Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zweigleisig

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 89468, 9 November 2009.

  1. User 89468
    User 89468 (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallöchen! :smile:

    Neujahr 2008 haben mein Freund (22) und ich uns auf einer Feier von Bekannten kennengelernt. Er hatte Interesse und hat mich nach meiner Nummer gefragt und wir haben übers Internet und per SMS Kontakt gehalten, uns aber nicht mehr getroffen (ich hatte kein Interesse). Irgendwann Sommer 2008 brach der Kontakt ab.
    Letzten Februar haben wir dann wieder begonnen zu schreiben. Mittlerweile war er umgezogen (~600km weit weg) und hatte seit kurzem eine neue Freundin (ich nenne sie mal "Maria").
    Wir haben wieder begonnen, sehr intensiv zu schreiben und haben uns perfekt verstanden. Zwischendurch schien er beinahe ein bisschen hin- und hergerissen zwischen ihr und mir, aber irgendwie auch nicht... ich weiß nicht, jedenfalls hat er von sich gesagt, dass er sie liebt.
    Ende Juli haben wir uns dann das erste mal nach 1 1/2 Jahren wieder getroffen, er hat mich für etwa eine Woche besucht (und das Maria verheimlicht...). Zumindest von meiner Seite aus war das ganze allerdings rein platonisch gedacht. (Leider?) habe ich mich dann doch in ihn verschossen und am Tag vor seiner Abfahrt kam es schließlich zum Kuss (blöd, ich weiß...). :ashamed:
    Er versprach mir, sobald er zurück sei, mit Maria Schluss zu machen. :rolleyes:

    Das ging dann aber scheinbar doch nicht so leicht, wie zunächst gedacht. Er erzählte ihr, wohl in der Absicht, die Beziehung zu beenden, von dem Kuss.
    Kurz darauf schrieb er mir, es seie mit ihr Schluss. Nur wenige Stunden später gestand er mir dann aber, dass er die Worte "Es ist aus!" gar nicht benutzt habe und wieder hin- und hergerissen sei, denn er könne Maria nicht so leiden sehen. Nachdem ich ihm gesagt hatte, er solle sich entscheiden und dürfe schließlich nicht zweigleisig fahren, entschied er sich dann für mich und teilte mir mit, es sei nun endgültig Schluss zwischen den beiden (da war es gerade Ende Juli oder Anfang August).

    Nur zwei Tage später fuhr er wieder zu mir und wir verbrachten drei gemeinsame Wochen, während wir dann auch "offiziell" zusammenkamen (10.08.). Anschließend sahen wir uns 3 Wochen nicht, bis er mich auf einmal mit einem Besuch überraschte (14.09.).
    Er blieb abermals 3 Wochen bei mir. Kurz bevor er wieder heimfahren musste, entdeckte ich (in seinem Beisein!) in seinem Handy eine SMS, die mir das Blut in den Adern gefrieren ließ. Er schrieb seiner besten Freundin, dass er sich nun "endgültig" von Maria getrennt hätte, um sich ganz auf mich konzentrieren zu können - am 13.09., also über einen Monat, nachdem wir offiziell zusammen kamen und anderthalb Monate nachdem er behauptet hatte, mit ihr Schluss gemacht zu haben. :ratlos:
    Ich sprach ihn sofort darauf an und er behauptete, er hätte ihr, bevor er mich wieder besuchte, nur noch einmal klarmachen wollen, dass sie sich keine Hoffnungen mehr machen bräuchte. Die Geschichte kam mir natürlich gleich komisch vor, aber leider hatte ich keine Möglichkeit, das zu überprüfen, und beschloss, zu versuchen, ihm zu vertrauen, nachdem er bitterlich geweint hatte, weil er mich nicht belügen wollte. :ratlos:

    Für zwei Wochen (17.-31.10.) war ich nun das erste Mal bei ihm und es war zunächst alles prima. Durch diese Geschichte mit der SMS an seine beste Freundin war ich allerdings weiterhin sehr misstrauisch, was ich ihm auch sagte. Während er in der Uni war, durfte ich an seinen PC. Jedenfalls habe ich auch einen Blick zu ICQ und seine Kontakte geworfen - und stieß dabei auf den Nick seiner Ex. Ich konnte einfach nicht widerstehen und öffnete den Verlauf - und was sah ich? Einige Protokolle aus der Zeit, in der wir schon offiziell zusammen waren, in denen er ihr sagte, er verzehre sich nach ihr etc. - sie waren ganz offensichtlich noch zusammen, auch wenn das ganze nach der Kuss-Geschichte etwas unterkühlt wirkte und sie wohl sehr verletzt war.
    Nun war ich natürlich ziemlich aufgebracht und wühlte mich auch durch einige andere Verläufe, in denen er (kurz nach unserem ersten Kuss) z.B. seiner besten Freundin erzählte, er hoffe darauf, dass seine Freundin ihm seinen "großen Fehler" verzeihen könnte - er hätte mich allerdings auch nicht nur "einfach so" geküsst, schließlich seie das nicht seine Art.
    Am Nachmittag, nachdem er nun nach Hause kam, gab es ein Gespräch, in dem ich ihm erzählte, was ich alles vorgefunden hatte.
    Er wirkte echt fertig und erzählte mir, dass er es einfach nicht übers Herz gebracht habe, mit seiner Freundin Schluss zu machen, immerhin hatte er bis kurz vor unserem Kuss zumindest gehofft, dass er sie aufrichtig liebe und zudem habe er mit ihr immerhin sein erstes Mal und seine bisher längste Beziehung erlebt.
    Er erzählte mir nach einigem Nachfragen und Drängen, dass er sich auch noch 2x mit ihr getroffen habe (mir hatte er erzählt, er ginge mit Freunden weg...), dass aber nichts weiteres zwischen ihnen passiert sei (zum einen, weil er angeblich nicht wollte, und zum anderen, weil sie noch so verletzt wegen des Kusses war). Die Chat-Protokolle wirken auch so, als sei nichts weiteres passiert - dennoch kann ich nicht mehr anders, als extrem misstrauisch zu sein, ich weiß echt nicht, ob ich ihm da glauben kann.
    Am 13.09. hätte er dann wohl tatsächlich endgültig mit ihr Schluss gemacht (glaube ich ihm allein schon aufgrund der SMS an seine beste Freundin).
    Dass mittlerweile mit den beiden Schluss ist, glaube ich ebenfalls, denn während ich bei ihm war, hat sie ihn noch mehrmals angeschrieben, weil sie diverse Sachen von sich zurückwollte - außerdem warf sie ihm vor, sie wäre nur ein Lückenfüller für ihn gewesen und er hätte sich nur noch so lang um sie bemüht, bis ich ihm sicher gewesen sei.
    Mir habe er das ganze nicht erzählt, weil er eigentlich gewusst hätte, dass er mit mir zusammen sein wollte, mich nicht verletzen wollte und die Beziehung nicht dadurch gefährden wollte.

    So, nun scheint es also, als sei Schluss zwischen den beiden und es wäre nichts Sexuelles mehr zwischen den beiden passiert (?) - das ändert aber nichts daran, dass er den ersten Monat unserer Beziehung weiterhin mit seiner Ex zusammen war und versucht hatte, die Beziehung noch zu kitten (dazu meinte er, er habe zwischendurch einfach Momente gehabt, in denen er sich nach ihr und den positiven Seiten an ihr gesehnt habe und - das hat er direkt so gesagt - wohl einfach geil war (und sie war immerhin die einzige, mit der er zu dem Zeitpunkt jemals Sex gehabt hatte)... er habe aber trotzdem die ganze Zeit im Grunde genommen gewusst, dass er mich wolle und im Kopf sei mit seiner Freundin schon Schluss gewesen, er habe es nur nicht umsetzen können).

    Ich habe wirklich keine Ahnung, was ich denken soll... bin ziemlich verzweifelt. Soll ich schlussmachen? Versuchen, ihm zu vertrauen? Hat er das verdient? Ich bin schon so unglaublich viele Möglichkeiten durchgegangen, habe hin und her überlegt... komme aber einfach zu keinem Schluss. :schuettel:
    Wenn ich das Thema bei ihm anspreche, dabei manchmal auch mal weine, dann ist er auch immer total fertig, hat sogar ein oder zwei Mal richtige Heulkrämpfe bekommen, in denen er mir versicherte, dass er nur mich wolle, ich die einzige für ihn sei, er alles bereue und das nie wieder passieren würde, das sei ja schließlich nur passiert, weil er einfach noch an seiner Exfreundin gehangen hätte... mittlerweile will er sogar zurück in meine (und seine Heimat-) Stadt ziehen, hauptsächlich meinetwegen, aber auch, weil er sagt, er hätte dort, wo er jetzt wohnt, "nichts mehr, was ihn hält".
    Hach man... jetzt hab ich ja echt einen Roman geschrieben und bin gerade schon wieder total fertig... Bin ein Mensch, dem es nur seeehr schwerfällt, sowas zu verzeihen, auch wenn es (wenn er denn die Wahrheit sagt... :geknickt:) nichts Sexuelles war... und es ist auch noch meine erste "richtige" Beziehung...

    Was haltet ihr von der Geschichte? Könnt ihr sein Verhalten nachvollziehen? Würdet ihr mir raten, mich zu trennen, oder soll ich versuchen, ihm wieder zu vertrauen?

    Ich hoffe, ihr könnt mir einen Rat geben.
    Danke!

    Liebe Grüße :smile:
     
    #1
    User 89468, 9 November 2009
  2. Damian
    Damian (36)
    Doctor How
    7.454
    598
    6.770
    Verheiratet
    Hey sognatrice!

    Ich bin immer sehr sehr vorischtig, wenn mir jemand sagt, er habe etwas gemacht NUR um mir nicht weh zu tun. Vor Allem wenn es mindestens darum geht, dass dieser jemand mir etwas nicht gesagt hat oder sogar platt gelogen hat.

    Soll ich raten? Er hat es gemacht um sich selbst zu schützen...inklusive Heulkonzert. Der Mann hat geheult um dir nicht die Wahrheit sagen zu müssen! Das ist mehr als nur schwach...
    Offensichtlich ist er eine sehr unsichere Person und wälzt gerne die Verantwortung für seine eigenen Taten auf andere ab ("nur wegen dir"). Er hätte auch durchaus anders handeln können...

    Ich werde dir sicher nicht raten dich zu trennen..und ich kann dir auch nicht raten zu versuchen ihm zu vertrauen...

    Vertrauen ist etwas, was man sich verdienen muß. Bisher hat er es nur erfolgreich geschafft dieses Vertrauen zu zerstören. Ich würde an deiner Stelle erwarten, daß er mal das Gegenteil macht und die beweist, daß man ihm vertrauen kann. Das währe das absolute Minimum. Vorher wirst du dir IMMER gedanken machen, wenn er weg geht. Das hält keine Beziehung aus. wie der beweis aussehen soll..daß darf er sich gerne selbst ausdenken.

    Übrigens..wenn er sich entscheidet wieder in deine Gegend zu ziehen ist das immernoch SEINE Entscheidung...SEINE allein! Du bist nicht dafür verantwortlich mit ihm zusammen zu bleiben, wenn er zu dir zieht!

    Währe ich an deiner Stelle, würde ich vermutlich noch maximal einen Warnschuß abgeben, bevor ich die Konsequenzen ziehe...zumindest so, wie sie sich mir im Moment darstellt.

    Ich wünsche dir jedenfalls viel viel Kraft...fühl dich mal gedrückt :smile:


    Damian
     
    #2
    Damian, 9 November 2009
  3. Lulane
    Lulane (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    422
    103
    1
    nicht angegeben
    schwierig...kann diesen vertrauensbruch sehr gut nachvollziehen...mit meinem jetztigen freund auch son mist mitgemacht. ich kann dir nur sagen ( auch wenn kein direkter körperlicher kontakt zu anderen frauen war) ich hab heute nach 1 1/2 jahren immenroch tierische probleme damit....
     
    #3
    Lulane, 9 November 2009
  4. User 89468
    User 89468 (24)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    @Damian
    Ja, eigentlich sehe ich das auch so, hab ihm das auch schon so gesagt. Er wollte sich selbst schützen und wollte um keinen Preis, dass ich "nur deswegen" Schluss mache... sowas in der Art hat er mir auch schonmal gesagt. Im Grunde genommen waren es also wohl einige Gründe, die ihm dazu gebracht haben, das zu machen und es mir anschließend zu verschweigen (bzw. mich anzulügen... :ratlos:). Ist schon schwach, stimmt...

    Oh ja, ich glaube sowas wie einen Beweis bräuchte ich auch... aber ich weiß leider selbst nicht, wie sowas für mich aussehen könnte, damit ich ihm wieder vertrauen kann. Mittlerweile macht er das mit unserer Beziehung auch öffentlicher (Statuszeile mit meinem Namen und "unserem Datum" bei MSN, etc). Das traurige ist ja, dass er mich z.B. schon seinen Eltern vorgestellt hat, während er noch mit der anderen zusammen war (und da auch mit mir rumgeknutscht hat) - seine Eltern wussten aber, dass mit der Ex noch nicht Schluss war. :eek: Also kann ich dieses offizielle Zurschaustellen unserer Beziehung, was er jetzt scheinbar ein wenig macht, auch nicht richtig ernst nehmen... leider. Ansonsten hätte sowas ja vielleicht ein Anhaltspunkt sein können...

    Oh ja, das habe ich ihm auch schon gesagt. Habe mehrmals ausdrücklich betont, dass ich mir, was unsere Beziehung angeht, momentan sehr unsicher bin und er nicht darauf zählen kann, dass ich das, auch wenn er hierher ziehen sollte, einfach vergessen habe. Er meinte dazu nur, dass er das natürlich wisse und er uns aber einfach die Chance geben wolle...

    Ja, wenn er sich noch irgendwas erlauben sollte, ist definitiv Schluss (wenn nicht schon vorher... *seufz*).

    Dankeschön fürs Drücken und natürlich deine Gedankengänge! :smile:



    @Lulane
    Hmm... klingt ja auch nicht so schön, du arme Leidensgenossin. Das ist auch eine riesige Sorge von mir, dass ich damit immer Probleme haben werde, aber trotzdem nicht von ihm loskomme - also so oder so nicht glücklich werde... :ratlos:
     
    #4
    User 89468, 9 November 2009
  5. Lulane
    Lulane (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    422
    103
    1
    nicht angegeben
    ,,Hmm... klingt ja auch nicht so schön, du arme Leidensgenossin. Das ist auch eine riesige Sorge von mir, dass ich damit immer Probleme haben werde, aber trotzdem nicht von ihm loskomme - also so oder so nicht glücklich werde... "

    und das ist eben auch mein problem :frown:
     
    #5
    Lulane, 9 November 2009
  6. glashaus
    Gast
    0
    Ich sehe das so ähnlich wie Damian mit dem Unterschied, dass ich eher nicht bereit wäre, das Vertrauen überhaupt noch zu investieren. Meiner Ansicht nach hat sich dein "Freund" total feige verhalten. Ich war zwar selbst schon in der Situation, zwischen zwei Personen zu stehen, aber mein Anstand hat mir immernoch irgendwo mitgeteilt, das es clever ist, ERST alles für sich zu sortieren, und dann klare Verhältnisse zu schaffen (egal wie die aussehen). Ich finds charakterlich ganz schön schwach von ihm, zumal das Ganze ja auch über einen relativ langen Zeitraum ging und ich wüsste nicht ob ich mit so einem Menschen langfristig eine Beziehung aufbauen möchte. Das hängt auch damit zusammen, dass Ehrlichkeit für mich als Wert in einer Partnerschaft ganz oben steht und ich allgemein nichts mehr hasse, als belogen zu werden.

    Ansonsten klingt es auch insgesamt so, also ob der Typ nicht wirklich einen Arsch in der Hose hätte, er macht ja alles von anderen und seinen Trieben abhängig: Er wollte dich nicht verletzen, er wollte sie nicht verletzen....und er war "geil" - super. :ratlos:
     
    #6
    glashaus, 10 November 2009
  7. User 76941
    Verbringt hier viel Zeit
    358
    113
    26
    Verheiratet
    #7
    User 76941, 10 November 2009
  8. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    @rachel: Fakeunterstellung gelöscht.

    Dass die hiesige Threadstarterin die Freundin von Tsar ist, ist bereits bekannt - was Du wüsstest, wenn Du den Thread nicht nur verlinkt, sondern auch gelesen hättest :zwinker:.
     
    #8
    User 20976, 10 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zweigleisig
Akatinka
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2013
4 Antworten
fibo
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 September 2013
14 Antworten
Glücklicher88
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Oktober 2009
35 Antworten
Test