Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zum 100. Mal: Pille und AB!

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von User 37284, 5 Juni 2009.

  1. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Da ich aufgrund einer schweren Blasenentzündung Antibiotika nehmen muss und die Apotheker mir vorhin, trotz großer Gruppendiskussion nichts dazu sagen konnten, frage ich also hier nochmal nach:

    Ich nehme ab heute dreimal täglich AB ein, ca. 5 Tage lang und bin im LZZ.
    Sehe ich das richtig und es ist relativ egal, ob ich jetzt sofort in die Pause gehe oder nicht? Was würdet ihr mir raten? Pause oder weiternehmen?
     
    #1
    User 37284, 5 Juni 2009
  2. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    wenn du die Pause weg lässt, macht es glaub ich garnix... du musst halt nach dem letzten AB noch mindestens 14 Tage korrekt einnehmen, damit du wieder Pause machen kannst.
     
    #2
    Malin, 5 Juni 2009
  3. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    ALso, ich denke ich würde in die Pause gehen, dann verschwendest du die Pillen nicht. Und da du dann keine Pillen nimmst, wird ja auch die Wirkung nicht herabgesetzt oder so.
    Wenn du sie weiter nimmst, dann zählt es ja trotzdem als Pause, also kommt es letztendlich auf's Gleiche raus.
     
    #3
    2Moro, 5 Juni 2009
  4. DocMiller
    Öfters im Forum
    142
    53
    31
    vergeben und glücklich
    Als Erstes sollte man fragen, um welches Antibiotikum es sich handelt. Nicht alle wechselwirken mit der Pille, wobei solche aber selten bei Blasenentzündung verschrieben werden.

    Im Allgemeinen soll man während der Antibiose und an den sieben folgenden Tagen zusätzlich mit Kondom verhüten, wobei das einnahmefreie Intervall übergangen wird. Eine reine Einnahme während der Pause beinhaltet auch das Potenzial einer Wechselwirkung, da die geschädigte Darmflora nicht nur für die initiale Resorbtion der Hormone verantwortlich ist, sondern auch eine Rolle in Bezug auf die Zirkulation von Ethinylestradiol spielt. (Stichtwort: enterohepatische Zirkulation) Das weitere Zuführen von Hormonen durch Pilleneinnahme führt daher in jedem Fall zu einer Erhöhung der Sicherheit.

    Obwohl das in typischen Leitlinien nicht direkt erwähnt wird, würde ich in Bezug auf die nächste Pillenpause einfach die Zeit während der Antibiose selbst als Pause werten, auch wenn dabei die Pille eingenommen wurde. Daraus würde sich ergeben, dass man erst wieder nach 14 korrekt eingenommenen Pillen nach Beendigung der Antibiose wieder eine Pause macht.
     
    #4
    DocMiller, 5 Juni 2009
  5. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Es handelt sich um AmoxiHexal 750 mit dem Wirkstoff Amoxicillin!
    Laut Packungsbeilage tritt eine Wechselwirkung selten auf. Aber dennoch ist es natürlich möglich :zwinker:

    Da ich gerade nicht unbedingt scharf auf eine Blutung bin, würde ich die Pille gerne weiternehmen! und mindestens 14 Pillen hänge ich dann nach der Einnahmezeit sowieso dran!
    Wäre ich dann also nach diesen 14 Pillen erst wieder geschützt?

    Wie sieht es eigentlich rückwirkend aus??
     
    #5
    User 37284, 5 Juni 2009
  6. IchHalt90
    IchHalt90 (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    401
    43
    2
    vergeben und glücklich
    Du kannst die Pille weiternehmen, wenn du vor dem AB mindestens 14 Pillen genommen hast kann rückwirkend nichts passieren und wenn deine AB-Einnahme nicht länger als 7 Tage ist kannst du die Zeit als "Pillenpause" zählen.

    Du bist dann durchgehend geschützt, die 14 Pillen nach dem letzten AB musst du nur vor der nächsten Pause nehmen, ansonstne ist die evtl ungeschützt.
     
