Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zwischen zwei Welten

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von merciless~angel, 12 November 2005.

  1. Hallo ihr.

    Ich weiß einfach nicht weiter.

    Mit meinem Freund war ja (per SMS) Schluss. Und das war gut so. Hat mich kaum gestört und ich war echt schon weit auf dem Weg, damit abzuschließen.

    Doch dann kam ne SMS, ob wir noch mal persönlich über alles reden wollen. Und blöd, wie ich war, hab ich natürlich zugestimmt. Immerhin empfand ich ja nichts mehr.
    Als er auf mich zukam, spürte ich nix. Nix. Und genauso wenig, als wir darüber redeten, dass wir nicht zusammen passen. Für mich war alles klar. Ich sah ihn an und irgendwie sah er anders aus. Fremd. Kein Kribbeln, kein nichts. Und das nach so kurzer Zeit nicht mehr? Oder hab ich es vielleicht verdrängt?
    Wir gingen spazieren und zwar Hand in Hand. Er umarmte mich und ich fühlte mich unendlich wohl, dort an seiner Brust. Als läge ich in einem weichen, warmen Bett.
    Ich konnte die ganze Zeit nur an Sex denken, obwohl das ja das Unpassendste war in diesem Moment. Irgendwann küssten wir uns und dabei empfand ich aber kaum etwas.
    Wir gingen noch was trinken und ich wurde etwas traurig...ich weiß nicht wieso. Dennoch konnte ich es irgendwie gut vor ihm und sogar vor mir selbst überspielen.
    Danach fuhren wir mit dem Auto irgendwohin und haben miteinander geschlafen. Und es war unendlich schön...Dennoch fühlte ich mich distanziert von ihm. Es war einfach, wie ein Trau, der am nächsten Morgen vorbei sein würde.

    Danach redeten wir darüber, wie es weitergehen soll. Ich sagte ihm, was ich fühle: Dass ich mich zu jung fühle, um mich für immer zu binden. Dass ich ihn liebe, aber nicht weiß, was nach meinem Abi sein wird. Dass ich mit ihm zusammensein will, aber auch gleichzeitig ungebunden. Dass er der Einzige ist, mit dem ich schlafen will und den ich küssen will. Und dass es mir leid tut, dass ich ihm wohl nicht geben kann, was er braucht...weil ich noch so jung bin (er ist ein paar Jahre älter).

    Er war die ganze Zeit total lieb, viel zu lieb. Kennt ihr das, wenn man sich im "Guten" trennt? Er sagte, ich solle mir zu Herzen nehmen, was er mir immer gesagt hat und ich solle mich beim nächsten Mal nur jemandem ganz besonderen hergeben, weil ich etwas Besonderes wäre. Er sagte, er liebt mich, aber er würde sehen, dass ich nicht weiß was ich will. Und er hat ja so Recht...Ich will ihn, aber gleichzeitig habe ich das Gefühl, etwas zu verpassen. :cry:
    Ich bin also hin und her gerissen. Er meinte noch, dass ich ihn nicht wirklich lieben würde, denn wenn man liebt, dann denkt man nicht daran, was wohl in einem Jahr sein könnte, sondern ist einfach nur überglücklich und will alles dafür tun, mit diesem Partner zusammenzubleiben. Alles andere wäre dann egal.
    Meint ihr, er hat Recht?
    Ich liebe ihn nicht so, wie meinen Exfreund, das weiß er, aber ich glaube sowieso nicht, dass ich je wieder jemanden so lieben kann. Das war die erste große Liebe und ich war so naiv. Er hat mir sehr weh getan und da ist meine Unschuld und mein Vertrauen in die Liebe verloren gegangen. Jetzt hab ich Angst, wieder so zu lieben, vielleicht kann ich es gar nicht mehr. :geknickt: Ich versuche immer, eine gewisse Distanz zu wahren, mich nicht wieder aufzugeben für einen Mann...mein eigenes Leben zu behalten, meine eigenen Gedanken.

    Ich weiß einfach nicht weiter.
    Liebe ich ihn, liebe ich ihn nicht? Ich weiß nur, dass ich immer beides will. Jemanden, der für mich da ist, dem ich vertrauen kann und der mir vertrauen kann. Und ein Leben, in dem ich frei bin und machen kann, was ich will. Ich fühle mich zwischen zwei Welten und weiß nicht, was ich tun soll :ratlos: Mich für eine entscheiden? In jedem Fall wäre ich nicht wirklich glücklich.

    Er war jedenfalls so lieb und verständnisvoll...Und sagte, dass wir in einem Monat noch mal telefonieren sollten und dass wir ja vielleicht irgendwann nochmal zueinander finden...Und dass ich ihn jeder Zeit anrufen könne, wenn ich Probleme hätte, selbst in 10 Jahren. (er hat zu keiner seiner Exen mehr Kontakt, wieso ausgerechnet zu mir?) Ob er das wohl auch so meinte, oder nur zum Trost sagte?

    Im Moment fehlt er mir so. Denn da war er so, wie ich ihn immer haben wollte. Er hat mich verstanden und ich hab ihn verstanden. Er lief mir nicht mehr hinterher, setzte mich nicht unter Druck. Er war endlich ein Mensch, der eigenständig neben mir steht und mir auch mal einen Teil überlässt.

    Ich heule die ganze Zeit. Und ich weiß nicht, wieso. Muss immer an die schöne Zeit denken, an die Dinge, die wir erlebt haben und das waren sehr viele. Ich bin an ihm gereift...aber nicht genug :frown: Bevor wir uns getroffen haben, war ich noch 100% überzeugt, dass es vorbei ist und sogar froh darüber. Aber jetzt... :schuettel
     
    #1
    merciless~angel, 12 November 2005
  2. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Auch wenn mir in deinem anderen Thread mehrmals vorgeworfen wurde, ich hätte nicht den geringsten Schimmer, was liebe ist, geb ich hier auch mal meinen Senf dazu.
    Ich denke durchaus, dass er Recht hat. Du solltest dir (und ihm) vielleicht einmal eine Auszeit können, damit du Gelegenheit hast, dir darüber Gedanken zu machen, was du eigentlich willst.
    Die Frage ist doch, ob du ihn seinetwegen liebst, oder nur wegen der Dinge, die ihr miteinander Tut (also küssen, umarmen, Sex,...). Mir scheint es, als wünschtest du dir zwar eine Beziehung, aber was du von ihm bekommst, könntest du momentan auch von jedem anderen bekommen.
    Für mich klingen deine Beiträge so, als hättest du viel zuviel an ihm auszusetzen, um ihn wirklich zu lieben.
     
    #2
    Touchdown, 12 November 2005
  3. Und was ist, wenn ich merke, dass er mir fehlt und nach diesem Monat ohne Kontakt seine Gefühle weg sind? Ich hab Angst, etwas Falsches zu tun...
    Ich versuche immer, ehrlich zu mir selbst zu sein, aber mein Herz sagt mir dauernd was anderes. Im einen Moment fehlt er mir unendlich doll und ich wird ihn so gern bei mir haben...und im anderen Moment denke ich, wie schön es ist, frei zu sein. :frown:

    Ich mein es ja nicht böse...vielleicht sollte ich mich schon allein ihm zuliebe nicht melden. Selbst wenn wir jetzt glücklich wären...was ist dann in ein paar Wochen, wenn ich wieder das Gefühl habe, meine Jugend zu verpassen?

    Bin ich denn die Einzige, die das Problem hat? Oder ist das bloß das Resultat aus meiner eventuellen Nicht-Liebe?
    Woran merkt man denn, dass man liebt? Ich habe es vergessen...
     
    #3
    merciless~angel, 12 November 2005
  4. User 42853
    Verbringt hier viel Zeit
    450
    103
    6
    vergeben und glücklich
    Oh nein, du bist nicht alleine mit diesem Problem. Ich befinde mich selbst auch gerade in so einer Situation und weiß nicht, ob ich ihn noch liebe.
    Ich würde so gerne bei ihm sein, auch wegen der körperlichen Nähe, und weil ich mich bei ihm wohl fühle, doch dann denke ich daran, wie es wäre, wenn ich Single wäre und er nicht mehr da ist. Ich muss sagen, dass ich vor ihm oft und gerne weg gegangen bin und viel Spaß hatte. Als er kam, war ich am Wochenende oft am Pc, weil er nen schönen Abend mit mir verbringen wollte (Fernbeziehung). Und langsam gehe ich wieder mehr aus und frage mich, ob es wirklich so schlimm wäre, wenn er nicht mehr da wäre.

    Ich weiß, ich kann dir jetz nicht sonderlich viel helfen, aber ich wollte dir auch nur sagen, dass du nicht alleine bist mit deinem Problem.
    Ich weiß auch nicht, was ich machen soll.
     
    #4
    User 42853, 12 November 2005
  5. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Also ich kann Touchdown nur zustimmen. Du musst dir klarwerden, ob du ihn wirklich liebst, oder ob du das Gefühl liebst, dass jemand für dich da ist, der dich mag und der alles für dich tut. Geh auf Abstand, aber ohne eine bestimmte Zeitspanne, an deiner Stelle würde ich ihm sagen, dass du dir einfach klarwerden musst und das nicht innerhalb eines Monats, sondern einfach solange, wie du brauchst! Ob das jetzt eine Woche oder ein Monat ist, wirst du dann sehen. ich glaube nämlich, dass sich dir das Gefühl eines "Verbündeten" einfach gestärkt hat, zu jemandem, der dir Nähe gibt aber niemanden, den du wirklich mit ganzem Herzen liebst.

    Er ist übrigens sehr offen und verständnisvoll, ich glaube nicht, dass er nach ein paar Wochen sagen wird, er will dich nicht mehr, er sollte dir die Zeit lassen, die du brauchst :zwinker:
     
    #5
    User 37284, 12 November 2005
  6. büschel
    Gast
    0
    eigentlich ganz einfach:
    -du hast angst
    -es ist nicht was du dir am sehnlichsten wünschst?

    also, nicht zusammen sein

    der rest ist doch kalkül oder?
     
    #6
    büschel, 12 November 2005
  7. electrolite
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Zum ersten: da hat er vollkommen Recht.

    Zum zweiten: so ist das nunmal im Leben, you can't have it all... man muss immer wieder schwierige Entscheidungen treffen. Wichtig ist, immer versuchen, konsequent zu bleiben in seinen Entscheidungen.
     
    #7
    electrolite, 12 November 2005
  8. Smaug
    Verbringt hier viel Zeit
    181
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Tut mir leid, wenn das jetzt sehr schroff klingt: Ich halte das für extrem egoistisch!

    Warum soll er auf dich warten, während du dir das Recht rausnimmst, nach diesem Monat nicht mehr zu ihm zurück zu kommen? Was für einen gilt, sollte auch für den anderen gelten! So gesehen birgt eine Auszeit immer ein Risiko - für beide
     
    #8
    Smaug, 12 November 2005
  9. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Ich hätte nicht erwartet, dass ich das irgendwann einmal zu einem Mädel sage, weil dass normalerweise immer uns Kerlen vorgeworfen wird, aber du gehst viel zu analytisch mit der Liebe um.
    Wenn es bei dir kribbelt und das Gefühl stimmt, dann ist das eine Beziehung wert. Wenn du aber ständig zweifelst, dann ist das in meinen Augen keine Basis für eine Beziehung.
    Du überlegst ja schon fast strategisch, wie ein General, welche Nachteile auf dich zukommen, wenn du ihn verlierst. Wenn es zwischen euch nicht stimmt (und er hat das vermutlich auch erkannt), dann ist es einfach verkehrt, sich da noch an irgendwelche Wünsche zu klammern.
     
    #9
    Touchdown, 13 November 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zwischen zwei Welten
Diorama
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Oktober 2007
60 Antworten
rowan
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 März 2006
10 Antworten
blondi445
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 März 2006
2 Antworten