Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zwischenwelten

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Anonym2009, 9 Oktober 2009.

  1. Anonym2009
    Sorgt für Gesprächsstoff
    8
    26
    0
    Verliebt
    Neulich als ich von einer Party nach Hause gehen wollte fand ich ein paar Blätter Papier auf dem Boden. Das was ich darauf las berührte mich, und ich beschloss den Text noch einmal
    abzutippen und ihn in dieses Forum zu posten.

    Die Namen die ich lesen konnte habe ich ersetzt durch Ich und Sie, damit der Autor anonym bleiben kann. Jedenfall steht folgendes auf dem Blatt :


    Schon seit einigen Nächten habe ich Merkwürdige Träume. Träume die nicht wie andere sind. Sie heben sich deutlich von den anderen ab, und geb en mir das Gefühl
    von Geborgenheit und Hoffnung. Kann man während des Schlafens fühlen ? Bisher kannte ich diese Erfahrung nicht. Doch nun, seit dem ich diese Träume habe fühle ich während ich
    schlafe.Ich fühle meine Träume.

    In meinen Träumen taucht ein Mädchen auf, dass ich schon sehr sehr lange nicht mehr gesehen habe. Mit lange meine ich 3 Jahre.
    Denn in manchen Situationen sind 3 Jahre wirklich viel. Ich träumte von einem Mädchen, dass ich seit ich sie sah nicht vergessen konnte.

    Alles hier geschriebene ist die Wahrheit, und wird wirklich genau so von einem Bekannten empfunden...

    Sicherlich kennt jeder die Situation, dass man sich verliebt, dem jenigen aber nichts sagt, und schließlich begegnet man dieser Person nicht mehr, und man vergisst sie irgendwann.
    Oft hört man solche Dinge wie : Die Zeit heilt alle Wunden von Personen denen man sich anvertraute. Vielleicht aber vertraute man sich keiner Person an.Wenn dies der Fall ist so schwieg man lieber.
    Auch ich schwieg. Viele Leute bezeichnen das auch als stilles Schweigen. Doch einiges würden sie alle nicht zugeben. Dieses Schweigen ist das Schlimmste was sein kann. Umso länger
    man schweigt, umso härter verletzt es die eigene Seele.

    Auch meine Seele sprang entzwei, und nun bin ich nicht mehr ich selbst. Ich bin eine Lehre Hülle, die sehnsüchtig ihren Inhalt zu suchen versucht. Eine Hülle, die neben anderen an der Bushaltestelle steht, sie nicht warnimmt, nicht die Umgebung, nur die lehre in sich selbst.

    Manchmal frage ich mich, gibt es zwischen dem Wachsein und dem Schlafen eine Zwischenwelt ? Wen ich von ihr Träume dann bin ich ganz woanders. Nicht in diesem Zimmer in meinem Bett. Und nicht irgedwo im Leben mit nichts um mich herum als mir selbst.
    In dieser Welt bin ich wer. Ich fühle sie. Ich fühle ihre Hand, sie hält mich fest. Sie ist wie ein Warmer Mantel in eisigen Tagen und ein helles warmes Licht, wen andere Lichter versagen.

    Bezeichnet man es als Liebe wenn man fast einen Herzinfakt voller Gefühle bekommt wenn man eine Person anschaut. Wenn die Person zurück schaut, sich die Blicke treffen, und man miteinander verschmelzen könnte ?
    Wenn einem alles andere egal ist, nur der andere das einzige zu sein scheint was wirklich zählt ?

    Und bezeichnet man es als liebe, wenn die Augen des anderen sagen, du bist der Grund warum es mir so gut geht ?

    Die Antwort auf diese Frage lässt sich verschieden beantworten. Viele sind dafür, viele sind dagegen. Nur man selber kann sich diese Frage beantworten.

    Mehr als 1 Jahr lang genoss ich es in ihrer Nähe zu sein. Sie anzusehen, und mit den Augen zu sprechen, was Worte niemals hätten sagen können.
    Dann kahm der Pfahl. Ein Ereigniss das warscheinlich der Schlimmste Tag in meinem Leben und vielleicht auch in manch anderen Leben gewesen wäre. Der Moment des Abschieds kahm.
    Es war zwar kein Abschied der mit dem Tod des Körpers, und dem weiterleben der Seele zu tun hatte, aber er fühlte sich genau so an.

    Ein besonderer Tag. Beide hatten wir besondere Anlässe. Doch hätten ich gewusst, dass es der wichtigste Anlass in meinem Leben werden würde, ich denke ich hätte mich gegen diesen Moment gewährt.
    Jedenfals waren wir beide besonders gekelidet. Viele Menschen auch aus meiner Familie meinten ich sehe sehr gut aus, mit meinem Anzug den ich trug. Doch was wirklich schön aussah war sie. Sie war nicht nur ein Mensch. Auch kein Engel. Sie war eine schönheit, die kein Mensch auf Erden hätte
    beschreiben können.

    Einer nach dem anderen um uns herum kniete zu diesem besonderen Anlass nieder.Auch mein Moment war gekommen.Mi verschlossenen Augen kniete ich vor einem Mann, der mir einen wichtigen Spruch für mein Leben mitgab.

    Irgendwann endete das besondere Ereignis. Ein Gemeinschaftsfoto beendete das letzte Gemeinsame, wo ich ihre Nähe spüren und ihre innere Schönheit meine Seele glücklich machten.

    Bis zu diesem Moment, und bis zum Moment des Abschiedes, gab es nichts mehr, als diese aber mehr als Lebensausfüllenden Blicke und wunderfollen Gefühle die wir für einander hatten.
    Eines zu wissen, machte mich mehr als Glücklich. Das Wissen das Sie mich auch sehr mochte. Ich wuste es nicht nur, man konnte es sogar ganz deutlich spüren.

    In der Zeit vor de Abschied spielten wir ein Spiel. Ein Spiel das im normalfall Abende mit Spass und Spannung füllen, und jede Menge Unterhaltung für alle Beteiligten bedeutet.
    Sicherlich versteht nun nicht jeder, dass dieses Spiel mit dem Namen UNO nicht nur ein Spiel für mich wurde. Es wurde eines der schönsten GEfühle die es überhaupt im Leben geben kann.

    Mit ein paar andereb Personen saßen wir am Tisch und spielten UNO. Gleichzeiig berührten sich in einem kurzem Moment unsere Hände, und wir sahen uns für eine paar Sekunden an. Diese Berührung schaffte es wirklich, mich auszufüllen, mir einen Sinn zu geben, und für einen kurzen Moment war es, als würde ich alle
    Geheimnisse des Lebens und des Universums kennen.

    Diese Erinnerung ist eine von vielen, die meinem Leben mehr als BEdeutung gegeben haben.

    Zurück zum Abschied, der viel zu kurz und mit einem Riss im HErzen verlief.
    Dummerweiße waren wir beide mit unseren Familien unterwegs, und aufgrund der Festlichkeit die an diesem Tag war, war jeder bei seiner Familie, machte Fotos und fuhr schließlich nach Hause.
    Dies war der letzte Tag an dem ich sie sah.

    Doch der Schmerz, der unendlich tief saß war noch nicht einmal der Anfang, von dem was folgen sollte.
    Eine Woche später etwa, für mich waren es wie zwei Jahre entwickelte meine Mutter die Fotos von dem Ereignissreichen Tag. Auch ein Foto auf dem ich zu sehen war und gerade vor ein paar Leuten kniete um die Worte für mein Leben
    zu empfangen waren zu sehen. Auf einem Stuhl neben mir saß sie. Und sie sah mich an. Sie sah zu mir mit einem Blick, der mir genau sagte, wieso hast du mich nicht angesprochen.
    Tränen flossen mein GEsicht hinunter, dass schon ganz andere Schmerzen erlitten hatte, als die des Fotos.

    Hier wurde mir bewusst, dass ich den größten Fehler meines Lebens einfach ohne ein Wort zu sagen akzeptiert hatte.