    #6
    IchHalt90, 5 Juni 2009
  7. DocMiller
    Öfters im Forum
    142
    53
    31
    vergeben und glücklich
    Ersteinmal muss man sagen, dass die Wechselwirkung von Antibiotika mit der Pille im Allgemeinen umstritten ist. Neueste Studien gehen davon aus, dass die geschädigte Darmflora nur bei einem sehr geringen Anteil Frauen einen so niedrigen Serumspiegel der Pillenhormone auslöst, dass das Hypophysen-Hypothalamus-Ovarialsystem nicht mehr zuverlässig unterdrückt wird.

    Da man nicht vorher feststellen kann, bei welchen Frauen das der Fall sein wird, soll man während der Antibiotikaeinnahme und an den 7 Tagen danach zusätzlich verhüten. In diesen Fällen sollte man die Pause aber immer übergehen und das nächste Blister anschließen. Die 14 Tage bezogen sich auf das Intervall nachdem man wieder eine sichere Pillenpause einlegen kann.

    @IchHalt90
    Deine erste Aussage kann ich so nicht unterstützen. Bei vorhandener Wechselwirkung wird sowohl die Aufnahme als auch die Zirkulation der Pillenhormone beeinträchtigt. Deshalb sind unabhängig vom Zeitpunkt im Einnahmezyklus immer 7 Tage zusätzlich zu verhüten. Die durchgehende Einnahme in der Pause erhöht die Sicherheit. Dass man aber im Allgemeinen davon ausgehen kann, dass der Schutz dann komplett unbeeinträchtigt ist, lässt sich medizinisch nicht begründen.
     
    #7
    DocMiller, 5 Juni 2009
  8. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich habe vor der AB-Einnahme schon 2 komplette Blister genommen! Sprich: Der Hormonspiegel ist auf jeden Fall hoch genug, dass ich rückwirkend auch geschützt bin?!

    Also einfach weiternehmen? ich werde dann danach wahrscheinlich sowieso noch einen kompletten Blister dranhängen!
     
    #8
    User 37284, 5 Juni 2009
  9. DocMiller
    Öfters im Forum
    142
    53
    31
    vergeben und glücklich
    Rückwirkende Schwangerschaften unter Antibiotikaeinnahme sind ein modernes Märchen. Selbst die Hersteller führen diese Eventualität nicht in den Packungsbeilagen der Pillen auf. Problematisch ist i.A. nur der GV während und nach der Antibiose und das auch nur in einem kleinen Personenkreis.
     
    #9
    DocMiller, 5 Juni 2009
  10. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Naja, wenn man aber in der Pause Sex hatte und dann kurz danach (noch während der der Pause oder in der 1. Einnahmewoche) AB nehmen muss, dann kann der Schutz ja rückwirkend schon weg sein :zwinker:
     
    #10
    User 37284, 5 Juni 2009
  11. IchHalt90
    IchHalt90 (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    401
    43
    2
    vergeben und glücklich
    Eben.. ansonsten hätte meine Cousine kein Kind.
    Außer es war grad der eine von 1500 Monatszyklen in dem die Pille versagt und das AB hatte nichts damit zutun.
     
    #11
    IchHalt90, 5 Juni 2009
  12. DocMiller
    Öfters im Forum
    142
    53
    31
    vergeben und glücklich
    Mit allem Respekt, Aussagen von Dritten, die bestimmte Sachverhalte implizieren, machen diese Aussagen noch nicht medizinisch richtiger. Schon dass das Vergessen von Pillen in der ersten Einnahmewoche rückwirkend zu einer Schwangerschaft führt, ist aufgrund des Cervix- und Tubenfaktors extrem unwahrscheinlich.

