Liebesbeweise im Alltag und warum sie so wichtig sind

bild-1.jpg
von Florian_PL · 20 Februar 2018 ·
  1. Florian_PL
    Der Valentinstag gilt als Tag der Liebe, an dem sich die Liebenden gegenseitig beschenken und damit ihrer Liebe Ausdruck verleihen. Doch auch abseits von bestimmten Terminen ist es wichtig, den Partner mit liebevollen Gesten und Taten zu überraschen und damit die Zuneigung zueinander auszudrücken.

    Warum stärken kleine Liebesbeweise die Beziehung?f
    • Sie regen an, sich mit dem Partner und seinen Wünschen zu beschäftigen. Dies führt wiederum zu noch innigerer Verbundenheit.
    • Liebesbeweise schenken Vorfreude und Energie für denjenigen, der sie aussendet.
    • Dem Partner wird etwas zurückgegeben. Er fühlt sich wohl und geliebt, wenn er einen von Herzen kommenden Liebesbeweis erhält.
    • Die gegenseitige Liebe kann erfrischt oder sogar neu entfacht werden.
    Kleiner Liebesbeweis: Mit dem Partner Unternehmungen machen, die man selbst nicht so gerne mag.

    Studie zeigt: Für Männer und Frauen zählen oftmals bereits die kleinen Dinge als Liebesbeweis

    Wissenschaftler befragten Männer und Frauen in Deutschland und wollten mehr zu ihren Ansichten hinsichtlich der Liebesbeweise erfahren. Sie fanden heraus: Für Männer und Frauen zählen oftmals bereits die kleinen Dinge. Es müssen nicht immer Geschenke sein, auch zärtliche Gesten oder berührende Worte gelten als Liebesbeweis. In der Statista Umfrage gaben 79 Prozent der Männer und 74 Prozent der Frauen an, der größte Liebesbeweis des Partners sei, die Eigenheiten des anderen zu akzeptieren. Beinahe genauso wichtig wäre für eine Frau die Bereitschaft des Partners, für sie da zu sein, wenn es ihr nicht gut geht. 58 Prozent der befragten Männer legen ebenfalls Wert auf die Fürsorge ihrer Partnerin. Größere Geschenke sind den deutschen Paaren in einer Beziehung hingegen nicht so wichtig. Lediglich vier Prozent der Männer und acht Prozent der Frauen werten größere Geschenke wie beispielsweise Schmuck als großen Liebesbeweis.

    bild-2.jpg
    Diese Statistik aus dem Jahr 2016 zeigt, was für Männer und Frauen die größten Liebesbeweise sind. Quelle: © Statista, 2018 statista.com

