Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zuwenig Sex

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von steirer40, 31 Mai 2005.

  1. steirer40
    Gast
    0
    Hallo ihr,

    ich habe gerade so einige Seiten gelesen und komme zu den Entschluss:
    Nicht wir Frauen sind sexfaul​
    sondern auch die Männer.
    Ich kann und will einfach nicht verstehen warum soviele Männer in der Partnerschaft teilweise auf Sex verzichten können. Erst kann es nicht genung sein und dann - aufeinmal - ohne Angabe von ehrlichen Gründen - geht nichts mehr oder nur wenig.
    Gut Streß in der Arbeit oder Freizeit, eventuell kleine Kinder, können schon ein Lusttötungsfaktor sein - aber doch nicht über längere Zeit.Sollte Sex zwischen einem Paar nicht immer etwas Besonderes und Schönes sein. Irgendwie kommt es mir vor als wenn wir Frauen (und manchmal auch Männer)öfter mal Sex wollen, schon als "Sexmonster gelten"! Aber seit mal ehrlich 1-2 mal ist Monat ist eindeutig zuwenig.
    Ich habe da ein Satz von Mister Maus in Erinnerung:
    "Sollen wir Wollenden und glücklich Vergeben nicht Verstandenen einen Club gründen????"
    Scheint so als ob wir in der Mehrzahl sind.

    Danke fürs lesen und liebe Grüße
    steirer40
     
    #1
    steirer40, 31 Mai 2005
  2. Licianena
    Licianena (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    66
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Also ich kann nur dazu sagen das es in meiner Beziehung an sex nicht mangelt. ich denke das das schon was mit dem Alter zu tun hat . wir jungen hüpfer haben eindeutig mehr sex als die ältere generation oder sehe ich das falsch?
    Auch wenn mein schatz mal kein bock auf sex hat bekommt er die lust spätestens nach 10 min :tongue:

    naja wenn ich mit meiner theorie falsch liegen sollte dann klärt mich bitte auf

    MFG

    Licianena
     
    #2
    Licianena, 31 Mai 2005
  3. Mister Maus
    Verbringt hier viel Zeit
    136
    101
    0
    nicht angegeben
    Tja Du... was soll ich denn dazu sagen???

    (3x in 2 Jahren.. ist kein Scherz!) Leb ich noch? Ehrlich, keine Ahnung. Toll ist das jedenfalls nicht. Aber was willste machen?
    Und das MIR!!! Dem Sex so ziemlich das Wichtigste der Welt ist!!!

    Geht ja Alles garnicht mehr an das...

    Aber steirer40,

    das das Männer keine Lust auf Sex haben.
    Na, ich glaub das ist mal der Mann, mal die Frau.. also meine, man sollte nicht verallgemeinern. Gibt da bestimmt keine "die Männer" oder nur "die Frauen" Regel.

    Heutzutage sitzen wir alle im gleichen U-Boot. Und das Wasser tropft von der Decke. S(ex).O.S.

    KRIEG DEM SEXFRUST!!!

    @Licianena

    Zement mal.. neeee neeee neeeeeeeeeeeeeee! Doch nicht nur die jungen Hüpfer! Das kommt Dir nur so vor! :engel:
    (wirklich!)

    -MM-

    P.S. Das Angebot mit dem Club steht b.t.w. immer noch :zwinker:
     
    #3
    Mister Maus, 31 Mai 2005
  4. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    ..also ich konnte mich in meiner letzten Beziehung nicht über Sex beschweren, das ging auch nach längerer Zeit fast noch jeden Tag und wäre es nach ihm gegangen auch 2 mal täglich.

    @Licianena

    Der Ex Lebenspartner von dem ich hier spreche ist 46, also vertu dich da mal nicht, je oller je doller :link: Außerdem steht ab einem gewissen Alter die Qualität vor der Quantität
     
    #4
    Toffi, 31 Mai 2005
  5. steirer40
    Gast
    0
    Hi ihr,
    die Threads die ich so gelesen habe, waren überwiegend von Jüngeren geschrieben. Sex hat mit dem "Alter" eigentlich wenig zu tun.
    Wenn mann/frau jünger ist probieren sie noch viel. "Wir Alten" :gluecklic wissen ja schon was uns gefällt und es ist eigentlich viel schöner :zwinker:
    LG
     
    #5
    steirer40, 31 Mai 2005
  6. Dreamerin
    Gast
    0
    Ist mir auch schon aufgefallen, dass nicht mehr nur die Männer über ihre "frigiden" Frauen schimpfen, sondern dass sich das Blatt langsam zu wenden scheint.

    Noch haben ich und mein Freund in etwa das gleiche Bedürfnis :tongue:
     
    #6
    Dreamerin, 31 Mai 2005
  7. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Mit meinem Ex war es ganz schlimm. Für ihn war 1x die Woche schon zuviel und wenn ich den ersten Schritt gemacht habe, wollte/konnte er schon gleich gar nicht mehr weil er sich unter Druck gesetzt fühlte...

    Zum Glück ist mein neuer Freund nicht so lustlos und will eigentlich immer.
     
    #7
    User 29290, 31 Mai 2005
  8. Mister Maus
    Verbringt hier viel Zeit
    136
    101
    0
    nicht angegeben
    @Dreamerin

    nicht "das das Blatt sich wendet" - Die Leute dachten früher auch die Erde sei ne Scheibe, sie ist aber rund.
    Es gibt also keine Seiten.
    Das betrifft alle gleich...

    (Scheint nur irgendwie so´n "Ein Mann muss immer Bock haben" Image zu geben, was noch irgendwie aufrecht erhalten wird. Die Realität sieht aber anders aus. Haben alle die gleichen Prob´s.)

    -MM-
     
    #8
    Mister Maus, 31 Mai 2005
  9. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Also, ich bin seit zweieinhalb Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir haben immer noch ziiiiiiiemlich viel Sex. Und wir sind auch nicht dauernd am "ausprobieren", nur weil ich noch jung bin... :zwinker: Wir wissen auch schon, was uns gefällt - auch wenn wir noch nicht zu den Alten gehören (mein Freund ist 32) - und genießen das. Es ist einfach schön, dem anderen nahe sein zu können, und uns ist das auch beiden immer noch ein Bedürfnis.

    Irgendwie denk ich bei Beziehungen, in denen ein Partner immer keinen Sex haben möchte, meistens, dass da was nicht stimmt... Dass es nicht am Sex oder an der (Un-)Attraktivität des anderen Partners liegt, sondern dass es versteckte Probleme gibt - entweder in der Beziehung selbst, oder bei dem sex-unwilligen Partner (ggf. in der Vergangenheit). Ob das stimmt? Keine Ahnung, hat sich aber oft bewahrheitet...
     
    #9
    SottoVoce, 31 Mai 2005
  10. smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass das mit dem Alter zusammen hängt, sondern eher damit, dass sich auch sexuelle Neigungen bzw. Vorlieben ändern können – nein ich gehe sogar so weit – sich ändern werden, zwangsläufig. Ich denke, wenn man eine Beziehung führt, dann ist es irgendwann wirklich normal, dass Mann nicht sofort einen Ständer bekommt wenn er seine Freundin/Frau nackt sieht. Also, früher habe ich meiner Maus nur in den Ausschnitt gucken müssen, dann wurden kleine Dinge ziemlich groß .... heute ist es nicht unbedingt so – dass hat aber absolut nichts mit „ich liebe sie nicht mehr...“ „oder ich finde sie nicht attraktiv genug...“ zu tun. Irgendwann ist man für diesen Blick sensibilisiert – und das ungewollt.
    Wenn man dann länger in einer Beziehung lebt, dann kommt irgendwann der Alltag – auch im Sexleben. Wie sagte mir das jemand treffen doch gestern, wenn wir frisch verliebt sind, es zu den ersten sexuellen Handlungen kommt, dann ist die Missi- Stellung ja nun schon das tollste was es gibt, aber das ändert sich mit der Häufigkeit des Sex mit diesem Partner. Wenn nun beide in der Beziehung nicht gelernt haben zu kommunizieren, dann wird das bald echt düster im Sexleben aussehen – meine Maus und ich sprechen da echt aus Erfahrung. Auch wir haben den Fehler begangen und den Alltag Einzug halten lassen ... da wird keiner mehr glücklich.
    Nun denke ich ist es auch ein Fehler, alles nach dem gleichen Schema ablaufen zu lassen. Krass gesagt, fummeln, ficken, schlafen ist nicht wirklich das was man sich wünscht .... oder?
    Es muss also eine gesunde Variation von allem da sein – schwierig.....
    Wie oben gesagt, wenn man jung verliebt ist, dann ist der Anspruch an Sex recht gering – je länger man zusammen ist, desto mehr wächst auch die Lust mal wieder was neues auszuprobieren. Ein fiktives Beispiel: Am Anfang der Beziehung war des kaum möglich über Oralsex nachzudenken, nun aber hat der eine oder andere die Lust darauf ... [für Oralsex kann man natürlich jede Art von Praktiken setzen] ... Wie also den Partner sagen, dass man vielleicht das eine oder andere ausprobieren möchte, wenn es doch schon eh mit der Kommunikation in der Beziehung klemmt ? Man wird aus Scharm schweigen, und so weitermachen wie gehabt.... Und genau hier sind wir dann in die Falle getappt. All zu oft wird der doch so nahe Lebenspartner falsch eingeschätzt. Vielleicht hat er ja die gleichen Neigungen und auch die gleichen Probleme – nämlich offen darüber zu sprechen. Nur so wird man es vielleicht schaffen nicht in die Ecke „warum habe ich so wenig Sex in meinem Leben“ zu rutschen. Anmerkung nebenbei: Selbst das Bewusstsein für diese Problematik schützt einen nicht davor ständig an seinem Begehr zu arbeiten – wissen wo das Problem liegt ist das eine – aber die Probleme mit dem Partner zu besprechen ist wirklich das andere – nicht einfach!

    Ich glaube das schwerste an diesem Problem ist das offene Sprechen miteinander. Mal ehrlich liebe Mitleserinnen und Mitleser die Verheiratet oder in einer längeren Beziehung stecken: Wie würdet ihr als Frau reagieren, wenn Mann auf einmal einen Porno in den DVD – Spieler steckt und euch bittet den mit anzugucken. Handzeichen – wie viele Frauen fühlen sich jetzt im ersten Moment !!!! gekränkt?

    Anderes Beispiel: Männers, wie würdet ihr reagieren, wenn eure Frau/Freundin mit einem Vibrator aufwartet ? Mich interessiert hier das „erste Gefühl“ – also der Spontangedanke...

    Es ist und bleibt so – das good old Germany ist und bleibt vorerst prüde. Es gibt noch eine gewisse Haltung zu Sex in unsere Gesellschaft – wir sind langsam dabei dieses zu ändern, aber das wird noch dauern. Wir werden wohl lernen müssen freier mit Sex umzugehen, mehr sich trauen zu reden.... Ich denke dann würde man schon viele Probleme erschlagen. Und guter Sex hat glaube ich nichts mit dem physikalischen Alter zu tun, sonder eher wie reif man im Kopf ist – meine Meinung. „gestresst sein“ oder „ständig müde sein“ sind mit Sicherheit Sexkiller – aber wie lassen sich die beiden Attribute mit folgender Aussage verkoppeln:
    „Männer praktizieren Sex um sich zu entspannen, Frauen haben Sex, wenn sie entspannt sind“.....

    Bin ja mal gespannt auf weitere Meinungen


    Gruß

    smithers
     
    #10
    smithers, 31 Mai 2005
  11. steirer40
    Gast
    0
    :SottoVoce
    Da kannst du schon recht haben, das beim Thema Sexunlust einiges in der Vergangenheit liegt. Ich kenne ein Paar, das hat sich z.B. noch nie nackt gesehen, die verdunkeln ihr Zimmer. Ich könnte es mir nicht vorstellen meinen Partner nicht nackt zu sehen - gerade das ist doch das aufregende???? das liegt doch hoffentlich nicht am alter :cool1:
     
    #11
    steirer40, 31 Mai 2005
  12. Mister Maus
    Verbringt hier viel Zeit
    136
    101
    0
    nicht angegeben
    @smithers

    Vibrator = das wäre echt heiss!!!! Ich glaube ich würde sie "vergenusswurzeln".. (Das wäre so die aller erste Reaktion! Ganz ehrlich!)

    Muss ja nicht nur so sein. (Ist es bestimmt auch nicht "nur")
    Aber "mir" kommt es so vor, als ob dieses (also in meinem Fall) ein wichtiger Faktor ist, der gegeben sein muss, um überhaupt etwas "sexuelles" in Gang zu setzen. (Daher die Aussage.)

    Ich (als Mann) kann auch erst entspannt sein und dann Sex haben! Ist genauso schön.
    Womit ich dann ja auf´m gleichen Level mit "ihr" bin und sich das Problem des "verkuppelns" der Zustände erübrigt, oder nicht?

    Meditation statt Frustration!

    -MM-
     
    #12
    Mister Maus, 31 Mai 2005
  13. steirer40
    Gast
    0
    also von dieser Seite habe ich es (ganz ehrlich) noch nie betrachtet:

    Männer machen Sex um sich zu entspannen, Frauen wenn sie entspannt sind.
    Und ich muss zugeben, da ist was wahres dran.

    Wie ich reagieren würde, wenn mein Freund einen Porno ansehen will?? Ich denke mal ungläubig...... und dann sind wir beim Thema: wir reden zuwenig über Sex. Man fragt schon mal ob dieses oder jenes dem anderen auch gefällt.Aber wie kann ich sicher sein, dass die antwort ehrlich ist? Sagt mann/frau ja nur um den anderen nicht zu verletzten oder nicht als frigide dazustehn??
    Sex war früher ein strenges Tabuthema und ist es auch heute noch oder hat einer von euch je von seinen Eltern erfahren wie sie es machen???

    Zum Thema Oralsex möchte ich auch noch etwas sagen. Als ich jünger (als ich meine jetzt meine ersten Sexerfahrungen gesammelt habe) war das für mich absolut kein thema - mich hätte geeckelt. Heute da ich erfahrenen bin, ist Oralsex für mich der absolute Liebes- und Vertrauensbeweis.
    LG
     
    #13
    steirer40, 31 Mai 2005
  14. smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    @ Mister Maus

    @ Muss ja nicht nur so sein. (Ist es bestimmt auch nicht "nur")

    Nein, selbstverständlich war das nur eine Art „Spruch“, die man doch aber allzu oft hören kann. Wenn man glaubt, das Sex eine Art Entspannungsmittel ist wir auch nicht glücklich – behaupte ich jetzt mal einfach so. Es hat zwar etwas mit entspannen zu tun, aber ich glaube es sollte nicht Mittel zum Zweck sein.

    Persönlich ist es bei mir auch so, dass ich Sex habe, wenn ich entspannt bin, mich wohl fühle. Sinnloses „gepoppe“ mit dem Austausch von Körperflüssigkeiten kann ich mir auch sparen – obwohl das einfache „gepoppe“ auch was reizvolles hat – aber dann eher nach dem Motto: Schatz, ich habe ein großes Problem und ich denke Du könntest es kleiner machen .... --- will sagen, ist natürlich auch Situationsabhängig.

    @ Meditation statt Frustration!

    Das habe ich auch versucht, aber geholfen hat es mir nicht wirklich. Hatte trotzdem Lust auf Sex – der war aber damals temporär unbefriedigend – als wir dann gemeinsam Meditiert haben, wussten wir was wir wollten und es wurde besser – aber wie gesagt, einen Stillstand kann man sich in seiner Entwicklung nicht erlauben – der Alltag holt einen sehr schnell wieder ein.

    @ Threadstarterin


    @ also von dieser Seite habe ich es (ganz ehrlich) noch nie betrachtet:

    Männer machen Sex um sich zu entspannen, Frauen wenn sie entspannt sind.
    Und ich muss zugeben, da ist was wahres dran.

    Ich bin doch bekannt für die provokativen Fragen J Es war auch nur eine Art „Reizwort / Reizsatz“ um mal zu gucken wie ihr drauf reagiert – ich hoffe ihr habt gemerkt, dass das nicht unbedingt meine Meinung ist – siehe zu @Mister Maus.


