Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zusammenziehen, ich mag unglaublich gern, sie zögert...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von petrus1980, 14 Oktober 2009.

  1. petrus1980
    Verbringt hier viel Zeit
    109
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo,
    ich bin jetzt seit März 2008 mit meinem Schatz (26) zusammen und wir zwei können es uns gar nimmer vorstellen wie es früher war :herz:

    im Juli bin ich in mein eigenes Haus gezogen... und Platz is da genügend für zwei

    Mein Murmeltier ist meine erste richtige (längere) Beziehung.

    Wir haben beide noch nie mit einem Partner zusammengewohnt.

    sodale, ich möcht so gern, dass wir zwei zusammenziehen auf absehbare Zeit.

    Vom Fahrweg ist es egal ob sie von ihren Eltern in die Arbeit fährt, oder von "unserer" Bude

    Sie hat aber äußerst starkes Heimweh (sie wohnt etwa 1 Fahrstunde entfernt bei ihren Eltern) und meint nur, dass sie keinen fixen Zeitplan hat oder irgendeine Vorstellung wann...

    und das gibt mir langsam schon so einen Stich... denn dadurch sehen wir uns meist nur am Wochenende

    Diesen Sonntag bin ich deswegen bissl grantig gewesen und habs gefragt was für eine Beziehung sie sich vorstellt, denn immer pendeln und nur Wochenende ist auf Dauer nicht so toll

    was meint Ihr - ist es zu früh zusammenzuziehen nach fast 2 Jahren und wie würdet Ihr das angehen?
     
    #1
    petrus1980, 14 Oktober 2009
  2. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Und was hat sie dazu gesagt, als du sie am WE drauf angesprochen hast?
    Möchte sie in Zukunft irgendann zu dir ziehen?
    Wieso kaufst du ein Haus, wenn du vorher nicht abgeklärt hast ob sie in dem Ort auch wohnen will?
     
    #2
    User 75021, 14 Oktober 2009
  3. darkangel001
    Meistens hier zu finden
    2.017
    148
    159
    vergeben und glücklich
    Hab ich das richtig verstanden - sie wohnt noch bei ihren Eltern? Dann wird's Zeit, dass sie mal auszieht, mit 26 ... :zwinker:

    Nein, im Ernst, ausziehen ist ein großer Schritt. Wenn man es aus irgendwelchen Gründen tun MUSS, ist es etwas anderes, als wenn man sich entscheiden kann, was man lieber möchte. Die gewohnte Umgebung aufgeben, ein Stück Häuslichkeit und Bequemlichkeit verlieren, das kann manchmal mehr wiegen als die Aussicht auf eine Wohnung mit dem Partner. Wenn sie dazu noch ein sehr familiärer Typ ist, ist es verständlich, dass sie zögert.

    Vielleicht schlägst du ihr mal vor, dass sie einfach ein oder zwei Wochen bei dir wohnt und das ganze ausprobiert. Langsam dran gewöhnen sozusagen. Es ist auch nicht einfach, plötzlich mit einem anderen Menschen zusammen zu wohnen (ich weiß ja nicht, ob du vorher schon mit jemanden zusammen gewohnt hast, WG oder ähnliches). Da lernt man Seiten kennen, die man nie erahnt hätte.

    Fast zwei Jahre ... wenn ich richtig rechne, sind's seit März 2008 knapp eineinhalb Jahre. :zwinker: Ist aber in eurem Alter denke ich eine akzeptable Zeit - wenn beide damit zurecht kommen.
     
    #3
    darkangel001, 14 Oktober 2009
  4. vanille
    Gast
    0
    Also zögert sie denn, weil sie generell noch sehr an ihren Eltern hängt (dass es am Ausziehen an sich liegt) oder daran, dass sie nicht unbedingt mit dir zusammen ziehen will? (nimm das nciht persönlich, aber vielleicht will sie ja einfach noch abwarten, wie sich eure Beziehung entwickelt)

    ich find aber mit 26 noch nicht ausgezogen zu sein auch ein bisschen spät, denn je länger sie wartet, umso schwieriger wird es für sie. also versuch sie doch enigstens zu überreden, dass sie sich ein kleines 1-zi-app mietet 8)

    ansonsten bleibt dir wohl nichts andres übrig, als ihr zeit zu lassen. ich find jetzt 1,5 jahre auch noch soo lange und würd da auch noch etwas warten.
     
    #4
    vanille, 14 Oktober 2009
  5. kaninchen
    Gast
    0
    Ich kann das Zögern deiner Freundin verstehen, zusammen ziehen ist so schon n großer Schritt, erst recht, wenn man noch nie alleine gewohnt hat.

    Ich bin mit meinem Freund nach glaube einem Jahr Beziehung zusammen gezogen und würde mir das nächste mal (falls ich noch mal in die Situation kommen würde) zwei mal überlegen ob ich das noch mal so schnell machen würde. Die Umstellung, dass keine Mama mehr wäscht oder Essen macht alleine war für mich schon mal doll, obwohl ich früher zu Hause auch schon geholfen hab, und sich dann noch mit jemandem arrangieren zu müssen... Erst mal schwierig und stressig... Also bei uns hats jetzt gut n halbes Jahr gedauert, bis wir uns aufeinander eingespielt haben und wir weniger (keine will ich nich sagen :zwinker: ) Zusammenzieh-Meckereien wie wer-kocht-wann, du-machst.zu-wenig-sauber und wer-bezahlt-den-einkauf-Gespräche führen.

    Ich würde euch auch raten, dass deine Freundin erstmal für vier Wochen zu dir zieht. Vielleicht nicht mit komplett Möbeln, aber schon ordentlich Klamotten, so dass sie nicht alle drei Tage wieder nach Hause muss, und ihr mal richtig Alltag spielt, zusammen einkaufen geht, kocht, sauber macht usw. Also nicht nur du, weil sie ja Gast ist, sondern ihr :zwinker:

    Wenns nicht so läuft wisst ihr, dass das zusammenziehen zu früh ist und wenns gut läuft nimmt ihr das wahrscheinlich einige ihrer Bedenken...
     
    #5
    kaninchen, 14 Oktober 2009
  6. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Ihr seid nun seit 1,5 Jahren zusammen diene Freudnin wohnt mit 26 noch zu Hause. Kann es sein das sie eine sehr starke Bindung an ihre Eltern hat oder aber das sie noch ein weni unselbstständig ist ?
    Es ist immerhin ein großer Schritt zu einem eigenen Haushalt das habe ich bei meinem Schatz gemerkt und es hat recht lange gedauert bis sie sich zu diesem Schritt entschließen konnte.
    Wenn ihr mal ruhig drüber redet....denn aufregegn oder grantig werden wirkt hier kontraproduktiv kannst du ihr vieleicht insofern einen Kompromiß vorschlagen das ihr alle zwei Wochen ihre Eltern besuchen fährt oder sie quasi alle wzei WEs ein heimatwochende macht auch ohne dich
     
    #6
    Stonic, 14 Oktober 2009
  7. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Weichei! :zwinker:
    Bei mir sind's 5 Jahre, 6 Monate, 2 Tage, 12 Stunden, 3 Minuten und 19 Sekunden... 20... 21... 22...

    Die gute Nachricht ist: Man lernt damit zurechtzukommen.
     
    #7
    User 76250, 14 Oktober 2009
  8. petrus1980
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    109
    101
    0
    nicht angegeben
    Merci für die Antworten :smile:

    paar Ergänzungen.

    - bei mir ist es das erste mal, dass ich allein wohne. OK gleich ein Haus is nicht typisch, aber hat sich so ergeben. Das Haus komt aus der Zeit vor unsrer Beziehung und vorher war ich Familienbetrieblich gebunden

    - bei ihr dachte ich, dass es einfacher wäre, da sie knapp für 2 Jahre schon -wie ich dachte- komplett in eine WG zog vor 6 Jahren. Aber da war sie auch mehr daheim mit der Zeit und maximal 4 WOchen nicht zu Hause. Seit 4 Jahren wohnt sie wieder daheim

    - momentan ist es wirklich Besuch. Ich wasch, bügel, räum auf usw. wenn sie bei mir ist und umgekehrt wäscht sie, räumt sie auf, wenn ich bei Ihr bin. Irgendwie erledigt jeder isoliert sein Zeug. Eben wenn man nur zu besuch ist...

    und ich weiß halt nicht, wie ich mich idealerweise verhalten soll. Denn sie ist schon mal 3-4 Tage da gewesen, aber dann ist auch mal 5-6 Tage oder mehr pause bis wir uns wieder sehen. Ich würd auch immer zu ihr düsen, aber spontan gehts da ned immer, da es eben dort nicht ihr Haushalt ist, sondern der ihrer Eltern...
     
