• User 97853
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.829
    348
    2.495
    Single
    22 Mai 2020
    #1

    Über Geld spricht man nicht?

    [​IMG]

    Hallihallo,

    ueber Geld spricht man nicht, richtig? Oder doch? Wie ist euer Verhaeltnis zu diesem Thema?
    Weisst du, wie viel dein Partner verdient? Oder dein Kollege neben dir? Oder deine Freunde? Deine Eltern? Wuerdest du die Frage nach deinem Gehalt einfach so beantworten? Und warum haben Gespraeche ueber Gehalt und Co. eine so negative Konnotation? Ist das "so ein deutsches Ding" und sind andere Laender da offener?

    Adieu!
    vry
     
    • Interessant Interessant x 1
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Nicht mit Geld umgehen können
    2. GELD / Monat
    3. Fragen? Geld?
    4. Geld oder Zeit?
    5. geld zuhause abgeben
  • User 34612
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Redakteur
    9.196
    398
    4.943
    nicht angegeben
    22 Mai 2020
    #2
    Von meinem Partner weiß ich das natürlich. Von einigen Freundinnen auch.
    Bei den Kollegen ist es relativ einfach, wir verdienen nach Tarif und die Gruppe ist für alle gleich.

    Ich hab damit keinen Stress, darüber zu sprechen. Hab auch schonmal "von oben" das Verbot gehabt, darüber mit Kollegen zu sprechen. Das hat mich aber nicht interessiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Mai 2020
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.680
    298
    1.245
    nicht angegeben
    22 Mai 2020
    #3
    Ich weiß von so einigen Leuten aus meinem Umfeld, was sie verdienen und gehe damit selbst auch offen um. Wer mich nach dem Gehalt fragt, dem nenne ich die Summe und fertig.

    Ich finde es albern, dass viele Deutsche so geheimnisvoll bei diesem Thema tun.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 8
  • User 109783
    Beiträge füllen Bücher
    1.618
    248
    1.305
    nicht angegeben
    22 Mai 2020
    #4
    Ich weiß natürlich, was meine Frau verdient und sie kennt auch mein Gehalt. Auch wissen wir, was unsere Eltern verdienen und unsere Geschwister. Auch in unserem Freundeskreis reden wir sehr offen darüber. Aber es ist kein Angeben, sondern einfach ein normales Thema. Auch wenn Freunde in andere Länder ziehen, ist es interessant, wie viel/wenig Steuern sie dort zahlen und wie viel sie arbeiten im Vergleich zu hier. Wir reden übers Verhandeln beim neuen Job, und über monatliche Ausgaben, wie viel die Wohnung/Haus gekostet hat und all sowas. Ich finde das interessant, und es ist überhaupt kein Tabu und nicht angeberisch.

    Ob das in Deutschland wirklich anders ist, weiß ich nicht. Ich habe deutsche Freunde, die mit mir auch darüber problemlos reden. Die sind aber auch immer interessiert daran, was man hier in Dänemark so verdient. Ich bin auch immer interessiert, wie viele Miete sie zahlen (in Berlin zB, das ist so günstig :grin:) und was man so in Deutschland verdient in den verschiedenen Berufen.

    Genauso interessiere ich mich für Elterngeld, Krankentage, Mutterschutz, Kindergartenkosten, Unterhaltsregelungen, Rentensysteme.. in den Ländern. Finde es spannend, welche Lösungen andere Länder/Städte so haben. :smile:
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Mai 2020
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 96053
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.699
    348
    2.299
    Verheiratet
    22 Mai 2020
    #5
    Was mein Mann verdient, weiß ich natürlich. Mein engster Freundeskreis besteht aus Lehrerinnen und studentischen Aushilfen, bei ersteren kann ich in der Gehaltstabelle nachschauen, den Job von letzterem habe ich selbst einige Jahre gemacht. Was meine Geschwister verdienen, weiß ich, weil sie da recht offen sind, aber ich glaube nicht, dass sie genau wissen, was ich verdiene. Sie könnten es in der Gehaltstabelle nachsehen, denn sie kennen ja meinen genauen Beruf. Das Gehalt meines Mannes kennen sie nicht und wir haben auch nicht das Gefühl, dass wir es ihnen erzählen müssten.
    Wenn mich jemand fragt, was ich verdiene (meine Schülerinnen und Schüler machen das hin und wieder), dann antworte ich damit, dass ich ihnen meine genaue Berufsbezeichnung nenne und ihnen erkläre, dass sie das online nachsehen dürften, wenn es sie sehr interessiert. So viel Eigeninitiative erwarte ich dann aber, wenn man so neugierig ist.
     
