Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ernährung Zunehmen leicht gemacht?

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von User 15352, 2 April 2010.

  1. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.821
    248
    1.504
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Ich glaub, ich erreiche soeben meinen persönlichen Theads-pro-Tag-eröffne-Rekord :grin:...


    Ja, die Überschrift sagt eigentlich schon alles: Ich würd gern etwas zunehmen :smile:. Im Prinzip hab ich keinerlei körperliche Beschwerden und fühl mich auch wohl und alles, aber wenn ich mich auf Fotos oder im Spiegel sehe, find ich's grau-en-haft :schuettel:!

    3 Kilo mehr würden mir für den Anfang ja schon reichen - dann hätte ich mein Höchstgewicht von vor 5 Jahren wieder :hmm:.

    Was die Gesundheit angeht: Werte sind alle top bis auf Schilddrüse (Hasimoto), was aber laut Arzt nichts mit dem Gewicht zu tun hat. Ansonsten: Ich hab mich schon mehrmals mit dem Problem zum Arzt gewandt und auch ein Ernährungstagebuch geführt und alles - aber da hieß es lediglich, ich solle halt ein Croissant mehr essen und gut. Hab mich gar nicht richtig ernst gefühlt - ich glaub, die wenigsten können es nachvollziehen, wenn man dicker werden möchte...

    Was mein Essverhalten angeht: Ich esse eigentlich immer, wenn ich Hunger habe, achte null auf Kalorien und esse auch gerne Fettiges und Süßes. Die Mengen würd ich als normal einstufen.

    Und wenn jetzt jemand sagt: "Iss einfach mehr!" - das ist leichter gesagt als getan! Ich hab's neulich echt schon probiert, mich zum Essen zu zwingen, aber davon wurde mir permanent übel und das Essen war gar kein Genuss mehr. Das Ergebnis waren auch lediglich 0,8 Kilo mehr in zwei Wochen - die ich jetzt durch den Magisterstress schon wieder verloren habe :cry:. Das ist auch so ein Problem: Bei Stress oder Nervosität krieg ich keinen Bissen runter. Ich zwing mich dann immer, aber dann wird mir speiübel :wuerg:.

    Dann ist es noch so, dass ich Vieles gar nicht vertrage: Nüsse zum Beispiel esse ich voll gerne und die sind ja auch schön kalorienhaltig und alles, aber sie kriegen gar nicht die Chance, bei mir anzusetzen, da sie nur kurz zu Besuch sind :ratlos: :ashamed:. Und so ist das halt bei vielem...


    Ah, ich wollte übrigens jetzt mit Sport anfangen, vielleicht hilft das ja noch wegen Muskeln und so?



    Aber sonst? Irgendwelche Tipps?


    Bin langsam echt am Verzweifeln :geknickt:...
     
    #1
    User 15352, 2 April 2010
  2. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.252
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Schonmal ausführlich auf Nahrungsmittelallergien gecheckt worden (Lactose, Gluten etc.)? Es ist defintiv nicht normal, wenn einem von vielen Sachen übel wird. Eventuell muss man da auchmal ein paar Ärzte abklappern, viele Ärzte haben da auch nicht wirklich Ahnung.

    Zum Sport: Wenn du jetzt schon extreme Probleme hast, Gewicht zuzulegen oder auch nur zu halten, wird dir hier Sport vermutlich nicht hilfreich sein, da du mit deinem derzeitigen Stoffwechselzustand kaum eine Chance hast, Muskeln aufzubauen.

    Schonmal Proteinshakes probiert?
     
    #2
    Schweinebacke, 2 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. User 15352
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.821
    248
    1.504
    Verheiratet
    Ja, die beiden Sachen wurden vor 4 Jahren abgeklärt. Nix. Bisher lautet die Diagnose lediglich "Reizdarm/Reizmagen" :hmm:.

    Übel wird mir nicht, ich krieg eher Bauchschmerzen und so.
    Schlecht wird mir nur, wenn ich permanent esse(n muss).

    Ich hab das Thema schon bei ca. 5 verschiedenen Ärzten angesprochen. Erst wird mir Magersucht unterstellt :ratlos:, dann heißt es: "Essen Sie halt mehr!"

    Ja, schon.
    Andererseits war ich, als ich regelmäßig Sport getrieben habe, auch wesentlich hungriger :grin:. Und noch dazu wiegen Muskeln ja auch mehr.

    Ja, aber die fand ich geschmacklich eher grenzwertig. Und ich bin halt ziemlich mäklig: Was nicht schmeckt, wird nicht gegessen :ashamed:.

    Was mir aber auch noch aufgefallen ist: In letzter Zeit hab ich nicht mehr so viel Appetit wie früher in der Pubertät (jaja, damals :grin:). Und ich bin auch schneller satt. Selbst wenn ich mega Hunger hab, stellt sich total schnell dieses Völlegefühl ein und ich krieg nichts mehr runter. Nach ca. 20 Minuten hab ich dann aber wieder Appetit und ess wieder was. Aber das geht halt nur so portionsweise :hmm:...

    Aber vielleicht ist das auch wieder psychisch? Also, dass ich mir denke: Ich MUSS jetzt viel essen und mir deshalb der Appetit vergeht? Essen soll ja auch Spaß machen und Genuss sein und das empfinde ich halt nicht, wenn ich permanent im Hinterkopf habe: "Los, jetzt! Kleines Hungergefühl = Essen! Und zwar viel!!!"). Das setzt mich irgendwie unter Druck.

    Immerhin hab ich es geschafft, in den letzten 2 Jahren ein (!) Kilo zuzunehmen und das auch zu halten, aber das ist trotzdem kein Zustand. Ich bin schließlich 25 und keine 13 mehr...
     
    #3
    User 15352, 3 April 2010
  4. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Bandwurm ist auch auszuschließen?

    Ansonsten fällt mir nur ein: Hör auf zu rauchen, dann gehst Du in die Breite... :zwinker:
     
    #4
    User 76250, 3 April 2010
  5. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.252
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Das ist letztllich normal wenn man wenig isst. Der Magen zieht sich zusammen und wenn man dann isst, ist er schneller voll und man fühlt sich satt. Deshalb bekommt man auch nach dem fasten erstmal kaum was runter.

    Wenn dir Proteinshakes nicht schmecken, kann man sich sowas ja auch selber mixen: Liter Milch mit vollem Fettgehalt, irgendwelche Beeren, eventuell ne Banane, Honig, Magerquark und was einem noch so einfällt in den Mixer.

    Hört sich aber so von den Symptomen her schon verdammt nach Lebensmittelunversträglichkeiten an. Gerade auf sowas wie Gluten kann man auch reagieren, ohne ne ausgewachsene Zöllikalie zu haben. Mal selber im Auschlussverfahren getestet, ob es an bestimmten Lebensmitteln liegt, die dir nicht bekommen?
     
    #5
    Schweinebacke, 3 April 2010
  6. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Du sagst du isst schon oft fettig etc.
    Wie ist das denn wenn du kochst? Rührst du in Suppen und Sauce noch zusätlich Öl (zB Rapsöl) oder Creme Fraiche / Schlagobers (Sahne) ein? Das wäre zB mal einen Versuch wert, und schmeckt auch noch lecker.

    Ansonsten wenn du was isst zB ein belegtes Brot, versuche es doppelt zu belegen (also Schinken + Käse und unterhalb Butter). Und wichtig ist halt schon dass du oft ist, und dann halt kleinere Mahlzeiten.

    Was trinkst du normalerweise? Fruchtsäfte würden sich gut anbieten (verdünnt), da sie recht viel Kalorien enthalten, natürlich keine "Unmengen", zu viel Zucker ist ja ungesund und auch für die Zähne.

    Vielleicht magst du mal einen Beispieltag hier aufschreiben was du normalerweise so isst, dann wäre es für mich einfacher abzuschätzen wie viel zu wirklich isst.
     
    #6
    User 30735, 3 April 2010
  7. User 15352
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.821
    248
    1.504
    Verheiratet
    Ähm, nein...ich denke nicht, dass ich so etwas habe :ratlos:.

