Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zusammenziehen, bin aber noch nicht soweit

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von lisamausi86, 11 November 2007.

  1. lisamausi86
    Verbringt hier viel Zeit
    442
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo erstmal :smile:

    Also mein Freund und ich sind schon seit über 2,5 Jahren zusammen. Wir haben schon so einige Probleme miteinander bewältigt und er hat mir in sehr schwierigen Situationen geholfen. Wenn ich ihn brauche ist er immer für mich da und ich kann mich immer an seiner Schulter anlehnen.
    Wir haben selten Probleme untereinander und sind jetzt seit fast einem Jahr verlobt.
    Wir haben auch wirklich vor irgendwann zu heiraten und meinen das auch ernst.

    Jetzt zum eigentlichen Problem. Er hat eine eigene Wohnung. Ich wohne noch bei meinen Eltern.
    Ich habe dort mein eigenes großes Zimmer, mein eigenes Bad und noch ein kleineres Wohnzimmer. Meine Mutter und ich teilen uns die Putz- und Kochaufgaben und so läuft alles perfekt.
    Durch die Arbeitverhältnisse von mir und meinem Freund ist es oft nicht leicht sich oft zu sehn. Er arbeitet auch am Wochenende und wenn er dann bei mir schläft oder ich bei ihm, dann muss er oft früh raus oder am Nachmittag weg. In der Woche schlafen wir nur selten beieinander, da ich dann auch morgens früh weg muss und es eigentlich keinen Sinn ergeben würde.
    Klar, wäre die richtige Entscheidung zusammenzuziehen. Ich meine wir sind verlobt, lieben uns, könnten uns öfter sehen.
    Er will es auch unbedingt. Aber ich weiß nicht genau warum, ich kann das einfach nicht.
    Ich habe große Angst das unsere Beziehung das Zusammenleben nicht standhält. Das die täglichen Probleme die Beziehung kaputt macht.
    Außerdem weiß ich noch nicht genau ob ich schon bereit bin zu hause auszuziehn. Ich fühle mich sehr wohl bei meinen Eltern.
    Nein, ich bin nicht so eine die sich von Mama bekochen und beputzen lässt.
    Aber wenn man einmal zuhause auzieht sollte man doch auch nicht mehr einziehen.

    Ich weiß es selbst nicht und bin jetzt total verwirrt.
    Gestern Abend habe ich mich tierisch mit meinem Freund darüber gestritten. Wir reden schon seit einem halben Jahr darüber und er versteht nicht warum ich so eine Angst davor habe.
    Er hat gestern sogar zu mir gesagt das ihn das nervt das ich so an meiner Mutter klebe. Was eigentlich gar nicht so stimmt.
    Ich verstehe mich nur sehr gut mit ihr.
    Ich weiß jetz nicht was ich machen soll.

    Es wäre schön wenn mir einige sagen könnten was ich tun kann, oder mir vllt sagen könnten was sie tun würden.

    Danke schonmal :smile:

    Lisa
     
    #1
    lisamausi86, 11 November 2007
  2. Blue Eye
    Gast
    0
    Also als 1. : Lass dich nicht von deinem Freund überreden. Es ist allein deine Entscheidung ob du es machst oder nicht. Keiner sollte dich dazu zwingen.

    Und ich mein...an deiner Stelle hätte ich auch Zweifel...wenn man das 1. mal von zu Hause auszieht ist es bestimmt ein komisches Gefühl ...auch wenn ich es noch nicht gemacht habe.

    Und wenn du dir nicht sicher bist, angst hast oder dagegen bist, sollte dein Freund es verstehen. Er würde sich sicher drüber freuen wenn du zu ihm ziehen würdest, da ihr euch mehr sehen würdet. Aber es gibt eben Sehr Familiengebundene Menschen und weniger familiengebundene Menschen. Mir selbst würde es auch sehr schwer fallen von zu Hause auszuziehen. Auch wenn ich dann mit meiner Freundin zusammen leben würde. Also lasse dich nicht dazu überreden, wenn du noch nicht bereit bist. Das würde nichts bringen, da du dann wahrscheinlich unglücklich werden würdest. Und das wollt ihr bestimmt beide nicht.
     
    #2
    Blue Eye, 11 November 2007
  3. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Wie weit wohnt ihr denn von einander weg? Und wie weit habt ihrs von den jeweiligen Wohnungen zur Arbeit?

    Habt ihr denn schon längere Zeiträume zusammen in einer Wohnung verbracht? Also quasi eine Art Testlauf?


    Ich kann deine Ängste gut verstehen. Lass dich also zu nichts überreden, was du nicht willst! Auch nicht, nur um deinen Freund einen "gefallen" zu tun.

    Wie groß ist denn seine Wohnung? Wäre es eine Möglichkeit einfach jeden Tag miteinander zu verbringen, aber in euren bisherigen Wohnungen?
     
    #3
    User 48246, 11 November 2007
  4. SunJoyce
    SunJoyce (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.197
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Okay ich fang mal an:

    Ihr seid 2,5 Jahre zusammen, dass ist eine schöne Zeit und man kennt den Partner sicher inn und auswendig.

    Aber wenn du sagst, ich bin nicht soweit und er das nicht einsehen kann, dann ist das wirklich eine sehr verzwickte Lage....

    Er arbeitet viel und ihr könnt nicht wirklich oft zusammen schlafen?
    Ich meine ist das für euch beide ein problem?Wollt IHR es mehr oder ER?

    Auch wenn du es vielleicht schon x male versucht hast:
    Rede nochmal mit ihm sag klipp und klar, was du davon hälst.
    Vielleicht macht ihr auch einfach mal eine Liste wo pro und contras stehen(wegen des Zusammenziehens)

    Versucht irgendwie euch auf eine Basis zu einigen:


    • Vielleicht schläfst du ja mal trotz des frühen Aufstehens bei ihm oder er bei dir?

    • Vielleicht könnte man das so regeln, indem man mal abwechselnd bei einander in der Woche schläft.....
    • Du kannst doch auch mal für eine Woche oder 2 Probeweise bei ihm sozusagen "einziehen" und schauen, wie eure Beziehung dann so klappt?
    Klar ist es anders, als wenn man dort ewig lebt, aber zumind. verschafft man sich einen Einblick:zwinker:

    kannst dir ja mal meine Ideen durch den Kopf gehen lassen.....:smile:
     
    #4
    SunJoyce, 11 November 2007
  5. lisamausi86
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    442
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ersteinmal Danke dür die schnellen Antworten.

    @blue eyes: Ich werde mich bestimmt nicht dazu überreden lassen, aber ein Teil von mir will ja auch mit ihm zusammenziehen, ihm Nahe sein und so weiter. Bloß die große Scharnke ist halt davor.

    @Mietzie: Wir wohnen ungefähr 11 km auseinander, also nicht wirklich weit. Von daher wäre es auch kein Problem zur Arbeit zu kommen und so weiter.
    Seine Wohnung wäre groß genung für uns beide und sollten wor zusammenziehn, würde ich auch erstmal in diese ziehn.
    Ich bin eigentlich die meisten Wochenenden komplett bei ihm. Aber länger als 4 Tage und 4 Nächte nacheinander waren wir noch nie zusammen.
    Das mit dem täglichen sehen ist halt schwierig, weil er Schicht arbeitet. Meistens sind wir einfach zu kaputt von der Arbeit oder es ist schon so spät das es sich nciht mehr lohnt.
     
    #5
    lisamausi86, 11 November 2007
  6. MarSara
    MarSara (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    837
    113
    68
    vergeben und glücklich
    ich kann das ehrlich gesagt nicht so ganz nachvollziehen... Denn ich finde, sich zu verloben ist ein wesentlich größerer Schritt, als zusammen zuziehen. Beim Zusammenziehen hättest du die Angst, dass der Alltag und die tägl. Probleme die Beziehung kaputt machen... Willst du denn erst mit ihm zusammen ziehen, wenn ihr geheiratet habt? Und was ist, wenn dann der Alltag die Beziehung kaputt machen? :ratlos:

    Übrigens bin ich auch mal zu Hause ausgezogen und nach nem Jahr wieder ein :grin: Also wenn wirklich alles schiefgehen sollte, könntest du immer zu deiner Mutter zurück. Dazu ist die Familie doch schließlich da:zwinker:
     
    #6
    MarSara, 11 November 2007
  7. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Na mit dem täglich sehen hab ich so gemeint, dass du quasi mal ne zeitlang bei ihm einziehst und schaust wie es so läuft und eben einige Tage dann auch wieder daheim verbringst. Entweder alleine oder mit ihm.
    So als Übergangslösung.
     
    #7
    User 48246, 11 November 2007
  8. lisamausi86
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    442
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @SunJoyce und Mietzie: Die Idee mit dem "Probezusammenziehn" finde ich gar nicht so schlecht. Das könnten wir ja wirklich mal ausprobieren. Dann könnten wir sehen ob wir schon soweit sind oder nicht. :smile: Werde ich auf jedefall mit ihm drüber sprechen.

