Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zwischen allen Stühlen?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von fredo, 19 November 2003.

  1. fredo
    fredo (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    91
    0
    vergeben und glücklich
    erstmal hallo, ich lese schon ziemlich lange mit, aber im Moment fühl ich mich so, daß ich hier auch mal was schreiben möchte
    Ich erwart mir jetzt keine großartigen Lösungsvorschläge, sondern ich möcht mir das viel mehr einfach mal von der Seele schreiben, was mich so zur Zeit beschäftigt... und es is eine reichlich verzwickte Angelegenheit: Vorsicht, langer Text :zwinker:

    Weiß gar nicht wie ich anfangen soll, hm, vielleicht damit. Ich, 25, bin im Moment verliebt, allerdings, mir nicht sicher, ob es reelle Chancen gibt daß diese Liebe erwidert wird. Begonnen hat alles vor über einem Jahr, da hab ich sie bei nem Aushilfsjob in der Firma meines besten Freundes (der auch noch eine Rolle spielen wird in der Story) gesehen, und sie eigentlich auf Anhieb sehr anziehend gefunden. Wie´s bei mir nun mal so ist, wenn mich wer wirklich interessiert, kann ichs schwer zeigen und so schmachtete ich still vor mich hin ohne ein Wort zu sagen. Zudem war ich damals auch in einer Beziehung die erst vor zwei bis drei Wochen zu Ende ging und insgesamt 3 1/2 Jahre dauerte.
    In dieser Beziehung gings für mich auf und ab, es war ein ständiges Hin und Her, von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt konnte da die Stimmung sehr schnell umschlagen. Meine Freundin, jetzt 27, trennte sich des öfteren von mir, ich gewann sie immer wieder zurück (sie hatte familiäre Probleme, dadurch bedingte psychosomatische Störungen etc. was für mich auch nicht immer leicht war. Aber wir haben immer wieder zueinander gefunden.
    Wobei ich natürlich im letzten Jahr natürlich gewisse Sympathien für die nunmehrige Frau meines Begehrs hegte, wobei ich sie allerdings so höchstens alle 3 Monate mal im Zuge einer Party sah. Nun gut, das interessante war, mein Freund aus der Firma da, traf sich öfters mit ihr, und sie hatte Interesse an ihm was mich natürlich insgeheim schon störte. Wobei, wie sie ihm das offenbarte, er klarstellte, daß er das nicht erwidert und er sich mit ihr keine Beziehung oder ähnliches vorstellen könnte, was er mit dem Altersunterschied begründete (er 26 und doch eher konservativ angehaucht...). Womit mir natürlich im geheimen ein Stein vom Herzen fiel, wiewohl ich natürlich zu dieser Zeit (heuer im Frühjahr) noch mit meiner Freundin liiert war. Obwohl er seit gut 3 Jahren keine Beziehung mehr hatte und eigentlich verzweifelt auf der Suche ist, sich aber gleichzeitig in einen Arbeitsrausch stürzt und sich körperlich etwas gehen läßt (gute 110kg auf 1,75m Körpergröße) wo ich mir schon immer gedacht hatte, die passen so und so nicht zusammen (eben sie 18 1/2, 1,65 groß, schlank, zart, knappe 50kg, äußerst attraktiv...), und ich denk mir, wobei ich aber da jetzt nicht den Anschein von Eitelkeit erwecken möchte, ich täte, sowohl aussehensmäßig (was aber natürlich nicht die Nummer eins Sache ist) sondern auch charakterlich viel besser zu ihr passen, weil ich selbst noch gern mal eher "jung" bin und mich noch nicht so gern all den Problemen des Erwachsenseins stelle, ich noch gern unbeschwert sein möchte und nicht in einem Alltagstrott gefangen sein. Stattedessen plagt mich jetzt diese unglaubliche Schwermütigkeit...
    Nun gut, im Sommer war in meiner Beziehung wieder mal Krisenstimmung angesagt und der Zufall wollte es daß ich sie (die neue) in einem Lokal traf, und meine Freundin da grad auf Urlaub war. Wir kamen uns im Gespräch näher, es folgte einige Küsse... die für mich wohl schon mehr bedeuteten als sie je ahnen konnte...
    Ich hielt den Kontakt zu ihr dann allerdings trotzdem auf Sparflamme, als meine Freundin vom Urlaub wieder zurück war. Die Situation in meiner Beziehung verschlechterte sich, nicht zuletzt auch durch meine persönliche Angespanntheit, ich war unleidlich, gereizt, gestresst (bin mitten in der Vorbereitung für meine Diplomarbeit), zudem divergierten unsere Interessen zunehmend. Sie schwärmte schon von Familie, Kindern etc., was für mich zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch in weiter Ferne liegt bzw. ich nicht sicher bin das jemals zu wollen. Gut, sie ist in dem Punkt halt schon weiter, und da kam es dann zwangsläufig zu einigen Spannungen aufgrund aller vorhin angeführten Gründe.
    Ich traf mich also wieder mit meinem Schwarm, wieder ein sehr netter Abend, küssen... und ich beschloß meine Beziehung zu beenden.
    Meine Freundin natürlich geschockt, nach 3 1/2 Jahren und sie hätte mir diese Aktion niemals zugetraut wie sie mir sagte. Aber hier folgte dann meine, leider, Inkonsequenz. Wohl wissend, daß ich unbedingt meinen Schwarm für mich gewinnen wollte, sagte ich meiner Freundin, sie möge mir die Zeit geben, mir eine Auszeit gönnen, damit wir es vielleicht nochmal versuchen könnten. Sie gewährte... (mögliche Panik meinerseits daß ich am Ende ganz allein dastehe??)
    Mit meinem Schwarm liefs dann folgendermaßen weiter. Wir trafen uns wieder, allerdings war sie etwas reservierter, und meinte, sie wisse nicht ob sie für mich mehr als nur Freundschaft empfinden könnte, was für mich natürlich ein Dämpfer war. Zudem, kommt jetzt wieder mein Freund ins Spiel, der es sich offensichtlich zur Aufgabe gemacht hat, mich hier etwas zu provozieren. Trifft er sich wieder mit ihr, allerdings nur freundschaftlich, meint, ja, wenn er wollte würde da sofort wieder was gehen, aber, eigentlich will er ja gar nicht, obwohl, er könnte ja... Wohl wissend daß er mich mit diesem Verhalten zur Weißglut bringt, weil ich ihm gestanden habe, daß ich es mit meinem Schwarm wirklich ernst meinen würde!
    Nun gut, sie war jetzt 2 Wochen auf Urlaub und ich hatte die Ehre sie am Flughafen wieder abzuholen. Gleich am nächsten Tag kam von ihr ein SMS (erstes Initiativ-SMS bezüglich eines Treffens, davor ging das immer von mir aus) ob wir uns denn nicht zum Essen verabreden wollen. Die Wochen davor gabs zwischen uns schon regen SMS Verkehr, teilweise zu unmöglichen Tageszeiten... aber, sehr regelmäßig.
    Gut, wir trafen uns also gleich an dem Abend und es war der bisher netteste Abend, wir küssten uns wieder, und ich meinte, ich hab sie mehr als nur gern, ich hab mich zu einem "ich hab dich lieb" mal hinreißen lassen... von einer gewünschten Beziehung hab ich noch nichts erwähnt.
    Und jetzt kommt das Problem, seit Samstag kein SMS mehr von ihr! Gut, sie hatte Mathe-Schularbeit heute, und übermorgen einen Test, kam grad vom Urlaub zurück der für sie auch einiges veränderte, aber, kann denn eine Schularbeit und ein Test gleich ein Grund sein den SMS Verkehr dermaßen einzustellen? Und, natürlich ich weiß, man soll den Fisch an der Angel halten, aber nicht zu fest ziehen sonst reißt sie ab, aber ich konnte nicht anders und hab sie natürlich angerufen, wo sie auch eher kurz angebunden war... Wobei ich auch sagen muß, was das betrifft bin ich vielleicht etwas übersensibel, ich krieg teilweise echt panische Zustände wenn ich wen nicht am Telefon erreich oder ich nicht sofort eine Antwort krieg, weil ich selbst so handhabe eigentlich immer gleich zu antworten, egal welche Uhrzeit etc. Also mich hat ein bißchen die andauernde Erreichbarkeit im Griff und wenn jemand nicht so ist, dann steh ich das irgendwie schlecht durch. Ja, kann vielleicht gar nicht Absicht sein, andere Leute empfinden das vielleicht gar nicht als so schlimm. Aber wenn ich keine Antwort krieg 2 oder 3 Tage lang (trotzdem wir aber, halt kurz angebunden, telefoniert haben) dann stürzt mich das in eine unglaubliche Traurigkeit und ich komm mir sehr einsam und verlassen vor.
    Überhaupt macht mich das ganze traurig. Ich fühl so stark für sie, und hätt sie so gern ganz nah bei mir, und solche Sachen schmerzen einfach unglaublich.
    Betrübt über diese Sache hab ich mich natürlich wieder an meinen Freund gewendet, und der meinte, na er schickt jetzt auch mal ein SMS und meinte, er hätte sofort eine Antwort erhalten. Kann ich jetzt glauben oder nicht, auf jeden Fall wurmt es mich unglaublichst, sollte es wahr sein und ich hab mich leider jetzt zu einigen SMS hinreißen lassen, wo ich frage, ob sie mich denn plötzlich absichtlich ignoriert, ob ich irgendetwas falsch gemacht hätte etc. Bisher noch keine Antwort (gut, is ja auch erst 2h her und es ist spät...)
    In der Zwischenzeit gibts aber auch noch immer Kontakt zu meiner nunmehr Ex-Freundin die noch immer der Meinung ist, für uns gäbe es noch eine Chance wenn ich nur noch ein wenig Zeit hätte.

    Nun, bin ich also in einer verzwickten Lage.
    Was soll ich tun?
    Endlich mal konsequent sein und meiner Ex-Freundin reinen Wein einschenken daß ich für uns keine Hoffnung mehr sehr (dessen ich mir aber auch nicht 100%ig sicher bin)?
    Wie kann ich das Problem mit meinem neuen Schwarm lösen? Gut, sie is 6 Jahre jünger als ich, hatte noch nie ne richtig lange Beziehung, eigentlich kaum sexuelle Erfahrung, ich möchte ihr nicht Angst machen oder so, aber ich würde sehr gern eine Beziehung mit ihr haben.
    Und ich hab natürlich Angst (ob die in dem Fall, wo´s ja eigentlich so aussieht als würde ich mir die Rosinen aus dem Kuchen picken) am Ende vielleicht ganz allein dazustehen. Nämlich daß mit meinem neuen Schwarm nichts geht, ich aber gleichzeitig auch meine Ex-Freundin verloren hätte, wo ich mir (ja, vielleicht eine kleine charakterliche Schwäche von mir) allerdings schon auch irgendwie wieder vorstellen könnte, vielleicht wieder mit ihr zusammenzukommen....

    Sehr verzwickt das ganze und irgendwie tickt die Uhr. Ich bin rast- und ruhelos. Es macht mich fertig daß sich mein Schwarm nicht meldet, ich würd sie so gern sehen, und sie meint immer, sie weiß noch nicht wann sie Zeit hat, aber, wahrscheinlich hat sie Zeit für Bandprobe mit meinem eben diesem Freund am Samstag... was mich natürlich auch wieder ärgert, da hätte sie Zeit? Und dann natürlich meine wartende Ex-Freundin, die ich ja sogar vorsätzlich auf die Wartebank abgeschoben habe indem ich meinte, sie möge mir eben noch Zeit geben, sich noch nicht nach einem neuen Partner umschauen (sie hätte bereits konkrete Möglichkeiten dazu...)...

    Was soll ich tun?
    Is also doch irgendwie ne Problemlösungsfrage draus geworden :zwinker:
    bin ich irgendwie ein Charakterschwein weil ich einerseits zwar meine Energien auf die neue Frau lenke, aber andererseits doch auch meine nunmehr Ex-Freundin doch irgendwie versuche "warm" zu halten falls alle Stricke reißen? (ob ich dann glücklich mit ihr wäre ist natürlich eine andere Sache...) Ich bin halt manchmal so ein Gewohnheitstier und der Schritt, Schluß zu machen fiel mir nicht leicht, und, ganz ehrlich, zu 100% trage ich den auch irgendwie nicht mit. Bzw. würd ichs denk ich auch kaum verkraften wenn sie nen neuen hätt ich aber noch keine neue Beziehung... (will ich sie vielleicht deshalb hinhalten bis ich sagen könnte, ich hab jetzt eine neue Beziehung, nun "darfst" auch du...?)
    Im Moment is mir das alles n´bißchen zu viel... :frown:

    nun gut, wers bis hierher geschafft hat, vielen Dank fürs lesen
    was mal angenehm das alles so aufzuschreiben

    lg
     
    #1
    fredo, 19 November 2003
  2. NenNetter
    NenNetter (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    617
    101
    0
    Single
    Hm nachdem ich mich durch den Text durchgearbeitet habe kann ich nur sagen das die Situation zwar schwer ist, aber den Stress machst du Dir irgendwie selber. Wieso entscheidest du nicht aus dem Bauch raus.
    (Ich glaube ich würde es tun obwohl ich es nicht so weit kommen lassen würde. Bin jedoch selber nie in so eine Sytuation gekommen).

    Jedoch sich gar nicht zu entscheiden ist glaube ich das falscheste. Würdest du deinem Freund eigentlich zutrauen das er dich wiederrum hintergeht? (Ich persönlich würde das dann nicht als Freund bezeichnen aber naja...)

    So oder so ist es entweder die Richtige oder Falsche Lösung. In die Zukunft kann (leider) keiner sehen.

    Hoffe ich konnte helfen
     
    #2
    NenNetter, 19 November 2003
  3. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Hi,

    vielleicht solltest du die beiden Probleme etwas stärker von einander trennen. Also das mit deiner jetzigen Noch-Freundin: Es ist natürlich schwer, sich nach 3 1/2 Jahren von jemandem zu trennen, und es ist auch schwierig, sie mit jemandem Neuen zu sehen, aber du solltest dich entscheiden. Empfindest du noch Liebe, also nicht nur die Sehnsucht, nicht alleine zu sein? Glaubst du, noch mit ihr zusammen sein zu können? Was müsste/sollte sich dann ändern in der Beziehung?

    Und zu deinem Schwarm: Lass ihr ein bisschen Zeit. Nur weil du sehr auf Erreichbarkeit aus bist und selber schnell auf alles antwortest, heißt das nicht, dass jeder das jederzeit auch so macht. Meld dich doch am Freitag mal, da ist dann ja auch Wochenende, da hat sie vielleicht mehr Zeit (oder kann sich die Zeit nehmen). Du solltest sie auf jeden Fall nicht terrorisieren!

    Auf jeden Fall solltest du nicht deine jetzige warm halten. Schließlich erlaubst du ja dir momentan, jemanden zu suchen, und erlaubst ihr das nicht. Wenn, dann müsstest du sagen: "Wir machen eine Pause, und jeder geht für 2 Wochen seinen Weg. Falls da dann jemand Neues ist, reden wir darüber und überdenken unsere Beziehung aus diesem Blickwinkel nochmal!"

    Ciao, matthes
     
    #3
    matthes, 19 November 2003
  4. fredo
    fredo (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    60
    91
    0
    vergeben und glücklich
    hi, erstmal danke für die Antworten bisher
    ja, das is ne gute Frage, an der der ich auch ständig kaue, ob ich sie denn überhaupt noch liebe, oder ob es vielleicht nicht viel mehr meine Panik ist, allein zu sein...
    Das mit dem Schwarm, hm. Verzwickt is das. Ja, ich weiß ich sollt mich jetzt mal ne Zeit lang nicht melden, aber das ist so schwer für mich. Wenn ich wen mag dann würd ich dem gern sofort viel Zuneigung entgegenbringen, aber ich werd mich wohl zurückhalten müssen.
    Hab gestern Abend in leicht angetrunkenem Zustand ihr gleich einige SMS geschickt, hm, war wohl nicht so gut. Und grad vorhin hab ich mich dummerweise zu ner SMS hinreißen lassen, wo ich sie frage, warum sie sich denn nicht mehr meldet, ob ich irgendwas falsches getan hätte, ihr zu nahe kam...
    Kann schon sein daß sich nicht jeder gleich meldet, aber das versteh ich irgendwie nicht. Wir leben in einer Instant-Messaging Welt wo das schnelle Kommunizieren alltäglich ist, ok, ich persönlich finds angenehm ständig erreichbar zu sein, ohne dem könnt ich gar nimmer sein (wobei das vielleicht bei mir schon wirklich leicht übersteigert ist)
    Aber n´paar Tage keine Antwort auf ein SMS geben find ich halt eher unhöflich denn irgendwie eine besondere Eigenart...
    Ich hoff ich habs mir damit nicht schon verbockt.
    Ich glaub ich mach da auch irgendwie unnötig Druck, weil ich meine nun Ex-Freundin irgendwie eben für 2 Wochen hingehalten hab, und ich wohl jetzt irgendwie auf biegen und brechen mit der Neuen da einen Fortschritt erzielen will...
    ahhhhh, ich halt meinen Zustand im Moment so schlecht aus.
    Und kann mich überhaupt nicht auf die wichtigen Dinge konzentrieren (Diplomarbeit...), ich häng nur lethargisch rum... und warte daß die Zeit vergeht.
     
    #4
    fredo, 19 November 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zwischen allen Stühlen
federleichte_Liebe
Kummerkasten Forum
9 Februar 2015
2 Antworten