    Diese Liebesbeweise begeistern auch die Wissenschaftler
    • Kleine Liebesbeweise machen: Kleine Aufmerksamkeiten hinterlassen oftmals einen größeren Eindruck als große Geschenke es tun. Das kann der Einkauf für das Lieblingsessen des Partners sein, das sich anschließend gemeinsam zubereiten lässt. Oder der Partner räumt etwas auf oder weg, das den anderen stört. Besonders das Geschirr kann immer wieder ein Streitthema sein. Für Frauen ist es eine liebevolle Geste, wenn der Partner sie im Haushalt regelmäßig unterstützt und das Geschirr abwäscht. Alternativ kann ein geeigneter Geschirrspüler dem Paar die Arbeit erleichtern, sodass sich auch Männer motivierter zeigen, im Haushalt zu helfen. Welcher Geschirrspüler sich eignet, zeigt ein Haushaltsgeräte-Vergleichstest.
    • Gut zuhören: Nicht immer hören wir auf gleiche Weise zu. Ein großer Liebesbeweis kann es sein, wenn der Partner wirklich zuhört, ohne den anderen zu unterbrechen und auch bei unangenehmen Themen im beruflichen oder privaten Bereich aufmerksam bleibt. Das vermittelt dem Gegenüber Respekt und Wertschätzung und bringt darüber hinaus einen weiteren Vorteil mit: Menschen, die besser zuhören, wissen eher, was dem anderen gefällt. Sie können unbewusst geäußerte Wünsche des Partners besser herausfinden und den anderen mit einem passenden Geschenk zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zum Valentinstag überraschen.
    • Erfolg ist Gemeinschaftssache: Der Partner freut sich, wenn der andere in der Lage ist, sich mit ihm über einen beruflichen oder privaten Erfolg zu freuen und diesen gemeinschaftlich zu feiern. Selbstlosigkeit ist in der Liebe attraktiver als Konkurrenzdenken.
    • Gelassen bleiben: In der Liebe tut es Paaren gut, gelassen zu bleiben – auch im Hinblick auf sexuelle Aspekte. Laut verschiedenen Studien sind Paare, die häufig Sex miteinander haben, nicht unbedingt glücklicher als Paare, die seltener miteinander schlafen. Entscheidend sei lediglich, dass beide Partner mit ihrem Liebesleben gleichermaßen glücklich und zufrieden sind. In dieser Hinsicht gäbe es für einige deutsche Paare viel zu tun, denn immerhin 47 Prozent der Teilnehmer einer Durex Studie sind mit ihrem Liebesleben nicht zufrieden.
    • Eigenständig bleiben: Für viele Partner sind Autonomie und Unabhängigkeit ein wichtiger Liebesbeweis. Es ist legitim, weiterhin einen eigenen Freundeskreis zu haben und den eigenen Interessen nachzugehen. Für eine Beziehung sei es laut Experten sogar von Vorteil, wenn die Partner ihre eigenen Freunde hätten.
    • Bewusst und fair streiten: Es ist normal, sich in einer Beziehung gelegentlich zu streiten. Es schadet einer Partnerschaft nicht, ab und an unterschiedlicher Meinung zu sein. Experten weisen Konflikten in einer Partnerschaft eine stabilisierende Bedeutung zu – solange die Kritik konstruktiv ist und die Partner dennoch respektvoll und wertschätzend miteinander umgehen. Ein Liebesbeweis kann es bereits sein, den Partner nach einer hitzigen Diskussion zärtlich in den Arm zu nehmen und den Streit ohne Nörgelei ad acta zu legen.
    bild-3.jpg
    Kleine Aufmerksamkeiten sagen manchmal mehr als 1000 Worte.

    Was gilt es bei Liebesbeweisen zu beachten?

    Nicht immer führt ein Liebesbeweis zum Erfolg. Es gibt einige Regeln, die darüber entscheiden können, ob ein Liebesbeweis Sinn macht oder, ob dieser nicht gut beim Partner ankommt. Eine solche Geste sollte immer von Herzen kommen und nicht mit der Absicht, zu manipulieren. Es ist sinnvoller, den Liebesbeweis als kleines Geschenk unabhängig von Feiertagen zu schenken. Die Gesten und Aufmerksamkeiten können gern abwechslungsreich sein und lassen sich mal als schriftliche Botschaft, zärtliche Berührung oder kleine Aufmerksamkeit verpacken. Die Botschaft sollte das Ziel verfolgen, dem anderen eine selbstlose Freude zu machen, die er nicht sofort erwidern muss. Es ist ratsam, die kleinen Aufmerksamkeiten nicht zu regelmäßig zu verschenken, denn dann sind diese nicht mehr besonders und verlieren ihre Aussagekraft.

    Warum kommen manche Liebesbeweise nicht gut an?

    Manchmal zeigt sich der Partner über einen Liebesbeweis nicht erfreut. Dies kann verschiedene Ursachen und Gründe haben. Möglicherweise fühlt sich der Partner unter Druck gesetzt, das Verhalten in einer bestimmten Art und Weise zu erwidern und ist dazu momentan nicht in der Lage. Vielleicht ist der Partner einfach in schlechter Stimmung, hatte einen stressigen Tag und kann sich derzeit nicht auf den Liebesbeweis einlassen. In schwerwiegenderen Fällen ist der Partner nicht dazu fähig, die Botschaft zu entschlüsseln oder empfindet diese in irgendeiner Weise als unpassend, peinlich oder zu teuer.

    Was tun, wenn der Partner auf den Liebesbeweis nicht reagiert?

    Es kann einen Menschen schnell verunsichern, wenn der Partner über einen längeren Zeitraum hinweg nicht auf die Liebesbeweise reagiert, also weder „Danke“ sagt noch eine andere Reaktion offenbart. In diesem Fall kann ein klärendes Gespräch sinnvoll sein, um die Motive und Gefühle des Partners besser zu verstehen. Oftmals fallen die Gründe harmloser aus, als es auf den ersten Blick erscheint.

    pixabay © 3194556 (CC0 Creative Commons)
    pixabay © pixel2013 (CC0 Creative Commons)

    Teile diesen Artikel

Kommentare

To make a comment simply sign up and become a member!