Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  1. Die Ergebnisse des vergangenen Fotowettbewerbs wurden veröffentlicht. Außerdem findest du auch eine Ausschreibung für den nächsten Wettbewerb. Das Thema wird lauten "Nacht und Nebel". Interessiert? Dann schau gleich mal rein, Gast!
    Information ausblenden

Zusammen wohnen.

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von LiLaLotta, 7 April 2011.

  1. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.685
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Hallo :smile:

    Ich mache mir in letzter Zeit öfter Gedanken über das Zusammenziehen. Ich kann mir das mit meinem Freund super vorstellen, allerdings nur, wenn jeder ein eigenes Zimmer hat in das er sich mal zurückziehen kann, entweder um mal allein was für sich oder für die Uni zu machen. Ich würde da auch mein Bett reinstellen, einfach als Sofaersatz oder so. Es soll also quasi wie eine WG sein, nur, dass man natürlich nachts in einem Bett schläft und auch sonst alles zusammen macht. Aber ich brauche auch einfach mal Zeit für mich, ohne dass wer im Raum ist.

    Wie ist das bei euch? Wie viele Zimmer habt ihr und verbringt ihr die Zeit, wenn ihr gleichzeitig zuhause seid, immer gemeinsam, oder auch mal in getrennten Zimmern? Hat jeder ein eigenes Zimmer, oder nur ein Gemeinsames?

    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass meine Vorstellung etwas komisch ist, von wegen dass auch jeder ein Bett in seinem Zimmer hat...:confused:
     
    #1
    LiLaLotta, 7 April 2011
  2. User 97853
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.468
    348
    2.217
    Single
    Ein eigenes Zimmer wäre für mich das MINDESTE!
    (Bin aber allgemein Gegner vom Zusammenziehen - bei mir wirst du da wenige Pros finden)

    Also ein eigenes Zimmer ist sehr wichtig, finde ich. Einfach, damit man mal die Tür zumachen kann und seine Ruhe hat. Und Bett muss natürlich auch rein.
    Wenn mein Freund und ich keine Wohnung mit genügend Zimmern finanzieren könnten, würde ich nicht mit ihm zusammen ziehen.

    Ich halte aber eh nichts davon. Ich brauche meine Ruhe und besuche meinen Liebsten lieber, als dass ich 24 Stunden mit ihm zusammen verbringen. Bin einfach kein Typ für. (Aber das ist halt meine Meinung :grin: )
     
    #2
    User 97853, 7 April 2011
  3. Riot
    Gast
    0
    Wir haben 3 Zimmer und nein, wir verbringen nicht die ganze Zeit in einem Raum, wenn wir beide zu Hause sind. Mein Freund ist meist im Arbeitszimmer und ich bin im Wohnzimmer - da ich im Arbeitszimmer nix arbeite, hat quasi jeder sein eigenes Zimmer, denn das Arbeitszimmer ist auch der einzige Raum, in dem mein Freund ungestört sein Chaos verbreiten kann.

    Wenn wir etwas zusammen machen wollen, "treffen" wir uns eben im Wohnzimmer und essen dort, gucken TV, kuscheln, spielen was usw. Mich würde es ehrlich gesagt nerven, wenn man permanent im gleichen Raum hocken würde.

    2 Betten wären bei uns einfach nur Geldverschwendung, ebenso wie 2 Kleiderschränke
     
    #3
    Riot, 7 April 2011
  4. maryx
    maryx (31)
    Meistens hier zu finden
    1.013
    133
    76
    vergeben und glücklich
    Wir wohnen zwar noch nicht zusammen, aber in ein paar Wochen ist es auch soweit. Unsere neue wohnung hat 3 Zimmer, Arbeitszimmer/Rückzugsort. Das werde ich wahrscheinlich eher nutzen, da ich fürs Studium einiges zu lernen habe. Da hat er dann die komplette restliche Wohnung für sich. Da wir beide je Schlafzimmermöbel haben, wird auch eines ins Arbeitszimmer gestellt, dass auch mal jemand dort übernachten kann oder man mal Abstand braucht.
     
    #4
    maryx, 7 April 2011
  5. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.628
    398
    2.134
    vergeben und glücklich
    Ähnlich wie Du das beschreibst habe ich das in meiner vorigen Beziehung gehandhabt. Wir waren beide Studenten und sind vom Studentenwohnheim, in dem wir uns kennengelernt hatten, nach etwa zehn Monaten Beziehung in eine gemeinsame Wohnung gezogen. Zwei Zimmer, eins mit 20, eins mit 26 m² Wohnfläche. Das größere Zimmer war auch gleichzeitig eine Art Wohnzimmer zur gemeinsamen Verfügung.

    Das kleinere Zimmer war seins, darin standen seine Regale, sein Schreibtisch usw., außerdem ein Bettsofa. Im größeren Zimmer standen meine unendlich vielen Meter Bücher, mein Schreibtisch, Sessel und unsere Schlafstatt.
    Kleidung hatten wir in einer großen Flurnische, die wir zum Kleiderschrank umgebaut hatten.

    Es hätte also auch eine WG sein können, nur dass wir als Paar eben so ziemlich jede Nacht gemeinsam im größeren Zimmer schliefen. Die Möglichkeit zum getrennten Schlafen haben wir so gut wie nie genutzt - das war uns aber wichtig, als wir einzogen, weil wir eben skeptisch Wir haben gut drei Jahre dort gewohnt bis zur Trennung. Mal haben wir die Abende gemeinsam in einem Zimmer verbracht, mal hat jeder sich um sein Zeug gekümmert.
    Wenn Besuch zum Essen kam, haben wir das eher bei mir im größeren Zimmer zelebriert, aber natürlich hat er auch mal allein Besuch bei sich gehabt (oder auch bei mir, wenn z.B. ein Fernseh-/DVD-Abend unter Jungs angesagt war).
    Off-Topic:

    Nach der Trennung wohnten wir zunächst weiter als WG, dass die Wohnung wgtauglich war, hat es uns in der Zeit nach der Trennung einfacher gemacht. Allerdings sind wir auch nicht im Bösen auseinandergegangen.
    Ich sah mich nach einer neuen Wohnung um und zog dann in meine WG mit zwei Männern, er zog auch aus. Wir hatten dann die gemeinsame Wohnung noch ausgiebig zu renovieren bzw. Schönheitsreparaturen zu erledigen.


    In meiner heutigen Beziehung wohnen wir mittlerweile auch zusammen - nach vier Jahren, in denen wir beide in Wohngemeinschaften lebten (in derselben Stadt).

    Dreieinhalb Zimmer. Ein gemeinsames Schlafzimmer mit Kleiderschränken, sein Arbeitszimmerchen, mein Arbeits- und Bücherzimmer und das kombinierte Wohn- und Gästezimmer, in dem seine Bücherregale und Musikanlage stehen.
    Das ist schon mehr "Paarwohnung", aber mit Rückzugsmöglichkeiten, die wir als Phasen-Einzelgänger auch beide wollen und schätzen. Ich sitze auch mal an seinem Rechner, wenn ich Fotos bearbeite, weil sein Monitor besser ist, und natürlich sitzt er auch mal in meinem Schaukelstuhl und liest, er muss auch nicht fragen, wenn er Bücher aus meinem Regal lesen will oder dergleichen.

    In meinem Arbeitszimmer steht kein Bett, aber die zwei Sofas im Wohnzimmer sind vollwertige Betten. Es kommt gelegentlich vor, dass wir getrennt schlafen, wenn wir mal sehr verschiedene Tagesrhythmen haben, meist nächtigen wir aber gemeinsam.
     
