Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zusammenziehen: Problem :(

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von KleineJuli, 22 April 2010.

  1. KleineJuli
    Gast
    0
    Guten Morgen :smile:

    Ich weiß nicht, ob es hierher gehört, wenn nicht, bitte verschieben.

    Es ist so ... mein Freund und ich wollen nächstes Jahr zusammenziehen (ca. Februar, da bin ich mit der Lehre fertig und haben bis dahin viel angespart) und gestern waren wir einfach mal in einem Möbelhaus, um zu sehen, was es so gibt und wie die Preise sind und haben einfach mal geguckt.
    Bis auf die Küchengeräte und anderen Elektroniks waren wir uns einig, aber danach haben wir festgestellt, daß wir von unseren Möbeln ganz unterschiedliche Vorstellungen und Wünsche haben, kurzum; wir haben einen völlig unterschiedlichen Geschmack :geknickt:

    Ich wollte schon immer sehr helle und freundliche Möbel haben (am liebsten Ahornholz) und einfach frische junge Fraben dazu, wie Rot, Limettengrün oder pastelle Apricot-Orange :zwinker:

    Er hingegen mag dunkles braunes Holz, mag es eher "massiv"; ich wollte immer so gerne einen modernen Glastisch, er möchte nur einen dunkelbraunen aus Holz. Wir haben uns gar nicht einigen können :frown:

    Oder er möchte ein dunkelbraunes Sofa, ich wollte immer ein helles, wie Grün (dazu dann weiße Kissen) oder Rot ...
    Auch beim Bett konnten wir keine wirkliche Gemeinsamkeit feststellen, ich wollte immer gerne ein Metallbett mit geschwungenen Stangen, er ein braunes (!) massives Holzgestell.

    Er hat gesagt, daß er das Schlafzimmer bestimmen würde und ich dafür die Küche.
    Aber ich bin damit nicht einverstanden, das Schlafzimmer müßte mir doch auch gefallen :frown:

    Naja, jedenfalls bin ich deswegen ein wenig geknickt, weil man sich ja darauf sehr freut, aber sich dann wohlmöglich nicht einigen kann, wie denn die gemeinsame Wohnung aussehen soll.

    Klar muß man Kompromisse finden, aber in dem Fall haben wir eine ganz unterschiedliche Vorstellung davon, und ich möchte nicht, daß es dann dadurch so getrübt werden kann.

    Es kommt vielleicht in euren Augen gerade lächerlich vor, aber ihr müßt bedenken, daß es mein erster Freund ist und noch nie bisher mit jemanden zusammengezogen wäre (ich wohne noch Zuhause), und ich z.B. jetzt gar nicht weiß, wie man da einen Kompromiss finden kann, und einfach, weil ich gerade dadurch ziemlich betrübt bin :frown:

    Habt ihr da einen Rat für uns, und gibt es vielleicht jemanden, der sowas ähnliches hatte? Wie kamt ihr zu einer Lösung?

    Vielen Dank schon mal.
     
    #1
    KleineJuli, 22 April 2010
  2. glashaus
    Gast
    0
    Ich würde da jetzt nochmal gar nicht so eine Panik schieben, ihr habt nun gerade erst einen Nachmittag im Möbelhaus verbracht. Ihr könnt doch noch Kataloge wälzen und im Internet stöbern, da findet ihr ja vielleicht auch Dinge, die euch beiden gefallen? Möbelhäuser sind geschmacklich ja eh oft eher *würgs*...
    Bis Februar ist es ja noch eine Menge Zeit :smile:
     
    #2
    glashaus, 22 April 2010
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Meiner Meinung nach sucht man auch so lange, bis es beiden gefällt. Man schaut sich viele Kataloge an, und überlegt auch immer mit, was einen der eigene Geschmack denn im Vergleich zum Partner kosten würde. Und immer schön mitbedenken, welche Möbel länger halten und einfacher zu pflegen sind, worauf sieht man Flecken nicht so sehr, was könnte einem noch in 10 Jahren gefallen usw.
     
    #3
    xoxo, 22 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Keine Panik! Mein Freund und ich hatten auch völlig unterschiedliche Vorstellungen von den Möbeln. :zwinker: Ich zb wollte ebenfalls ein Metallbett er aber ein Holzbett. Ich wollte ein 140er Bett er ein Doppelbett. Und was haben wir jetzt? Ein Doppelbett aus Holz. aber es ist weiß. Das wollte er zb auch nicht aber ich hab mich durchgesetzt. Und Metallbetten sind ein Dreck! Glaub mir! Sicher gibts massive auch aber ein Holzbett ist hundert mal besser. :zwinker:

    Bezügl. der anderen Sachen haben wir zb. verschiedene Holzarten in der Wohnung. Buche hell/dunkel, Ahorn etc. Unser Couchtisch ist zb ein sehr dunkelbraunes Holz wo zb der Schreibtisch der im gleichen Raum steht Buche hell ist. Trotzdem sieht es gut aus.

    Glastisch ist auch so eine Sache. Wir hatten vorher einen Glascouchtisch. Aber denk daran dass du den immer ständig putzen musst weil er ja staubig wird. Auch von anderen Aspekten her finde ich die Überlegungen von deinem Freund nicht schlecht. Ausserdem kostet das ja auch alles was. :zwinker: Dass musst du ja auch bedenken und selbst wenn ihr "viel" (Was ist viel?) angespart habt müsst ihr ja nicht alles für die Wohnungsmöbel ausgeben oder?

    Ausserdem schau, ihr zieht erst im Februar zusammen und man muss nun mal Kompromisse machen anders gehts ja kaum. :zwinker: Werdet ihr denn eine Wohnung nehmen mit einem extra Zimmer? Weil dann könntest du ja in das Zimmer zb deine grüne Couch reinstellen (oder was auch immer).

    Daran verzweifeln würd ich jetzt nicht. Klar hat jeder andere Vorstellungen, wäre ja auch irgendwo fad wenn jeder die gleichen Vorstellungen hat oder?
     
    #4
    capricorn84, 22 April 2010
  5. User 95608
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.728
    348
    3.954
    vergeben und glücklich
    Oje, da hast Du ein wirkliches Problem ... :confused:

    Du bist eher so der IKEA-Typ und er ... was darf man sich unter "massiv" dunkelbraun so vorstellen? So in die Richtung "Eiche rustikal/maron" (also totaltmodisch) oder mag er einfach schwere Möbel und tendiert so in die afrikanische/kolonialstilistische-Richtung?

    Edle dunkle Hölzer können toll aussehen, sind aber fast unbezahlbar.

    Wenn Ihr Euch nicht einigen könnt, würde ich Dir raten, auf jeden Fall wirklich die Zimmer getrennt einzurichten und zu bezahlen. Ich schaue da schon ein bisschen in die Zukunft und es ist einfacher, eine Wohnung wieder aufzulösen, wenn jeder seine Möbel hat die zueinander passen und es ist sicher praktischer, wenn beispielsweise die Schlafzimmereinrichtung ganz Dir oder ihm gehört ... Hebt alle Rechnungen auf, damit es nicht irgendwann mal zu Missverständnissen kommt.

    Hier meine eigenen kleinen Erfahrungsausschnitte:

    Meinem ersten Freund (da war ich um die 20) war es egal, was für Möbel in unserer neuen ersten gemeinsamen Wohnung standen und hat mir alles mehr oder weniger überlassen und wir haben die komplette Wohnungseinrichtung (inkl. Küche) an einem einzigen Tag in einem einzigen Möbelhaus bestellt.
    Tja, der Mann war genau so langweilig wie sein Geschmack ... naja, er halt keinen ... lach. Von daher hat diese Beziehung zwar lange, aber nicht ewig gehalten.

    Mit meinem dritten Lebengefährten hat unsere erste gemeinsame Wohnung die ersten zwei Jahre so gut wie leer gestanden (Küche war schon drin) - auch wir konnten uns einfach nicht einigen - in ein Designer-Kirschholzbett von Traumstation haben wir dann fast unser ganzes Geld investiert (damals fast 10.000 DM) ... und erst nach und nach haben wir dies und das gekauft, als wir es zufällig sahen und zufällig es uns beiden gefiel. Als ich auszog nach 10 Jahren waren wir im Grunde immer noch nicht komplett - haben überbrückt mit Möbeln, die wir geschenkt bekamen oder erbten (meist Antiquitäten).

    Mit meinem jetzigen Mann war es perfekt - wir haben den gleichen Geschmack und JEDES Detail wurde gemeinsam ausgesucht und eingerichtet - wir wollten das jeder Raum was ganz besonderes ist, haben viel selbst gebastelt ... dabei hatte mal er oder mal ich die zündende Idee und die andere Seite war begeistert. Wir fühlen uns beide unheimlich wohl in unserem "Castle" ...

    Vielleicht ein kleiner Hinweis von einer "alten" Frau: nimm die Situation offenen Auges wahr, gehe Kompromisse ein - aber beobachte, wie weit auch Dein Partner bereit ist, Dir entgegenzukommen. Denn vielleicht ist der Möbelgeschmack nicht das einzige was Euch nicht verbindet?

    LG
    Trouser
     
    #5
    User 95608, 22 April 2010
  6. aiks
    Gast
    0
    Ich würde sagen, dass ihr in so einem Fall einfach mehr Zeit mit der Planung verbringen müsst als einfach mal eben so ein bissl Möbel schauen zu gehen. Dunkles Holz lässt sich ja z.B. mit hellen Farben kombinieren, es wird auch Möbel geben, die euch beide gefallen.

    Nehmt so viele Kataloge wie ihr kriegen könnt, nehmt eine Kamera mit in die Fotohäuser und arbeitet euch Stück für Stück vor. Eine andere Lösung habt ihr eh nicht, wenn ihr euch die Räume nicht aufteilen wollt.
     
    #6
    aiks, 22 April 2010
  7. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich gehöre auch zu den Leuten, der auf rustikale Holzmöbel steht, während meine Frau eigentlich nur darauf achtet, was das billigste ist. Das Kinderzimmer haben wir von Roller.
    Mittlerweile sind diese Möbel jetzt schon Schrott (bin immer wieder am Reparieren:mad:) während meine antiken Möbel, die z.T. aus dem 19. JH stammen (Erbstücke), heute noch halten.

    Stimmt. Aber diese hat man dann fürs ganze Leben. Aber was ich manchmal so im Baumarkt/Möbelhaus sehe, fällt ja schon, jetzt mal krass formuliert, beim Angucken auseinander. Da zahl ich doch lieber mehr, und hab länger davon als dass ich alle paar Jahre eine neue Wohnungseinrichtung kaufen müsste.

    Aber nunja, wenn man jung ist und noch nicht ein allzugrosses Gehalt hat, kann man sich halt auch nur was Billigeres leisten.

    Aber es gibt ja auch noch die Mitte, preiswerte Möbel, die modern aussehen und trotzdem auch aus Holz sein können. Da hilft einfach nur regelmässig Möbelhäuser besuchen und Kataloge wälzen bis zum Erbrechen.
     
    #7
    User 48403, 22 April 2010
  8. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Wieso macht ihr euch nicht eine Liste mit allen Möbelstücken und dann werden die gerecht verteilt. Natürlich kann man das auch nach Räumen aufteilen. Das hat den Vorteil, weil es wahrscheinlich irgendwann mal auseinander geht, das man nachher, bei einer möglichen Trennung, kein "Verlust" erleidet. Denn jeder nimmt seine Möbel mit die ihm gefallen, die er dann auch vor Jahren selber bezahlt hat.

    mfg
     
    #8
    Sit|it|ojo, 22 April 2010
  9. kickingass
    Beiträge füllen Bücher
    2.099
    248
    1.051
    vergeben und glücklich
    wir haben das so gelöst: er hat ein zimmer für sich und seinen geschmack. ich eins für mich. und der rest wird verhandelt :grin:
     
    #9
    kickingass, 22 April 2010
  10. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich finde allgemein, dass das der beste Kompromiss ist. Die Räume getrennt einrichten. Dann hat jeder was nach seinem Geschmack. Z.B. sein Arbeitszimmer in rustikalem Stil, und das Schlafzimmer halt im IKEA-Stil.

    Aber alles gemixt würde bei einer möglichen Trennung bei der Aufteilung nur unnötig Stress geben.
     
    #10
    User 48403, 22 April 2010
  11. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Es gibt doch diesen praktischen Einrichtungskonfigurator von IKEA. Ich weiß, Du hast bisher nichts von IKEA erwähnt, aber in dem Teil kann man schön herum spielen - und wenn ihr irgendwann mal wisst, wie genau die Maße eurer zukünftigen Wohnung sind, kann man sogar das haargenau eingeben. Dadurch kann man sich einfach viel besser vorstellen, wie es später mal aussehen wird.

    Das Problem, das ich nämlich mit seinen ganzen dunklen, braunen Möbeln sehe, ist, dass es schnell sehr ungemütlich werden kann. Wenn man die Möbel nicht gut kombiniert, wirkt plötzlich der ganze Raum überladen, schwer und dunkel.
    Viele Menschen leiden unter dem Problem, dass sie sich nicht vorstellen können, wie die Möbel tatsächlich zusammen wirken. Das kann schnell nach hinten losgehen, und deswegen ist so ein Konfigurator recht praktisch.

    Desweiteren gibt es ja noch solche Magazine wie "Schöner Wohnen", da sieht man auch ganz gut, wie unterschiedlich man kombinieren kann.
    Ich könnte mir nämlich auch gut vorstellen, dass ihr hauptsächlich helle Möbel mit einzelnen, massiven, dunklen Möbeln gut zusammenstellen könntet. Dann ist der Raum insgesamt hell und leicht, und die dunklen Möbel bekommen mehr Aufmerksamkeit. Vielleicht wäre das ein Kompromiss?

    Wie die anderen schon sagen, ihr habt ja noch genug Zeit. Vielleicht könnt ihr einen neuen, gemeinsamen Stil finden :smile:
     
    #11
    Bailadora, 22 April 2010
  12. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Warum? Wenn jeder das Teil mitnimmt was er damals bezahlt hat, kann es doch garnicht zum Streit kommen. Oder Sie legen 50/50 das Geld in einen "Topf" und schauen nach dem Maximalprinzip was bei rauskommt. Dann muss aber auch klar sein, dass die Aufteilung vorher festgelegt werden sollte, im Falle einer Trennung.
     
    #12
    Sit|it|ojo, 22 April 2010
  13. Party_Girl
    Meistens hier zu finden
    1.198
    133
    28
    vergeben und glücklich
    Das Problem habe ich mit meinem Freund auch :grin:. Aber ihr beide findet bestimmt Möbelteile, welche euch beiden gefallen. Einfach weitersuchen :smile:.
     
    #13
    Party_Girl, 22 April 2010
  14. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Gott sei Dank waren wir uns zu 95% einig! :smile: Unser IKEA-Besuch Ende letzten Jahres war ein sehr positives Highlight.
    Meinem Freund ist es im Grunde total egal wie die Möbel aussehen, nur zweckmäßig müssen sie sein und eben nicht so teuer. :zwinker:

    Wenn ihr euch so stark uneinig seid, dann müsst ihr wohl beide Kompromisse eingehen. Wenn jeder um jeden Preis seinen Willen durchsetzen will, dann sitzt ihr wohl eines Tages in einer leeren Wohnung. Von der ersten gemeinsamen Wohnung hat jeder so seine Traumvorstellungen.

    Habt ihr eigentlich schon eine Wohnung? Sonst wäre es unklug, schon Möbel zu kaufen, die am Ende vielleicht gar nicht rein passen.

    Von einem Glastisch würde ich dir übrigens auch dringend abraten! Den kannst du alle 10 Minuten putzen, er wird nie richtig streifenfrei sauber und ist megaempfindlich. Wenn du nie was drauf stellen willst, dann ja, aber sonst nicht.
    Vielleicht lässt sich ein Holzbettgestell mit Metallverzierung finden? Das wäre doch ein guter Kompromiss. :zwinker:
     
    #14
    krava, 22 April 2010
  15. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo Du,

    lass dich durch euren ersten Möbelhausbesuch nicht entmutigen, weil sich jetzt erst einmal herausgestellt hat, wie es um eure Geschmäcker bestellt ist und dass die momentan noch total verschieden sind.
    Erfahrungsgemäß zieht weiteres gemeinsames Umherschauen (vor allem dann, wenn das Ganze konkreter wird) eine Annäherung sowie eine höhere Kompromissbereitschaft nach sich...schon alleine deswegen, weil es irgendwann nur noch nervt, wenn man sich permanent in Möbelhäuser aufhalten muss und mindestens einer "nachgiebiger" wird.

    Auf alle Fälle seid ihr nicht alleine mit euren Problemen, wenn es um die Ausstattung einer gemeinsamen Wohnung geht...für viele Paare bedeutet das die erste Bewährungsprobe und deshalb darf man auch nicht gleich Panik schieben und denken, dass die ganze Harmonie beim Teufel ist, weil man sich diesbezüglich nicht einig ist.

    Du stehst also auf sehr helles Holz, dein Partner auf dunkles...vielleicht kann der Kompromiss auch so aussehen, dass ihr euch z. B. auf ein Mittelding wie rötlichere Hölzer in Kirsche, Mahagoni oder Buche einigt.
    Oder es wird etwas ganz anderes und ihr nehmt eine weiße oder cremefarbige Einrichtung und ergänzt sie mit dunkleren kleineren Gegenständen oder Accessoires, wobei man dann auch etwas Farbe durch Kisschen, Teppich, Vorhänge, Wände, Bilder etc. reinbringen kann.
    Genauso verhält es sich mit dem Glastisch, der ohne Zweifel mehr Nach- als Vorteile bringt, wenn darauf tatsächlich richtig "gelebt" wird.
    Wird es nämlich kein Glastisch, kann man sich ja vielleicht kleine Beistelltischchen aus diesem Material anschaffen oder einen schicken Servierwagen, der dann als Bar fungieren könnte...

    Aber ohne Kompromisse wird es leider nicht gehen und ob es tatsächlich sinnvoll ist, dass jeder ganz alleine ein Zimmer so gestalten darf wie er es möchte, weiß ich nicht, denn das müsst ihr selber herausfinden.
    Eines kannst du jedoch noch tun: Kaufe dir hin und wieder so Wohnzeitschriften wie "Schöner Wohnen" oder ähnliches.
    Dort findet man immer wieder neue Anregungen und es könnte durchaus sein, dass einem beim gemeinsamen Durchblättern der eigene Geschmack plötzlich doch nicht mehr so gut gefällt und man anfängt, gewisse Dinge zu überdenken oder plötzlich doch ein anderer Stil bevorzugt wird.

    Aber ich bin mir sicher, ihr bekommt das schon gemeinsam hin. Nur keine Hektik und Angst, auch wenn ich weiß, dass du gerne Vieles schon ewig lange im Voraus planen und in trocknen Tüchern haben möchtest.
     
    #15
    munich-lion, 22 April 2010
  16. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Wie wäre es, ihr stellt erstmal eine gemeinsame Basis her, was z.B. gar nicht geht, was ihr beide nicht mal geschenkt nehmen würdet. Dann arbeitet ihr euch weiter vor, wem welche Eigenschaften (Praktikabilität, Putzbarkeit, Aussehen, Stauraum, Verarbeitung, Preis, Lieferzeit) wie wichtig sind und sammelt so zusammen, worauf ihr euch einigen könnt bzw. wonach ihr sucht ... danach könnt ihr immer noch feststellen, dass es solche Möbel nicht gibt oder sie zu teuer sind.

    Meine Freundin und ich waren auch mal auf einer Möbelmesse und haben viele schreckliche und weniger schreckliche Möbel gesehen. Aber man hat auch gute Ideen bekommen und ein Gefühl dafür, auf welche Details man achten sollte, was man zusammenstellen kann und was man besser nur im Möbelhaus oder in der Schöner Wohnen anschaut, aber nicht selbst haben will (z.B. Glastisch -- empfindlich, jeder hat Angst, ihn kaputtzumachen; putzintensiv).

    Semi-OT: Metallgestell am Bett wirkt immer wie Jugendherberge oder Bundeswehrkaserne oder Knast. Ich würde auch keins haben wollen.
     
    #16
    matthes, 22 April 2010
  17. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.882
    Verheiratet
    Also ich finde das völlig überzogen. Ich finde nicht, dass das eine was mit dem anderen zu tun hat.


    Und vielleicht bin ich zu romantisch, aber ich finde auch Vorschläge in die Richtung "kauft eure Sachen getrennt, dann könnt ihr alles mitnehmen, wenn ihr euch trennt" ziemlich unangebracht.
    Wenn ich meine Beziehung und die erste gemeinsame Wohnung so plane, dass ich sie problemlos rückabwickeln kann, dann würde ich beides in Frage stellen und wohl lieber lassen :zwinker:

    Ich würde meinen, ihr guckt einfach so lange weiter Möbel, bis ihr was gefunden habt, was euch beiden gefällt. Im Moment seid ihr beide so klischeehaft festgefahren, da gibt es doch auch Zwischendinger, die beiden gefallen. Ich würde mich da nicht unnötig kirre machen.
     
    #17
    User 20579, 22 April 2010
  18. celavie
    celavie (35)
    Sehr bekannt hier
    1.289
    198
    625
    Verheiratet
    Machs wie ich und mein Freund: Nehmt eine 3 Zimmer Wohung und habt jeder euer eigenes Zimmer, was jeder nach seinem Geschmack einrichtet. Für das Schlafzimmer müsst ihr dann einen Kompromis finden :zwinker:))
     
    #18
    celavie, 23 April 2010
  19. User 45547
    User 45547 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    10
    vergeben und glücklich
    Geht mir genau anders rum, ich fühle mich sicherer, wenn ich weiss, dass alles richtig geregelt ist und wir auch diesen Fall besprochen haben.
    Ich werd diesen Herbst auch mit meinem Freund zusammen ziehen und für uns ist klar, dass wir jeweils Sachen die wir noch benötigen alleine zahlen. Ich mein damit, dass er z.b. den Tisch mit Stühlen bezahlt und ich den Kleiderschrank. Dann ist klar, wem was gehört.
    Ich finde es gehört dazu, dass man sich das auch alle negativen Seiten überlegt, wenn man zusammenzieht.
     
    #19
    User 45547, 23 April 2010
  20. KleineJuli
    Gast
    0
    Na gut, okay. Vielen Dank für eure Antworten.
    Wir haben wirklich noch Zeit, aber ich brauche Sicherheit und möchte immer alles genau im Voraus wissen, durchdenken und planen. Mein Freund sieht es eben "einfacher" und wartet damit noch auf, bis es soweit ist.
    Aber ist jetzt nicht so tragisch.

    Jedenfalls danke für eure Posts. Wenn es dann soweit wäre, würde ich sie mir nochmal durchlesen.
     
    #20
    KleineJuli, 23 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zusammenziehen Problem
dfjk
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 November 2016
16 Antworten
cheeky
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Mai 2016
22 Antworten
Doisneau
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Juni 2016
52 Antworten