Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zuverlässigkeit unter Freunden

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Dawn13, 23 August 2005.

  1. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Hi Leute.

    Wie seht ihr das: Wenn ihr eine kleine Bitte an einen Freund oder eine Freundin richtet und er/sie euch verspricht, das zu tun und es passiert trotz wiederholter Nachfrage nichts, wie reagiert ihr dann?

    Ich bin in solchen Dingen nicht sehr gut, sage lange nichts und es sind auch immer nur Kleinigkeiten, um die es geht. Trotzdem erwarte ich eigentlich, dass man Versprechen, die man gibt, auch hält, egal wie wichtig sie dann sind. Wie seht ihr das? Kann man bei solch kleinen Dingen überreagieren oder ist so was wirklich Unzuverlässigkeit?

    Grüssle, Dawn
     
    #1
    Dawn13, 23 August 2005
  2. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Ich reagier da genauso! Für mich ist Zuverlässigkeit in einer Freundschaft oder Beziehung das Wichtigste. Wenn mich jemand enttäuscht, beende ich meist die Freundschaft ... klingt zwar etwas krass, aber für so lala-Freundschaften bin ich mir zu schade.
     
    #2
    LadyMetis, 23 August 2005
  3. seppel123
    seppel123 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.932
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also da muss ich ja gute Freunde haben... ich kann mich auf die (fast) immer zu 100% verlassen. Und wenn doch einmal trotz wiederholter Nachfrage nichts passieren sollte, dann bin ich zwar etwas wütend, aber da spricht man dann eben drüber und klärt die Sache wieder. Kommt zum Glück aber nur extrem selten vor...

    lg Seppel
     
    #3
    seppel123, 23 August 2005
  4. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    ... deshalb hab ich auch keine Freunde, weil ich ständig enttäuscht werde und mit denen dann nix anfangen kann
     
    #4
    LadyMetis, 23 August 2005
  5. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    hm, ich weiß jetzt nicht so viele beispiele, bei denen ich hätte nachfragen müssen. ich habe nur wenige freunde, aber die sind sehr zuverlässig. als ich zum beispiel meine ex-wohnung renovieren musste und umzog, waren echt einige für mich da - OHNE, dass ich viel nachfragen musste. und die renovierung war nicht ohne...4,30 m hohe räume und so.

    auch bei anderen sachen kenn ich es nicht, dass mich wer hängenlässt. vielleicht dauert es mal länger bis zur umsetzung - aber wenn, dann ist derjenige sehr geknickt.

    sooo oft brauch ich auch gar keine hilfe.

    hast du vielleicht mal beispiele, dawn?

    ja, es ist unzuverlässig, wenn man ein gegebenes versprechen nicht erfüllt. wie "tragisch" das dann ist, kommt auf den einzelfall an. deswegen habe ich jedenfalls noch keine freundschaft beendet....so was kann ich auch verzeihen, das gehört auch zu freundschaft.
     
    #5
    User 20976, 23 August 2005
  6. seppel123
    seppel123 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.932
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Dann hattest du wohl einfach die falschen "Freunde" - So, wie du das beschreibst, kann man ja gar nicht Freunde dazu sagen.

    lg Seppel
     
    #6
    seppel123, 23 August 2005
  7. Funky
    Funky (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    321
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab auch kaum Freunde weil ich von denen die ich als freunde angesehen hab immer wieder mal hängen gelassen wurde.
     
    #7
    Funky, 23 August 2005
  8. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Vielen Dank für eure bisherigen Antworten :smile:

    Ich hab ja auch nicht viele wirklich enge Freunde, womit ich auch gut leben kann, nur bin ich jetzt aber über jemandem, den ich eigentlich in den engen Kreis zähle, langsam etwas verärgert...

    Nun, es sind wirklich Kleinigkeiten. Diese Person arbeitet in einer Grossfirma und ich hab nun kürzlich mal gebeten, ob sie mir vielleicht im internen Netz einmal nachsehen könnte, ob es irgendne interessante Position offen hat. Das ist momentan weder eine dringende, noch wirklich wichtige Angelegenheit, ich möchte mich nur grundsätzlich und allgemein mal informieren. Jedenfalls wurde mir mehrfach versprochen, dass sie da nachsehen würde - und nix geschieht.

    Oder dann gehts um Kleinigkeiten wie Geld ausleihen... Das sind immer nur minime Beträge, aber trotzdem finde ich mein Geld nicht auf der Strasse und eben diese Person verdient zudem so einiges mehr als ich, nur kann sie nicht damit umgehen (was nicht mein Problem ist). So kommt es öfters vor, dass ich kleine Beträge auslege, weil mal wieder keine Kohle da ist und entweder seh ich das Geld gar nicht mehr oder erst nach mehrmaliger Aufforderung. Wie gesagt, es sind lächerlich Beträge, aber für mich ist das irgendwie auch ne Prinzipiensache...

    Solche Beispiele gibt es beliebig viele...
    Hm...
     
    #8
    Dawn13, 23 August 2005
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    geld:

    ein sehr guter freund ist in einer ziemlich blöden lage, seit anderhalb jahren immer wieder krank (blutkrebs-abart, mangelerscheinungen), kann nicht bzw. kaum arbeiten, musste umschulung zum altenpfleger aus gesundheitlichen gründen unterbrechen und ähnliches, probleme mit behörden - daher leihe ich ihm öfter mal geld. seine eltern sind selbst eher arm und kommen grad so über die runden, die wissen auch nicht wirklich viel, was seinen gesundheitszustand angeht, würden sich "totsorgen" (sind über 75).

    jetzt hat er aktuell böse entzündungen im körper und braucht medikamente, für den arzt stelle ich jetzt ein schreiben aus, dass ich aktuell die kosten übernehme, der freund und ich nicht verwandt und nicht verpaart sind usw - dann kann der freund die kosten erstattet bekommen, so eine härtefallregelung. die leihgaben summieren sich inzwischen ganz schön, dem freund ist das alles andere als angenehm. ab september kann er seine umschulung fortsetzen. in seinem fall weiß ich, dass es bis zur rückzahlung noch dauert und er das eben abstottern wird - aber bei uns hört in dem fall bei geld NICHT die freundschaft auf. ich konnte auch lange vor seiner krankheit auf ihn zählen, er war immer bereit, mir in diversen dingen zu helfen... bei ihm ist auch klar, dass er mich NICHT verarscht, ich weiß über die ämtersachen genau bescheid. und er meinte mal, dass er kurz vorm suizid stand - aber der gedanke, dass er unter anderem mir geld schuldet, hielt ihn ab, das könne er mit seinem gewissen und seiner ehre nicht vereinbaren.

    aber wenn wer mehr geld als ich verdient, dann seh ich solches leihen nicht wirklich ein. auslegen, wenn man in der kneipe kein bargeld mehr hat, ist okay, auch mal sich gegenseitig einen ausgeben. aber eben GEGENSEITIG...

    da wär ich dann wohl auch vergnatzt und würd irgendwann drauf hinweisen, dass es immer wieder vorkommt, dass der andere kein geld dabei hat und ich keine lust habe, immer was zu spendieren oder zu leihen. je nach reaktion würd ich auch sagen, dass ich finde, dass er oder sie nicht richtig mit geld umgehen kann. ggf. gibts halt streit...aber so ein verhalten find ich blöd.

    und der person liehe ich dann auch kein geld mehr und würde das auch damit begründen, dass ich keinen bock auf konflikte deswegen habe und die person mir mehrfach erst nach nachfragen und eben nicht prompt das geld zurückgegeben hat. klartext find ich da besser als stilles ärgern.

    die sache mit dem job: hm, wärst du für den, der das nachgucken soll, vielleicht eine konkurrentin für die position? ähnliches profil? wenn nicht, dann ist es halt schludern und vergessen, was echt blöd ist. ggf. würd ich - wenn das geht - eine mail an die tagsüber genutzte mailadresse schicken und lieb bitten, ob er/sie ans nachsehen/ausdrucken der offenen stellen denken kann. oder anrufen und erinnern. wenn er/sie das versprochen hat, es nicht viel mühe ist und einfach nur vergessen wird, kann man da schon mal quengeln, finde ich, und sich dann eben auch bedanken, wenn er/sie das getan hat...
     
    #9
    User 20976, 23 August 2005
  10. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    So fände ich das absolut okay. Und auch wenn jemand in ernsthaften Schwierigkeiten steckt (unverschuldet!), würde ich, so weit ich das eben kann, helfen - sofern ich mich darauf verlassen kann, dass ich alles zurückkriege.
    Nur eben, dieses dauernde Ausgeben von Minimbeträgen, da mal ein paar Euro, dort irgendein Drink - das nervt mich langsam gewaltig. Und ich finde es nicht okay, nichts davon zurückzukriegen und naja, bei einem Lohn von 12'000€ mehr als ich pro Jahr sehe ich das erst recht nicht ein...
    Dass die Person mit Geld nich umgehen kann, geht mich im Grunde genommen ja wenig an... Obwohl ich das vielleicht auch mal erwähnen sollte, aber eben, ich bin grässlich schlecht in solchen Dingen :grrr: Aber einfach nichts mehr leihen, das sollte ich hinkriegen, denke ich.
    Ich verstehs halt einfach nicht, wenn mir jemand irgendwas auslegt, weil ich grad kein Geld habe, kriegt er/sie es 100pro beim nächsten Treffen zurück und ich glaube auch nicht, dass man so etwas einfach mal so vergisst, sondern dass es wohl schon absichtlich ist... (oder ich bin da mal wieder zu negativ)

    Nein, ich wäre keine Konkurrenz und indirekt hat dieser Freund das von sich aus angeboten, da mal nachzusehen. Solche Mails hab ich schon zweimal geschrieben und immer wieder wurde mir versichert, "man würde das sogleich tun". Ich verlange überhaupt nicht, dass man alle Hebel in Bewegung setzt und ich bitte selten um etwas, aber wenn ich es dann tue, kann ich doch irgendwie erwarten, dass man es auch tut, wenn man es schon ausdrücklich verspricht...

    Zum Geld noch: auch ist es z.B. so, dass immer ich Auto fahren muss, wenn wir irgendwo hingehen, egal, ob wir dann nur ein paar Minuten oder 3 Stunden x Kilometer fahren und nie kommt die Idee auf, dass auch mal der andere fahren könnte oder man mir vielleicht im Gegenzug dafür, dass ich gefahren bin, mal was zu trinken bezahlt oder so... Umgekehrt tue ich das immer (wenns denn mal vorkommt) oder zahle auch was ans Benzin oder so (bei längeren Strecken).

    Aber eben, ich kann das beliebig ergänzen, es gibt mittlerweile leider sehr viele solcher Beispiele...

    Ich bin echt nicht geizig oder knauserig, aber ich finde so was gehört bis zu nem gewissen Grad auch zu - hm - Anstand mit dazu? Oder nicht?
     
    #10
    Dawn13, 23 August 2005
  11. just.peat
    just.peat (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    410
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich finds auch net toll, wenn man jmd. geld leiht und es net zurück bekommt. ich hab nichts dagegen meinen freunden auch mal was zu leihen, aber ich will es auch zurück haben. man merkt es auch daran, daß das freunde sind, weil man nicht hingehen muß und sagen muß: du schuldest mir noch 5€! die zahlen das einfach so! anders einer der früher mal nen richtig guter freund war: wir haben zusammen was bestellt. jeweils so um die 80 euro und ich hab das vorgelegt und hab auch am nächsten tag 70€ von ihm bekommen, weil er im moment nicht mehr hat. hatte ich damals gar kein problem mit, als er es dann aber wochen später noch net bezahlt hat, hab ich ihn mal erinnert und er meinte nur, daß er mir das geld schon zurück gezahlt hätte. hat er aber nicht! deswegen hab ich jetzt kaum noch was mit ihm zu tun! geht mir nicht um die 10€ sondern einfach ums prinzip.
     
    #11
    just.peat, 23 August 2005
  12. pogopuschel
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    Single
    ich freue mich immer, wenn sich mir andere anvertrauen..egal ob für sie wichtige oder eher unwichtige sachen, ich bin eigentlich kein mensch, der sachen weitererzählt.

    ich seh das bei freunden, wenn ich ihnen was erzähl nich so eng..also..wenns nich so wichtig is. aber bei wichtigen sachen schon..ich glaub das klingt alles leicht verwirrt :grin:

    also..was ich sagen will: kommt auf den grad der wichtigkeit an. gegenseitiges vertrauen basiert ja zum teil auch auf sowas
     
    #12
    pogopuschel, 23 August 2005
  13. ]NoveMberrain[
    Verbringt hier viel Zeit
    776
    103
    0
    in einer Beziehung
    Ich bin auch ziemlich unzuverlässig :schuechte
    Naja, kommt drauf an, wem ich was "sage"... "versprechen" tu ich schon gar nichts mehr *gg*
    Wenn ich zu meinen engsten Freunden sag, dass ich sie im Laufe der Woche anruf ( oder sonstwas ) dann mach ich das....
    Wenn ich sowas zu 'ner Bekannten sage, kann's sein, dass ich's verpeil...