    #5
    User 20976, 7 April 2011
  6. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.754
    298
    1.140
    Verheiratet
    Also bei uns ist es so dass wir unsere Zeit meistens zusammen verbringen nur manchmal (meistens wenns ums Fernsehen geht) verbringen wir ein paar Stunden getrennt. Er ist dann entweder im Esszimmer drüben (weil da ein TV steht) oder er geht ins Schlafzimmer. Ich bleib im Wohnzimmer (hier auch Laptop) Wir haben zwar ein Kinderzimmer aber das ist angeräumt, es steht zwar ein Bett drinnen aber des is für Gäste oder für den Fall wenn er krank ist.

    Ich persönlich finds ne komische Einstellung zusammen ziehen zu wollen wie ne WG und nachts schläft man halt gemeinsam. :ratlos: Aber jeder wie er will.
     
    #6
    capricorn84, 7 April 2011
  7. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.875
    168
    283
    nicht angegeben
    Nö, komisch ist die Vorstellung nicht, ich wollte es eigentlich auch so. Wir haben jetzt drei Zimmer (Schlafzimmer, Wohnzimmer, Arbeitszimmer meines Freundes), und verbringen die Zeit natürlich nicht nur gemeinsam. Mein Freund ist oft in seinem Zimmer und ich bin dann halt im Wohnzimmer und sehe fern oder bin im Internet, lese, etc. Das Wohnzimmer kann man schon fast als "mein" Zimmer bezeichnen. Mein Freund ist nur zum Essen hier und ab und zu zum fernsehen. Er hat auch einen eigenen Fernseher in seinem Zimmer, den er aber nur mit seinem PC verbunden hat, "so" nutzt er ihn eigentlich nicht.
    Es ist ok so, wenn ich auch noch studieren würde, wäre es schon irgendwie blöd, weil das Wohnzimmer und sein Zimmer nur von einer dünnen Wand getrennt sind und ich dann selten meine Ruhe habe/hätte und im Schlafzimmer wäre nicht mal Platz für einen Schreibtisch.
     
    #7
    User 30735, 7 April 2011
  8. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.685
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Und wo würdest du sonst 2 große Schreibtische plus 2 Pcs unterbringen, wenn nicht in 2 verschiedenen Zimmern? Für unser Studium sitzen wir oft stundenlang am Pc, das auch oft nachts. Und ein gemeinsames Pc-Zimmer einzurichten, finde ich irgendwie nicht so prickelnd, ich kann es nicht leiden, wenn da ständig einer neben mir sitzt, während ich arbeite.
     
    #8
    LiLaLotta, 7 April 2011
  9. User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.701
    148
    200
    Verheiratet
    Wir haben 4 Zimmer (Schlafzimmer, Wohnzimmer, Arbeits-/Gaestezimmer mit Schlafcouch und Esszimmer). Wir sind aber meist zusammen in einem Raum, wenn wir beide zu Hause sind. Wenn einer von uns "eigenen" Besuch (Maedelsabend/Maennerabend oder so) hat, ist der andere in einem anderen Zimmer, aber sonst eigentlich nie. Wir schlafen auch nie getrennt.
     
    #9
    User 29290, 7 April 2011
  10. krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.182
    898
    9.186
    Verliebt
    Wir haben Schlafzimmer, Wohnzimmer und Küche.
    Das Schlafzimmer ist sozusagen mein Zimmer, mein Rückzugsort. Der Rückzugsort für meinen Freund ist das Wohnzimmer. Das ist kein Wohnzimmer im klassischen Sinn. Eher ein Abstellraum für das ganze Zeug von meinem Freund, dazu eine kleine Bettcouch und eine Büroecke. :grin:
    Ich halte mich dort selten auf, schaue auch selten TV.

    Unser Gemeinschaftsraum ist die Küche.

    Für mich sind Rückzugsorte äußerst wichtig und ich möchte nicht ohne sein.
    Wir schlafen auch desöfteren getrennt, weil unsere Schlafzeiten oft sehr unterschiedlich sind und da ist es sinnvoller, in getrennten Zimmern zu schlafen statt sich ständig zu stören.
     
    #10
    krava, 7 April 2011
  11. User 98976
    Sehr bekannt hier
    1.047
    198
    770
    nicht angegeben
    Ich find das überhaupt nicht komisch. Ich will mal meine Ruhe haben können, Zeit nur für mich - das brauche ich ganz stark für mein Wohlbefinden.

    Denke mal, jeder hat ein unterschiedliches Ruhebedürfnis und meines ist eben sehr ausgeprägt. Mir ist es eher suspekt, wie 2 Menschen teilweise ein Jahr oder länger in einer 1-Raum-Whg oder einer 2-Raum-Whg leben können. Dennoch träume ich schon seit Jahren sehnsüchtig von der ersten gemeinsamen Wohnung mit einem Mensch meines Herzens :zwinker:
     
    #11
    User 98976, 7 April 2011
  12. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.685
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Geht mir auch so. Ich kenne ein Pärchen, die haben 1 Jahr lang in einem 20 Quadratmeter-Zimmer gehaust. Ich finde das furchtbar eng.
     
    #12
    LiLaLotta, 7 April 2011
  13. krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.182
    898
    9.186
    Verliebt
    Wir haben 1 Jahr und 8 Monate auf knapp 25qm gewohnt und ich empfehle das definitiv nicht weiter!!
     
    #13
    krava, 7 April 2011
  14. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.875
    168
    283
    nicht angegeben
    Oh Gott, da hätten sich mein Freund und ich schon zerfleischt :ashamed:
     
    #14
    User 30735, 7 April 2011
  15. Riot
    Gast
    0
    Wir haben auch 1 Jahr quasi in meinem Wohnheimzimmer auf 13qm gelebt - kein Dauerzustand, aber so furchtbar fanden wir es nicht, eher gemütlich. :tongue:

    Übrigens kann man sich in einer 2-Zimmer-Wohnung doch auch gut aus dem Weg gehen, wenn wir nicht so viel Kram hätten, hätten uns 2 Zimmer auch gereicht.
     
    #15
    Riot, 7 April 2011
  16. Lily87
    Gast
    0
    Wir haben 2 Zimmer, Küche, Badezimmer und verbringen die Zeit meistens gemeinsam in einem Zimmer, auch wenn wir nicht immer gemeinsam etwas machen.

    Keine Ahnung, wie klein deine Zimmer sind, aber bei uns stehen 2 PC-Tische plus 2 Notebooks und ein PC im Wohnzimmer.
     
    #16
    Lily87, 7 April 2011
  17. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.685
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Mich wundert es, dass das Arbeitszimmer hier meist dem Mann zugesprochen ist, während das Wohnzimmer als Zimmer der Frau betrachtet wird. So scheint das auch bei einigen meiner Bekannten zu sein und somit hätte dann ja auch jeder seinen Rückzugsort...Nur bei uns funktioniert das so leider nicht, da wir beide gleich viel am Pc sitzen und somit am Ende wieder im selben Zimmer aufeinanderglucken würden...

    Wenn euch die Dauer-Anwesenheit des anderen beim Arbeiten nicht nervt, kann man das wohl so machen. Vermutlich sitzt ihr aber auch nicht in extremen Phasen Tag und Nacht vorm Bildschirm. Und Notebooks sind ja glücklicherweise auch mobil.
     
    #17
    LiLaLotta, 8 April 2011
  18. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.628
    398
    2.134
    vergeben und glücklich
    Aktuell haben wir jeder ein eigenes Arbeitszimmer plus ein Wohnzimmer. Mein Freund würde in seinem Arbeitszimmerchen auch wohnen, dafür ist es aber zu klein - es ist das halbe Zimmer, eher eine Kammer. ;-)

    In der vorigen Paar-WG-Wohnung mit meinem ersten Freund gefiel mir das große Zimmer mit dem Holzboden besser als das kleinere, ihm sagte der kleinere Raum mit Teppich zu. Daher wurde es meins. Und weil im kleineren Zimmer die beiden großen Sofas nicht unterzubringen waren, wurde mein Arbeitszimmer eben AUCH "Wohnzimmer" und bei Bedarf Esszimmer. Wir hatten beide am Schreibtisch zu arbeiten, und wenn das so ist, benötigen auch beide einen richtigen Arbeitsplatz.

