Ganz plötzlich

Hallo zusammen, mein erstes Mal war vergangene Woche und kam absolut überraschend! Ich studiere Informatik im ba...

Hallo zusammen,

mein erstes Mal war vergangene Woche und kam absolut überraschend!

Ich studiere Informatik im bald 2. Semester und da bekommt man des öfteren Anfragen, wie "du kennst dich doch mit Computern aus, könntest du nicht..."
So war es auch letzte Woche, als ich bei einer bekannten meiner Mutter war, die sich Malware auf ihrem Notebook eingefangen hatte. Sie heißt Julia und ich kenne sie schon eine ganze Weile, weshalb wir, nachdem alles ganz schnell wieder bereinigt war, im Wohnzimmer auf der Couch ins Plaudern kamen. Wir kamen vom Hundersten ins Tausendste! Sie wollte wissen, wie es mir so geht und ob ich jetzt eine Freundin hätte (mein wunder Punkt, leider!), dann erzählte sie von sich und den drei Kindern. Ihr Mann ist ein ziemlicher Stinkstiefel, sehr streng, zuweilen grob und wir alle haben ihn im Verdacht, dass er Julia hin und wieder schlägt. Er war zum Glück auf Montage, denn das ist so eine Art Kerl, mit dem ist man nur ungern im gleichen Zimmer! So kam es, dass Julia zu heulen anfing und schluchzte. Ich muss gestehen, sie sah dabei regelrecht süß aus! So verheult wurde ihre nun rote Stupsnase besonders betont und ihre großen runden Augen erst recht. Doch irgendwie überforderte mich diese Situation auch! Ich versuchte ihr Mut zuzusprechen und (weiß nicht mehr, wie ich mich das traute) wischte ihr eine Träne aus dem Gesicht, die über ihre mit Sommersprossen übersähte Wange lief. Sie war unglaublich hüsch, musste ich in dem Augenblick dennoch feststellen. Sie hatte ihre blonden Haare zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden und saß da auf der Couch neben mir in ihrer Jogging-Hose und ihrem Schlabberpulli. Durch die Kinder hatte sie nicht gerade kleine Brüste und ein kleines Bäuchlein (wohl noch wegen der Schwangerschaften). Aber insgesamt eine richtig tolle Figur! Sie bedankte sich bei mir und wir schauten uns tief in die Augen. Dann küsste sie mich plötzlich, lang und intensiv. Ich war total perplex und hielt einfach nur still. Sie brach daraufhin ab und rannte (wieder) heulend in die Küche. Sie stand auf den Rand des Spülbeckens gestützt, schluchzte und entschuldigte sich bei mir. Sie habe sich in dem Moment nur nach Zärtlichkeit gesehnt. Ich stammelte irgendetwas um sie zu beruhigen, dass mir nichts Schlimmes wiederfahren sei uns so. Dabei legte ich ihr meine Hände auf die Schulter. Zugleich trat ich (war so nicht beabsichtigt) so weit an sie heran, dass ich mit meiner Hose (also dem Teil der Hose, der...) ihren Po berührte. Es lag nun eine seltsame Spannung in der Luft. Mein Penis wurde hart und sie fing an schwer zu atmen. Dann lief alles wie in einem Automatismus ab: langsam zog sie ihre Jogginghose mitsamt Höschen über ihren Po nach unten. Unwillkürlich griff ich an ihre Hüften und streichelte sie dort. Dann öffnete ich meinen Reißverschluss, ließ die Hose zu den Knöcheln fallen und stocherte mit meinem Penis, nun wieder ihre Hüften festhaltend, zwischen ihrem Pobacken bzw. Oberschenkeln herum. Sie griff zwischen ihre Beine nach hinten und führte meinen Penis an ihre Scheide. Ich glitt in sie hinein und und merkte bereits, dass ich gleich kommen werde. Deshalb umarmte ich sie von hinten und drückte mich ganz fest in sie hinein, während ich wieder und wieder in ihr kam.
So standen wir einige Minuten, bis wir beide wieder zu Sinnen kamen. Sie drückte mich weg, sodass mein Penis wieder aus ihr rausflutschte, zog sich die Hosen hoch. Drehte sich um und küsste mich, auf Zunge. Ganz lange! Dann zog sie mich hinter sich her und wir verschwanden im Schlafzimmer, wo wir uns den ganzen Vormittag noch liebten, bis die Kinder wieder von der Schule nach Hause kamen. Wir trafen uns noch zwei weitere Male und liebten uns. Sie sagt, sie genieße das sehr und brauche das. Wir haben vor, uns weiterhin zu treffen.