    Das is' zwar scheiße aber naja *gg*
     
    #13
    ]NoveMberrain[, 23 August 2005
  14. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    naja, auch wenn jemand mal mist gebaut hat, also in einer bestimmten form "selbstverschuldet" in der klemme steckt, könnte ich mir je nach den umständen vorstellen, ihm geld zu leihen. wenn es ein freund ist, auf jeden fall. und der "mist" nichts ist, was ich selbst als extrem schlimm in moralischer oder sonstiger sicht empfinde... mein besagter freund ist in manchen dingen auch nicht ganz "unschuldig", aber dass er auch fehler gemacht hat, weiß er und sagt er auch. da muss ich ihn mir gar nicht vorknöpfen. und er nimmt meine hilfe in "moralischer" sicht, meine zuhördienste und das geldleihen als absolut NICHT selbstverständlich hin.

    nee. da scheinst du dir zuviel gefallen zu lassen... und an nicht grad altruistische leute geraten zu sein?

    klar, du bist nicht für dessen erziehung oder verhalten zuständig. aber sofern es dich betrifft, gehts dich an, weil du ja "gefordert" bist.

    das kriegste sicher hin. denn es ist ziemlich egoistisch, ndere oft für einen zahlen zu lassen, obwohl man selbst mindestens so viel verdient und nur durch eigene ausgebewut oft knapp bei kasse ist. so verhalten sich freunde nicht, finde ich. also geldhahn zu, keine anstalten machen, geld auszulegen. gibt ja auch geldautomaten. und wenn die

    hm, ich vermute eher gedankenlosigkeit, unbekümmertheit usw. statt böser absicht. manche menschen kriegen einfach nicht mit, dass ihr verhalten falsch ist. sind schussselig, vergessen zeug...ist auch doof und treibt mich zur weißglut, wenns öfter ist, aber muss nicht böse gemeint sein.

    das nehm ich erst an...bevor ich denjenigen für völlig dreist halte. mach ich nicht so gern bei freunden ;-) und kann daher deine zurückhaltung und zweifel ("spinn ich oder spinnt der?") verstehen...

    wie es im fall deines geldvergessers ist, weiß ich nun nicht...

    ja, das ist doof. ich würd wohl noch einmal per telefon bitten und es dann vergessen. oder einfach jede woche einmal fragen, irgendwann müsste es dem freund doch auch zu doof werden, dass er dich da nach seinem versprechen so hängenlässt. ich weiß nicht, wie gut du den kennst, aber nem freund würd ich schon sagen, dass ich sein angebot sehr nett fand, aber nicht verstehe, warum er jetzt das nicht tatsächlich mal macht. dürfte doch nur ne sache von minuten sein und schneller gehen, als wir hier einen beitrag schreiben...

    so gehört sich das ja auch - also so, wie du es machst.

    wie wärs, wenn du eben mal NICHT fährst? also verabreden und sagen, dass du diesmal nicht fahren kannst. ohne begründung. oder einfach "hey, diesmal fährst du". kann gut sein, dass der andere annimmt, dass du GERN selbst fährst. warte nicht, dass es dir angeboten wird, wenn du merkst, dass der andere das als selbstverständlich nimmt und nie selbst der "geber" ist.

    in freundschaften sollte wie in beziehungen halbwegs eine symmetrie aus geben und nehmen bestehen, sonst wird mindestens einer irgendwann frustriert sein und sauer auf den anderen...

    also erstmal keine vorwürfe, sondern schlicht mitteilen, dass du nicht fahren wirst (klar kannste vorwand wie "auto verliehen" oder "auto kaputt" nennen, muss aber gar nicht sein...).

    das seh ich so wie du. hilfsbereitsein ist selbstverständlich. aber wenn immer nur einer was für den anderen tut, kippt die freundschaft irgendwann zum "ausnutzen"... das würd ich doch irgendwie mal zu klären versuchen.

    wenns ne freundschaft ist, hält die auch einen kleinen konflikt aus. sofern man nicht "du hast schon immer dies und jenes getan"-vorwürfe macht, sondern versucht, seine ansicht halbwegs sachlich darzustellen...
     
    #14
    User 20976, 23 August 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zuverlässigkeit Freunden
fabio
Liebe & Sex Umfragen Forum
4 Dezember 2016
1 Antworten
SchwanzusLongus
Liebe & Sex Umfragen Forum
16 April 2006
39 Antworten
TanteHerta
Liebe & Sex Umfragen Forum
19 November 2004
9 Antworten