Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 22949
    Verbringt hier viel Zeit
    1.549
    123
    1
    vergeben und glücklich
    14 März 2005
    #1

    Zwischenblutungen nach Pillenwechsel...

    Hallo,
    wie ich ja neulich schon geschrieben habe, habe ich vor etwa 2 wochen auf die valette gewechselt.
    Nachdem ich die erste Woche ziemlich stark auf die Pille reagiert habe (Kopfschmerzen, Gefühlsschwankungen, leicht an die Decke gegangen :zwinker: ) war bis gestern eigentlich alles weg....
    Naja und jetzt sind gestern halt ganz leichte Zwischenblutungen aufgetreten.
    In der Packungsbeilage steht, dass das im ersten Monat normal sein kann, nur ist es auch normal wenn man vorher schonmal eine andere Pille genommen hat??
    Und wie ist das mit dem Schutz, ist es möglich dass ich jetzt in der Zeit einen Eisprung hatte? :geknickt:
     
  • bebegirl
    Verbringt hier viel Zeit
    284
    101
    0
    Single
    14 März 2005
    #2
    Hallo,
    klar ist das normal. Du nimmst doch jetzt auch eine andere Pille. Dein Körper muss sich erst einmal an diese gewöhnen, er ist ja noch auf deine alte Pille eingestellt.

    Das wäre doch nicht schlimm. Der Schutz ist doch trotzdem gegeben.
     
  • bjoern
    bjoern (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    14 März 2005
    #3
    Dass Du diese Probleme mit der Valette hast wundert mich etwas. Zwischenblutungen werden vor allem durch den Östrogenanteil der Pille verhindert, und da ist die Valette mit 30 Mikrogramm Ethinylestradiol pro Pille nicht soooo niedrig dosiert. Viele andere Pillen haben 35 Mikrogramm, gerade die "modernen" aber nur 20. Was hattest Du denn vorher für eine Pille? Vielleicht eine höherdosierte? Dann könnte das der Grund sein.

    Warum hast Du eigentlich gewechselt?
     
  • User 22949
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.549
    123
    1
    vergeben und glücklich
    14 März 2005
    #4
    Ich hatte vorher die Microgynon, da ist der Gehalt an Ethinylestradiol gleich, allerdings ist die Konzentration der Gestagene etwas niedriger..

    Mache mir nur Sorgen weil ich das gleiche Problem (nur halt stärker) bei meiner ersten Pille, der Leios schonmal hatte, und damals meinte meine Frauenärztin dass diese Pille zu schwach für mich sei...

    Edit: Gewechselt habe ich weil ich bei der letzten Pille häufig Pilzinfektionen hatte und mal schaun wollte ob es mit anderen Gestagenen vielleicht weg geht!
     
  • bjoern
    bjoern (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    14 März 2005
    #5
    Hmm, dann weiß ich echt nicht, warum Du jetzt die Probleme mit den Schmierblutungen hast. Dass die Leios für Dich zu schwach ist, wundert mich nicht, die hat nur 20 Mikrogramm Ethinylestradiol.
    Es könnte wirklich sein, dass Du durch das andere Gestagen weniger Probleme mit Pilzinfektionen haben wirst.
    Und wenn Du wirklich dauerhaft Probleme mit Schmierblutungen haben solltest, dann könntest Du auch zusätzlich zur Pille mit einem reinen Östrogenpräparat gegensteuern. Oder eben es doch noch mit einer höherdosierten Pille probieren.

    Aber mit etwas Glück pendelt es sich ja vielleicht doch noch ein.

    Ich drück Dir die Daumen!

    LG, Björn
     
  • User 22949
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.549
    123
    1
    vergeben und glücklich
    14 März 2005
    #6
    Hm ich denke ich ruf morgen mal meine Frauenärztin an!
    Hoffe auch dass es normal ist, wollt eigentlich nicht schon wieder wechseln!
    Was mir halt wichtig ist, ist dass der Verhütungsschutz besteht, im moment verhüten wir zwar zusätzlich, aber ich bin nicht so der Freund von Kondomen, hab da immer schmerzen mit :frown:
     
  • User 22949
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.549
    123
    1
    vergeben und glücklich
    15 März 2005
    #7
    So hab grad meine Frauenärztin angerufen und da hat man mir gesagt dass es ganz normal ist bei der Valette und auch wenn ich gewechselt habe *puh* :smile: :smile: :smile:
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    15 März 2005
    #8
    ? Hätte sie einen Eisprung gehabt, wäre der Schutz nicht mehr da. Die Pille verhindert den Eisprung. Wenn das nicht klappt und somit ein Ei gesprungen ist, ist Befruchtung möglich (eventuell allerdings nicht die Einnistung in die Gebärmutter).

    Das nur als Zusatz, die eigentliche Frage ist ja erledigt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste