Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

zum 2. mal schwanger mit 18

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von *Sweeny~Todd*, 24 Juni 2008.

  1. *Sweeny~Todd*
    0
    Hey Leute!
    Ich muss mir hier auch mal eine große Last von der Seele schreiben...
    In dem Fall geht es nicht um mich, aber um meine beste Freundin. Sie hat mit 16 ihr erstes Kind bekommen und hat mir Gestern erzählt, dass sie wieder schwanger ist. Das erste Kind hat sie von ihrem damaligen Freund. Jetzt ist sie seit gut einem Jahr mit einem anderen Typen zusammen. Eigentlich sind die beiden ja sehr glücklich; sie hat jetzt wieder mit der Schule begonnen - das Kind ist am Vormittag meistens bei seinem "Stiefvater" und am Nachmittag kann sie sich um die Kleine kümmern. Natürlich sind auch oft die Großeltern zur Hilfe da, aber eigentlich kommen alle gut mit der Situation zurecht und es hat sich wieder alles beruhigt.
    Sie (meine Freundin) ist absolut gegen Abtreibung, aber sie hat natürlich Angst, dass sie dann wieder die Schule abbrechen muss, und alles wieder von vorne beginnt. Im Moment weiß noch nicht mal ihr Freund bescheid...
    Was kann ich für sie tun?? Ich verstehe sie wirklich gut, denn ich habe auch mit 16 mein erstes Kind bekommen, aber ich habe keine Ahnung, was ich jetzt in ihrer Situation machen würde...
    Danke fürs Lesen!!
    Liebe Grüße,
    <princess>
     
    #1
    *Sweeny~Todd*, 24 Juni 2008
  2. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Wieso begeht man den selben Fehler gleich zwei mal? Ich kann's ja schon null verstehen wie einem auch nur einmal so ein "Unfall" passiert, aber wenn man die Erfahrung doch schon einmal gemacht hat, dann passt man doch auf? Wenn man alt genug zum poppen ist, sollte man doch wohl auch alt genug sein sich ein Kondom überzuziehen...:kopfschue
     
    #2
    Linguist, 24 Juni 2008
  3. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Was vermutlich nun die meisten fragen und auch mich interessiert: Wie ist es denn überhauptet zu dieser Schwangerschaft gekommen? Haben ihr Freund und sie nicht verhütet?

    Denn eigentlich sollte man doch annehmen, dass sie als junge Mutter weiß, was eine Schwangerschaft in so jungen Jahren an Problemen mit sich bringt, und entsprechend sich informiert und darauf achtet, dass sie nicht erneut schwanger wird, wenn das in ihre Lebensplanung gar nicht passt? Gabs Einnahmefehler bei der Pille oder sonstige Anwendungsfehler bei der Verhütung? In bestimmten Fällen hilft ja auch die Pille danach, aber nun gut, wenn sie nun schon weiß, dass sie schwanger ist (ist das SICHER oder eine Vermutung?), dann ist es dafür nu eh zu spät.


    Ich denke, ihre Ängste in Sachen Schule sind durchaus berechtigt, da es nicht so einfach ist, zwei Kinder aufzuziehen und eben die Schule zu schaffen, vor allem nicht, wenn sie schon einige Zeit die Schule nicht besuchen konnte, und gerade erst wieder versucht, den Anschluss zu finden. Ist diese Schwangerschaft vielleicht auch aus einer Art innerem Protest entstanden, weil sie gar nicht wirklich sich zutraut, die Schule weiterzumachen? Sowas soll es ja auch geben, dass eine Kind dann eine Art "Ausweg" ist, um Schule und ähnlichen Erfordernissen aus dem Weg zu gehen. Das will ich ihr nicht unterstellen, es kam mir einfach nur in den Sinn. Einfach so wird man nicht schwanger, wenn man korrekt verhütet - also wird sie sich die Frage gefallen lassen müssen, wie es dazu kam.

    Ob sie sich für oder gegen das Kind entscheidet, sollte sie sich gründlich überlegen, auch, wie mögliche Betreuungsmöglichkeiten aussehen. Sie sollte sich bei Einrichtungen wie Pro Familia und Caritas beraten lassen.
     