    Wenn wir nun wieder an dem Punkt sind, wo die Zeit alle Wunden heilen soll, kann ich nur sagen, dass dies in keinem Falle zurtifft. Ich Blute. Ich blute seit 3 Jahren.
    Krampfhaft versuchte ich sie zu vergessen, zu vergessen, dass sie für mich das Geheimnis des Lebens war. Zu vergessen, dass sie der Grund ist warum ich war. Und tatsächlich schafte ich es für 1 Woche sie teilweiße aus meinen Gedanken zu bringen.
    Doch dieser Fehler wurde mehr als Bestraft. Nun hatte es mich richtig erwischt. Es durchfuhr mich ein Gefühl, das dem Gefühl des Heimweh nur teiweiße glich. Ein Gefühl das 10 x stärker und intensiver als Heimweh ist. Ein Gefühl, dass so intensiv war, dass kein Mensch auf dieser Welt oder ein Wesen im Universum hätte auch nur erahnen können wie intensiv es wirlich ist.

    Nun leide ich. Seit 3 Jahren habe ich träume. Träume die mich in eine Welt versetzen in der ich bin und sein kann. In einer Welt in der Sie da ist. Und ich wieder fühlen kann...

    Die ZEit heilt alle wunden, der Schmerz vergeht. Das mag sein, doch eines weiß ich mehr als alle anderen Zusammen, für mich nicht.
    Und könnte ich ihr nun noch ein einziges mal begegnen, würde ich ihr sagen : Ich Liebe dich !

    Nun leide ich still, ich fühle nichts anderes als die Lehre in meinem Körper und die damit verbundene Einsamkeit.
    Und immernoch hoffe ich darauf. Das eines Tages die Welt, die sich nur öffnet wenn ich schlafe, sich auftut und mich hineinlässt.
    Den höchsten Preiß würde ich dafür opfern, und vielleicht werde ich dies auch noch irgendwann...

    Dies ist keine Geschichte, sondern die Warheit, und das Leben einer Person die ich sehr gut kenne...
     
    #1
    Anonym2009, 9 Oktober 2009
  2. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Wirkt jetzt leicht konstruiert. Du gehst von einer Party nach Hause und findest "ein paar beschriebene Blätter", und noch dazu rein zufälllig von einer Person, die du sehr gut kennst?

    Ganz ehrlich: Das klingt wie in einem SEHR schnulzigen Roman von Rosamunde Pilcher oder jemand Ähnlichem... Was willst du uns damit sagen? Was soll man da raten? Hat diese Person, die so empfindet (sofern sie existiert), denn keine Chancen, irgendwie wieder Kontakt zu dem Mädchen aufzunehmen?

    Ansonsten würde ich raten, sich da nicht so reinzusteigern und den Blick für die Realität nicht zu verlieren. "Liebe auf den ersten Blick" mag eine sehr romantische Vorstellung sein, aber diese Person KENNT das beschriebene Mädchen eigentlich gar nicht und flüchtet sich vielleicht nur in diese Traumwelt, um nicht in der realen Welt jemanden zu "suchen".
     
    #2
    User 92211, 9 Oktober 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. aiks
    Gast
    0
    Hahaha das ist ja ziemlich kitschig ^^ Die Person hat wirkliche Probleme. Würde mir jemand so etwas erzählen, dann würd ich Abstand von ihm halten. Irgendwie gruselig.
     
    #3
    aiks, 9 Oktober 2009
  4. Rosenmädchen
    Benutzer gesperrt
    401
    0
    5
    Verlobt
    Und was ist deine Frage?
     
    #4
    Rosenmädchen, 9 Oktober 2009
  5. Anonym2009
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    26
    0
    Verliebt
    Soy él ¿que puedo hacer?
     
    #5
    Anonym2009, 9 Oktober 2009
  6. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Die Akademie steht gerade auf solchen Schmalz, habe ich mir sagen lassen; behaupte, der Text spiele in einem postkommunistischen Land, und die Hauptperson würde nicht nur von ihren enormen Gefühlswallungen, sondern auch vom Geheimdienst übelst unterdrückt, und der nächste Literaturnobelpreis geht an dich...


    Ernsthaft: es ist schade, dass es dir, denn der Text stammt ja wohl von dir höchstselbst, schlecht geht, udn es ist schön, wenn du dies durch deine Schreibtätigkeit verarbeiten kannst - aber: möchtest du einen konstruktiven Ratschlag haben?

    Leide nicht so viel. Man kann sich auch in Dinge hineinsteigern.
     
    #6
    many--, 9 Oktober 2009
  7. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Und wieso behauptest du dann erst, du hättest den Text gefunden? :ratlos:
     
    #7
    User 12900, 9 Oktober 2009
  8. Anonym2009
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    26
    0
    Verliebt
    luego otros ríen
     
    #8
    Anonym2009, 9 Oktober 2009
  9. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Ok so langsam glaub ich, du willst uns verarschen?!:ratlos:
     
    #9
    User 12900, 9 Oktober 2009
  10. Anonym2009
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    26
    0
    Verliebt
    habe ich ehrlich gesagt nicht vor :-(
     
    #10
    Anonym2009, 9 Oktober 2009
  11. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Hm, ok, warum dann erst so tun, als hättest du den Text gefunden, und dann auch noch mit spanisch ankommen? Irgendwie verwirrend...
     
    #11
    User 12900, 9 Oktober 2009
  12. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    No te preocupas, no pasa nada!
     
    #12
    User 92211, 9 Oktober 2009
  13. Anonym2009
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    26
    0
    Verliebt
    Naja, wie kommt den das an, ein Mann schreibt über seine Gefühle ??? Habe leider schon die Erfahrung gemacht das andere das nur lustig finden und naja über einen läsern... und Kommentare schreiben wie : Bist du blöd oder ähnliches, deshalb ziehe ich es vor lieber anonym zu sein...
     
    #13
    Anonym2009, 9 Oktober 2009
  14. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Solche Kommentare kommen nicht, wenn ein Mann ehrlich (!) über seine Gefühle schreibt (jedenfalls sicher nicht hier im Forum), sondern wenn er sich so eine komische Geschichte zurechtspinnt. Also wenn es tatsächlich um dich selbst geht, dann nimm dir mal das zu Herzen, was ich oben geschrieben habe und überleg dir, ob du dich da nicht komplett in etwas verrennst. Und das meine ich wirklich nicht böse (auch wenn ich dabei bleibe, dass das alles extrem schnulzig ausgedrückt ist, aber das ist vielleicht Geschmackssache).
     
    #14
    User 92211, 9 Oktober 2009
  15. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Wenn der Text von dir wäre, stellte ich diesen Satz in Frage.

    ThirdKing
     
    #15
    ThirdKing, 10 Oktober 2009
  16. Anonym2009
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    26
    0
    Verliebt
    Ja, der Text ist von mir, und mit diesem Satz meinte ich mich selber...
    Gegenfrage : Welchen Menschen kennt man am allerbesten ?
    Antowort : Sich selbst ?

    Oder etwa nicht ?

    Vielen Danke für eure vielen Antoworten...
     
    #16
    Anonym2009, 10 Oktober 2009
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Es ist wünschenswert, sich selbst gut zu kennen und sich selbst zu verstehen. Ist aber nicht bei jedem der Fall.

    Deine Inszenierung mit den gefundenen Blättern ist jedenfalls in diesem Forum überflüssig. Du bist hier relativ anonym und musst nicht so tun, als fände ein Anonymer einen Brief eines anderen Anonymen...

    Und schreib künftig in deutscher Sprache - was bezweckst Du mit den spanischen Beiträgen?

    Ich fasse zusammen: Du hast vor Jahren bei Deiner Konfirmation, der Firmung oder einer ähnlichen Feier eine Gelegenheit verpasst - und trauerst dem Mädchen immer noch hinterher. Weil Du meinst, auf einem Foto erkannt zu haben, dass sie eigentlich gern von Dir angesprochen worden wäre. Du warst ein Jahr in ihrer Nähe und hast anscheinend keinen Kontakt hergestellt - aus welchem Grund auch immer. Den Tag des Abschieds überfrachtest Du in der Rückschau mit Bedeutungen.
    Im Übrigen idealisierst Du das Mädel extrem und deutest in Kleinigkeiten wie eine Berührung beim Kartenspiel sonstwas hinein.

    Du hast sie damals nicht angespochen. Und scheinst seither nur einer versäumten Gelegenheit hinterherzutrauern, statt zu leben.

    Und nun - hast Du Fragen? Oder worum geht es Dir?
     
    #17
    User 20976, 10 Oktober 2009
  18. Anonym2009
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    26
    0
    Verliebt
    Naja ganz so stimmt das ja nicht was du meinst mosquito. Aber wenn du diese Meinung vertritst dann akzeptiere ich das. Eine Menge mehr an Sachen und DInge sind passiert in den 3 Jahren, so dass ich wenn ich dies alles jetzt aufschreiben würde mehr als 8 Seiten bräuchte. Dennoch stelle ich überlegungen an, Kontakt mit ihr aufzubauen, und wolte nur die Reaktionen auf das obige Schreiben abwarten um mich Schlussendlich entscheiden zu können.

    Ich danke euch für eure Antworten !
     
    #18
    Anonym2009, 10 Oktober 2009
  19. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Aber wenn du Chancen hast, wieder Kontakt zu ihr aufzunehmen, dann nimm sie doch wahr, wenn du so an ihr und der ganzen Sache hängst. Ich wollte weiter oben ja wirklich nicht unsensibel klingen, aber das, was du schreibst, klingt einfach wirklich nach "Meine große Liebe ist für immer verloren... Dabei kannte ich sie eigentlich gar nicht richtig. Aber ich werde sie ja sowieso nie wiedersehen und igele mich jetzt ein und hänge der Vergangenheit und meinem Traumbild nach, um mich nicht der Realität stellen zu müssen."

    Und mosquito hat in dem Sinne auch keine Meinung geäußert, sondern wiedergegeben, wie sie deinen Text verstanden hat. Und das war dann wohl ähnlich wie bei mir. Du hast einfach keine konkreten Fragen formuliert und das ließ das Ganze etwas merkwürdig wirken.

    Aber wenn deine Frage ist, ob du Kontakt zu ihr aufnehmen sollst, sage ich ganz klar: natürlich!!! Wenn du meinst, dass sie dir so viel bedeutet und es die Möglichkeit gibt, zu versuchen das aus deinen Träumen in die Realität zu übertragen (wonach es sich wie gesagt in deinem ersten Beitrag nicht anhörte) - worauf wartest du? :smile:
     
    #19
    User 92211, 10 Oktober 2009
  20. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Ja, ich habe versucht, den Text so zusammenzufassen, wie ich ihn verstanden habe. Unter anderem mit der Absicht, Dich ggf. zu einem "Nein, das war damals so..." zu veranlassen, um aus dem diffusen Bereich herauszukommen.

    Was stimmt denn nicht an meiner Zusammenfassung?

    Dir gehts nicht gut - das ist schade. Ich finde es gut, wenn Menschen zu ihren Emotionen stehen und leidenschaftlich sind. Jetzt das ABER: Du scheinst Dich schon etwas zu "suhlen" und mehr in Deinen Träumen, Erinnerungen und Fantasien zu leben als in der Realität. Mir scheint, Du hast Dich da sehr hineingesteigert und gibst Dich Deinen Gefühlen zu sehr hin. (Und das würde ich auch einer Frau schreiben, die eine ähnliche Geschichte aufschreibt.)

    Keiner weiß, ob das Mädchen damals Interesse an Dir hatte oder nicht. Es ist gut möglich, dass Du in ihren Blick beim Unospielen was hineindeutest, was nicht da war. Ebenso in den Blick, den Du auf dem Foto wahrgenommen hast. Vielleicht mochte sie Dich wirklich - auch möglich. Die Frage ist: Was machst Du daraus in der Gegenwart?

    Du hast Dich damals Deiner heimlichen Verliebtheit hingegeben, aber nichts unternommen.

    Wenn Du die Gelegenheit hast, sie heute zu kontaktieren: Nur zu. Aber ich bitte Dich, Dir das WIE gut zu überlegen. Fang nicht an mit "Seit diesem Tag damals kann ich nur noch an Dich denken und an den Moment, als wir uns beim Unospielen berührt haben" an. MICH würde das verschrecken! Im Prinzip gehts ja, wenn sie den Kontakt auch wünscht und Interesse daran hat, überhaupt darum, Euch (neu) kennenzulernen. Drei Jahre sind eine lange Zeit. Hattet Ihr Kontakt seither oder nicht? Oder was meinst Du, was passiert ist - in Bezug auf dieses Mädchen? Werd konkreter, dann kann man Dir eher einen Rat geben.
    Wie alt bist Du heute?
     
    #20
    User 20976, 10 Oktober 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test