    @ Wie ich reagieren würde, wenn mein Freund einen Porno ansehen will?? Ich denke mal ungläubig...... und dann sind wir beim Thema: wir reden zuwenig über Sex. Man fragt schon mal ob dieses oder jenes dem anderen auch gefällt.Aber wie kann ich sicher sein, dass die antwort ehrlich ist? Sagt mann/frau ja nur um den anderen nicht zu verletzten oder nicht als frigide dazustehn??

    Genau das meine ich. Wir haben Angst vor unserem Partner mal wirklich die Hosen runter zu lassen. Dass das nicht einfach ist, weiß ich aus eigener Erfahrung. Man bekommt unheimlich schnell etwas in den falschen Hals und schwups ist der Streit da. Ich spreche mich nicht davon frei – auch ich habe einiges falsch Verstanden und habe mich ziemlichgekränkt gefühlt – aber wir müssen unserem Partner einfach auch die Möglichkeit geben frei zu sprechen – ohne das er Angst haben muss als pervers, frigide oder sonst wie angestempelt zu werden. Mir ist das bewusst geworden und ich musste selbst hart an mir arbeiten um diesen Bereich für meine Maus „freizuschalten“. Mein Partner muss die Möglichkeit haben sich frei mir mitzuteilen, ohne das ich jedes Wort auf die Goldwaage lege oder mich gleich angepiept fühle. Es ist unheimlich schwer, weil man seinem Partner dann wirklich persönliche Freiräume gibt, die schnell weh tun können wenn nicht beide aufpassen. Aber das liegt auch ein Problem. Viele schweigen darüber, vielleicht aus Angst daraus, dass wenn die Beziehung mal zerbrechen würde, die Neigungen gegen einen Verwendet werden – sprich schmutzige Wäsche waschen ...
    Ich bin der Meinung, wenn man sich nicht richtig öffnet, so wird man immer ein wenig aneinander vorbei reden – es hat sehr viel mit Vertrauen zu tun – aber wenn das Vertrauen schon gestört ist und man Angst haben muss ist das nicht gut .... – ein Teufelskreis.


    @Sex war früher ein strenges Tabuthema und ist es auch heute noch oder hat einer von euch je von seinen Eltern erfahren wie sie es machen???

    Genau das meine ich, es muß sich was ändern – aber das tut es sich ja auch schon. Aber ein Prozess, der über viele Jahrzehnte sich festgesetzt hat, kann sich auch nur langsam ändern.


    @Zum Thema Oralsex möchte ich auch noch etwas sagen. Als ich jünger (als ich meine jetzt meine ersten Sexerfahrungen gesammelt habe) war das für mich absolut kein thema - mich hätte geeckelt. Heute da ich erfahrenen bin, ist Oralsex für mich der absolute Liebes- und Vertrauensbeweis.

    Auch ins Schwarze getroffen. Sehe ich genauso wie Du – und ich meine die meisten Frauen werden dir zustimmen. Gleich beim ersten mal überall „rumlutschen“ ist bestimmt nicht jedermanns(fraus) Sache. Aber wie teilt man nun seinen Wunsch dem Partner mit wenn die Kommunikation nicht richtig läuft. Mit „hey, Schatz, wie sind eigentlich deine Französischkenntnisse“ wird man nicht weiter kommen – verständlich. Und wie sieht es aus, wenn Wünsche geäußert wurden, die Umsetzung aber nicht möglich ist. Bleiben wir bei OV.
    Angenommen Mann findet es angeneh – schön sich so verwöhnen zu lassen – für Frau ist es aber nicht toll, den Schwanz ihres Mannes in den Mund zu nehmen und ihn zu blasen. Vielleicht auch noch der Gedanke, „oh Gott, der kann mir in den Mund spritzen“ ... – Frau lehnt es also kategorisch ab. Klar ist, dass Sex grundsätzlich ohne Zwang angehen sollte – also bei uns ist das so – ergo, Mann wird Frau nicht im Ansatz versuchen sie in dieser Hinsicht zu motivieren – er will sie nicht bedrängen. Das mögliche Resultat: Mann hat glatte abfuhr seiner Wünsche bekommen – ist einfach nicht drin – und schon war die Diskussion zu ende. Er wird sich also mit seinen nächsten Wünschen arg zurückhalten – und genau so ungewollte weitere Probleme produzieren. Es sind so viele Abhängigkeiten in dieser Sache zu sehen – es ist unglaublich. Ich habe mich mehr also nur eine Stunde mit dieser Thematik geschäftig. Je länger ich überlege, desto mehr Punkte finde ich, die in Abhängigkeit stehen – es ist – zumindest mir – schier unmöglich alles zu erfassen. Ich bin ja auch auf der Suche nach einem ständig tollen Sexleben – will nicht wieder Fehler machen – aber wie soll man Fehler vermeiden, wenn die Thematik so komplex ist, dass selbst die nackten Zusammenhänge nicht mal auf eine DinA 4 Seite passen. Leutz, wenn ich hier den Stein der Weisen finden sollte, dann meisel ich das fix in einem Buch und verschenke die ersten 100 Exemplare – versprochen – den Rest der Auflage verticke ich dann schweine teuer und leben dann nur noch in saus und braus .... träum J
     
    #14
    smithers, 31 Mai 2005
  15. Dreamerin
    Gast
    0
    Scheinbar reden wir viel über Sex.
    Obwohl ich eigentlich nicht finde, dass es so viel ist.
    Aber wohl mehr als paar hier.
    Denn mit Pornos, Vibratoren, usw. haben wir wenig Probleme :smile:
    Und ihr bringt mich da auf ne gute Idee ;-) für heut Abend...
     
    #15
    Dreamerin, 31 Mai 2005
  16. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.337
    248
    626
    vergeben und glücklich
    ich hab fast taglich sex,über mehr würde ich mich nicht beklagen!
     
    #16
    Sonata Arctica, 31 Mai 2005
  17. Tigerlili
    Tigerlili (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    101
    0
    Single
    @ Mister Maus und steirer40
    habt ihr in euerm club noch ein plätzchen frei?

    habe mit meinem freund schon öfters drüber gesprochen, dass es mich stört, dass er so selten lust auf sex hat. er sagt, dass es ihn auch irgendwo stört, dass er aber auch nicht weiß, woran es liegt und was wir/er/ich dagegen tun können. :-(
     
    #17
    Tigerlili, 31 Mai 2005
  18. Unicorn1984
    Verbringt hier viel Zeit
    3.025
    121
    0
    Verheiratet
    oh ja das stimmt von 5-7 mal die woche auf einen schlag auf einmal nur noch 3 mal die woche war für mich nicht wirklich gut verkraftbar und bin in ein tiefes loch gefallen, Naja jetzt geht es meist 4-5 mal wieder sex in der woche, aber bei nur 1-2 mal würd ich wahrscheinlich weglaufen.
     
    #18
    Unicorn1984, 5 Juni 2005
  19. FreeMind
    Gast
    0
    Hi,

    was mir zu der Thematik noch aufgefallen ist, dass Frauen viel eher verstanden und respektiert werden wenn sie kein Verlangen noch Sex haben, Männer jedoch komisch angeguckt werden und gefragt werden ob sie den überhaupt noch können.

    Wenn ein Mann also mal keinen Sex möchte hat er es also echt schwer es zu begründen ohne in seiner Mänlichkeit angegriffen zu werden. Die Aussage "naja, dann fummel ich mal 10min rum und dann gehts los" (so in der Art) scheint auch nur bei Männer akzeptiert zu werden. Sollten Männer sowas versuchen und abgewiesen werden stehen gleich als bedrohliche unausgeglichene _Sexmonster_ da die ihren Partner unter Druck setzten.

    Aber das scheint im umgekehrten Sinne wohl mit der unterschiedlichen Auffassung der Gesellschaft in bezug auf die verschiedene Sexualität der Geschlechter zurückführen.

    Nur als Beobachtung hier mit in die Diskussion geworfen.

    AleX
     
    #19
    FreeMind, 5 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zuwenig Sex
Casper-Berlin
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 März 2011
43 Antworten
Sunbaby
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 September 2007
10 Antworten