Ich wollte es unbedingt tun

Ich hatte mein erstes Mal recht spät mit 19, nur wenige Wochen bevor meinem 20. Geburtstag. Ich wollte es unbeding...

Ich hatte mein erstes Mal recht spät mit 19, nur wenige Wochen bevor meinem 20. Geburtstag. Ich wollte es unbedingt machen da ich nicht sexlos meine Teenagerjahre beenden wollte.Ich hatte jedoch keinen Partner zu der Zeit, nur einen besten Kumpel. Ich war nicht zu ihm hingezogen aber er ich dachte wir könnten es ja zum spass tun.Oft war ich abends bei ihm zu Hause und wir haben zusammen gechillt und Filme oder Serien geschaut.
An dem Abend an dem es passiert ist war ich während dem Film gucken schon ganz nervös da ich scheu war in zu fragen ob er mit mir intim sein möchte. Als der erste Film rum war und ich mich nicht getraut habe zu fragen überredete ihn zu einem weiteren Film. Während des zweiten Films nahm ich seinen Arm um mich und kuschelte mich zu ihm ein. Der Gedanke daran diesen Abend vielleicht noch Sex zu haben lies es in mir kribbeln, vor Aufregung und Erregung gleichzeitig und ich spürte wie ich feucht wurde. Gegen ende des zweiten Films nahm ich meinen Mut zusammen und fragte ihn ob er lust auf Sex mit mir hätte. Ich hatte dabei ein Fahrstuhlgefühl im Bauch und wurde rot im Gesicht. Da ich es ernst meinte nam ich seine Hand und führte sie in meinen Schritt und lies in fühlen das meine feuchte bis durch die Jeans spürbar war.
Er war wie vom Donner gerührt, sagte "Was jetzt? Ja klar!" und nahm meine Hand und führte mich zum Bett. Wie in trance zog er mir erst mein Shirt und dann die Jeans aus. Ich war mitlerweile total geil und spürte auch wie nass ich zwischen meinen Beinen war. Ich legte mich in Unterwäsche auf sein Bett als er sich bis auf die Boxershort auszog. Ich konnte sehen wie erregt er war und wie gut er ausgestattet ist. Mein Herz schlug mir bis zum Hals, er kam zu mir aufs Bett, streichelte von meinem Hals, Brust, und Bauch zu meinem Slip.
Er kniete über mir und zog ihn langsam herunter. Nun lag ich nackt vor ihm und er sah meinen komplett rasierten Schambereich. Er zog sich die Boxershort aus und sein Penis stand ihm bis zum Bauchnabel. Als nächstes spürte ich ihn auf mir liegen und einen stechenden Schmerz in meinem Unterleib. Ich zuckte zusammen und krallte mich um seinen Kopf und Hals und stöhnte auf. Ich war nichtmehr ganz bei mir merkte aber ein rhytmischen Drücken. Es dauerte etwas bis ich realisierte das ich gerade Sex habe und gefickt werde. Ich nahm die Situation langsam mehr war, hörte ihn schwer atmen und fühlte wie sein Penis mich rhytmisch dehnte und ausfüllte. Er stiess nun immer schneller und stärker zu und merkte nicht das es mir weh tat. Ich sagte jedoch nichts da ich es ja selbst so wollte. Ich stöhnte nun auch, jedoch mehr aus Schmerz als vor Lust. Plötzlich stoppte seine Bewegung, ich spürte ihn in mir zucken und er stöhnte auf. Er zog seinen Penis raus der vor Nässe glänzte.
Jetzt wo es rum war hatte ich auf einmal das Bedürfnis sofort heim zu gehen. Ohne mich zu säubern zog ich mich sofort an, sagte "ich muss los", schnappte meine Autoschlüssel und sprang zur Tür raus. Als ich im Auto sass merkte ich wie mir mein Unterleib weh tat und wie sein Sperma aus mir in meinen Slip lief. Ich trat in die Pedale, wollte nun nur noch heim. An jeder Ampel gab ich absichtlich vollgas das die Reifen quietschten. Es war zum Glück schon spät in der Nacht und die Strassen waren leer.
Zuhause ging ich ins Bad, zog mich komplett aus und putzte mich ab. An Slip und Tempo klebte mein Blut. Ich schaute mich im Spiegel an, meine Scheide war rot und etwas geschwollen und mein Jungfernhäutchen was heute morgen am unteren Rand meiner Scheide noch ganz glatt war hatte zwei Lücken. Ich wollte eigentlich noch Duschen, war aber zu k.o. und ging direkt ins Bett.
Es blieb bei diesem einen Mal, wir sind jedoch immer noch befreundet. Ein Jahr später hatte ich meine erste richtige Beziehung in der ich jetzt immernoch bin und der Sex ist nun viel besser. Weder mein jetziger Partner noch mein bester Kumpel wissen das dies mein erster Sex war.