Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zwischen den Fronten/bin überfordert

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Melua, 29 April 2007.

  1. Melua
    Melua (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    100
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo zusammen,

    habe lange überlegt, ob ich folgendes mir einfach einmal von der Seele schreiben soll. Denn es belastet mich sehr und ich kann nichts tun, ich wüsste nicht was... Jedenfalls schreib ich einfach mal und jeder, der das liest, kann ja dann einen Lösungsvorschlag abgegen.

    Ich habe eine gute Freundin, schon seit Jahren, die ein recht kompliziertes Liebesleben pflegt und einen guten Freund, ebenfalls schon seit Jahren.
    Beide haben sich Ende 2003 kennengelernt (über mich an der Uni) und waren sich von Anfang an symphatisch und da war auch mehr, von beiden Seiten. Meine Freundin war aber damals noch vergeben (ein echter Loser, ich mochte den nie), er nicht. Jedenfalls hatten sie dann über gut zwei Jahre eine Art Verhältnis, viel unternommen, geküsst, gefummelt, allerdings kein Sex o.ä. Sie wollte/ konnte sich nicht trennen und er hat dann irgendwann mit einer anderen was angefangen - just an dem Abend, als meine Freundin ihm sagen wollte, dass sie sich für ihn entschieden hat.
    Dann war mal Pause zwischen den beiden, dann hat er seine Freundin abgeschossen und wieder kamen sich die beiden näher. Er hat dann den Entschluss gefasst, ins Ausland zu gehen, zum einen fürs Studium und auch wegen meiner Freundin. Sie hat sich während seines Auslandsaufenthaltes getrennt und sich auf ihn gefreut, er hat aber dort jemanden kennengelernt. Seit Anfang des Jahres ist er wieder in Deutschland, aber an einer anderen Uni.

    Das Problem ist, dass ich für beide seelsorgerisch tätig bin und also immer beide trösten muss. Das tue ich für meine Freunde gern (habe auch nicht viele), aber nun stellt er mich vor eine unlösbare Aufgabe. Er hat besagte Freundin aus dem Ausland noch und hat auch ernstere Pläne. Problem: er denkt immer, dass er eine Chance mit meiner Freundin gehabt hätte. Er sagt, er wäre gern mit ihr zusammengewesen und hat jetzt Angst, weil er heiraten will und sie nie hatte, sich aber fragt, ob sie nicht besser wäre.
    Jedenfalls überlegt er, ob er sich eine Auszeit nehmen soll, um mit meiner Freundin "auszuprobieren", weil sie ja im Moment Single ist und auf ihn wartet, aber nicht weiß, dass er vergeben ist und solche Pläne hat. Sprich, für ihn wäre es eine Flucht auf Zeit und meine Freundin will ihn "für immer".
    Ich soll jetzt vor meiner Freundin dicht halten und gleichzeitig will sie, dass ich Kontakt mit ihm habe und sie informiere.

    Ich habe beiden gesagt, dass sie in meinen Augen gut zusammenpassen und ich auch gern bereit bin, für beide da zu sein, aber sie miteinander und mit mir mit offenen Karten spielen sollen. Und auch zu ihm, dass ich das nicht gut finde und er sich lieber entscheiden soll, ob er seine zukünftige aufgibt für einen Wunschtraum, der drei Jahre alt ist und sich vielleicht eher als Alptraum entpuppt.

    Und jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll. Einerseits gönne ich beiden ihre "Chance", möchte meiner Freundin aber nicht ins Verderben rennen lassen (bzgl. seiner Hintergedanken), andererseits kann ich ein Stück weit die Motive meines Freundes verstehen. Hin und her geplappert habe ich nie und möchte ich auch nicht. Aber ich kann doch beide nicht sehenden Auges machen lassen. Oder doch?

    Katie
     
    #1
    Melua, 29 April 2007
  2. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Super, dass Du das bisher so gut geschafft hast! :smile:
    Solche Freunde sind echt selten :!:
    :knuddel:

    Weisst Du denn wie "fest" seine Absichten sind, mit der einen aus dem Ausland? Hast Du sie schon gesehen, vielleicht auch nur ein Foto,
    und was ist Dein Eindruck?
    Ist er denn wirklich bereit, seine bisherige Bezeihung aufzugeben?
    Ist sie im Ausland geblieben, und wartet sie, dass er zurück kommt?

    Für mich kommt es so vor, als sollte es einfach zwischen Deinen beiden Freunden nicht sein.
    Immer wieder kam etwas dazwischen.

    Veilleicht solltest Du als gute Freundin das Leiden Deiner Freundin beenden, und ihr sagen, dass er vergeben ist.
    Und ihm solltest Du sagen, dass er nie wirklich Chancen hatte, denn er hat sie alle vertan.
    Sonst riskierst Du, eine Beziehung zu zerstören für ein kurzes Experiment zweier verzweifelter Herzen.

    Ansonsten weiss ich auch nicht zu was ich Dir da raten soll.
    Ganz richtig, die beiden müssen sich aussprechen,
    und nicht immer über Dich gehen.

    :engel_alt:
     
    #2
    User 35148, 29 April 2007
  3. Melua
    Melua (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    100
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke einsamerEngel, für deine Worte!

    Wie fest seine Absichten sind, weiß ich nicht. Er hat sich allerdings sehr verändert im Ausland, ist reifer/erwachsener geworden. Er hat jetzt konkrete Pläne für sein Leben und verfolgt diese konsequent.
    Die Frau aus dem Ausland kommt bald auch nach Deutschland, hat an der selben Uni auch ein Auslandsjahr gemacht, kam aber ein halbes Jahr später dort an und muss ergo noch ein halbes Jahr länger (glaube bis Ende Juli). Gesehen habe ich nur ein Foto, sie sieht sehr herzlich und freundlich aus, ist auch schön bzw. vergleichbar mit meiner Freundin (wenn man das überhaupt so sagen kann).
    Im Klartext heißt das, dass die beiden wohl ab Sommer zusammen sind, da er wegen ihr an die andere Uni gewechselt hat. Daher wundere ich mich auch, warum er dann noch an meine Freundin denkt, wenn er doch alles auf die neue ausgerichtet hat. Angst, doch zu weit gegangen zu sein?

    Meine Freundin, muss man leider so sagen, hüpft mit anderen durch die Kisten, ich muss jeden 2. Donnerstag (unser Frauentag) mir ihren "Lover des Monats" anschauen und es sind zum Teil auch welche dabei, bei denen es mir Leid tut, weil di wirklich Interesse an meiner Freundin haben und es für sie Ablenkung ist. Wobei sie das gar nicht kapiert, sie denkt bei jedem, der ists und alle müssen den Vergleich mit meinem Freund antreten und bekanntlich schafft das keiner. Daher spiele ich tatsächlich mit dem Gedanken, ihr zu sagen, dass er eine andere hat und es ihm ernst ist. Aber damit würde ich mein oberstes Gebot brechen und womöglich einen Rattenschwanz an Folgen beschwören...

    Habe ihm ins Gewissen geredet, dass er noch ein allerletztes "Abschiedstreffen" mit meiner Freundin macht und dabei alles mal auf den Tisch kommt, er ihr sagen soll, dass er vergeben ist und dies quasi als Abschluss gedacht ist. Es wird ihr das Herz brechen, aber anders sehe ich keine Chance. Ein offenes Gespräch zwischen den beiden.

    Gute Idee?

    Gruß Katie
     
    #3
    Melua, 1 Mai 2007
  4. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Hmm... was Du so über Deine Freundin schreibst klingt gar nicht gut.
    Sie weiss doch gar nicht (mehr), wie eurer gemeinsamer Freund nun überhaupt ist,
    und ob sie überhaupt noch jemals mit ihm wirklich glücklich werden könnte.

    Ich denke, dass sie sich an ihm nur gedanklich festhält,
    nur damit sie mit keinem der "neuen" Typen eine feste Beziehung eingehen muss.
    Sie flüchtet vor einer Beziehung und schiebt den einen vor.
    Und so wie sie derzeit drauf ist, würde sie den einen Freund vernaschen und doch nur abschieben.

    Beide machen sich etwas vor.
    Dein Freund soll mit seiner Freundin glücklich werden,
    und Deine Freundin soll ohne Deinen Freund glücklich werden...
    Beide müssen lernen, was sie wollen, was sie wirklich brauchen.

    Es sagt ja niemand, dass es nicht doch in ein paar Jahren mit den beiden klappen könnte.
    Nur geht das derzeit ganz und gar nicht.

    Du hast schon Recht damit, dass Du weder die eine noch die andere Freundschaft aufgibst und auch beide nicht verletzen magst.

    Du wirst das schon richtig machen :knuddel:

    Du kannst Dich ja erstmal mit beiden zusammen treffen,
    also eine Art Doppeltermin mit beiden (einzeln ausmachen),
    und Dich dann nach ein paar Minuten wegen etwas ganz anderem diskret verabschieden ;-)

    :engel_alt:
     
    #4
    User 35148, 1 Mai 2007
  5. Immortality
    Verbringt hier viel Zeit
    1.782
    123
    2
    Single
    Das ist wirklich eine schwierige Sache.
    An sich würde ich sagen: Trotz seiner Heiratsabsichten scheint er doch noch gedanklich sehr an deiner Freundin zu hängen, denn eigentlich sollte er sich über seine Hochzeit freuen. Und sicher ist er sich nicht, deshalb wäre mein erster Rat an ihn, auf jeden Fall jetzt nicht zu heiraten. Da muss man auch mal an seine Freundin denken: Was ist ,wenn sie verheiratet sind und er dann merkt, dass er doch eigentlich deine Freundin will??

    Ich denke auch, die beiden sollten miteinander reden, und eigentlich wäre es auch gut,wenn sie es mal miteinander probieren würden. Aber das Problem daran ist natürlich die Verlobte deines Freundes, da geht das nicht so einfach. Fände es ihr gegenüber auch nicht wirklich fair...

    Letztlich würde ich die Dinge weiterlaufen lassen, wie sie sind, aber die Hochzeit erstmal auf Eis legen. Da ist natürlich die Frage, wie dein Freund das seiner Freundin erklärt.. Und das könnte natürlich zur Folge haben, dass sie mit ihm Schluss macht oder es zumindest ziemlichen Stress gibt zwischen den beiden. Das muss er aber in Kauf nehmen, denn jemanden trotz großen Zweifeln zu heiraten ist einfach falsch.


    Hab ich das mit den Heiratsabsichten überhaupt richtig verstanden? :schuechte
     
    #5
    Immortality, 1 Mai 2007
  6. Melua
    Melua (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    100
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    also das mit den Heiratsabsichten läuft wie folgt: wenn sie aus dem Ausland zurückkommt, beziehen sie eine gemeinsame Wohnung und probieren, ob sie miteinander auskommen. Wenn ja, dann wird jedenfalls nach Studienabschluss geheiratet. das Zusammenziehen soll die Alltagstauglichkeit testen, denn bisher kennen sie sich ja nur von der Uni und hatten ihre Zimmer in einem Wohnheim. Da konnte ja jeder wieder gehen. Daher die Sache mit dem zusammenziehen.

    Der eigentliche Clou ist ja, dass er in der Zeit, in der seine Holde nich in Spanien weilt, mit meiner Freundin austesten mag. D.h. die Romanze wäre zeitlich begrenzt. Ich habe ihn auch gefragt, was dass soll. Entweder soll er gleich einen ONS draus machen, den kann er dann ggf. auch seiner Freundin erklären, aber so was wie eine Affäre auf Zeit ist blöd. Und dann meiner Freundin nichts sagen, das kann ja nur schief gehen. Wobei ich sagen muss, dass sich meine Freundin so verrannt hat, dass sie sich auch auf sowas einlassen würde. Aber vielleicht würde es ihr die Augen öffnen?

    Meine Freundin hat mich vorhin angerufen und gemeint, was ich davon halte, wenn sie sich ins Auto setzt und einfach zu ihm fährt. Meine Antwort war denkbar einfach: nichts. Habe (wieder einmal) vorsichtig versucht, ihr klar zu machen, dass sie da einem Wunschtraum nachrennt, sie haben vor Jahren ein paar Küsse ausgetauscht und waren verliebt. Mehr nicht. Daran sollte sie nicht ihr ganzes Leben hängen.

    Sowas ist immer total schwierig für mich, weil ich ja beide beraten soll und aber mich ja nicht verplappern darf, aber natürlich auch versuche, das irgendwie geschickt einzufädelt. Er hat mir versprochen, dass er über die Sache mit dem "letzten Gespräch" nachdenkt. Er sagt das, als wäre es eine Beerdigung, naja, ist es wohl auch, Beerdigung von Träumen, Hoffnungen, Wünschen.

    Gruß Katie
     
    #6
    Melua, 1 Mai 2007
  7. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Hast Du vielleicht Angst, dass es doch noch knistern könnte, wenn die beiden sich treffen würden?
    Du musst Dich dann aber raushalten.
    Wenn sie nicht hören wollen...

    Beide würden seine derzeitige Beziehung für ein Experiment bzw. für eine ängst vergangene Erinnerung aufs Spiel setzen.
    Wenn es ihnen egal ist, und wenn sie es trotzdem probieren wollen...
    Du hast sie genug gewarnt, aber sie sind alt genug, um das selber zu wissen!

    Ich weiss, Du willst nachher nicht die Scherben aufsammeln müssen
    und die traurigen Seelen wieder heilen wollen...

    :engel_alt:
     
    #7
    User 35148, 1 Mai 2007
  8. Melua
    Melua (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    100
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    es kam wies kommen musste. Der Super-Gau! Die Kurzversion:

    Die beiden haben sich getroffen, waren im Bett, sie auf Wolke sieben, er auch. Sind dann zu ihm gefahren, da saß plötzlich die Freundin. Es gab richtig Ärger.
    Ergebnis: Freundin liegt mit einem totalen Nervenzusammenbruch im Krankenhaus und wird überwacht, weil sie von Selbstmord spricht. Freund ist auch am Boden, macht sich schlimme Vorwürfe, steht zwischen den Frauen, tut sich meines Erachtens gerade nur selbst leid.
    Seine Freundin ist wieder zurück ins Ausland (war ein Blitzbesuch) und will ihn nie mehr sehen. Ist ebenfalls sehr fertig und versucht, sich unitechnisch umzumelden. Tut mir am meisten leid, weil sie am wenigsten dafür kann.

    Warum können die nicht hören? Was haben sie jetzt davon? Ich muss jetzt ins KH rennen und versuchen, meine Freundin vor der Klapsmühle zu retten. Mein Kumpel versinkt in Selbstmitleid und machts noch schlimmer, weil er mit beiden Kontakt hält, wobei das bei meiner Freundin gut klappt, bei der anderen weniger.

    Ich war so frei und habe mich mit der Freundin meines Freundes zusammentelefoniert und sie über alles aufgeklärt. Ich wollte nicht, dass sie das fertig macht und sie ev. dauerhaft drunter leidet (mir ist mal was ähnliches passiert,daher die Initiative). Sie hat dann zwar geweint, war aber dennoch dankbar, dass sie die Hintergründe erfahren hat. Sie ist ihm auch nicht mehr so böse, weil sie das schon irgendwo verstanden hat. Dennoch denke ich, ist das zwischen den beiden vorbei. Schade, denn ich fand sie waren ein gutes Paar.

    Kann ich noch irgendwas tun? Bin selbst am verzweifeln :frown:
     
    #8
    Melua, 6 Mai 2007
  9. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    So ein Mist :kopfschue :geknickt:

    Warum spricht Deine Freundin davon, sich etwas anzutun?
    Ist das nur Erpressung, damit er bei ihr bleibt?

    Und jetzt hat Dein Freund den Salat...
    Er soll sich erstmal über seine Gefühle im Klaren werden.
    Wenn er seine Auslandsfreundin liebt, und nicht verlieren will,
    dann soll er sofort hinterher reisen.
    Sonst kann er es mit ihr vergessen.
    Aber ich fürchte es bringt doch nichts, wenn sie weit weg ist, und Deine Freundin um die Ecke wohnt.
    Sie wird ihm das nicht verzeihen und ihm auch nichts mehr glauben.

    Vielleicht verliert er sogar beide dadurch...
    So wie Du bisher geschrieben hast, hätte es nie richtig geklappt,
    weil er doch ständig an Deine Freundin denken musste...
    Will Deine Freundin ihn denn überhaupt noch sehen?

    Du kannst Dich eigentlich nur mehr um Deine Freundin kümmern.
    Sie muss wieder fit werden.

    Und verzweifele bitte nicht :knuddel:
    Du hast alles getan, was Du tun konntest, und es war ihre Sache!
    Du hättest Dich auch komplet heraushalten können.

    :engel_alt:
     
    #9
    User 35148, 6 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zwischen Fronten überfordert
schuichi
Kummerkasten Forum
12 Mai 2015
13 Antworten
Laborfee
Kummerkasten Forum
17 März 2007
3 Antworten