Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zusammenziehen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Tiffi, 18 März 2004.

  1. Tiffi
    Tiffi (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hi,

    ich habe vorgestern von meinem Freund erfahren, dass er die Hälfte eines Grundstückes besitzt. Das aht er irgendwie mit seinem vater vertraglich abgesichert, weil der vater irgendwie dann weniger bezahlen muss.

    Auf jeden Fall hat sein Vater uns jetzt gefragt, ob wir da mit einziehen möchten.
    Es liegt ein paar 10 Kilometer von meinem jetzigen Wohnort entfernt und ich möchte in diesem meine Fachoberschule machen, um hinterher studieren zu können. Also bräuchten wir eventuell noch ein Auto. Wir haben zwar schon eins, aber wir wissen auch wieder nicht, ob und wenn wo mein Freund dann nen Job bekommen könnte.

    Was würdet ihr machen, wenn ihr den vater nur halbweg leiden könnt?

    Würdet ihr dort mit einziehen?
     
    #1
    Tiffi, 18 März 2004
  2. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Da hab ich mal ne frage zu dem Verständnis:
    Also du hast einen Freund (soweit ist alles klar)
    Der hat mit seinem Vater einen Vertrag, daß ihm eine Grundstücks- oder haushälfte gehört?
    Wenn Haushälfte ist das dann ein zweifamilienhaus mit spearaten eingängen oder nur ein Eingang?
    Wie groß waer das dann also wie leicht kann man dem Vater aus dem weg gehen ?
    Das mit den 10 km zur Schule seh ich weniger als Prob an.
    Die Frage ist vielmehr wie kommt ihr mit dem Vater aus und wie gut könnt ihr dann eure Hälfte frei von ihm halten.

    Wennn es wie ein 2 fam haus ist würd ich shcon sagen weil besser die Miete sparen und dafür ein 2tes auto kaufen wenn das finanziell geht.

    Stonic
     
    #2
    Stonic, 18 März 2004
  3. madison
    madison (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.852
    123
    5
    Verheiratet
    hmm, selbst wenn es ein Zweifamilienhaus ist, wo jeder seinen seperaten Eingang hat, finde ich es kritisch unterm gleichen Dach wie die Eltern oder Schwiegereltern zu wohnen.

    Für mich käme das nicht in Frage. Auch wenn man gut miteinander auskommt, hat man doch immer irgendwie das Gefühl, beobachtet zu werden und kann sich nicht wirklich frei bewegen.
    Ich habe mal 'ne zeitlang bei meinen Eltern in der Einliegerwohnung mit seperatem Eingang gewohnt. Jedes mal, wenn ich mir mal wieder 'nen Kerl mit nach Hause gebracht hatte, kam unweigerlich die Frage: ja, wer war denn da zu Besuch? Was ist das für einer? blablablablabla....unerträglich.
    Ich bin froh, dass meine Eltern nicht mal in der gleichen Stadt wohnen. So haben wir den nötigen Abstand und wenn man sich mal sieht, dann freut man sich auch aufeinandern.
     
    #3
    madison, 18 März 2004
  4. Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.742
    121
    2
    vergeben und glücklich
    Ich wohne mit meinem Freund zusammen und seinen Eltern in einem Haus. Wir wohnen im 1. Stock, seine Eltern im Erdgeschoss. Das Haus hat einen gemeinsamen Eingang, aber sperate Wohnungstüren.
    Ich muß sagen, wir kommen meistens sehr gut zurecht und haben bis auf Sonntag (wo immer Familienessen angesagt ist) kaum was miteinander zu tun. Immerhin arbeiten beide Elternteile und mein Freund auch und ich bin tagsüber in der Schule. Da gibts nicht viel Gelegenheit um aneinander zu geraten.
    Manchmal wünsch ich mir zwar auch etwas mehr Ruhe (zb wenn seine Mutter um 22.00 unten im Vorraum staubsaugt *gg*) und etwas mehr Unabhängigkeit (weil seine Mama uns manchmal doch sehr bemuttert, bis ich od. er ein Machtwort spricht), aber man muß sich halt arrangieren können, wenn man zusammen lebt. Und ich denke auch, man sollte sich etwas mehr als "gerade mal so" leiden können, sonst wirds schnell Konflikte geben.
     
    #4
    Teufelsbraut, 18 März 2004
  5. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Hm, so wie du das beschreibst, wäre es für mich persönlich nichts.

    Ich weiss nicht, für mich wäre es einfach sehr wichtig, eine absolute Privatsphäre zu haben. Das ist imho nur eingeschränkt möglich, wenn die Eltern in unmittelbarer Nähe sind.
    Ich kann das schon jetzt auf mich beziehen: Ich wohne seit geraumer Zeit allein und habe - seit ich ausgezogen bin - ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern. Und obwohl ich sie liebe und mittlerweile gern mit ihnen zusammen bin, bin ich doch jedes Mal froh, wenn ich wieder in meine eigene Wohnung ein paar km von ihnen entfernt gehen kann.
    Vielleicht klingt das furchtbar, aber ich mein damit doch auch, dass man sein eigenes Leben dann viel eher aufbauen kann, wenn man (auch) einen räumlichen Abstand hat. Würden meine Eltern nur ein Stockwerk tiefer wohnen, ich könnte darauf wetten, dass sich vieles für mich anders entwickelt hätte.

    Gerade wenn du zusätzlich sagst, dass du den Vater nicht uneingeschränkt magst, dann würd ich sowieso zu "nein" tendieren. Ich denke, das könnte sonst auf Dauer sehr bemühend für dich (bzw. für euch beide) werden.
     
    #5
    Dawn13, 18 März 2004
  6. Tiffi
    Tiffi (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich verstehe mich eigentlich deshalb nicht mit ihm, weil es damals sehr viele Missverständnisse gab und "dumme Labereien" von ihm aus kamen.

    Irgendwie hat er das nicht wirklich mitbekommen (als Beispiel jetzt), aber ich habe damals erzählt, dass ich mal drei Katzen hatte. Ich wusste ja nicht, dass der die Viecher über alles hasst. Irgendwie hat er dann nicht mitbekommen, dass ich dort auch gewohnt habe, wo meine Kleinen waren und meinte dann nur "Leute die in der Wohnung Tiere halten sind assiozial".

    Das hat mich damals doch schon ziemlcih umgehauen. Ein weiteres Missverständniss war, dass er nicht verstanden hat, warum ich nicht mit zu denen nach Hause komme. Ich habe nämlich eine Schimmelpilz-Allergie und dort wimmelt es nur so von den Teilen. Ich meine, man sieht sie. Und das hat er nicht verstanden. Erst nachdem mein Freund ihm das das 4. Mal oder so verstanden hat.

    Man kann sich das so vorstellen, dass als ich dort übernachtet hatte, ich zuerst Lungenbeschwerden bekommen habe und den nächsten Tag krank war (und das mindestens 2 Wochen). Das muss doch nicht sein. Da habe ich mir gedacht, dass ich es doch lieber ganz sein lasse, was das dort hinfahren bzw. Übernachten angeht.
     
    #6
    Tiffi, 19 März 2004
  7. Camouflage
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich würde keinesfalls zu den Eltern meines Mannes oder Freundes ziehen, mit oder ohne separaten Eingang, mit oder ohne Allergie. Es gibt aber durchaus Beziehungen, wo sowas funktioniert, das muss jeder für sich selbst entscheiden.
     
    #7
    Camouflage, 19 März 2004
  8. Tiffi
    Tiffi (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ja aber gibt es denn auch Leute aus dem Forum hier, die mit denen klar kommen?
     
    #8
    Tiffi, 22 März 2004
  9. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Bisher bin ich mit den Eltern meiner Freunde ausschliesslich immer sehr gut klar gekommen.

    Trotzdem möchte ich nicht, dass sie Tür-an-Tür mit mir wohnen. Das möchte ich nicht mal bei meinen eigenen Eltern und schon gar nicht mit den Eltern meines Freundes.
     
    #9
    Dawn13, 22 März 2004
  10. Tiffi
    Tiffi (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Und wenn man nicht das Geld hat, sich eine eigene Wohnung zu leisten?
     
    #10
    Tiffi, 22 März 2004
  11. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ehrlich? Ich würde zuwarten...

    Mir persönlich wärs lieber, noch ne Zeitlang auf ne eigene Wohnung zu verzichten, als neben jemandem zu wohnen, den ich nur halbwegs mag oder der sich in mein Leben einmischt...
     
    #11
    Dawn13, 22 März 2004
  12. Tiffi
    Tiffi (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Dann müsste ich weiterhin bei meinen Eltern bleiben und er bei seinem Vater trotzdem einziehen, er wohnt nämlich momentan auch noch bei dem.
     
    #12
    Tiffi, 22 März 2004
  13. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Soll ich ehrlich sein?!
    Also unter den gegebenen Umständen und Dingen, die schon vorgefallen sind, würde ich auf keinen Fall dort mit einziehen, never ever!
    Sonst kriegst du dich nachher noch ständig mit deinem Freund in die Haare, wegen seinem Vater oder sonstiges...
     
    #13
    Mieze, 22 März 2004
  14. Camouflage
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich würde solange bei meinen Eltern wohnen bleiben bis ich mir halt eine eigene Wohnung leisten kann. Was mein Freund machen würde, wär seine Sache, wenn ich der Meinung wäre, dass es für mich nicht richtig wäre, das was er tut mitzumachen. Wenn dein Freund genug Geld hat, kann er ebenfalls von zuhause ausziehen. Das mit dem Grundstück lässt sich auch anders regeln.
     
    #14
    Camouflage, 22 März 2004
  15. Hexe25
    Hexe25 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.114
    121
    1
    in einer Beziehung
    Wenn man nicht auskommt kann ein Zusammenleben schon sehr belastend sein. Andererseits möchtest du gerne mit deinem Freund zusammenziehen, das kann ich auch verstehen. Ich denke, in deine Situation, was du dabei für Gefühle hast usw., kann sich keiner von uns reinversetzen. Deshalb ist es auch schwierig, dir einen für dich richtigen Tip zu geben.

    Ihr wollt zusammensein. Dann wage doch den Schritt und zieh zu ihm, wenn die Sache mit dem Auto geklärt ist. Wenn ihr eine eigene WOhnung habt, dann kann der Vater dir doch egal sein........
    Der Vater sollte dein kleinstes Problem sein.

    WEnn du allerdings aus anderen Gründen nicht sicher bist, dann überlege dir das gut.
     
    #15
    Hexe25, 22 März 2004
  16. Tiffi
    Tiffi (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hi nochmal,

    da ich am Wochenende schmerzlich mitbekommen musste, dass mein ich sage mal so: GRÖßTER FEIND!! deren Eltern bei uns eingezogen sind und ich die Alte demnächst somit wohl öfter sehen müsste, weiß ich, dass ich zu 62 % dort mit hinziehe.

    Wir werden auf jeden Fall zum Osterfeuer dort hingehen, damit ich mir schonmal ne Vorstellung machen kann, was da alles für nen Pack rumläuft und wie die Gegend so rund um das Grundstück aussieht. Die Stadt nennt sich ja selber "Gartenstadt". Vielleicht ist es ja wirklich viel besser als wo ich momentan wohne.
     
    #16
    Tiffi, 30 März 2004
  17. Camouflage
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    101
    0
    nicht angegeben
    Heißt das, dass du jetzt uU vom Regen in die Traufe kommst?

    "62%" ... wie hast du die wohl errechnet :tongue:
     
    #17
    Camouflage, 30 März 2004
  18. Tiffi
    Tiffi (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Naja, also 63 % wären mir zu viel gewesen... aus dem Bauch heraus.
     
    #18
    Tiffi, 31 März 2004
  19. coco loco
    Verbringt hier viel Zeit
    227
    101
    0
    nicht angegeben
    Da schließe ich mich voll und ganz an. Zwar lebe ich mit meinem Freund zusammen, aber ich würde verrückt werden, wenn ich meine Eltern täglich sehen würde. So sehe ich sie alle zwei, drei Wochen, und das langt mir schon. Nicht dass man mich jetzt falsch versteht, ich liebe meine Eltern sehr und seit ich nicht mehr zuhause wohne (seit fast 7 Jahren schon :eek: - oh Gott, was bin ich alt *räusper*), verstehe ich mich besser den je mit ihnen. Meinem Freund geht's übrigens genauso.
    Wenn man ein Haus und Grundstück mit seinen Eltern teilt, dann ist die Gefahr groß, dass einem ständig reingeredet wird (z.B.: "Du kannst doch die Wäsche bei 5°C nicht mehr draußen auf der Leine aufhängen!" oder "willst Du nicht mal dieses Schuhschränkchen in den Flur stellen, von dem ich Dir erzählt habe" usw usf), das nervt einfach nur. So treffe ich meine Entscheidungen alleine. Es reicht mir schon, wenn meine Eltern nur mal zu Besuch kommen und alles kommentieren müssen.
    Allerdings habe ich Freunde, die sich ein Zweifamilienhaus mit den Eltern teilen, und da klappt es super, allerdings sind die Eltern sehr locker drauf und keiner mischt sich beim anderen ein. Ist also dann wohl ne Entscheidung, die man von Fall zu Fall treffen muß.
     
    #19
    coco loco, 31 März 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zusammenziehen
cheeky
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Mai 2016
22 Antworten
Doisneau
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Juni 2016
52 Antworten
slightrain
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Mai 2016
43 Antworten
Test