    #3
    User 20976, 24 Juni 2008
  4. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    Ehrlich gesagt kann ich sowas auch nicht verstehen...

    Naja, du solltest jetzt einfach nur für sie da sein und sie unterstützen.
    Und vorallem muss sie jetzt erstmal ihrem Freund sagen, was los ist!
    Viel kannst du nicht für sie machen... Sei einfach für sie da
     
    #4
    2Moro, 24 Juni 2008
  5. *Sweeny~Todd*
    0
    also die erste schwangerschaft ist dadurch passiert, dass anscheinend das Kondom geplatzt/ verrutscht (wie auch immer) ist...
    nachdem sie ihr kind hatte, hat sie sich gleich die Pille verschreiben lassen, damit so etwas nicht nochmal passiert.
    wie die zweite schangerschaft zustande kam, kann sie sich selbst nicht erklären. sie wird sich mit ihrer frauenärztin noch unterhalten...
    der schwangerschaftstest war positiv, also ist es schon ziemlich sicher, nehm ich mal an.
    danke!
    liebe grüße
     
    #5
    *Sweeny~Todd*, 24 Juni 2008
  6. Staub
    Staub (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    303
    101
    0
    Single
    Wenn Kinder Kinder kriegen.

    Ich kann es auch nicht verstehen.
    Wenn es durch einen Unfall passiert ist, also Kondom geplatzt, Pille vergessen o.Ä. dann hätte man sich die Pille danach hohlen können.

    Sie muss für sich selbst entscheiden was ihr wichtiger ist, Kind oder Schule. Da sie schon eines hat sollte sie Wissen um was es geht.

    Was du tun kannst, ist, wie 2Moro sagte, für sie da sein. Hilf ihr bei den Folgen allee Entscheidungen die sie trifft.
     
    #6
    Staub, 24 Juni 2008
  7. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Bei der Pille kann man Einnahmefehler machen: Die Pille vergessen, in den vier Stunden nach der Einnahme auskotzen oder durch Durchfall nicht in sich behalten, Medikamente einnehmen, die mit der Pille wechselwirken - derlei kann dazu führen, dass die Pille nicht mehr wirkt. Das sollte man als Pillenanwenderin wissen. Dafür gibt es die Packungsbeilage. Einfach so trotz korrekt eingenommener Pille schwanger zu werden ist sehr sehr sehr sehr sehr sehr unwahrscheinlich (allerdings gibt nicht jede Frau zu, dass sie einen Fehler gemacht hat, weils ihr peinlich ist).

    Nach einem Einnahmefehler muss man zusätzlich verhüten. Je nach Zeitpunkt des Fehlers und Art des Fehlers dauert die gefährliche Phase, in der ein Kondom benutzt werden sollte, auch gar nicht besonders lang. Natürlich sollte man WISSEN, wenn man einen Fehler gemacht hat, und das auch seinem Sexpartner sagen.
    Ggf. kann man auch die Pille danach nehmen, wenn in den Tagen vor dem Einnahmefehler "riskanter Sex" stattgefunden hat.

    Nun ist sie also schwanger. Sie möge sich beraten lassen und mit dem werdenden Vater sprechen, wenn er noch nicht informiert ist.
     
    #7
    User 20976, 24 Juni 2008
  8. *Sweeny~Todd*
    0

    ...sie haben es nicht bemerkt, dass was schief gelaufen ist... - erst ein paar wochen danach, als sie ihre tage nicht mehr hatte :schuechte
     
    #8
    *Sweeny~Todd*, 24 Juni 2008
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Sie hat schon ein Kind und weiß trotzdem immer noch so wenig über Verhütung? Oder bezog sich das auf die erste Schwangerschaft?
     
    #9
    User 20976, 24 Juni 2008
  10. *Sweeny~Todd*
    0
    war auf die erste schwangerschaft bezogen.
    bei der zweiten weiß sie ja bis jetzt noch nicht, was sie falsch gemacht hat. sie hat ganz normal die pille genommen (hat auch keinen durchfall, oä)
     
    #10
    *Sweeny~Todd*, 24 Juni 2008
  11. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    Ja klar.. ein TroPi Kind...:kopfschue
     
    #11
    2Moro, 24 Juni 2008
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Johanniskraut, Antibiotika, sonstige Medikamente? Ganz sicher keine vergessen?
    Nun, wie gesagt: Es kommt eben auch vor, dass solch ein Fehler nicht zugegeben oder verdrängt wird.

    Letztlich zählt, dass sie nun wohl schwanger ist und sich überlegen muss, wie sie ihr Leben nun arrangiert. Falsch positive Schwangerschaftstests sind sehr selten, Grund können zum Beispiel bestimmte Zysten sein. War sie auch schon beim Gynäkologen?


    Sie sollte ihren Freund informieren, ihn geht das ja auch was an. Und sich beraten lassen. Ob sie genügend Energie und Fleiß aufbringt, die wiederaufgenommene Schulausbildung fortzuführen, weiß ich nicht.
    Hier gibt es auch junge Mütter, die trotz Baby ihr Abi gemacht und studiert haben - ohne Aussetzzeiten. Kommt natürlich auch auf die Familiensituation an und auf ihre Stressresistenz.

    Mit zwei Kindern wirds sicher nicht einfacher.
     
    #12
    User 20976, 24 Juni 2008
  13. erbsenbaby
    Verbringt hier viel Zeit
    1.465
    121
    0
    vergeben und glücklich
    antibiotika? einnahme vergessen? da muss doch irgendwas passiert sein.

    darf ich mal aus neugier fragen, wie das bei dir passiert ist? :schuechte
     
    #13
    erbsenbaby, 24 Juni 2008
  14. Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit
    514
    103
    12
    Verheiratet
    Off-Topic:
    irgendwie glaube ich dass du diejenige bist, die jetzt schwanger ist. Aber ist ja auch egal.


    Wie schon geschrieben: Freund Bescheid sagen, sich beraten lassen und entscheiden was man machen soll.
    Und das bald weil es ja auch für Abtreibung eine Frist gibt.

    Du als Freundin kannst sie auch nur seelisch unterstützén oder auf Wegen (FA, Pro Familia etc.) begleiten.:smile:
     
    #14
    Gazalia, 24 Juni 2008
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Kommt nun mal sehr selten vor. Keine Verhütung ist zu 100% wirksam. Meistens sind vermeintliche TroPi-Schwangerschaften auf Einnahmefehler zurückzuführen - aber nicht alle. Wir wissen nicht, was hier vorgefallen ist. Ich schrieb schon: Es ist enorm unwahrscheinlich, dass trotz korrekt eingenommener Pille eine Schwangerschaft zustande kommt, aber es ist eben schon möglich.

    Absoluten Schutz vor Schwangerschaft bietet nur sexuelle Abstinenz oder ggf. die Entfernung der Eierstöcke/des Uterus bei abgeschlossener Familienplanung.

    Letztlich besteht bei sexuellem Kontakt eben die Möglichkeit einer Schwangerschaft, da Verhütung nie zu 100% sicher ist. Das sollte man nicht außer Acht lassen, wenn man sexuell aktiv ist. Wer keinesfalls schwanger werden will, sollte keinen Sex haben.

    Ich vermute ja auch einen Fehler, trotzdem der Hinweis: Ja, TroPi-Kinder gibt es, wenn auch viel weniger als gelegentlich behauptet.
     
    #15
    User 20976, 24 Juni 2008
  16. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    Das ist mir schon klar, aber in diesem Fall halte ich das für so unwahrscheinlich, dass ich das halt so geschrieben habe
     
    #16
    2Moro, 24 Juni 2008
  17. *Sweeny~Todd*
    0
    also 1: ich bin nicht diejenige, die schon wieder schwanger ist :zwinker: sie ist nur meine beste freundin und mir extrem wichtig!!
    2: sie war noch nicht beim frauenarzt, hat aber heute mit ihrem freund geredet... der ist für abtreibung und so wie es aussieht zieht sie diesen weg nun auch in erwägung... (noch nix fix)
    3: ich glaube nicht, dass sie mir nichts davon sagen würde, wenn sie wüsste, dass sie bei der einnahme einen fehler gemacht hat. sie nimmt keine anderen medikamente zur zeit. ich weiß nicht, wie sowas passieren kann... :kopfschue

    bei mir war das eine ziemlich dumme sache... ich war eben jung, verliebt, man kommt sich unverletzlich vor... ehrlich gesagt war mein kind nicht geplant, aber ich bereue es auf keinen fall, dass ich es nicht abgetrieben habe. ich werde übernächstes jahr mein abbi machen und bin mit meiner kleinen familie glücklich :smile:
    ich weiß, dass viele so etwas überhaupt nicht verstehen können, aber ich denke für mich war das kind sogar gut. ich hatte damals ziemliche psychische probleme aber ab dem zeitpunkt, wo ich von meiner schwangerschaft wusste, ging's mir viel besser und ab da nur noch bergauf :zwinker:

    liebe grüße
     
    #17
    *Sweeny~Todd*, 25 Juni 2008
  18. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Viel schlimmer als die Tatsache das sie schwanger ist finde ich die Tatsache das sie jetzt schon mit dem zweiten Verhütungsmittel nicht umgehen kann!

    Die Wahrscheinlichkeit das man ein defektes Kondom nicht bemerkt ist relativ gering, denn wenn dieses nach dem Sex noch da sitzt wo es sein soll dann hat es in aller Regel auch seinen Dienst zuverlässig erfüllt!
    Die Wahrscheinlichkeit dass die Pille ohne Einnahmefehler versagt ist ebenfalls sehr gering, das bedeutet sie nimmt ein Medikament ohne sich damit auszukennen, denn irgendeinen Fehler hat sie gemacht!

    Neben der Beratung bezüglich ihrer jetzigen Situation sollte sie sich mal dringend in Sachen Verhütung beraten lassen, wenn man poppt wird man doch wohl auch in der Lage sein ein Verhütungsmittel richtig anzuwenden, oder eben sich der Fehler bei der Anwendung
    bewusst sein.
    Hat sie vor die nächsten Jahre mit der Geschwindigkeit weiterzumachen???
    Dann mal viel Spass, ansonsten hilft wohl mal lesen der Packungsbeilage!

    Gruß
     
    #18
    Koyote, 25 Juni 2008
  19. JackyllW
    JackyllW (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    676
    103
    1
    nicht angegeben
    mir ist schleierhaft wie man nicht bemerken kann, dass man die pille nicht genommen hat (falls vergessen) UND dass das kondom kaputt oder gar nicht vorhanden war...grauenhaft...und das auch noch zum zweiten mal...das darf doch nicht wahr sein
     
    #19
    JackyllW, 25 Juni 2008
  20. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    An den Antworten hier siehst du ja schon, wie Leute allgemein so drauf reagieren, wenn man es geschafft hat, als Teenager schon zum zweiten Mal ungewollt schwanger zu werden. Vielleicht weiß deine Freundin wirklich nicht, was sie falsch gemacht hat, aber falls sie es doch weiß, wird sie den Teufel tun und das auch noch offen zugeben - in dem Glauben, dass es nicht ganz so 'schlimm' wirkt, wenn sie so tut, als wäre es nicht ihre Schuld.

    Wissen denn ihre Eltern schon bescheid? Du sagst ja, sie bekommt von ihnen für's erste Kind Unterstützung, womöglich wären sie ja bereit, das auch für's zweite Kind zu tun (wobei meine Geduld in dem Fall schon arg strapaziert wäre, gelinde gesagt ...). Und was ist mit den Eltern ihres Freundes?

    Das mit der Schule wird allerdings ein Problem. Es ist schon mit einem Kind nicht leicht, aber mit einem Kleinkind und einem Baby? Da müssten schon alle verfügbaren Hände ordentlich mit anpacken, damit das was wird.
     
    #20
    User 4590, 25 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - mal schwanger
OnTopOfTheWorld
Kummerkasten Forum
23 Juli 2016
16 Antworten
CS97
Kummerkasten Forum
23 Mai 2016
12 Antworten