Mit der ersten richtigen Freundin im Keller

Wir sind damals auf das gleiche Gymnasium gegangen. Sie hatte schon immer von mir geschwärmt, schon als sie 15 und...

Wir sind damals auf das gleiche Gymnasium gegangen. Sie hatte schon immer von mir geschwärmt, schon als sie 15 und ich 16 war. Wir waren jedoch in unterschiedlichen Stufen und ich eher schüchtern. Kontakt hatten wir nicht wirklich, nur wenn wir uns auf dem Flur begegnet sind haben wir uns immer ein verliebtes Lächeln zugeworfen. Wenn ich sie gegrüßt habe, dann kicherte sie immer mit ihren Freundinnen. Ich habe mich aber nie getraut sie wirklich richtig anzusprechen. Die Jahre vergingen und sie verließ die Schule. Wir verloren uns aus den Augen. Ich habe mein Abitur abgeschlossen und zu Studieren begonnen. Kurz vor Ende meines ersten Semesters fingen die Sommerferien an. Zumindest war es gerade die Zeit, wo alle "Harlem Shake"-Videos ins Internet stellten. Ich habe aus Langeweile ebenfalls in Youtube die Suchbegriffe "Harlem Shake + den Namen unserer Stadt" eingegeben. Und siehe da, ich erkannte sie wieder, wie sie mit ihrer Klasse ein Harlem Shake Video gemacht und hochgeladen hatte. Also habe ich sie in Facebook angeschrieben und gefragt, ob sie es sei. Wir kamen immer weiter ins Gespräch. Sie sagte, dass sie wohl nicht viele Freunde hätte und sie sich ein Schülerferienticket für die Sommerferien gekauft hätte, um mit der Bahn das Land zu erkunden. Sie wollte mich dann in meiner Studentenstadt spontan besuchen. Allerdings schrieb ich gerade in der Woche meine Prüfungen, sodass wir das ganze um eine Woche verschoben.
Als ich meine letzte Prüfung geschrieben hatte, kam Sie also mit der Bahn. Ich holte sie vom Bahnhof ab und wir gingen etwas durch die Stadt, aßen etwas und gingen Eis essen. Eigentlich ein lustiger Tag. Wir verstanden uns. Wir fuhren dann beide wieder mit der Bahn zurück und verabredeten uns, noch einmal etwas zu machen.
Das war dann auch eine Woche später der Fall. Wir verabredeten uns, ein Film bei mir zuhause zu schauen. Sie kam zu mir und wir schauten den Film "Django unchained". Es war irgendwie schon so ein unbeschreibliches Gefühl neben ihr im Bett zu liegen und sie zu berühren. Das war zwar nicht offensichtlich, aber blieb nicht aus.
Irgendwann fasste ich meinen Mut und küsste sie einfach. "Jetzt oder nie", dachte ich. Ich hatte noch nie so Herzklopfen, wie in diesem Moment. Ich war zwar etwas unbeholfen, aber sie fand es auch gut. Wir machten rum und es war wirklich schön. Um Mitternacht fuhr sie anschließend wieder nach Hause, da sie mit ihren Eltern abgemacht hatte, dass sie um 12 wieder zuhause sei.
Wir schrieben danach noch bis in die Morgenstunden, dass sie es gut fand, dass ich den ersten Schritt gemacht hätte. Sie hätte sich das niemals getraut aber sie fand es sehr schön und wir sollten das wiederholen.
Also verabredeten wir uns wieder. Diesmal bei ihr. Ich fuhr nach dem Fußballtraining zu ihr. Wir durften allerdings nicht in ihr Zimmer. Das wollte ihre Mutter nicht. Also gingen wir in den Partykeller. Da waren Sofa und Fernseher, also alles, was man für einen Filmabend braucht. Wir schauten dieses mal "The Purge". Eigentlich war der Film wirklich schlecht, aber gut für uns. Wir waren plötzlich mittendrin wieder auf uns fixiert. Wir küssten uns wieder und dieses Mal gingen wir noch weiter. Schritt für Schritt, um nichts zu überstürzen tasteten wir uns immer weiter vor. Erst zog ich ihr Top aus, sie schließlich mein T-shirt, Ich fragte sie, ob ich sie massieren soll. Sie sagte ja und legte sich auf den Bauch. Ich versuchte anschließend ihren BH zu öffnen und ich bekam es nicht hin. Übrigens etwas, was ich bis heute, 5,5 Jahre später, noch nicht richtig hinbekomme. Die Dinger sind einfach eine Wissenschaft für sich. Also öffnete sie den BH und ich massierte sie. Nach einer Weile sagte sie, dass ich mich nun auf den Rücken legen sollte. Sie setzte sich auf mich und fing an mich zu küssen. Ihre Küsse wanderten immer weiter nach unten über mein Bauch hin zu meiner noch verschlossenen Hose. Sie machte schließlich den Knopf auf und zog mir erst die Hose, dann meine Boxershorts aus. Sie sah wirklich super aus. Blonde lange Haare, schlank, schöne Brüste. Einfach ein niedliches und hübsches Mädchen. Sie nahm ihn schließlich in den Mund und fing an damit zu spielen. Ich kam schon nach sehr, sehr kurzer Zeit weil ich wirklich sehr erregt war. Wir wischten es schnell weg und legten uns wieder zusammen auf das Sofa. Wir machten wieder rum und ich zog schließlich auch Ihre Hose und schließlich Ihren Slip aus. Der Anblick war wirklich genial. Ich hatte mir niemals vorstellen können, jemals ein so schönes Mädchen zu sehen. Wir küssten uns, ich lag auf ihr. Mein Penis war wieder steif geworden und ich merkte, dass sie auch sehr, sehr feucht war, da mein Penis auf ihrer Scheide lag. Sie nahm die Pille, also sagte Sie irgendwann, dass ich mit ihr schlafen solle. Ich drang also in Sie ein. Es war wirklich ein unbeschreibliches Gefühl. Ich versuchte nicht wieder so schnell zu kommen, doch nach ein paar mal rein und raus war ich schon wieder gekommen. Sie war keine Jungfrau mehr, sondern hatte vorher schon mit zwei Typen geschlafen. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass es wirklich ein sehr schönes erste Mal war. Ich bin anschließend wieder nach Hause gefahren, da ihre Eltern nicht wollten, dass jemand dort übernachtet. Wir schliefen die nächsten Tage immer mal wieder miteinander und kamen zusammen.

Unsere Beziehung dauerte 5,5 Jahre, bis sie mich nun vor 2 Monaten verlassen hatte, da sie keine Gefühle mehr für mich hatte. Sie wird immer meine erste große Liebe bleiben, mit der ich mein erstes wirklich sehr schönes erstes Mal erleben durfte. Ich hoffe irgendwie, dass sie wieder zur Vernunft kommt und wir beide uns wieder finden. Sie ist bisher das erste und einzige Mädchen, mit dem ich geschlafen habe und ich brauche nicht mit anderen Mädchen zu schlafen, um zu wissen, dass sie die einzige und richtige ist.