    Ich bin Nichtraucher :zwinker:.

    Naja, aber so wenig ess ich eigentlich nicht. Ich hab nur nicht mehr so viel Appetit wie "früher". Kommt mir zumindest so vor. Aber vielleicht ist das schon irgendwie psychisch, dass ich mir quasi denke, dass ich was essen MUSS und dann kaum was reingeht :hmm:? Ich zwing mich dann immer zum Essen, auch wenn ich keine Lust/keinen Hunger hab, damit ich nicht vom Fleisch falle, aber "Spaß" macht das dann nicht besonders. Klar, ab und zu hau ich auch richtig rein, aber ich hab halt nicht alle zwei Stunden Mordshunger, versuche aber dennoch, in diesen Abständen was zu essen.

    Das hab ich sogar mal probiert: Schlagsahne, Himbeeren, Honig, frischgepresster O-Saft und Haferflocken zu nem fetten Shake gemixt. Aber danach (2 Gläser) war total schlecht :confused:. Und Hunger hatte ich danach auch stundenlang nicht mehr...

    Ja, also dass mir Vieles nicht bekommt, hab ich schon festgestellt. Eigentlich lautet die Regel bei mir: je gesünder, desto schlechter :ratlos:. Vollkorn ist gaanz schlecht, bei Obst und Gemüse vertrag ich auch Vieles nicht oder nur in kleinen Mengen (Paprika, Tomaten, Brokkoli, Blumenkohl, alle Hülsenfrüchte, Kiwi, Himbeeren, etc. - ich denke aber, dass das an der unverdaulichen Schlae resp. den Kernchen liegt :hmm:). Joghurt geht auch nicht in großen Mengen, Zwiebeln, Knoblauch, Rohmilchkäse, Nüsse, Trockenfrüchte, Müsli, etc. pp.

    Eigentlich müsste ich mich ausschließlich von Fleisch, Reis, Kartoffeln und Gouda ernähren, dann hätte ich keinerlei Probleme :grin:. Aber das ist weder abwechslungsreich noch gesund...

    Zusätzliches Öl hab ich noch nicht probiert. Aber ich versuche schon immer, Crème fraîche reinzumachen und alles mit Käse zu überbacken :grin:. Aber zu fettig vertrag ich auch nicht. Ach menno :schuettel:!

    Danke für die Tipps :smile:.

    Jaja, der liebe Saft.
    Ich hab ne zeitlang mal in nem "Saftladen" (:zwinker:) gearbeitet und dort jeden Tag 2 Liter frischgepresste Säfte getrunken :drool:. Das war total super! Ich war supergut gelaunt und hab sogar ein klitzekleines bisschen zugenommen (1 Kilo vielleicht. Nicht die Welt, aber immerhin). Der einzige Nachteil: Meine Zähne, die anscheinend anfällig sind für Karies :rolleyes: waren danach hin. Trotz regelmäßigem Putzen. Und auf ne erneute 600€-Rechnung vom Zahnarzt hab ich jetzt nicht allzu große Lust. Noch dazu hat der mir explizit säure- und zuckerhaltiges Trinken verboten. Außerdem soll ich laut ihm nur 3x pro Tag was essen :eek:! Mach ich natürlich nicht, da würde ich sterben. Ich versuche zwar, so was zu vermeiden, aber ab und zu trink ich schon gerne Saft. Ich putz dann ne halben Stunde später auch brav meine Zähne :zwinker:.

    Mh, okay.

    Also gestern sah's so aus:


    Frühstück:
    2 Pfannkuchen mit Nutella, 1 hartgekochtes Ei mit grüner Soße, 2 Olivenciabattabrötchen mit Frischkäse, getrockneten Tomaten in Öl, Kirschtomaten, Schinken und Balsamiccreme drauf, 1 Glas frischgepressten O-Saft.

    Mittag: 1 hartgekochtes Ei, nochmal 2 Olivenciabattabrötchen mit demselben Belag, Reste vom vorigen Abendbrot (1 Teller Curryreis mit Gemüse).

    Snack: Ein paar Stück mittelalten Gouda

    Abendessen: Ein Glas Sprite (trink ich aber sonst nie, da böse für die Zähne :zwinker:), ein ganzes Pizzabrot, 2 Portionen Tortelliniauflauf mit Brokkoli, Schinken und Käsesahnesauce und Käse überbacken.

    Nachtisch: 3 Toffifee :grin:


    Und heute wird's wohl Folgendes sein:

    Frühstück: 2 Olivenciabatta mit demselben Belag wie gestern :ashamed:, 1 Pfannkuchen mit Himbeerquark

    Mittag: Weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich wieder ein paar Brötchen, dazu Maracuja-Molkedrink

    Nachmittag: 5 Kugeln Schokoeis mit Sahne, Schokosauce, Amarenakirschen und Schokosplittern :drool:

    Abendessen: Linguine mit Tomaten-Zucchini-Speck-Sahnesauce und frischgeriebenem Parmesankäse - da ess ich meist so 250g Nudeln (ungekocht) + die Sauce.


    Ist das zu wenig :hmm:?
     
    #7
    User 15352, 3 April 2010
  8. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    :eek: Also das sind schon ganz schöne Mengen...glaube kaum, dass ich dir da noch hilfreiche Tipps geben kann bezüglich Menge und Anreichern von Nahrungsmitteln, weil Sahne, Fett (Eis, Schokosauce) hast du ja reichlich dabei :smile: Ich meine der gestrige Tag ist zwar auch nicht wenig, aber das finde ich noch eher "normal", aber das was für morgen geplant ist, find ich persönlich schon sehr viel.

    Sind bei dir in Richtung Bauchspeicheldrüse auch Tests durchgeführt worden? Also ob eine Insuffizienz vorliegt, dass zB Fett nicht aufgenommen werden kann?

    Will dir aber keine Angst machen, nur wenn man solche Mengen essen kann und trotzdem nicht zunimmt, finde ich das ehrlich gesagt nicht "normal".
    Vielleicht sprichst du das mal bei deinem Arzt an (Bauchspeicheldrüse)?
     
    #8
    User 30735, 3 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  9. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich finde das schon normal. Meistens hat der Körper ja ein Idealgewicht, das er halten möchte. Ich habe auch eine Freundin und eine Tante, die sehr viel essen, aber trotzdem mehr als schlank, eher dünn, sind. Die sind aber vollkommen gesund. Es gibt eben Leute, bei denen das so ist.

    Ich denke, wenn abgeklärt ist, dass jemand definitiv keinerlei Erkrankungen hat, dann sollte er/sie dieses Gewicht akzeptieren. Zwanghaft mehr essen, nur um zuzunehmen, halte ich für falsch.
     
    #9
    User 18889, 3 April 2010
  10. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.252
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Finde ich jetzt persöhnlich nicht wirklich wenig, vor allem wenn du eh so dünn bist, da ist der Kalorienbedarf ja automatisch nicht der allergrößte. Wie manhattan schon geschrieben hat finde ich das fast ein bißchen viel für deine Problematik. Schneller Stoffwechsel hin und her, aber wenn man sehr dünn ist, kann man einfach nur eine gewisse Menge pro Zeiteinheit umsetzen. Ma direkt gesagt, man kackt die Kalorien ja nicht wieder aus und verbrauchen kann man bei wenig Körpergewicht/Muskulatur auch nur eine gewisse Menge, der Rest sollte dann zwangsweise irgendwie ansetzen. Vor allem weil du dich jetzt auch nicht gerade 100% supergesund ernährst.
    Glaube da wäre wirklich nochmal ein medizinischer Checkup von Nöten.

    Mit Ausschlussverfahren im Bezug auf Lebensmittelallergien meinte ich eher sowas: Mal ein paar Wochen was bestimmtes komplett ausschließen (Milchprodukte, Getreide, ..., natürlich immer nur eins), und gucken wie sich das so entwickelt. Das du viele Sachen nicht verträgst, kann ja durchaus an der Unverträglichkeit gegen irgendwas bestimmtes liegen, die dann aber dein ganzes Verdauungssystem angreift.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 14:32 -----------

    Naja, unter einem gewissen Gewicht ist Untergewicht definitiv krankhaft, also nicht mehr gesund und auch keine Optimalgewicht/Wohlfühlgewicht. Vor allem fühlt sie sich ja selber nicht wohl mit dem Gewicht, daher der Thread hier.
     
    #10
    Schweinebacke, 3 April 2010
  11. User 15352
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.821
    248
    1.504
    Verheiratet
    Off-Topic:
    EDIT: Das Mittagessen sah doch anders aus: 2 Birnen, drei Scheiben Brot mit altem Gouda resp. Senf und rohem Schinken und ein hartgekochtes Ei.


    Morgen = heute :zwinker:.

    Mh. Okay, ich hab da irgendwie kein Verhältnis zu "viel" oder "wenig", da alle mir sagen, ich MÜSSTE quasi zu wenig essen, weil ich so dünn bin :hmm:. Aber im Verhältnis zur Schulzeit ist das halt schon weniger. Damals waren 2 Käsestangen + eine ganze Packung Gummibärchen und 500ml Buttermilch in jeder Pause normal. Aber den Appetit hab ich irgendwie nicht mehr.

    Also meinst Du, mein Essverhalten/Appetit sind im Rahmen?

    Das kann man testen?
    Nein, das wurde noch nicht gemacht. Den Verdacht habe ich nämlich irgendwie auch, denn je fetter, desto weniger nehm ich zu, Kann ja auch irgendwie nicht sein. Wo kann man das denn durchführen lassen und zahlt das die Kasse?
     
    #11
    User 15352, 3 April 2010
  12. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Klar gibt es das, habe selbst eine Freundin der es so geht und total unglücklich damit ist, nicht zuzunehmen. Aber die TS fühlt sich ja nicht wohl mit ihrem Gewicht, daher würde ICH an ihrer Stelle erst einmal alle Möglichkeiten ausschließen, bevor ich mich mit meinem Gewicht abfinde. Zwanghaft Essen in sich reinzustopfen halte ich natürlich auch für kontraproduktiv.
     
    #12
    User 30735, 3 April 2010
  13. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Ehrlich gesagt musst du dich damit abfinden! Ich kenne das problem und ich esse locker das doppelte von deinem Plan da. Zwei 26 cm Pizzen zum Nachmittag sind garkein Thema und innerhalb von 30 min habe ich schon wieder Hunger. Ein wirklichen Tipp hab ich noch nicht gefunden, daher wüsste ich nicht was ich dir raten sollte...
     
    #13
    Sit|it|ojo, 3 April 2010
  14. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich


    Das sollte aber Sache des Gastroenterologen sein (dies festzustellen). Gerade bei Verdacht auf Zöliakie soll man Gluten NICHT weglassen bevor eine Diagnose gestellt wurde weil sonst falsch negative Ergebnisse vorliegen können.
     
    #14
    User 30735, 3 April 2010
  15. User 15352
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.821
    248
    1.504
    Verheiratet
    Um mal konkret in Zahlen zu sprechen: 48,5kg auf 1,70m find ich einfach zu wenig :hmm:. Und ich hab auch Angst, dass so ein deutliches Untergewicht schädlich sein kann.

    Klar, in meiner Familie (väterlicherseits) sind alle dünn, aber nicht soo dünn wie ich. Und ich hab ja auch mal etwas mehr gewogen, war zwar immer schon sehr schlank/untergewichtig, daher denk ich schon, dass ich nen Hang dazu hab, aber ein paar Kilo mehr wären echt gut.

    Hm, dann versteh ich echt nicht, warum das die entsprechenden Ärzte mir nicht empfohlen haben. Gut, ich werd mich schlau machen.

    Oh, ach so meintest Du das :ashamed:.
    Puh, klingt irgendwie kompliziert. Wie lange soll man denn eine Sache weglassen? Wochenlang ohne Milchprodukte oder Getreide sind ja schon eher hart. Was isst man denn da noch :hmm:?
     
    #15
    User 15352, 3 April 2010
  16. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Absolut. Ich finde es eher überdurchschnittlich viel

    Also das Krankheitsbild, an das ich momentan denke nennt sich cystische Fibrose oder auch Mukoviszidose, das kann man zB mittels eines "Schweißtests" feststellen. Zeichen dafür können voluminöse und fettige Stühle sein (eben weil das Fett nicht adäquat aufgenommen werden kann). Ob dieser Test übernommen wird, kann ich leider nicht sagen. Wo er durchgeführt wird - keine Ahnung ob das der Hausarzt macht, denke eher nicht. Bei uns gibt es auf großen Kliniken CF (Cyst. Fibrose) Ambulanzen.

    Ich bin aber kein Arzt und möchte hier auch nicht den Teufel an die Wand malen! Das ist nur eine Idee von mir! Bitte nicht in Panik verfallen!
     
    #16
    User 30735, 3 April 2010
  17. LittleFlame
    Verbringt hier viel Zeit
    277
    113
    27
    nicht angegeben
    Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit Untergewicht (stressbedingt). Ich konnte und wollte mich damit auch nicht abfinden, erst recht nicht als mein Arzt mich ernsthaft zu warnen begann. Ich habe dann alles versucht: So viel wie möglich zu essen und auch so ungesund wie möglich... Aber es hat nichts gebracht... zumal ich auch sonst nicht grade wenig Süßes esse :zwinker: Ich nahm nur leider immer mehr ab... und ich MUSSTE was tun.

    Das was mir damals geholfen hatte war sogenannte Aufbaunahrung aus der Apotheke. Allerdings sehr teuer... und wirklich schmackhaft war das Zeug auch nicht. Allerdings hatte so ein Getränk mit 200 ml = 400 Kalorien. Davon habe ich neben den normalen Mahlzeiten 3 Stück pro Tag getrunken. Nach 1-2 Monaten hatte ich wieder mein Normalgewicht und konnte das auch halten. Nur zunehmen, dass konnte /kann mein Körper bedingt durch meinen Stoffwechsel nicht so ohne Hilfe... :zwinker: Also wenn nichts mehr hiflt wäre das einen Versuch wert...
     
    #17
    LittleFlame, 3 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  18. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Das hätte ich der TS ansonsten auch empfohlen. Aber wenn es bei ihr stoffwechselbedingt ist, dass sie nichts zunimmt, helfen diese Trinknahrungen leider auch nichts, da sie nicht oder nicht vollständig aufgenommen werden können. Zudem sind die sehr teuer.
     
    #18
    User 30735, 3 April 2010
  19. User 15352
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    3.821
    248
    1.504
    Verheiratet
    Ah, ich glaube, das ist diese "Astronautennahrung", von der meine Ärztin sprach :grin:. Hm und Du meinst, wenn man das ne zeitlang nimmt, nimmt man trotzdem nicht mehr ab, obwohl man es danach wieder weglässt? Naja, probieren könnte ich es ja mal. Wie teuer ist denn "teuer"?
     
    #19
    User 15352, 3 April 2010
  20. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Ich schätze so 2,50-3,00 für eine Packung. Es gibt jedoch zumindest in Österreich eine preiswertere Variante - nennt sich "Allin" und sind auch in bestimmen Supermärkten erhältlich. Vl. gibt es in D. was vergleichbares?

    Aber wie gesagt, wenn dein Problem darin liegt, dass du Nahrung nicht oder unzureichend aufnehmen kannst, werden dir die auch nicht weiterhelfen, weil an der Menge liegt es bei dir definitiv nicht, auf deine Energie kommst du allein durch deine Ernährung auch.
     
    #20
    User 30735, 3 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zunehmen leicht gemacht
Frankfurter892
Lifestyle & Sport Forum
5 Februar 2015
12 Antworten
jenny2013
Lifestyle & Sport Forum
3 Dezember 2013
29 Antworten
orbitohnezucker
Lifestyle & Sport Forum
16 November 2011
2 Antworten