    @MarSara: Natürlich hast du Recht. Das ist auch das größte Argument von meinem Freund. "Du wärst bereit mich zu heiraten, bist dir also sicher du willst das ganze Leben mit mir zu verbringen. Kannst aber nicht mit mir zusammenziehn?"
    Ich verstehe das auch. Klar war die Verlobung ein größerer Schritt. Ich weiß ja selbst nicht warum das bei mir so hakt.
     
    #8
    lisamausi86, 11 November 2007
  9. Amygdala
    Verbringt hier viel Zeit
    580
    113
    72
    Verheiratet
    Also ich muss sagen, ich verstehe euch beide.

    Einerseits kann ich gut verstehen, dass du Angst vor diesem Schritt hast, andererseits verstehe ich auch deinen Freund sehr gut.

    Eine Frage: Warum seid ihr verlobt, wenn ihr 1. nicht vorhabt in näherer Zukunft zu heiraten und 2. du sogar Angst hast mit deinem Freund zusammenzuziehen? Versteh mich nicht falsch, aber ich finde eine Verlobung ist ein großer Schritt, ein noch größerer als das Zusammenziehen, deswegen kann ich auch nicht ganz nachvollziehen, warum man das "einfach so" macht.

    Das ganze ist sehr verzwickt, da dein Freund und du nun ganz verschiedene Ansichten habt, ihr euch aber gegenseitig zu nichts zwingen könnt.

    Warum hast du denn Angst, dass euere Beziehung dem Zusammenziehen nicht standhält? Ich glaube, auch wenn ihr noch 5 Jahre wartet, eine Garantie gibt es nicht und wird es auch nie geben. Ich meine, ihr habt euch schließlich ein Heiratsversprechen gegeben und das tut man doch eigentlich nur, wenn man sich sicher ist, mit dem anderen sein Leben verbringen zu wollen. Wie kann ich wissen, ob ich das will, wenn ich meinen Alltag mit dieser Person noch nicht gelebt habe?

    So, er kann dich nicht zwingen, also musst du auch absolut nichts tun, was du nicht willst, das hätte auch gar keinen Sinn. Allerdings würde ich dir raten dich mit deinem Freund zusammenzusetzen und diese Dinge wie die Verlobung einmal zu besprechen. Vielleicht bedeutet das alles für deinen Freund ja was ganz anderes als für dich und ihr könnt so ein paar Missverständnisse aus der Welt räumen.
     
    #9
    Amygdala, 11 November 2007
  10. lisamausi86
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    442
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @Amygdala: Die Verlobung war ein wichtiges Zeichen für uns. Wir haben ein paar schlimme Sachen zusammen durchgemacht und haben dabei immer zusammen gehalten. Deshalb denke ich auch das es der richtige Schritt war. Es war keinesfalls ein "Komm wir sind jetzt schon ne Weile zusammen, wär doch toll wenn wir uns verloben." Das ganze hat schon Hintergrund, wird ernst genommen und ist mir auch sehr wichtig. :smile:
    Gerade deshalb verstehe ich mich selbst ja nicht. Die Vostellung mit ihm zusammenzuleben, ihn öfter in meiner Nähe zu haben, gefällt mir auch sehr. Es gibt Tage da kann ich mir nichts schöneres vorstellen.
    Doch irgendetwas in mir wehrt sich dagegen. Wenn ich das abschalten könnte. :geknickt:
     
    #10
    lisamausi86, 11 November 2007
  11. Blue Eye
    Gast
    0
    Ich finde die Ideen der anderen auch sehr gut. Probier es ruhig mal aus. Denn wenn du ihn wirklich heiraten willst, wirst du wohl mit ihm zusammenziehen müssen^^ :drool: Und wenn dann alles kaputt geht, war es auch nicht schlecht, da ihr dann gemerkt habt, dass ihr vllt doch nicht die richtigen Beiden seid. Und deine Familie oder deine Mutter wird dich bei ihr bestimmt wieder einziehen lassen. Da bin ich mir sicher :smile: ...also riskier es ruhig. Sonst wirst du nie wissen, wie es sein würde.
     
    #11
    Blue Eye, 11 November 2007
  12. glashaus
    Gast
    0
    Ich denke du solltest es einfach auf Zeit versuchen.

    Wenn du nicht weißt, woher dieses Gefühl in dir kommt, wird es doch eh auf unbestimmte Zeit bleiben. Bevor du dich immer weiter davor drückst, kannst du ja in einer Probezeit schauen ob es dir gefällt, oder ob es vielleicht noch zu früh zum ausziehen ist.
     
    #12
    glashaus, 11 November 2007
  13. Amygdala
    Verbringt hier viel Zeit
    580
    113
    72
    Verheiratet
    Ich denke, was sich in dir wehrt ist einfach der Gedanke, dass das Kindsein mit einem Auszug dann vorbei ist. Häufig kommen dann auch noch Ängste hinzu, wie "dann werde ich das alles nie wieder haben.

    Diese Ängste sind normal und ich verstehe sie auch vollkommen, aber irgendwann musst du dich ihnen sowieso stellen, weil du ja sicherlich auch nicht vorhast ewig zu Hause zu wohnen. Und glaub mir, ob man jetzt 21, 25, oder gar 30 ist, einfach ist das nie, das Gewohnte und Vertraute zurückzulassen.

    Klar kommt noch hinzu, dass zu du zu ihm ziehen sollst, es ist seine Wohnung, sein Reich und du sollst dich plötzlich inmitten einer "fremden" Umgebung wohlfühlen. Hast du deinen Freund schon mal gefragt, ob er denn grundsätzlich damit einverstanden wäre, dass du bei einem Einzug auch deine persönliche Note mit einbringst? Ich halte das für enorm wichtig. Sonst wirst du immer denken, es ist seine Wohnung und nicht eure - und so ist es auch unmöglich sich wohlzufühlen.

    Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich dir sagen, dass Zusammenziehen nur halb so schlimm ist. Ich war 19, als ich mit meinem damaligen Freund 400km (!) von zu Hause weggezogen bin. Klar waren die ersten Wochen schwer, aber man gewöhnt sich schnell dran ein eigenes Leben zu haben. Deine Mutter wird dir dadurch nicht verloren gehen und du hast es ja wirklich auch nur ein paar Kilometerchen nach Hause.

    Ein Tipp noch von mir: Ich habe meinen Eltern bis heute nicht erlaubt mein Kinderzimmer umzubauen. Das gibt mir irgendwie immer einen Rückhalt. Falls was sein sollte, kann ich immer nach Hause und dort ist noch alles so, wie ich es verlassen habe. Das würde ich dir auch empfehlen.

    Dein Freund will eure Beziehung nur auf eine ernstere Ebene bringen, deswegen ist es ihm auch so wichtig, dass ihr diesen Schritt macht.
     
    #13
    Amygdala, 11 November 2007
  14. SunJoyce
    SunJoyce (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.197
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Verstehen tu ich dich auf jeden Fall mit dem Zusammenziehen.
    Das Verlobungszeichen habt ihr euch ja anscheinend länger durch den Kopf gehen lassen.

    Wie gesagt probiers aus mit dem "probezusammenziehen", wie ichs schon vorgeschlagen hab.Diskutiert darüber und wer weiß, vielleicht ists ja doch nicht ganz so schlimm:zwinker:

    Aber: Wenn du merkst, dass du wirklich noch nicht so weit bist, dann machs auch nicht!

    Ich denke, ihr werdet eine gemeinsame Basis finden, wenn ihr schon so viel Schlimmes gemeinsam durchlebt habt:smile:

    Viel Glück und Spaß:knuddel:
     
    #14
    SunJoyce, 11 November 2007
  15. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Ausserdem wäre Dein (dann wohl früheres) Zuhause immer noch in Reichweite.
    Hast Du nur Angst davor, nur noch alleine zu sein?
    Du schreibst, eure Arbeitszeiten sind so unterschiedlich, dass ihr euch kaum richtig seht...

    Er schichtet in einer Fabrik, und Du schichtest im Krankenhaus (nur so als Beispiel)?

    Könnt ihr denn nicht versuchen, wenigstens für einen oder zwei Tage die Woche eure Arbeitszeiten aufeinander abzustimmen,
    damit ihr euch nicht nur am Wochenende seht?

    Ihr werdet sowieso noch viel mehr miteinander ausmachen und miteinander abstimmen müssen, wenn ihr erst zusammen seid und auch noch geheiratet habt.

    Ist seine Wohnung komplett eingerichtet?
    Musst Du "nur" Deine Koffer packen und umziehen?
    Müsstest Du Deine bisherige Wohnung aufgeben, weil Deine Eltern die z.B. vermieten würden?

