Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zusammenziehen: Kosten?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Luna.tic, 7 Februar 2010.

  1. Luna.tic
    Luna.tic (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    145
    43
    3
    nicht angegeben
    Hey,

    ich bin mit meinem Partner fast 4 Jahre zusammen. Er studiert schon, ich fange im Oktober an. Wir würden so gerne zusammen ziehen :smile:
    Leider scheint mir das Ganze fast unmöglich, da ich Angst habe, dass wir unser Leben nicht finanzieren könnten, da ich de Befürchtung habe, dass BaFög und der Unterhalt von meinen Eltern nicht dafür ausreichen könnte. Uns ist klar, dass wir auf jeden Fall lange vor dem Umzug einen Finanzplan aufstellen sollten mit unseren Einkünften und den Ausgaben (welche ich gerne großzügig berechne).
    Des Weiteren wurde ihm gesagt, ab oder nach dem 4. Semester kann BaFög gekürzt oder gar gestrichen werden, wenn man seine Prüfungen unter 70% besteht. Ist das wirklich so?

    Mich würden ein paar Erfahrungen von anderen interessieren. Und vorallem, ob man evtl. doch nebenbei arbeiten sollte. Dann wollte ich nämlich erst noch warten mit dem Zusammen ziehen, weil ich erst wissen möchte, wie ich das mit meinem Studium vereinbaren kann. Leider bringt eine eigene Wohnung ja noch einiges an Arbeit zusätzlich mit sich und ich will unter gar keinen Umständen, dass mein Studium darunter leidet - er auch nicht.

    LG Luna.tic
     
    #1
    Luna.tic, 7 Februar 2010
  2. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Was ist denn die Alternative, dass du bei deinen Eltern wohnen bleibst oder müsstest du so oder so ausziehen?
     
    #2
    Chérie, 7 Februar 2010
  3. Schattenflamme
    Öfters im Forum
    1.181
    73
    100
    nicht angegeben
    Vorschlag: Zieht zusammen ins selbe Wohnheim. Vorteile: Wohnheim ist billig, wenig Arbeit (keine Möbel kaufen, nicht einrichten etc.), trotzdem könnt ihr euch so oft sehen wie ihr wollt. Dann könnt ihr erstmal sehen, wie das Geld so reicht. Wenn genug "übrig bleibt", könnt ihr dann gemeinsam ausziehen. Ist beim Wohnheim ja gar kein Problem...
    In welcher Stadt studiert ihr denn?
     
    #3
    Schattenflamme, 7 Februar 2010
  4. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Schreibt doch einfach mal zusammen, was ihr für Einkünfte habt und was für Ausgaben.

    Das ist eine einfache Rechnung ob das klappt oder nicht.


    Ja unter bestimmten Umständen kann es sein, dass das Bafög gekürzt oder gestrichen wird. Welche das sind, kann dein Freund einfach beim Studentenwerk erfragen.

    Natürlich macht eine Wohnung zusätzliche Arbeit. Würdest du denn ansonsten daheim bei deinen Eltern wohnen bleiben?

    Arbeiten neben dem Studium müssen fast alle Studenten. Wenn du anscheinend das Glück hast, dass du nicht dazu gezwungen bist, weil du auch zu Hause wohnen könntest ist das super. Dann würde ich auch erstmal abwarten, wie viel Zeit du neben dem Studium hast. Viele können sich das nur leider nicht aussuchen - da muss es ja dann auch klappen.

    Also setzt euch zusammen und rechnet und dann schaut mal was rauskommt :smile:
     
    #4
    User 48246, 7 Februar 2010
  5. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Naja so eine wahnsinnig große Arbeit bringt ne eigene Wohnung nicht mit sich. Musst halt selber kochen, abwaschen, putzen und waschen aber ich finde jetzt nicht, dass das mit so wahnsinnig viel Zeit verbunden ist, dass man nicht einmal die Woche arbeiten gehen kann.
    Ich weiß nicht was du studierst. Bei den Studiengängen gibts ja nen erheblichen Unterschied, was den Zeitaufwand betrifft aber nen kleiner Nebenjob sollte eigentlich schon drin sein müssen. Ich geh zum Beispiel 1-2Mal die Woche Babysitten, da kommen dann schon im Schnitt so 150euro zusätzlich zusammen. Is zwar nicht super viel aber es macht sich auf jeden Fall in der Kasse bemerkbar.

    Es kommt natürlich auch immer darauf an, wie anspruchsvoll ihr euer Leben haben wollt. Es gibt tausend Ecken und Enden, an denen man sparen kann, wenn man will. Bei mir ises so, dass ich mit etwas über 100euro im Monat für Essen und was sonst noch so anfällt ganz gut auskomme, ne Freundin von mir braucht um die 300.

    An eurer Stelle würde ich, wie du schon gesagt hast nen Finanzplan aufstellen. Wie viel Geld bekommst du von deinen Eltern, wie viel hat er zur Verfügung? Wie viel kostet die Wohnung im Monat+Strom+Internet und Telefon usw usw.
    Wohnt dein Freund denn schon alleine, weil du sagst er studiert schon? Wenn ja, könntet ihr dann auch gleich nen Plan aufstellen, wie viel er im Monat ungefähr ausgibt.
     
    #5
    dollface, 7 Februar 2010
  6. Luna.tic
    Luna.tic (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    145
    43
    3
    nicht angegeben
    Ok, ich werde mich mal mit ihm nach den Prüfungen zusammen setzen. Dann werden wir uns mal ganz genau informieren, was uns so zusteht und tragen dann mal Informationen zusammen, wie hoch unsere Ausgaben wären.
    Danke schon einmal für die Antworten :smile:

    Edit:
    Er wohnt noch bei seinen Eltern und ich zwar nicht, aber dennoch bei Verwandten von mir. Also ich kann mir gut vorstellen, dass ich sparsam leben könnte, ich bin sowieso nicht so den luxuriösen Lebensstil gewohnt. Das mit dem Babysitten klingt wirklich klasse und die paar Stunden müssten ja eigentlich wirklich drin sein. Ich bekomme von seinem Studiengang (Maschienenbau) mit, dass es ziemlich zeitaufwändig ist und von Physik (was ich gerne studieren würde) höre ich auch oft genug, dass es zeitaufwändig ist - aber wie gesagt, ein paar Stunden für Babysitten dürften schon drinne sein.
     
    #6
    Luna.tic, 7 Februar 2010
  7. User 82687
    Meistens hier zu finden
    195
    128
    145
    vergeben und glücklich
    Hey,
    abgesehen von einem Wohnheim tut es sich glaube ich um nicht viel, ob man mit dem Partner ne Wg bezieht oder so in eine Wg zieht. Die Preise schwanken zT recht stark, ich bin auch gerade auf der Suche nach einem Wg Zimmer, Preise von 180-400 € habe ich bisher in meiner Stadt gesehen. 2er Wgs liegen meist bei ca. 250-300€ ikl. allem. Ich weiß nicht was deine Eltern verdienen und wieiviel Bafög du deshalb bekommen würdest. Ich habe im Monat ca. 600 € (Bafög + 100 Euro von meinen Eltern), versorge 2 Katzen und komme damit sehr gut hin, kann oft sogar noch was sparen. Pro Semester fallen allerdings eben noch gut 750€ Semestergebühren an, die du auch berücksichtigen musst. Ne Möglichkeit wäre in den Semesterferien zu jobben, in 2 Monaten kommt da gut was zusammen, sodass du diese fast drin hast.

    Während der Vorlesungszeit - kommt drauf an was du studierst. Bei manchen Studiengängen ist es verdammt hart, aber es geht! Musste dies bevor ich Bafög bekam auch und werde damit nach diesem Semester auch wieder beginnen einfach um Sicherheit zu haben.

    Was du wegen Bafög und 4. Semester meinst, du musst bis zum 4. Semester einen Leistungsnachweis über 90 KP vorlegen, sonst wird es nicht nur gekürzt, sondern ganz gestrichen. Du kannst ihn auch vorziehen in das dritte Semester, wenn Gründe bestimmte Gründe vorliegen (Frag mich bitte nicht welche:grin:) und brauchst dort 65 KP. Dies zu erreichen ist allerding kein Problem, wenn du pro Semster gut 30 KP absolvierst und nicht wie ich dein Studium nach einem Semester ohne Anrechnung von KP an einer andern Uni neu beginnst :-/ (Muss jetz nach dem 3. Semester diese lustigen 90 KP haben und arbeite deshalb nicht, da mir das wichtiger ist) Frag allerdings am Besten nochmal beim Bafögamt nach, kann auch sein dass dies von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist.

    Lg Mietzemaus
     
    #7
    User 82687, 7 Februar 2010
  8. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Es kommt ganz drauf an, wieviel Geld ihr zur Verfügung hättet. Solange du das nicht sagst, kann man dir schlecht helfen. :zwinker:

    Ich habe im Monat auch 600 Euro zur Verfügung und käme auch mit 500 klar (wenn ich in eine andere Wohnung ziehen würde), da die Mieten hier relativ gering sind, aber wenn man in einer Stadt wohnt, wo die Mieten extrem hoch sind, wirds knapp.
     
    #8
    User 12900, 7 Februar 2010
  9. darkangel001
    Meistens hier zu finden
    2.017
    148
    159
    vergeben und glücklich
    Was ist denn mit dem Kindergeld? Das steht jedem in Ausbildung oder Studium bis 25 zu und sollte dann nicht auf dem Konto der Eltern, sondern auf dem des Kindes landen. Momentan sind das ja sogar 184,-, wenn ich mich nicht täusche. Das hilft mir zumindest ziemlich, zusammen mit dem BaföG komm ich da gut über die Runden, auch ohne Unterstützung meiner Eltern.
     
    #9
    darkangel001, 7 Februar 2010
  10. Cute
    Cute (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    80
    33
    2
    Verheiratet
    Alsp dass ihr Angst habt es finanzielle nciht zu packen und da zuerst drüber nachdenkt finde ich gut. Aber ich glaube, wenn man das wirklich möchte (also eine eigene wohnung zu haben) dann klappt das auch. Wenn jeder von euch 1 x die Woche arbeiten geht und dann mit dem bafög dann wird das sicher. Müsst ja auch nciht die teuerste Wohnung überhaupt wählen. Mit bissel Glück findet man da immer was Passendes.
     
    #10
    Cute, 7 Februar 2010
  11. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Hey.
    Also ich verstehe deine Bedenken.
    Wie bereits hier im Thread gesagt wurde müssen Studenten oft arbeiten.
    Jemand, der nur studieren kann, hat aus meiner Sicht fast Luxus.
    Wenn man aber wirklich jobben will kann man am WE stundenweise in Kneipen aushelfen, in den Ferien Vollzeit arbeiten und so weiter. Das macht das Leben zwar nicht lockerer, dafür aber die Kasse voller.
    Also das sollte hinhauen, auch mit Physik/Maschinenbau.
    Was ich aber auch kritisch sehe ist folgendes:
    Könnt ihr eine Wohnung auch ohne den anderen finanzieren?
    Denn der Schritt heraus ist meist bzw. aus meiner Erfahrung oft, endgültig.
    Mein Bruder hat das mit seiner Freundin nach jahrelanger Beziehung auch gemacht.
    Die Beziehung ist allerdings nun, nach ca. 4 Monaten total kaputt weil man sich auf einmal permanent nervt und alles.
    Also alles in allem stellt man es sich zwar so idyllisch vor, es hat aber auch seine Tücken.
    Wenn du sicher weißt was du tun kannst wenn es bricht und die Finanzpläne stimmen, warum nicht?
    Es gibt notfalls meist so "Hilfstellen" bei einigen Professoren wo man sein Wissen vertiefen und Geld verdienen kann, z.B. als Tutor für jüngere Semester.
    Du siehst, das Geld ist nicht das allergrößte Problem.
    Was spricht denn dagegen wenn ihr zusammen bei ihm oder bei dir einzieht? Geht das nicht?
    Dann würdet ihr Kosten sparen (etwas Miete an die Verwandten ist meist günstig) und könnt es erstmal versuchen.


    Gruß
     
    #11
    Ostwestfale, 7 Februar 2010
  12. User 82687
    Meistens hier zu finden
    195
    128
    145
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Das weiß ich und das bekommen sie ja auch. Allerdings stehen meine Eltern finanziell im Moment sehr schlecht da obwohl sie vollzeit arbeiten und ich möchte ihnen nicht mehr zur Last fallen als nötig. Deshalb geben sie mir vom Kindergeld 100 Euro und den Rest behalten sie für die Versicherung die sie für mich zahlen. Bin ja bei ihnen mitversichert und möchte sie dort zumindest etwas entlasten in dem sie nichts mehr für mich zahlen müssen. Sollte ich das Geld wirklich dringend brauchen, wäre es kein Problem, dass ich alles bekomme aber das möchte ich im Moment einfach nicht, da es mir reicht.
     
    #12
    User 82687, 7 Februar 2010
  13. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Ich bin auch vor kurzem mit meiner Freundin zusammengezogen und wenn man halbwegs sparsam ist, kommt man mit 500 pro Person aus. Wir zahlen 500€ Miete (warm, incl. Strom) 210€Nahrung und der Rest bleibt für alltägliches etc. Wir schaffen uns auch noch nen Hund an und das müsste auch noch reichen. Kommt aber halt stark auf die Bedürfnisse eines jeden an. Ich geh fast nie Kleidung kaufen, wir trinken kein Alkohol, essen kein Fleisch etc.
    Falls du fragen hast, ich hab das gerade "hinter mir" und hab da ne ganz gute Übersicht.
     
    #13
    User 10015, 7 Februar 2010
  14. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Wir sind vor kurzem auch in unsere erste richtige Wohnung gezogen. Vorher war Wohnheim, haben da zusammen in einer 2-er WG gewohnt, also nur wir beide. Ging natürlich auch, aber irgendwann möchte man eben doch sein eigenes Reich haben. :smile:

    Wir zahlen ab April um die 450€ für die Miete (incl. Strom, Internet, Wasser). Zum Essen brauchen wir 200€ zusammen. Hatten vorher mal einen Monat lang eine Liste gemacht und geschaut, wie viel wir vebrauchen. Macht also 650€. Dann haben wir noch unsere Katze, die natürlich auch etwas haben möchte, sind wir bei ~680€/Monat.

    Ich kriege Geld von meinen Eltern, er erhält (noch) Bafög. Wir haben auf jeden Fall mehr Geld im Monat zur Verfügung, als wir benötigen - allerdings leben wir auch relativ sparsam. Wir kommen also sogar mit 350€ pro Person im Monat aus. Ist aber natürlich auch stark abhängig von der Gegend, in der man wohnt, und ob die dortige WoWi z.B. extra Angebote für Studenten hat (so wie bei uns).

    Ich gehe nebenbei babysitten. Wenn ich z.B. bei dem Kleinen abends bin, schläft der eigentlich immer durch und ich kann nebenbei was für's Studium lesen oder ähnliches. Zeitlich ist es auf jeden Fall machbar, wenn man mit den Eltern des Kindes redet und demzufolge bei den Zeiten relativ flexibel ist.

    Was wirklich teuer ist (und anstrengend), ist der Umzug und die ganzen Möbel dafür zu besorgen. Wir mussten glücklicherweise nur Bett und Küche kaufen (und die Waschmaschine). Aber selbst das geht schon ziemlich ins Geld und wir hatten vorher schon für einen Umzug gespart.
    Falls es also wegen dem Geld knapp werden sollte, würde ich an eurer Stelle zum Wohnheim tendieren - eigentlich kann man als Paar ja eine 2-er WG bekommen. Zumindest bei uns ging es ohne Probleme.
     
    #14
    Guzi, 7 Februar 2010
  15. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Ich weiß nicht obs erwähnt wurde, aber Kaution und eventuel Provision können ganz schön ins Geld gehen. Das kann von 2000-6000 für ne kleine Wohnung gehen.
    Ansonsten ists eigendlich nicht so schlimm. Kommt halt auf die Mietpreise an.
    Meine erste Wohnung hat zB 315€ miete gekostet für 50m² warm. Unsere jetzige für 60m² 570€ also auch im Bereich des machbaren. Dazu kommen Strom (~30€) Internetzugang (~40€) anschaffungen wie Waschmaschiene, Einrichtung usw.
    Aber wenn die ersten Sachen erledigt sind, hat man eigendlich nichtmehr so hohe Kosten.
    Und einen 5000€ Kredit für ersteinrichtung bekommt man von der Bank ohne das sie nachfragen.

    Wohnheim würd ich allerdings nicht gehen. Zu teuer für das was geboten wird, und zu viele Menschen und Lärmquellen an einem Ort. Das reicht von nächtelangen Sexgeräuschen über Tägliche Partys. Man geht ja gern ins Wohnheim auf Besuch, aber ernsthaft studieren und dann dort wohnen, kenn niemanden der das länger als 1 Semester mitgemacht hat.
     
    #15
    Reliant, 7 Februar 2010
  16. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.435
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich würde immer neben dem Studium arbeiten und zwar weitaus lieber als Bafög zu nehmen. Mir wäre der Gedanke, dass ich mit Schulden ins Berufsleben starte, sehr unangenehm. Ich denke, ein 400 Euro Job ist immer irgendwie machbar.


    Bitte was?

    Ich habe ja auch schon mehrmals Wohnungen angemietet, aber da die Kaution in aller Regel bei zwei bis drei Monatsmieten liegt, musste ich da noch nie mehr als 1.000 Euro für zahlen.

    Wohnungen mit Provision habe ich bewusst ignoriert, da es immer genug Vermieter gibt, die selbst inserieren. Wieso sollte man einem Makler Geld schenken, wenn es auch anders geht? Außerdem halte ich nichts davon, wenn ein Vermieter schon die erste Sache, die mit der Wohnung zu tun hat, nämlich die Suche nach einem geeigneten Mieter, von einer anderen Person erledigen lässt. Das wirkt distanziert. Wenn mal was mit der Wohnung ist, kümmert sich der Vermieter vielleicht genauso wenig.

    Einen Kredit für die Wohnungseinrichtung finde ich übrigens genauso schrecklich. Wenn man sich Mühe bei der Suche nach Möbeln und Elektrogeräten gibt, ist das nicht nötig.

    Ich habe in den letzten Jahren fast alle Möbel gebraucht gekauft. Meine alte Waschmaschine habe ich sogar geschenkt bekommen, weil sich ein Bekannter eine neue gekauft hat. Kommode, Fernsehschrank, Couch usw. stammte alles von Ebay oder aus den Kleinanzeigen. Erst jetzt, wo ich mal etwas Geld gespart hatte, habe ich nahezu alles durch neue Möbel ersetzt.

    Ich finde, es macht sogar viel Spaß, die Kleinanzeigen nach solchen Schnäppchen zu durchwühlen.
     
    #16
    User 18889, 7 Februar 2010
  17. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Also bevor ich mich nur wegen Möbeln verschulde, ziehe ich lieber erst gar nicht aus oder eben ins Wohnheim.:hmm:

    Außerdem kann ich mich über meine 2 Jahre im Wohnheim wirklich nicht beschweren - kommt halt drauf an, wo man landet.
     
    #17
    User 12900, 7 Februar 2010
  18. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Kaution 1000 und Provision 1000 bei 333€ Miete
    Wenn man ne teurere Wohnung nimmt natürlich mehr.
     
    #18
    Reliant, 7 Februar 2010
  19. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Ja, bei uns waren es IMMER 2 Monatskaltmieten, und wir haben echt viele Wohnungen angeschaut.

    Das stimmt, aber leider gibt es Gegenden, in denen viele Wohnungen nur von Maklern angeboten werden. Wir haben auch ewig gesucht, bis wir eine gefunden haben, die keinen Makler hatte.
    Allerdings würde ich meine Traumwohnung auch nehmen, wenn ich dafür Provision zahlen müsste.
    Bei unserer Wohnung mussten wir zB keine Provision zahlen, dafür aber die Küche für 500 Euro ablösen. Das war aber immernoch billiger als 2,38 Monatskaltmieten Maklercourtage, und außerdem gehört uns die Küche ja jetzt dafür.
    Was ich damit sagen will ist eigentlich, dass es die perfekte Wohnung kaum gibt, irgendwas gibts immer, das einem nicht so passt. :zwinker:
     
    #19
    User 12900, 7 Februar 2010
  20. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.435
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Oder man lebt, wie in meinem Post beschrieben, nicht über seine Verhältnisse und nimmt eine Wohnung ohne Provision. Als Student muss man ja nun wirklich keine 1.000 oder mehr Euro verschenken.
     
    #20
    User 18889, 7 Februar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zusammenziehen Kosten
spicysusi
Off-Topic-Location Forum
16 Dezember 2012
20 Antworten
Elfenkuss
Off-Topic-Location Forum
14 September 2010
14 Antworten
twodevils
Off-Topic-Location Forum
27 Februar 2007
8 Antworten
Test