    Antibiotika setzen aber nicht in direkter Wechselwirkung die Pille ausser Kraft, sondern führen ja nur indirekt zu erniedrigten Plasmaspiegeln. Bis dadurch dann ein Eisprung ausgelöst wird, sind sicherlich keine befruchtungsfähigen Spermien mehr vorhanden. Wäre für einen solchen Fall ein relevantes Risiko gegeben, würden sich die Hersteller von Antibabypillen sicherlich dagegen absichern und entsprechende Vermerke in ihre Gebrauchsinformationen aufnehmen.

    @IchHalt90
    Da würde ich wohl eher einen vorrausgegangenen Einnahmefehler vermuten, der deiner Cousine nicht aufgefallen ist, als eine Ereigniskette anzunehmen, deren Wahrscheinlichkeit sich in ähnlicher Größenordnung wie ein Jackpottgewinn bewegen sollte.
     
    #12
    DocMiller, 5 Juni 2009
  13. dreader
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    113
    39
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Und doch knackt hin und wieder jemand den Jackpot. Ich würde es in diesem Fall nicht sein wollen. Selbst wenn es sehr selten ist, aber es reicht ja einmal und schwupps hat man ein Kind. Warum nicht einfach gleich aufpassen? Ist ja auch kein großer Stress
     
    #13
    dreader, 5 Juni 2009
  14. DocMiller
    Öfters im Forum
    142
    53
    31
    vergeben und glücklich
    @dreader
    Die Aussage, dass immer einmal jemand einen Jackpot knackt ist bei der Betrachtung von statistischen Wahrscheinlichkeiten völlig korrekt, für die Bewertung von Einzelfällen aber vollkommen irrelevant. Das liegt einfach daran, dass Statistiken in ihrem detailierten Aussagewert nur auf große Probandengruppen sinnvolle Aussage liefern. Die Pille an sich besitzt auch "nur" eine Sicherheit von 99,9%. Für die Betrachtung von Einzelfällen kann man aber trotzdem sagen, dass die Frau, die vor mir sitzt, wenn sie die Pille korrekt einnimmt, nicht schwanger wird. Genauso sehe ich es als vollkommen sicher an, dass keiner von uns beiden je den Jackpot knacken wird beim Lotto. :zwinker:
     
    #14
    DocMiller, 8 Juni 2009
  15. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Also das mit der 10 Tage Nachwirkzeit ist definitiv nicht mehr aktuell?
     
    #15
    User 37284, 12 Juni 2009
  16. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Nein das ist überholt und wurde jetzt auf 7 Tage aktualisiert.
     
    #16
    krava, 12 Juni 2009
  17. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    ok, danke!
    Nun hatte ha jemand geschrieben, man ist nach 7 Tagen wieder geschützt. Wenn ich aber die Pille nehme, muss ich dann also 14 Pillen nach der Einnahme eingenommen haben um wieder geschützt zu sein?
    Das ist ja doof...
     
    #17
    User 37284, 12 Juni 2009
  18. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Schutz hast du wieder nach 7 Pillen.
    Nur in die Pause gehen kannst bzw. solltest du erst nach 14, denn sonst verlierst du den Schutz mit der Pause bereits wieder.
     
    #18
    krava, 12 Juni 2009
  19. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    hmm aber wenn doch das AB 7 Tage nachwirkt, dann wären diese genommenen Pillen ja evtl. nicht wirksam. Also müsste ich ja nochmal 7 nehmen?!
     
    #19
    User 37284, 12 Juni 2009
  20. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Das AB wirkt nicht nach.
    Die 7 Tage bzw. 7 Pillen sind eine Schutz-Wiederaufbauzeit, wenn du so willst. Ist wie bei einem Pillenvergesser. Wenn der Schutz weg ist, dann braucht es 7 Pillen, um ihn wieder aufzubauen.
     
    #20
    krava, 12 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mal Pille
Nika1986
Aufklärung & Verhütung Forum
13 Juli 2016
3 Antworten
PeachTee
Aufklärung & Verhütung Forum
26 Februar 2016
18 Antworten
Sara0406
Aufklärung & Verhütung Forum
29 Oktober 2015
6 Antworten