Das allererste Treffen

Es fing damit an, dass ich meine Eltern in die Stadt gefahren habe, da diese in Köln Karneval feiern wollten und d...

Es fing damit an, dass ich meine Eltern in die Stadt gefahren habe, da diese in Köln Karneval feiern wollten und dementsprechend mit dem Bus fahren mussten.

Sie, für mich bis ich sie am Bahnhof abholte übrigens eine Unbekannte, hat mich kurzfristig gefragt, ob ich nicht Zeit hätte.
Man muss dazu sagen, dass wir vorher eine ganze Weile Kontakt via Snapchat hatten. Aber da wurde nie geflirtet oder so.

Jedenfalls hab ich sie dann am Bahnsteig abgeholt. Anfangs war ich sehr schüchtern und aufgeregt, aber das erledigte sich dann ganz schnell.

Mit dem Auto sind wir dann zu mir nach Hause. Auf der circa 10 minütigen Fahrt haben wir uns nett unterhalten.

Zu Hause angekommen sind wir dann direkt in mein Zimmer und haben uns in mein Bett gelegt und uns erstmal unterhalten. Irgendwann kamen wir uns dann näher, haben miteinander gekuschelt, bis sich unsere Lippen berührt haben. Wir fingen an uns zu küssen, immer intensiver. Sie führte meine Hand zu ihren Brüsten, welche sehr schön waren. Nach und nach ging ich in Richtung ihrer Hose und fingerte sie zunächst. Sie machte es mir auch mit der Hand. Ich habe sie dann ein wenig geleckt, was ihr wohl durchaus gefiel.
Ich habe sie dann gefragt, ob ich ein Kondom nehmen soll, was sie bejahte. Ich striff mir also eins über und versuchte meinen Penis in sie einzuführen, was gar nicht mal so leicht war. In der Missionarsstellung machten wir es dann eine ganze Weile, bis sie den Wunsch äußerte, mich zu reiten. Das war mir ganz recht.
Sie ritt mich so lange, bis sie kam. Auf Grund meiner Aufregung, bin ich leider nicht zum Höhepunkt gekommen, was mich jedoch auch nicht großartig störte.

Jedenfalls, was ich euch noch mitteilen will. Ihr könnt euer erstes Mal nicht planen. Es passiert einfach und in dem Moment macht ihr einfach und denkt nicht großartig nach. Seid also nicht aufgeregt.