    Oft hat man nicht genügend Räume, um zwei vollwertige Arbeitszimmer UND ein Wohnzimmer einzurichten, da ist dann Mehrzwecknutzung nötig - und je nach Priorität sollte man dann schauen, wer in welchem Zimmer arbeitet.

    (Ich könnte es auch nicht haben, im privaten Raum zwei Arbeitsplätze nebeneinander oder einander gegenüber zu haben, das habe ich schon bei der Büroarbeit, da ist es auch okay. Auch in der Bibliothek sitzt man mit mehreren im selben Raum.

    Aber fürs Studium oder eben für meine freiberuflichen Sachen möchte ich beim Arbeiten für mich sein ohne Zeugen - ich denke beim Schreiben auch mal laut und will mich da nicht beobachten und belauschen lassen.

    Wir sitzen auch mal mit unseren mobilen Rechnern im selben Raum oder sogar auf dem Sofa nebeneinander, kraulen einander den Nacken usw - aber eben in der Freizeit, nicht bei der Arbeit.
    Wenn ich z.B. Musik abspiele, weil ich ein Video schneide, dann würde ich bei zwei Arbeitsplätzen im selben Raum erst den Kopfhörer einstecken, um den anderen nicht zu stören. Wenn ich die Wahl habe, sind mir zwei getrennte und vollwertige Arbeitstische lieber. Das schließt ja nicht aus, auch mal im selben Raum am Rechner zu sitzen.)
     
    #18
    User 20976, 8 April 2011
  19. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.749
    698
    2.618
    Verheiratet
    Mein Freund ist in meine WG eingezogen, d.h. wir wohnen zwar zusammen, aber nicht alleine. Jeder hat sein eigenes Zimmer, aber ich habe mich praktisch bei ihm eingenistet und benutze mein Zimmer auch bloß als Rückzugsort wenn er oder ich alleine sein möchten. Ich finde deine Idee mit den getrennten Zimmern super. Eine meiner Freundinnen hat das mit ihrem Freund auch so gemacht und ich bin ein absoluter Fan davon.
     
    #19
    xoxo, 8 April 2011
  20. User 96881
    User 96881 (36)
    Benutzer gesperrt
    859
    68
    192
    Verheiratet
    Ich kann aus zwei Beziehungen erzählen.
    In der ersten Wohnung mit erstem Freund hatte jeder sein eigenes Zimmer und wir hatten ein Schlafzimmer für beide sowie ein Wohnzimmer. Damals war es so, dass wir beide unbedingt ein eigenes
    Zimmer gebraucht haben. Leider hat das irgendwie ein bissschen dazu geführt, dass wir tatsächlich nur noch wie in einer WG nebeneinander her gelebt haben... :confused: Wir haben zwar abends auch oft zusammen gegessen und ferngesehen, aber noch öfter hat halt jeder in seinem eigenen Zimmer vor sich her gewurschtelt.
    Mit meinem jetzigen Freund wohn ich in einer viel kleineren Wohnung. Ein Wohnzimmer, ein Schlafzimmer, ein Arbeitszimmer, alles zur gemeinsamen Nutzung. Und es funktioniert super! Wir sitzen óft zusammen im Wohnzimmer und jeder macht seinen Kram, das geht gut, ohne dass wir uns nerven.
    Ich denke, dass beides funktionieren kann, eine Wohnung mit eigenem Zimmer für jeden und eine ohne. Kommt halt immer auf die Beziehung und die Beteiligten an. Ich find keine Lösung besser oder schlechter als die andere, solange sich alle damit wohl fühlen. :smile:

    Ein oder zwei Zimmer fänd ich aber definitiv auch zu klein. Egal, ob ich da mit oder ohne Partner leben würde. :smile:
     
    #20
    User 96881, 8 April 2011

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten