Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zusammenziehen?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 10015, 15 August 2009.

  1. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Hi,

    meine Freundin und ich überlegen zur Zeit, ob wir zusammenziehen sollten. Leider sind wir hin und hergerissen. Es hat Vorteile, nicht zuletzt das Geld, man ist nicht allein, kann mit jemandem reden und natürlich ist man viel mit der Person zusammen, die man liebt.
    Auf der anderen Seite ist es gefährlich. Was ist, wenn man sich nicht mehr versteht, wenn man sich nervt. Man ist nie wirklich alleine, kann sich nicht zurückziehen.

    Des weiteren sind wir noch nicht so lange zusammen. 9 Monate, für sie ist es die erste Beziehung. Wir sind 22 und 21 Jahre alt.

    Habt ihr Erfahrungen damit oder habt noch ein Argument für oder gegen das Zusammenziehen?

    Danke euch und freue mich auf Rat,
    besten Gruß, evil
     
    #1
    User 10015, 15 August 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich zitiere mich im Folgenden selber:

    Ein befreundetes Paar von mir hat diese Situation so geregelt, dass sie wie in einer WG eine Wohnung bezogen haben. Jeder hat sein eigenes Zimmer, in das er sich zurückziehen kann und die Betten sind groß genug, dass wenn beide nachts zu Hause sind und Bock haben gemeinsam einzuschlafen, sie das auch tun können. In meinen Augen sind die beiden sowieso ein Vorzeigepaar: Sie kleben nicht aneinander, sie lassen dem anderen sehr viele Freiheiten, jeder hat einen eigenen Freundeskreis und sie haben einen gemeinsamen, sie verreisen getrennt, gehen unterschiedlichen Interessen und Hobbies nach und bleiben so interessant für den anderen. Auch Sexuell schläft es nicht ein, da sie Bücher lesen, sich im Internet informieren und mit Freunden reden und so immer wieder Neues ausprobieren. Man darf eben nicht davon ausgehen, dass nur weil der Partner auf diese und jene Sache stark reagiert, es keine anderen Dinge gibt, die ihn so anturnen.
     
    #2
    xoxo, 15 August 2009
  3. angelherz88
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    103
    9
    Es ist kompliziert
    mein freund und ich sind nach 3 jahren Beziehung zusammen gezogen und wir haben es nicht bereut.. ich war 20 er 24.. wir haben das so geregelt das jeder seine freiräume hat und das tun kann wonach ihm ist nach der arbeit damit man nicht ständig aufeinander sitzt und damit keine langweile aufkommt.. sei es ne stunde am pc während der andere liest oder irgendwas anderes macht.. wichtig ist auch die haushaltsführung.. hier sollte schon im vorfeld klare rollen verteilt werden..
    was das geld angeht solltet ihr schon so 150 bis 200 euro im monat an essen und getränke einplanen.. zusätzlich der miete und den nebenkosten, dann folgen noch internet und telefon, strom und sonstiges..

    ihr seit noch nicht lange zusammen deswegen solltet ihr euch das gut überlegen was das zusammen ziehen angeht und da es für sie auch die erste beziehung ist..
    ihr solltet euch auch fragen stellen wie : was ist wenn es nicht mehr funktioniert, komme ich mit den macken des anderen klar..
    nach 9 monaten weiß man noch nicht alle macken die der andere hat..
     
    #3
    angelherz88, 15 August 2009
  4. Party_Girl
    Meistens hier zu finden
    1.198
    133
    28
    vergeben und glücklich
    Also das ist MEINE Meinung ^^: Ich würde noch etwas warten. 9 Monate sind an sich schon lange aber ich denke nicht lange genug das man zusammenzieht. Ich sehe das vielleicht anders als andere aber für mich bedeutet zusammenziehen schon eine gemeinsame Zukunft. Und das nicht nur für ein paar Jahre sondern für immer. Aber ich denke wenn ihr bereit seid und euch das dann doch zutraut dann lasst euch nicht aufhalten. Nur ich würde eben noch warten. Ich bin einfach altmodisch :tongue:.

    Aber trotzdem viel Glück!
     
    #4
    Party_Girl, 15 August 2009
  5. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Ich bin mit meinem Verlobten (damals noch Freund) nach knapp 2 Monaten zusammengezogen. ABER es war Studentenwohnheim. Hätte es nicht geklappt, hätte man ohne Probleme und viel Aufwand das wieder rückgängig machen können. Wir haben es beide nicht bereut und wohnen immer noch zusammen, mittlerweile 2,5 Jahre. Es kann also gut gehen nach einer kurzen Zeit, muss aber nicht. Das Wichtigste ist, dass man sich zurückziehen kann, wenn man möchte und dies auch respektiert. Dann kann es gut gehen. Selbst nach 3 Jahren Beziehung kann ein Zusammenziehen problematisch werden, eine Sicherheit gibt es nie. :zwinker:
     
    #5
    Guzi, 15 August 2009
  6. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Ich ziehe nächsten Monat auch mit meinem Freund zusammen, wir sind dann 1 Jahr und knapp 4 Monate zusammen, sind etwa so alt wie ihr (21 und 22), allerdings hatten wir beide vorher schon mal längere Beziehungen. Außerdem haben wir beide schon alleine gewohnt.
    Meiner Meinung nach solltest du da auf dein Gefühl hören. Mein Freund meint, mit seiner Ex wäre er nie zusammengezogen (obwohl sie 2,5 Jahre zusammen waren), aber bei mir konnte er es sich schon nach ca. 9 Monaten vorstellen.
    Wenn du denkst, es ist richtig, dann macht es doch einfach, notfalls muss man dann halt wieder ausziehen, aber das ist auch machbar.
    Wenn du noch Zweifel hast, dann lass es lieber und zieh erstmal allein in ne Wohnung.
     
    #6
    User 12900, 15 August 2009
  7. NikeGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    842
    103
    22
    vergeben und glücklich
    Ich glaube, wenn man noch Zweifel hat, ist es definitiv zu früh zum zusammenziehen. Ich bin mit meinem Freund jetzt 8 Monate zusammen, ich liebe ihn und kann mir gut vorstellen, mit ihm meine Zukunft zu verbringen - irgendwann. Aber fürs zusammenziehen finde ich es definitiv noch zu früh. Zumal das meiner Meinung nach auch noch nicht so dringend ist, wenn man ohnehin in der gleichen Stadt wohnt. Wir wohnen nur 15km auseinander, wir können eh - wenn wir wollen - täglich bei ihm oder bei mir sein.
    Ich denke, beim Zusammenziehen muss man sich schon sehr sicher sein und sollte eigentlich keine Zweifel haben.
    Wohnt ihr beide jetzt schon alleine oder noch bei euren Eltern?
     
    #7
    NikeGirl, 15 August 2009
  8. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Hallo!

    Die Frage ist doch: Wie wichtig ist euch eure Beziehung, gab es mehr Höhen als Tiefen, wie harmoniert ihr sonst miteinander.

    Es ist egal, wie lange man sich schon kennt, ein Zusammenziehen ist für eine Beziehung immer ein großer Schritt und kann genauso nach 2 Jahren Beziehung in die Hose gehen. Ich bin damals zu meinem Freund gezogen, da waren wir noch gar nicht zusammen. Er wohnte in der Uni, auf 16 m² und es funktionierte irgendwie super.

    9 Monate ist keine lange Zeit, aber wie habt ihr das bisher gehandhabt? War es eine Wochenende-Beziehung oder habt ihr schon des öfteren bei dem anderen geschlafen?

    Ein gutes Argument ist das Geld, man kann sich die Kosten teilen... Noch dazu ist man nicht alleine, hat immer jemanden um sich rum. Andererseits muss mann immer auf den anderen Rücksicht nehmen, kann nicht alles liegen lassen, muss sich am Haushalt beteiligen, muss Unkosten bezahlen... Alles Dinge, die erstmal überwindet werden müssen. Und das kann eben auch nach 5 Jahren Beziehung passieren, weil man den anderen im Alltag noch gar nicht kennt. Es kommt Langeweile auf, man nervt sich, man bekommt die Macken des anderen extrem mit (kann man dann damit leben?). Klar, man kann sich dann nicht mehr verkriechen und gerade beim Streit nicht mehr aus dem Weg gehen, aber dann muss man eben eine Runde um den Block gehen oder einen Freund besuchen.

    Selbst wenn es in die Hose geht, ist mir auch schon passiert, dann sucht man sich eben eine neue Wohnung. Selten ist das ja dann so, dass der andere allein die "große" Wohnung halten kann. Das gehört aber alles zum Erwachsenwerde dazu. Man kann nicht sagen, ob das jetzt gut oder schlecht ist, dass ihr zusammen zieht, das wird sich dann erst rausstellen, wenn es soweit ist.

    LG
     
    #8
    Lysanne, 15 August 2009
  9. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.688
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    ich bin immer für zusammenziehen, wenn beide das wollen.
    aber, ganz wichtig: mindestens zwei zimmer, optimalerweise drei - müssen ja nicht gross sein. einfach, dass jeder sich zurückziehen kann. und es muss von vorneherein geklärt sein, dass so etwas nicht persönlich zu nehmen ist - als mensch hat man einfach das bedürfnis, ab und an mal ruhe zu haben.

    ich bin bisher immer relativ früh mit meinen partnern zusammen gezogen (mal nach nen paar monaten, aber auch mal "von anfang an") weils einfach ZU weit weg war, und ich habs nie bereut. entweder es passt, oder es passt nicht. das ändert sich auch nicht, nur weil man etwas länger gewartet hat.

    nochwas: macht es so, dass nur einer den mietvertrag unterschreibt, und der andere "mitwohnt" - im schlimmsten falle kann es passieren dass man sich nicht nur auseinanderlebt, sondern es sogar in hass ausartet, und wenn sich dann einer der beiden weigert die kündigung zu unterschreiben sitzt man tatsächlich fest.
     
    #9
    Nevery, 15 August 2009
  10. angelherz88
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    103
    9
    Es ist kompliziert
    mitwohnt ist aber nicht gut... wir haben das so geregelt mein freund hat den mietvertrag unterschrieben und ich habe einen zusatz mietvertrag bekommen ( der ist dafür da das ich die gleichen rechte und pflichten habe wie mein freund was die wohnung angeht).. der vermieter muss vorallem darüber informiert sein das die lebensgefährtin mit einzieht denn es geht auch um kosten wie müll, wasser etc..

    die kosten sollten schon geteilt werden was miete etc angeht.. nicht das einer alles zahlt und der andere wohnt umsonst da.. wenn schon einer allein die meite zahlt dann kann der andere wenigstens die nebenkosten zahlen..

    9 monate sind früh vorallem da es ihre erste beziehung ist.. euch sollte schon klar sein das es schwer ist einander aus dem weg zu gehen wenn mal die fetzen fliegen, das das thema haushalt auch für beide sehr anstrengend ist gerade wenn man arbeitet..
     
    #10
    angelherz88, 15 August 2009
  11. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.688
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    als ob ne beziehung, in der man nicht zusammenwohnt, nicht anstrengend wäre...

    beziehung bedeutet immer dass man dran arbeiten muss! ob man das allerdings als last, oder als selbstverständlichkeit sieht, ist ne einstellungssache. und im Alter des TS und seiner freundin sollte man sich schon lange dessen bewusst sein dass ein haushalt auch arbeit bedeutet, und auch über kindereien wie "ich hab mich mit dir gestritten, jetz will ich dich nicht mehr sehen" hinweg sein.
     
    #11
    Nevery, 15 August 2009
  12. angelherz88
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    103
    9
    Es ist kompliziert
    das ist nicht gesagt.. wenn man sich streitet will man vlt auch seine ruhe habe.. ich kenne genug leute die zusammengezogen sind und nach ein paar monaten hing der haussegen schief .. da kannste nicht einfach sagen ich will dich jetzt nen paar tage nicht sehen..
    und beim thema haushalt es wird wohlanstrengend vorallem wenn beide noch zu hause wohnen und nicht viel im haushalt helfen müssen...
    gerade in der anfangszeit ist es schwer beruf, haushalt, zeit zusammen und zeit für sich unter einem hut zu bekommen..
     
    #12
    angelherz88, 15 August 2009
  13. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Mein Freund und ich wohnen inoffiziell ja auch zusammen-er ist eigentlich immer nur hier oder auf der arbeit.
    Für den offiziellen Schritt sind wir wohl beide noch zu feige *gg* obwohl wir fast 2 Jahre zusammen sind und wissen, das es gut klappt. Jedoch sind wir zwei "gebrannte Kinder".
    Ich find es momentan gut, wie es ist.

    Wichtig beim zusammen ziehen-genügend Platz!
    Für 2 Personen also mindestens 2 Zimmer (besser 3).
    Habt ihr schon mal einen gemeinsamen Urlaub gemacht? Seht ihr euch täglich? Wart ihr schon öfter tagelang zusammen?
    Ich denke, dann kann man besser einschätzen ob es gut funktioniert.
    Bevor mein Freund sich hier langsam "eingeschlichen" hat, haben wir uns fast täglich gesehen und er war die WE immer komplett bei mir.
    Wenn man das regelmässig macht, lernt man den Partner auch etwas im Alltag kennen.
    Klärt vorher, wie groß die Wohnung ist (bloss nicht zu klein), wer was bezahlt und wie ihr das mit dem einkaufen und Haushalt regelt-oft ein riesen Streitfaktor.
    Ist bei uns kein Problem, da wir beide nicht sonderlich pingelig aber auch nicht chaotisch sind. Wir kochen beide, putzen beide (ich jedoch öfter, ich mach es ganz gern ausser Fenster) und bügeln. Wir kaufen oft zusammen ein-das einzige was wirklich nur mein Terrain ist, sind die Tiere. Er füttert sie zwar auch mal, aber ich reinige die Käfige und das AQ. Er hat davon nicht wirklich ahnung und die Tiere hatte ich ja schon vor ihm.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 16:54 -----------


    Gerade weil man den Konflikten mit dem Partner nicht aus dem weg gehen kann, lernt man vieles über sich selbst.
    Man MUSS sich den Problemen stellen und kann sich nicht einfach irgendwo verkriechen.
    Klar kann man mal ne Stunde abhauen, spazieren und sich erst mal abreagieren aber wenn man nach Hause kommt, muss man ja zwangsläufig mit dem Partner reden.
    Man lernt Konflikte zu lösen.

    Und anstrengender ist alleine wohnen eh, ob mit oder ohne Partner. Man hat nun mal einen Job, Haushalt, Freunde etc-man muss immer alles unter einen Hut bekommen.
    Aber gemeinsam geht es oft schneller und macht mehr Spaß.
     
    #13
    User 75021, 15 August 2009
  14. User 15156
    Meistens hier zu finden
    3.387
    148
    170
    vergeben und glücklich
    wir haben uns jetzt nach 1,5 jahren auch entschlossen zusammenzuziehen. am montag gehts los.
    wir haben aber auch so schon beide mal für uns allein gewohnt und am we eigentlich immer zusammen.
    jetzt sind die umstände auch grad passend.
    ich denke wenn man schon am we oder unter der woche längere zeit am stück zusammen verbracht hat, dann kann man auch zusammenziehen wenn man noch nicht so lange zusammen ist. voraussetzung ist natürlich immer dass es auch beide wollen.

    zusammenziehen ist einfach auch eine einstellungssache. ich finde auch dass man sich in dem Alter schon bewusst sein sollte, dass alleine wohnen auch ohne partner anstrengend sein kann. wie kompromissbereit man ist, hängt immer auch von der einzelnen person ab.

    schief gehen kann es immer, egal wie lange man schon zusammen ist.
     
    #14
    User 15156, 15 August 2009
  15. ViolaAnn
    ViolaAnn (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    946
    113
    67
    Verheiratet
    Ich kann dazu nur folgendes sagen. Ich habe gerade meine 3te Beziehung!
    Leider Momentan eine Fernbeziehung. Die vorigen 2 waren ebenfalls Fernbeziehungen.

    Km unterschied bei allen 3 von 200-600 km!

    Mit meinen ersten war ich 1,5 Jahre und mit meinen zweiten knapp 3 Jahre zusammen.

    Mit meinen Jetzigen bin ich knapp 4 Monate zusammen.

    Obwohl das so kurz ist, haben wir uns entschieden das wir zusammen ziehen wollen, entweder wenn es klappt noch dieses oder spätestens nächstes Jahr!

    Grund dafür: Wir beide kennen uns ersten schon 4 Jahre und waren demnach schon die ganzen Jahre über befreundet. Als ich dann Im April das erste mal zu ihm gefahren bin, haben wir uns von Anfang an auch real super verstanden. Und in den 4 Monaten haben wir uns schon viel öfters gesehen als, ich meine beiden vorigen Partner gesehen habe.

    Wir kommen also auf zeit gut miteinander klar.
    Unternehmen viel, wenn ich zuhause bin und er bei sich und wir nicht zusammen sein können dann macht jeder auch mal das was er will. (er geht zwar momentan mehr weg als ich - aber sonst machen wir beide relativ gleich auch mal was anderes - freunde oder Familie etc.)

    Ne Freundin von mir und ein bekannter von uns beiden hat mir gegenüber schon geäußert das Sie 4 Monate und dann zusammen zieh Pläne nicht gerade gut finden.

    Meine Meinung ist: Man muss es selbst wissen. Ich habe eine 1,5 und eine 3 Jährige Beziehung hinter mir, und da hat es mit zusammen ziehen nicht geklappt. Hatte aber verschiedene gründe.

    Ich finde wenn man sich immer denkt "ja es könnte ja doch mal so sein das wir uns nicht mehr verstehen" dann braucht man sich auch erst gar keine Gedanken drum zu machen, denn auch nach 20 Jahren ehe kann es passieren das man sich nicht mehr versteht.

    Liebe ist halt manchmal vergänglich - man weiß vorher nie ob es für immer gut geht.

    Ich finde Ihr solltet euch echt gemeinsam überlegen was ihr wollt und wenn ihr euch sicher seid ihr wollt zusammen ziehen dann macht es. Falls nicht dann wartet. Da ist jeder Mensch anders. Es müssen nur beide wollen.

    Ich wünsche euch egal wie ihr euch entscheidet viel glück.

    LG ViolaAnn
     
    #15
    ViolaAnn, 16 August 2009
  16. Cadus
    Cadus (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    28
    28
    1
    Single
    ich denke, dass das mit dem zusammenziehen ne schwere angelegenheit ist. dir wird wahrscheinlich niemand im forum n patent rezept geben können (sonst wär das schon längst in irgend nem buch oder so aufgetaucht ....)
    entweder du probierst es, oder nicht. entweder du fällst auf die nase, oder (was ich dir wünsche :smile: ) nicht.
    viele haben hier positives geschrieben. ich bin vor ner weile zu meiner freundin gezogen und es hat mich fertig gemacht. was allerdings auch an ihrer person lag. keine freiheiten mehr, alles was man macht wird vom partner überwacht (und ich bin nicht der typ, der abends saufen geht, ich rede davon mit 2 nerd kollegen billard zu spielen :tongue: )
    letzten endes wurds mir zuviel und ich hab schluss gemacht, bin bei ihr ausgezogen.
    wohnst du alleine, oder bei deinen eltern? letzteres ist ein guter anlaufpunkt, für einen sicheren hafen, wenns nicht klappt. selbst wenn du keine wohnung hast, kannst du dich der familie zuwenden (hoffentlich).
    wenn du zb keinen in der familie hast der dich aufnehmen kann, oder dir nicht sicher bist, dass deine freundin sich nicht in nen drachen verwandelt, dann lass es lieber ...
    wenn du wen hast der dich auffängt oder dir sicher bist, dass es ein happy end gibt, dann geh das risiko ein :smile: selbst wenn du am ende enttäuscht wirst, wirst du sicher wieder auf den beinen landen!
     
    #16
    Cadus, 16 August 2009
  17. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Also ich komme grad aus einem 2wöchigen Urlaub mit meinem Freund. 4 Tage davon waren noch seine Eltern mit im Haus, ansonsten waren wir beide alleine. Er wohnt momentan 30km von mir weg, dank ÖPNV eine Sache von 20 Minuten, bis ich bei ihm bin. Er studiert Info, ich mache meine Ausbildung.
    Wir haben uns dagegen entschieden, vor Studium und Ausbildung, zusammen zu ziehen, weils einfach das Ende der Beziehung bedeutet hätte. Ich bin tierisch chaotisch, und kann auf Dauer nicht nur mit einem einzigen Menschen leben, schon garnicht, wenn dieser Mensch grad mal 2h am Tag sich in die Uni bequemt und mir dann vorjammert, wie anstrengend alles ist, wo ich Schichtdienst schiebe, der _wirklich_ anstrengend ist - in meinem Bereich zusätzlich auch noch psychisch und nicht nur physisch.

    Mittlerweile sind wir auf dem Stand, dass wir xoxos Vorschlag umsetzen: Wenn wir zusammenziehen, ergo ca 2012, wenn ich aus Frankreich wieder da bin, und wir noch zusammen sind, dann in Form einer WG. Jeder sein Reich, gemeinsame Küche, jeder seine Freunde (ich hab hier noch nicht wirklich Anschluss, kenne nur seine Freunde bzw hab einen einzigen Besten, der jetzt aber auch woanders studieren geht). Sollte sich seine WG vorher auflösen, würden wir natürlich auch vorher schon zusammen ziehen, aber eben nur unter diesen Voraussetzungen. Die Organisation vom Haushalt würde super klappen, habe ich auch im Urlaub gemerkt, dass wir da wie ein Team funktionieren...

    Aber nach 9 Monaten sehe ich das auch noch zu früh...da würde ich mir noch ein wenig Zeit lassen und erstmal austesten, wie gut ihr wirklich miteinander über eine längeren Zeitraum in einem Raum funktioniert...
     
    #17
    User 64981, 16 August 2009
  18. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Mein Freund und ich sind nach 4 Monaten Beziehung zusammen gezogen. Klappt ganz gut bis jetzt. Klar streitet man sich, jeder hat eigene Gewohnheiten was Ordnung, zusammen räumen etc. betrifft aber man rauft sich zusammen. Und wenn man ne gute Vorstellung hat von Zusammen wohnen dann klappt das sicher.

    Wenn ihr allerdings noch Zweifel habt ob ihr sollt oder nicht, würde ich noch warten. Bei uns damals waren wir uns ziemlich sicher da wir beide vorher noch bei den Eltern wohnten und wir alleine sein wollten.
     
    #18
    capricorn84, 16 August 2009
  19. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Hi,

    vielen Dank für die vielen Antworten, haben wir beide mit großen Interesse gelesen.
    Also, wir beide wohnen noch zu Hause und die Zweifel hängen auch etwas mehr an meiner Freundin. Ich ziehe definitiv aus, ich hab meine Eltern gern und könnte zur Not auch zurückziehen, falls es Zoff gibt, aber langsam kollidiert mein Lebensstil zu oft mit dem meiner Eltern. Ich bin nicht unordentlich oder ziehe Nachts oft um die Häuser, ich lebe einfach anders und habe eine andere Idee vom Leben.
    Bei meiner Freundin ist das etwas komplizierter. Sie wohnt mit ihrer Mom in einer Wohnung und wenn sie auszieht, müsste sie ihrer Mom auch ne neue Wohnung suchen. Gerade haben wir nochmal geredet und letztlich ist das ihr Hauptarguement dagegen. Sie macht sich Sorgen um ihre Mom, ob die alleine klar kommt. Sie hat vor zwei Jahren ihren Mann verloren, ihr Sohn (30!!!!!) ist etwas faul und schwierig (meine Freundin beschrieb ihn gerade mit "verdammter Idiot" :grin:), um es mal nett auszurdrücken und viele finanzielle Sachen hat meine Freundin immer für sie geklärt. Was haltet ihr davon?

    Dazu hat sie eben noch keine Beziehung zum Vergleich hinter sich.
    Ich habe bereits eine Beziehung von 2,5 Jahren hinter mir und da wusste ich die Ganze Zeit, dass ich nicht mit der Person zusammenziehen wollte, egal wie schön die Beziehung war, ich wusste, dass es nichts für die Zukunft war, weil wir zu verschieden waren.
    Meine Freundin und ich sind uns jetzt relativ ähnlich, vom weggehen her, den Lebenseinstellungen, wir sind beide recht harmonisch und auch die Zeit, die wir bisher zusammenhängend miteinander verbracht haben lief gut. Wir haben gerade Ferien und meine Eltern waren nicht da und in diese Zeit haben wir fast vollständig beieinander verbracht und die Zeit lief sehr gut.

    Im übrigen finde ich Zweifel verständlich und nicht unbedingt ein Grund nicht zusammenzuziehen. Manche Menschen denken mehr und öfter über sowas nach andere nicht.

    Die Idee von xoxo mit den getrennten Zimmern ist sicherlich gut, aber so richtig gefällt mir das nicht. Irgendwie fehlt mir da das Beziehungsfeeling. Und letztlich könnte auch einer, wenn man sich gezofft hat, auf der Couch schlafen. 2 Zimmer sind natürlich Pflicht, anders würden wir auch wahnsinnig werden. Ich brauche hin und wieder meine Ruhe und will allein sein. 3 Zimmer wären natürlich besser, aber da muss man gucken, was die finanziellen Möglichkeiten bieten.
    Insgesamt würden wir auf knapp 1100€ kommen, aber bisschen was zurücklegen ist ja schon ganz angenehm. Etwa 900€ ausgeben und jeder 100€ sparen wäre Ideal wie ich finde. Das sollte auch ganz gut klappen und da könnten wir wohl schon recht verschwenderisch leben. :grin:

    Mein einziges wirklichen Argument dagegen ist, dass ich bei meiner letzten Freundin halt gesehen habe, dass sich, auch wenn ich zuvor schon wusste, dass ich nicht mit ihr zusammenziehen will, eine Beziehung nach einiger Zeit wnadeln kann. Nach 1 Jahr waren beide oft von einander genervt, aber das lag eben daran, dass wir auch so unterschiedlich waren. Ich war immer etwas ruhiger und sie mehr der Partygänger. In der jetzigen Beziehung hat jeder seinen eigenen, relativ kleinen Freundeskreis, allerdingsa haben wir keinen wirklichen gemeinsamen.
    Wir waren zwar auf der gleichen Schule, kennen uns also quasi schon seit 9 Jahren (haben uns davon aber nur 3 gesehen) aber das hat sich diesbezüglich nichts entwickelt. Dennoch haben wir viele gemeinsame Interessen aber es kann auch jeder sein Ding machen, würde ich jetzt zumindest denken.

    Nun gut, nochmals vielen lieben Dank für alle eure Antworten,
    einen schönen Tag euch allen,
    lieben Gruß, evil
     
    #19
    User 10015, 16 August 2009
  20. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Das hört sich doch schon mal alles sehr positiv an.
    Ich kann verstehen, das deine Freundin sich um ihre Mutter kümmern möchte, jedoch muss diese ja auch selbstständig leben können. Irgendwann wird ihre Tochter eh ausziehen und von daher finde ich diese extreme Abhängigkeit nicht so gut.
    Ihr könntet ja auch nach der Mutter schaun, wenn ihr alleine lebt.
     
    #20
    User 75021, 16 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zusammenziehen
cheeky
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Mai 2016
22 Antworten
Doisneau
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Juni 2016
52 Antworten
slightrain
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Mai 2016
43 Antworten