    #8
    petrus1980, 14 Oktober 2009
  9. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Ich würde abwarten das es mehr wird mit ihren Besuchen denn ich dneke mal das du noch nciht solange in dem haus wohnst und dann siehst du auch wieviel sie hinterher im Haushalt mithilft....ich denke so ca. 6 Monate würde ich noch warten dann das thema nochmal ansprechen und wenn dann immer noch ncihts kommt würde ich über ein Ultimatum nachdnenken weil ich dann das gefühl haette das sie es sich einfach nur bequem machtn
     
    #9
    Stonic, 14 Oktober 2009
  10. celavie
    celavie (35)
    Sehr bekannt hier
    1.289
    198
    625
    Verheiratet
    Also für mich war das Zusammenziehen auch ein großen Ding und ich wollte lange (5 Jahre) meine Unabhängigkeit nicht aufgeben. Aber irgendwann kommt das WIR-Gefühl von allein. Nur Geduld!
     
    #10
    celavie, 14 Oktober 2009
  11. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Was wir meinen ist doch egal, entscheidend ist doch, was IHR meint. Und ja, deiner Freundin scheint es nunmal zu früh zu sein. Das wirst du akzeptieren müssen. Mach ihr keinen Druck. Es bringt doch nichts, wenn sie unter Zwang zu dir zieht. Zusammenziehen soll doch was schönes sein, auf das sich beide sehr freuen können - wenn denn die Zeit reif ist.

    Ich bin übrigens auch ein Typ, der seine Freiheit sehr schätzt. Das Zusammenziehen mit einem Partner würde ich mir auch 5 mal überlegen.
     
    #11
    User 7157, 14 Oktober 2009
  12. petrus1980
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    109
    101
    0
    nicht angegeben
    @Sunbabe

    freilich solls schön sein, sonst bringts ja nix

    aber wie beeinflusst Zusammenziehen die Freiheit? Da steh ich grad aufm Schlauch.

    also ich finds freier, wenn ich nicht mit den Eltern unter einem Dach wohne... als mit dem Partner
     
    #12
    petrus1980, 14 Oktober 2009
  13. kaninchen
    Gast
    0
    Eine krassere Einschränkung der Freiheit wärs wahrscheinlich eher, wenn man ganz alleine wohnt, Rücksicht auf Mitbewohner, egal ob Ellis oder Partner muss man halt so oder so nehmen. Ich würd sagen, die Freiheitseinschränkungen ob man bei Eltern oder mitm Freund zusammenwohnt ändern sich eher. Früher bin ich zu Hause in Übergammelklamotten rumgelaufen, jetzt seh ich auch am Wochenende oder Abends z.B. ordentlicher aus. Bei meinen Eltern ist mehr auf gesundes Essen geachtet worden, dafür darf ich jetzt selber kochen. Ob ich mich bei meinen Eltern abmelde, weil ich länger weg bin, oder bei meinem Freund tut sich auch nicht viel...
     
    #13
    kaninchen, 14 Oktober 2009
  14. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Ich denk nicht, dass man das Zusammenleben mit den Eltern und eben solchen mit dem Partner unter dem Aspekt "Freiheit" vergleichen kann. Zudem geht es ja nicht darum, von dem regen in die Traufe zu kommen... man soll ja nicht zum Partner ziehen, weil es im gegensatz zum Leben bei den Eltern das geringere Übel ist. Von daher ist dein Ansatzpunkt falsch. Deine Freundin muss es einfach von aich aus wollen, und das tut sie nunmal nicht. Nach den Gründen kannst du ja nochmal genauer fragen. Die Begründung mit der engen familiären Bindung wirkt irgendwie vorgeschoben, find ich. Immerhin ist sie 26 Jahre alt und ihre Eltern wohnen ja recht in der Nähe, wenn ich das richtig verstanden habe. Außerdem wird die Bindung ja nicht nur über den Wohnort definiert.

    Vielleicht fühlt sich deine Freundin in der Beziehung einfach nicht sicher genug, um Nägel mit Köpfen zu machen, oder vielleicht gefällt ihr dein Haus nicht, oder die Stadt nicht, oder sie will sich nicht ins gemachte Nest setzen, sondern was eigenes aufbauen, oder sie will generell erstmal die Erfahrung machen, wie es ist alleine zu wohnen.
    ... wie gesagt, an deiner Stelle würde ich nochmal mit ihr darüber reden und das Thema dann erstmal ruhen lassen. Du wirst nur das gegenteil erzeugen, wenn du jetzt Druck aufbaust.
     
    #14
    User 7157, 14 Oktober 2009
  15. glashaus
    Gast
    0
    Vielleicht ist sie einfach noch nicht so weit.
    Aber wenn du sagst, dass ihr Fahrtweg zur Arbeit von dir genauso weit ist wie von ihren Eltern kannst du sie ja vielleicht auch fragen, ob sie mal unter der Woche bei dir sein möchte?
    Eventuell schleicht es sich so ein, dass sie sich ein wenig von den Eltern abnabelt und dann öfter bei dir ist, so dass ihr auch mal einen kleinen gemeinsamen Alltag habt.
     
    #15
    glashaus, 14 Oktober 2009
  16. petrus1980
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    109
    101
    0
    nicht angegeben
    @kaninchen -> genau und des ganz alleine in der Bude auf zwei Etagen, des machts halt aus, da is ma halt echt einsam - punkt; unterm Tag is arbeit angesagt und abends macht ma a nimmer vui

    @sunbabe -> Druck wirkt wirklich bescheiden, habs gmerkt, auch wenn ich des unbewusst gmacht hab.
    Sie wohnt im Dachgeschoss der Doppelhaushälfte bei Ihren Eltern, da ist gar keine Trennung. Aber die Eltern lassen ihr absolute Freiheit.

    ich denk sie ist sich noch nicht sicher genug, oder einfach sehr sehr verwurzelt im bisherigen Leben
     
    #16
    petrus1980, 14 Oktober 2009
  17. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Wenn du eh das Haus hast, geht ihr ja kein Risiko ein, falls sie es sich dann doch anders überlegen sollte.
    Hast du sie schon mal gefragt, ob sie nicht "probeweise" einfach mal eine Zeit lang zB unter der Woche bei dir lebt und dann am Wochenende eben ihre Eltern besuchen geht?
     
    #17
    User 12900, 14 Oktober 2009
  18. NikeGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    842
    103
    22
    vergeben und glücklich
    Hat sie denn allgemein in der näheren Zukunft mal den Wunsch bei ihren Eltern auszuziehen oder findet sie es im elterlichen Nest ganz bequem und will deshalb nicht ausziehen?
    Ich habe im Studium auch alleine, bzw. mit meinem damaligen Freund zusammengewohnt, als mein vater dann schwer krank wurde und gestorben ist bin ich wieder heimgezogen. Inzwischen wohne ich in einer Wohnung über der meiner Mutter. Mein Auszug steht im kommenden Frühjahr an, denn dann bin auch ich 26 und muss definitiv wieder raus und in meine ganz eigenen 4 Wände. Mein Freund hätte auch am liebsten, dass wir dann schon zusammenziehen, bzw. innerhalb des kommenden Jahres, aber ich will das noch nicht. Ich will jetzt erstmal meine eigene Bude genießen und sei es nur für 1 Jahr bis wir uns dann gemeinsam ein Haus suchen/ bauen, aber jetzt will ich erstmal meine Unabhängigkeit genießen...

    Vielleicht gehts deiner Freundin ja ähnlich? Wenn sie allerdings einfach nur ein Nesthocker ist wirds schwierig... die sind tendenziell eher schwer von den Eltern wegzubekommen...:ratlos:
     
    #18
    NikeGirl, 14 Oktober 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zusammenziehen mag unglaublich
Maja88
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Oktober 2016
24 Antworten
cheeky
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Mai 2016
22 Antworten
Doisneau
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Juni 2016
52 Antworten