    So ein Schritt, das Ausziehen und erst Recht das Zusammenziehen, will schon recht gut überlegt sein...

    :engel_alt:
     
    #15
    User 35148, 11 November 2007
  16. lisamausi86
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    442
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann mich nur nochmal für die vielen lieben Antworten bedanken :smile:

    @Blue Eye und glashaus: Da habt ihr Recht, wenn ich es nie probiere kann es auch nichts werden :smile:

    @Amygdala:Klar hat es auch damit zu tun, das ich mein gewohntes Umfeld verlasse, große eigene Verantwortung habe und auch das ich meine "Kindheit" wohlmöglich ganz abschliesse. Wir haben auch schon darüber gesprochen, die Wohnung dann komplett zu renovieren, so das von uns beiden was drinsteckt. So das wir uns beide zu hause fühlen. Er ist auch vollkommen damit einverstanden.:herz:
    400km das ist wirklich hart. Und meine Eltern würden gleich um die Ecke wohnen sozusagen.


    @SunJoyce: Das mit dem "probezusammenziehen" werden wir wirklich versuchen. Und wenn ich wirklich noch Zeit brauche, dann nehme ich sie mir auch. Und ich hoffe das er sie mir auch gibt. Aber ich denke, wenn er merkt das mich das Thema wirklich beschäftigt und ich wirklich nciht nur aus Bequemlichkeit nicht bei mama ausziehen will, dann wird er mir auch Zeit geben.
    Dankeschön :knuddel:


    @einsamerEngel:Was du schreibst, das sind eigentlich meine Gedanken. Ich arbeite eigentlich immer gleich. Montags bis Freitags von 8 bis 16 uhr. Er ist halt der jenige der Schicht arbeitet. Es wird Wochen geben da sehen wir uns fast jeden Tag. Aber halt auch Wochen wo wir uns kaum sehn. Das wird sicher nicht einfach werden. Vorallem weil cih mich dann auch um einiges kümmern müsste. Was mich nciht stören würde, aber ich kann mir vorstellen das mich das nach einer Zeit schon nerven würde.
     
    #16
    lisamausi86, 11 November 2007
  17. SunJoyce
    SunJoyce (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.197
    123
    2
    vergeben und glücklich
    genau das denke ich auch.Wenn er sieht, dass du es versucht, dich mit seinem Gedanken anzufreunden und dann auch noch versuchst bei ihm auf "probe" einzuziehen, kann er dir gar nichts mehr vorwerfen bzw enttäuscht sein.....:zwinker:
     
    #17
    SunJoyce, 11 November 2007
  18. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Apropos Renovieren... Du kannst ja schon einmal anfangen, zu planen... welche Tapeten, Wandfarben, Teppiche, andere Lampen usw... :tongue:

    Zeig Deinem Freund, dass Dich das positiv beschäftigt und Du durchaus mit ihm zusammenziehen willst. :smile:

    :engel_alt:
     
    #18
    User 35148, 11 November 2007
  19. MarSara
    MarSara (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    837
    113
    68
    vergeben und glücklich
    was mir grad noch eingefallen ist und was mich selbst z.b. davon abhalten würde, mit meinem freund zusammen zu ziehen, ist, wenn ich in der neuen wohnung dann quasi alles nur noch "unseres" wäre. ich brauche immer irgendwie einen raum für mich, wohin ich mich zurückziehen kann und wo ich auch mal meine ruhe habe. also nicht dass man zusammen zieht und man hat ein gemeinsames wohnzimmer und ein gemeinsames schlafzimmer und das wars dann. ich würd immer auf ein eigenes zimmer bestehen :zwinker: falls man sich dann wirklich mal auf die nerven geht, kann man so ein bisschen abstand gewinnen und n stündchen später ist alles dann gar nicht mehr so schlimm^^
     
    #19
    MarSara, 11 November 2007
  20. sir.quak
    sir.quak (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    139
    101
    0
    vergeben und glücklich
    wie wärs,wenn ihr erst mal zusammen einen langen urlaub macht und euch eine ferienwohnung mietet?
    so für 2 wochen vlt.
    Dann siehst du wie das mit dem zusammenwohnen klappt.
    Entweder seht ihr danach beide, dass das mit dem zusammenziehen keine gute idee ist, oder du erkennst das deine ängste unbegründet waren
    :smile:
     
    #20
    sir.quak, 11 November 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zusammenziehen noch
cheeky
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Mai 2016
22 Antworten
Doisneau
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Juni 2016
52 Antworten
slightrain
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Mai 2016
43 Antworten