Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zum Heulen: Kann sie nicht vergessen!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Der Poet, 3 Dezember 2006.

  1. Der Poet
    Der Poet (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    77
    91
    0
    Single
    Hallo,

    zum ersten Mal schreibe ich hier in ein Forum, was nicht minder daran liegt, dass im Moment niemand im Hause ist, dem ich meine Geschichte erzählen könnte.
    Vor relativ langer Zeit lernte ich ein Mädchen über eine Bekannte kennen, das ich als potenzielle Freundin als solche nicht wahrnahm, vielleicht, weil ich zu dieser Zeit mit anderen Sachen beschäftigt gewesen bin. Nachdem wir uns sporadisch sahen (vielleicht einmal im Monat) und immer nur mit unserer Bekannten zusammen, machten wir irgendwann ein "eigenes" Treffen aus. Nur sie und ich.
    Bei diesem Treffen fiel mir schon auf, dass sie nicht eines dieser Barbie-Girls ist, die nur darauf aus sind mehrere Männer zu angeln. Wie ich an diesem Tag erfuhr, hatte sie bisher nur 2 Freunde. Mit einem davon war sie zu meiner Zeit zusammen und ist es heute immer noch.
    Wir trafen uns weitere Male und schließlich kamen wir beide zu dem Punkt, an dem wir sagten, dass wir jeweils im anderen einen Menschen gefunden haben, den wir nicht verlieren möchten, weil es einfach kein Schicksal sein konnte, dass wir beide uns begegneten. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ein einziger Blick vom anderen reicht, um euch sicher zu sein, dass ihr euch treffen solltet? Ich weigere mich bis heute einfach zu sagen, dass es Zufall gewesen ist sie zu treffen.
    Es folgte ein Treffen nach dem anderen, wir verstanden uns super, haben sehr viel gelacht und sie merkte schnell, dass ich etwas mehr für sie empfinde als nur eine gute Freundin. Der Haken an der Sache war natürlich, dass sie bereits in einer langjährigen Beziehung lebte (bis heute), und ich Esel mich in eine Vegebene Frau verliebte. Was sollte ich machen? Vielleicht hätte ich schon da die Notbremse betätigen müssen, aber sie verzauberte mich. Sie gab mir dieses eigenartige Gefühl, dass wir zusammengehören - oder auch nicht, ich weiß es nicht mehr genau, ich bin wahrscheinlich etwas durch den Wind.
    Natürlich habe ich mich oft gefragt, wie sie es vor sich rechtfertigt, wenn sie nach mir zu ihrem Freund geht. Eine Antwort darauf habe ich nicht. Und wie es so kam, küsste ich sie irgendwann. Selbstverständlich war es verrückt von mir, ich wusste auch nicht, welcher Teufel mich geritten hatte. Das Schöne an der Sache war, dass sie mich auch küsste, und auch nach diesem Mal weitere Treffen folgten, wo sie mich aus ihrer Initiative heraus küsste. Manchmal frage ich mich, ob es bei ihr nur reine Neugier war.
    Vor 2 Wochen schrieb sie mir dann, dass ihr Freund alles "herausbekommen" und er sie vor die Entscheidung gestellt hat. Ich wusste immer schon,dass sie ihn nie verlassen würde. Ihr fragt euch natürlich, warum ich das mitgemacht habe. Weil ich in dem festen Glauben gewesen bin, dass in ihr viel mehr steckt, als sie sich jemals zu erträumen wagt. Als ich sie vor fast einem Jahr kennenlernte, da war sie jemand, der nicht wusste wohin er wollte. Sie erkannte, nach eigenen Angaben, dass ich mir wirklich Gedanken um sie mache und mir Mühe gebe sie zu verstehen. Und allgemein übte ich anscheinend eine gewisse Faszination auf sie aus.
    Die letzten Tage waren sehr schwer für mich. Ich habe nicht einmal darauf reagiert als sie schrieb, dass sie bei ihrem Freund bleibt. Was soll man auch dazu sagen? Danke, dass wir eine so schöne Zeit hatten, dass wir zusammen träumen konnten, ich aber nicht an deiner Seite sein darf? Ich weiß, dass sie für mich ein besonderer Mensch sein wird und das auch bis ans Ende meines Lebens so bleibt.
    Ich werde sie auch mit Sicherheit nicht aus dem Auge verlieren wollen. In den letzten beiden Wochen habe ich nicht viel geweint, was mich ehrlich erstaunt. Aber jedes Mal, wenn ich mit dem Zug durch ihre Stadt fahre, habe ich das Gefühl, dass mir jemand ein Messer in mein Herz rammt. Oder wenn ich Musik höre - es gibt da ein paar Lieder, die mich an schöne Stunden mit ihr erinnern und ich spüre dann so eine gewaltige Welle von Traurigkeit in mir aufkommen.
    Was kann ich nur machen? :kopfschue

    Der Poet
     
    #1
    Der Poet, 3 Dezember 2006
  2. Mr. Keks Krümel
    Kurz vor Sperre
    2.700
    0
    2
    Single
    Das Ende ist das nicht... lass dem ganzen ein bisschen Zeit. Wenn sie ihren Freund einmal betrogen hat, wird sie es wieder tun.
     
    #2
    Mr. Keks Krümel, 3 Dezember 2006
  3. discovery
    discovery (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    979
    103
    0
    nicht angegeben
    Na .. ich weis nun nicht ob das nun wirklich der Fall ist :zwinker:

    Es stimmt schon oft, wenn man es einmal macht, war es nicht das letzte mal.
    Was für mich aber eindeutig ist, ist ihre entscheidung bei Ihrem Freund zu bleiben.
    Ich denke mal, es war für sie nix anderes als eine Affäre, ein Abendteuer, wieder mal was Aufregendes das sie in ihrer jetztigen Beziehung vermisst.
    Irgendwann wird es sicher zu einem Ende führen, aber du bist nicht die Person die sie liebt! Sonst hätte sie sich für dich entschieden.
     
    #3
    discovery, 3 Dezember 2006
  4. Der Poet
    Der Poet (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    77
    91
    0
    Single
    Ich weiß, dass die ganze Sache ihre Zeit braucht, ich habe mich auch seitdem nicht mehr gemeldet. Aber ich brauche so etwas wie ein Ventil, um mir mal alles von der Seele zu reden.
    Ich weiß, dass da draußen noch andere Menschen auf mich "warten". Ich versuche auch schon sie zu hassen, kann es aber nicht. Nicht richtig. Dass sie bei ihrem Freund bleibt ist mir genauso klar wie jedem anderen, der das hier liest. Nur frage ich mich warum sie mit mir das alles abgezogen hat. Dass sie mich nur als Abendteuer haben will, das kann ich einfach nicht glauben. Dafür waren die Gefühle auf beiden Seiten zu stark. Aber anscheinend muss ich den Tatsachen ins Auge schauen. Nur ist sie eine Art besonderer Mensch für mich geworden, das hört sich vielelicht dämlich an, was es auch ist. Wahrscheinlich gibt es viele hier in diesem Forum, die das schon gesagt haben :geknickt:

    Der Poet
     
    #4
    Der Poet, 3 Dezember 2006
  5. User 48753
    User 48753 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    858
    113
    46
    Verheiratet
    Darauf würde ich nicht hoffen, dass sie ihren Freund wieder betrügt.

    1. Vielleicht bereut sie es wirklich und wird sich ändern.

    2. Wenn sie es nicht bereut und dann wieder tut, wie kannst du dir sicher sein, dass sie nicht irgendwann auch dich betrügt?
     
    #5
    User 48753, 3 Dezember 2006
  6. Der Poet
    Der Poet (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    77
    91
    0
    Single
    Ich mache mir nichts vor. Ich bin in ihr Leben getreten und habe in die Schüssel gegriffen. Man hätte es wissen müssen, dass es mit uns nichts wird. Ändern wird sie sich auch nicht, da bin ich mir sicher. Es kann zwar alles passieren, aber ehrlich, es hat keinen Sinn sich weiter Gedanken zu machen. Im Endeffekt habe ich mir nichts vorzuwerfen, was auch? Dass ich mich verliebt habe? Natürlich bin ich sehr enttäuscht, aber ich hatte wahrscheinlich eine zu hohe Erwartungshaltung und bin dann tief gefallen. Nur war die Zeit schön mit ihr. Zu schön, um sie aus meiner Erinnerung zu löschen.
    Vielleicht werde ich mal über diese Zeit lachen. Aber im Moment fehlt sie mir...so ein Mist aber auch...
     
    #6
    Der Poet, 3 Dezember 2006
  7. melancholic
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    nicht angegeben
    tut mir leid für dich das ganze! :kopfschue

    mir gehts momentan und schon seit längerem genauso ...
    fast 1:1 dieselbe geschichte, nur dass bei mir nichtmal ein freund im spiel war ...

    das wichtigste ist, dass du nicht so "endest" wie ich ...
    ich habs nie geschafft ganz loszulassen und obwohls mir eigentlich die meiste zeit sehr gut geht,
    gibt es tage und situationen, die mich wirklich mitnehmen können ... ganz plötzlich ...

    ich hab das ganze noch nicht komplett verarbeiten können, aber ich hoffe,
    dass das bald hinhaut ... erschwerend kommt eben der viele kontakt hinzu ...

    also wirst du wohl oder übel schaun müssen, dass du sie nicht so oft siehst,
    egal was für ein besonderer mensch sie für dich ist ... es ist hart,
    aber es is das einzige was gut für dich ist ...
    klar möchtest du für sie da sein, wenn sie dich braucht, aber daran wirst du früher oder später kaputtgehen ...

    ich wünsch dir, dass du das schaffst! ...

    ich hab gelernt, dass sich hoffnungen zu erhalten, das schlimmste ist, was man sich antun kann :kopfschue
     
    #7
    melancholic, 3 Dezember 2006
  8. Der Poet
    Der Poet (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    77
    91
    0
    Single
    Hallo und Frohe Weihanchten nachträglich Euch allen!
    Vor relativ langer Zeit habe ich diesen Thread eröffnet, einfach um mir meinen ganzen Ballast von der Seele zu schreiben. Vieles von dem, was von Euch geschrieben worden ist, sehe ich heute auch so.
    Es ist jetzt vier oder fünf Wochen her, dass ich dieses besagte Mädchen (siehe erster Thread) nicht mehr getroffen habe. Dass sie bei ihrem Freund bleibt tut heute nicht mehr so weh wie vorher, und es war gut sie nicht gesehen zu haben. Manchmal habe ich mir auch gar keine Gedanken um sie gemacht und ich kam super zurecht. Vielleicht, weil ich meine Augen nach anderen Mädchen offen halte. Es soll aber nicht so aussehen, als ob ich jetzt verkrampft nach jemandem suche. Die Erfahrung hat mich gelehrt, dass das im Prinzip so gut wie kräftezehrend und am Ende enttäuschend ist.
    Mitte dieses Monats traf ich eben dieses eine Mädchen bei ihrer Freundin. Es ging um die Neugestaltung ihrer Zwei-Zimmerwohnung und es waren auch andere eingeladen. Wie es so kommen musste trafen wir im Flur alleine aufeinander. Nur sie und ich. Es hatte schon was Eigenartiges, denn so gefühlskalt habe ich mich noch nie gegeben. Während der ganzen Stunden habe ich mich weder mit ihr unterhalten noch einen gewollten Blick mit ihr gewechselt. Ich denke, sie würde es auch so beschreiben.
    Innerlich gings mir relativ gut, aber ich spürte wieder dieses Nagen an mir, als ich sie sah. Sie sah wieder sehr gut aus, hatte die Haare etwas anders als die Wochen zuvor, sie hatte anscheinend neue Schuhe, eine neue Tasche, und insgesamt kam sie mir wie jemand vor, den ich jahrelang nicht gesehen habe. Es schien sich etwas bei ihr getan zu haben.
    Was ich sagen möchte ist, dass ich eigentlich gut mit der ganzen Situation umgehen kann. Aber gerate ich in ihre Nähe, dann vermisse ich sie wie verrückt. Natürlich ist das sehr einseitig. Aber ich kann mich nicht dagegen wehren. Die Tatsache, dass sie mir mal sagte, dass wir beide uns nie aus den Augen verlieren würden, kann ich so nicht stehen lassen. Vermutlich werde ich sie nicht aus den Augen verlieren, sie mich aber schon. Ich weiss nicht warum ich mir das antue.
    Freundschaft könne zwischen uns sein, sagte sie mir vor ein paar Tagen.
    Ich kam also zu folgendem Entschluss und Fazit:
    Sie ist ein Mensch, in dem mehr steckt als sie und ihr Freund vermuten. Dieses Mädchen wird immer etwas Besonderes für mich sein, eben weil sie mich so akzeptierte wie ich bin, und ich mit ihr die schönste Zeit meines Lebens hatte. Nachwievor könnte sie mich mit ihrem Funkeln in den Augen verzaubern. Nur ein einziges süsses Lächeln von ihr würde mich an eine wunderschöne Zeit mit ihr erinnern. Selbst der unbedeutenste Gedanke an sie erinnert mich daran, dass es einen Menschen gibt, der an ihrer Seite ist. Und der bin nicht ich.
    Es wird mir auch weiterhin sehr schwer fallen, wenn ich durch ihre Stadt gehe und an Orte vorbeigehe, an denen wir beide uns das Gefühl gaben, im anderen ein Fenster mit Blick auf einen wunderschönen Garten gefunden zu haben.
    Freundschaft kann zwischen uns nicht existieren. Es sei denn, ich schaffte es, nicht daran zu denken, was zwischen uns gewesen ist.
    Ich werde wie die Wochen zuvor mir nichts anmerken lassen, auch nicht, wenn ich sie mal zufällig antreffen sollte. Sollte sie mit mir sprechen wollen, so lasse ich es nicht zu. Es macht mich traurig, dass ich so denke (es ist der einzige Weg) und auch so handeln werde, aber ich hatte die Wahl: Entweder ich zeige ihr, dass mir noch was an ihr liegt und gehe auf sie ein oder aber ich unterbinde alles und lasse der Zeit ihren Lauf. Ich entschied mich für Letzteres.

    Der Poet
     
    #8
    Der Poet, 26 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Heulen vergessen
KleineMaus1810
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 Juli 2013
5 Antworten
dreitausend Namen.
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Mai 2013
4 Antworten
NTClient
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 März 2013
5 Antworten
Test