewinnt man ja auch was - nämlich unabhängigkeit.

    ich weiß nur, dass es für MICH nicht in frage käme, zu meinen oder seinen eltern zu ziehen. na gut, meine eltern wohnen 400 km weit weg, seine mutter noch weiter - aber selbst wenn sie hier in der nähe wären, würd ich das keinesfalls wollen, sofen nicht äußere gründe es nötig machen (pflegebedürftigkeit z.b.).

    ich mag lieber distanz zur familie, räumlich jedenfalls. ich bin mit knapp 21 ausgezogen und fand das schon spät. länger hätte ich das auch nicht gewollt und war für mein auslandsjahr sehr dankbar.

    und würde auch raten, nicht direkt vom ex-kinderzimmer bei mami in sein elternhaus zu ziehen.

    besser erstmal alleine wohnen (zur miete, was du dir ja schon leisten könntest, wie du schriebst). in DEINER wohnung (auch mietwohnung wär ja DEINS), wo du einrichten und leben kannst, wie du willst - ohne dass schwiegereltern drüber oder drunter leben. oder du mit ihnen das bad teilen musst.

    das wäre mir auch die ausgabe wert. selbst wenn ich noch zu haus wohnen könnte und miete sparte - lieber verzichte ich auf einiges anderes als aufs unfamiliäre wohnen in meiner familiären wahlfamilien-WG ;-). mag für manche luxus sein, ich will es so (und hab auch in einem studentenwohnheim gelebt für ein jahr, in dem es nur ein minizimmer von 8 qm gab - und ich mir drei wcs und drei duschen mit 30 leuten geteilt habe.)

    nun, ich wohn in einer großstadt (DER großstadt, berlin ;-)), und hier sind wohngemeinschaften sehr üblich - ich werde so schnell nicht mit meinem freund zusammenziehen. mit ex wohnte ich fast vier jahre zusammen, und ich merkte schnell, dass das schön ist, aber ich mehr freiheiten bräuchte... mein heutiger freund wohnt auch in einer (zweier)wg mit seinem besten freund zusammen, in einer ziemlich großen schönen wohnung und so sind wir wechselseitig mal bei ihm und mal bei mir und mal jeder für sich. ich schätze das sehr.

    aber du bist da ja eventuell ganz anders ;-).
    zur ausgangsfrage: nur wegen einer solchen sachfrage, WOman wohnt, würde ich - wenn sonst alles "toll" - beziehung nicht aufgeben.

    eher fragen, warum man da zu keiner einigung kommt, ob beide zu stur sind...was die alternativen sind...obs überhaupt schon zusammenwohnen sein muss, wenn es keine einigung über ort gibt.

    (eigentumswohnung deiner mutter mit mietern: mit kündigung wegen eigenbedarfs ist es nicht sooo einfach, müsste deine mutter sich mal genau informieren.)


    zusatz:
    schön, dass du nix gegen seine eltern hast. aber trotzdem rate ich jedem, erstmal das wohnen ohne familie drumrum zu wagen - und auch wenns ne einliegerwohnung ist, der schwiegerelterliche einfluss ist sehr nah. wie unabhängig ist er von seiner mutter?

    und das mit den sorgen...tja. vielleicht vertagt ihr das mit dem wohnen einfach? und lasst es erstmal, wie es ist?

    oder gibts einen grund dafür, dass thema jetzt klären zu müssen?
     
    #15
    User 20976, 25 Januar 2005
  16. Shyenne
    Gast
    0
    ich mach mir auch immer wegen irgendwas sorgen, aber man kann damit leben, solange man es anspricht!
     
    #16
    Shyenne, 25 Januar 2005
  17. Dreamerin
    Gast
    0
    Also meine Ausbildung ist längst beendet! Seit über 1 Jahr! Das Fachabi ist im Juli gemacht! Und er scheidet 2009 beim Bund aus! Soviel dazu!

    Das Schwiegerelternhaus und das Fixieren... wie gesagt, er ist sparsam! Es ist wohl das "Einfachste" für ihn... Und das Haus ist schön, das muss man zugeben. Er sagt sich halt "Warum Geld ausgeben, wenn was da ist!". Eigentlich find ich die Einstellung gut, aber... :grrr:

    Er wohnt noch zu Hause und somit wäscht ihm auch seine Mutter noch die Sachen mit. Aber ich habe auch schon erlebt, dass er das selbst gemacht hat, er kann also waschen.
    Kochen tut er meistens selbst. Er kauft auch sehr oft ein. Und lässt sich wenig sagen. Also wenn er meint, er macht was, und er ist davon überzeugt, dann zieht er es auch durch.
    Da bin ich viel abhängiger von meiner Mutter. Meine Mutter hat bei mir die Seile in der Hand. Vielleicht hat ja wer meinen Thread gelesen "Meine Mutter und mein Geld".
    Er würde durchaus auch sagen, dass sie dies&jenes nix angeht...
    Und die Mutter/Eltern sind auch ziemlich viel ausm Haus. Und sie hat keinen Putzfimmel, das find ich mal sehr positiv. Es ist wesentlich schwerer, es einer Frau mit Putzfimmel recht zu machen, als es einer Frau Recht zu machen, die selbst nicht alles picobello hat... also nicht so wie MEINE Mutter :zwinker:
    Außerdem: Muss sich ihr Söhnchen auch oft selbst kochen. Ich denke also NICHT, dass sie sich drum kümmern würde, dass ich ihn auch gut fütter oder so.

    Wie Shyenne sagt... ich mach mir solange Sorgen, bis ich das angesprochen hab und eine einigermaßen akzeptable Antwort gekriegt hab, die mich "beruhigt" :grrr: Oder drüber geredet hab halt. Sonst geht mir das nimmer ausm Kopf!
     
    #17
    Dreamerin, 25 Januar 2005
  18. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    du magst ausrufezeichen! *lach*
    siehste mal, dass mein gedächtnis gar nicht immer so verlässlich ist ;-). hatte was von probezeit gelesen und da was verwechselt. nun gut.
    bis 2009 ist es noch lang.
    was planst du nach fachabi? bleibst du auf jeden fall als beamtin tätig?

    bei "ist es nicht noch zu früh?" bleibe ich.

    tja, eigentlich. warum geld ausgeben? weils in dem fall MIR wert wäre (dir auch?), unabhängiger zu sein. aber für ihn stellt sich die frage der abhängigkeit eher nicht. und für dich?

    klingt ganz okay. also nicht ganz unselbstständig.

    habs nicht gelesen oder erinnere mich nicht genau - oder doch? sie meckert, dass du zu wenig sparst usw? warum lässt du es zu, dass SIE die seile in der hand hat? findest du dich damit ab? bist doch erwachsen UND verdienst eigenes geld. du sorgst für dich, also soll sie sich raushalten. frage ist, ob du ihr nur aus bequemlichkeit antwortest bei dingen, die sie eher nix angehen - oder findest du selbst ihr einmischen okay? kannst dich drum kümmern, unabhängiger zu werden. oder stört dich das gar nicht, dass sie so bestimmt und du abhängig bist?

    (rest gelöscht)

    okay. nur: wenn er von was überzeugt ist und das dann durchzieht, gilt das auch für diese wohnsache? denn auch wenn du schwiegereltern ganz okay findest - so wirklich recht ist dir das nicht, vor allem mit dachboden nicht (wärs mir auch nicht). so klingt es jedenfalls.

    nochmal: warum wirst du nicht ausziehen und alleine wohnen? ihr seid ein dreivierteljahr oder so zusammen, ich würde mit dem zusammenziehen noch länger warten - grad auch, weil ihr euch nicht ganz einig seid dabei.
     
    #18
    User 20976, 25 Januar 2005
  19. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Das muß doch eigentlich JETZT noch überhaupt nicht euer Problem sein, oder?! :ratlos: Ich meine, ich bin mit meinem Freund ungefähr genauso lange zusammen wie ihr im Moment - und über's Zusammenziehen mach ich mir noch überhaupt keine Gedanken. Wer weiß, was da noch passiert. Er hat eine eigene Wohnung, im Haus seiner Eltern (aber schon richtig abgetrennt, unten die Eltern, in der Mitte vermietet, oben er), und die ist total schön, hat sogar noch anderthalb Zimmer völlig frei. Trotzdem will ich ehrlich gesagt noch gar nicht so weit denken, ob ich da irgendwann einziehen könnte... oder wir woanders zusammen ziehen... oder vielleicht keins von beidem?

    Was ich damit sagen will: Vielleicht ist die Lösung bei dir ja auch GANZ eine andere - vielleicht wär's gar nicht so verkehrt, wenn ihr beide erstmal für euch alleine wohnt? Jeder in seiner eigenen Wohnung, so wie's ihm gefällt?

    Was irgendwann passiert, mit Schwiegereltern, Kindern, Eigentums-/Mietwohnung und und und, das hat doch noch soooo lange Zeit! Bis dahin kann so viel passieren - vielleicht trennt ihr euch (nicht daß ich das hoffe, aber es KÖNNTE ja sein) oder ihr findet zufällig eine Mietwohnung, die euch beiden auf Anhieb gefällt, wo ihr unbedingt reinwollt. Seine Geschwistern und Eltern sind ja auch noch da... Und ein Haus zusammen bauen ist eine verdammt riskante Angelegenheit! (ein Freund von mir war 12 Jahre mit seiner Frau zusammen, drei davon verheiratet - dann kam, für JEDEN völlig unerwartet, die Trennung, und er hatte Mühe, das Haus alleine überhaupt zu behalten, weil's noch nicht abbezahlt war, er seine Frau ja teilweise auch "auszahlen" mußte... sowas ist schon kritisch, wenn man dann in sowas zusammen drinhängt...)

    Du machst dir immer Gedanken über "ungelegte Eier", Dreamerin. Ehrlich, manchmal hab ich das Gefühl, wenn du gerade keine Probleme hast, dann machst du dir welche. Du hast doch Zeit, du mußt doch nicht den Rest deines Lebens jetzt und heute verplanen, denn so klingt das für mich manchmal. Als hättest du am liebsten Garantien für alles, die 1000%ige Gewißheit, daß in den nächsten 10 Jahren alles so läuft, wie du es dir jetzt vorstellst, mit Heiraten, Kind bekommen, Haus bauen... Ihr seid doch erst so kurz zusammen... :schuechte

    Ich hab bei meinem Freund auch ein verdammt gutes Gefühl, was die langfristige Zukunft angeht, aber... Garantien gibt es keine. Und manchmal ist es besser, die Dinge einfach auf sich zukommen zu lassen. Denn man kann eben nicht für alles schon 5 Jahre im voraus eine Lösung finden und sich "absichern", das GEHT eben nicht immer!

    Sternschnuppe
     
    #19
    Sternschnuppe_x, 25 Januar 2005
  20. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.331
    248
    625
    vergeben und glücklich
    wenn die beziehung so super läuft,dann scheitert sie sicher nich an so einem thema!!....also im notfall würdich alles machen :smile:
     
    #20
    Sonata Arctica, 25 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zukunftsvorstellung
Minchen1408
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Mai 2007
68 Antworten