  • Rosoideae Fragaria
    Sehr bekannt hier
    1.003
    198
    748
    vergeben und glücklich
    22 Mai 2020
    #6
    Ich bin da sehr offen. Aus vermutlich viel zu idealistischen Vorstellungen :grin: Wenn jeder offen darüber sprechen würde, würde es z.B. dem Gender-Pay-Gap viel schwerer gemacht werden.
    Mir fällt aber auch nicht so recht ein weshalb ich da ein Großes Geheimnis raus machen sollte.
    Zumindest grob wird sich jeder den es interessiert denken können was ich verdiene, Google sei dank. Wenn man da das Durchschnittseinkommen in meinem Job mit meinem Lebensstile vergleicht bekommt man ein recht stimmiges Bild :zwinker:
    Edit: Einkommen von meinem Freund kenne ich, wegen gemeinsamen Konto. Meine Eltern auch, wegen Formularen der Ausbildungsbeihilfe. Das meines Bruders, weil er vor kurzem geschäftlich mit meinem Arbeitgeber zu tun hatte. Meine beste Freundin, weil wird darüber sprechen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 158678
    Öfters im Forum
    469
    53
    97
    Single
    22 Mai 2020
    #7
    Geld beruhigt, macht aber nicht allein glücklich
    ich komme zurecht
    hab keine Partnerin, von der ich einen Vergleich ziehen könnte
    Meine Tochter hat mehr als ich:grin:, ist mir aber egal
    ich muss nicht hungern und gut ist - Corona hat mich nicht in Existenznot gebracht
     
  • User 137391
    Beiträge füllen Bücher
    2.533
    248
    1.392
    Single
    23 Mai 2020
    #8
    das weiß niemand ausser mein Exmann, der auch nur, weil wir das wegen Unterhalt austauschen müssen..
    meine Kinder wissen auch nicht, was wir im Monat zur Verfügung haben. die sollen mal schön bescheiden bleiben und sparsam.. :tongue:

    mit Kollegen tausche ich mich nicht aus.. will es gar nicht wissen.. hab da ab und an schon zuviel erfahren... :ninja:
     
  • User 151786
    Sehr bekannt hier
    259
    178
    655
    Verheiratet
    23 Mai 2020
    #9
    Ich hab meinen Mann damals nach einem halben Jahr Beziehung ganz unverblümt gefragt, da hat er sich erst ziemlich angestellt. :tongue: Kurz darauf hat er es dann doch grob verraten, inzwischen weiß ich es natürlich genau.

    Wer meine Besoldungsgruppe/Amtsbezeichnung kennt und in etwa weiß, wie lange ich schon arbeite, kann in der Tabelle nachsehen. Bei meinen Kollegen könnte ich es also auch problemlos in Erfahrung bringen.

    Meine Mutter hat mir ihr Gehalt lange nicht gesagt, erst als ich längst erwachsen war, das fand ich immer total albern und so wollte ich das nie handhaben Bei meinem Vater hat es mich irgendwie nie interessiert, aufgrund seiner Selbstständigkeit schwankte das wohl ohnehin... Was meine Schwester verdient, weiß ich, wir sprechen da ganz offen drüber und sie fragt mich auch regelmäßig nach eventuellen Änderungen. :confused:

    Wie es im Freundes-/Bekanntenkreis aussieht, weiß ich hingegen eher nicht so, ist da einfach kein großes Thema. Die Freunde meines Mannes sind fast alle gleichzeitig Kollegen bzw. in derselben Branche tätig, da kann ich es mir denken. Bei meinen Freundinnen hab ich überwiegend keine Ahnung, die sind in ganz unterschiedlichen Branchen unterwegs, da kenne ich mich nicht aus.

    Würde mich an sich schon mal interessieren, aber es einfach so anzusprechen, kommt mir dann doch komisch vor, zumal ich jedenfalls von einer Freundin weiß, dass sie verhältnismäßig wenig verdient und ihr das Thema sehr unangenehm ist. Wie offen die anderen so sind, kann ich nicht richtig einschätzen und ich muss es auch nicht unbedingt herausfinden, dafür ist mir das Thema dann doch nicht wichtig genug.
     
  • User 175230
    Ist noch neu hier
    60
    8
    11
    in einer Beziehung
    23 Mai 2020
    #10
    Dann sei froh das du in De lebst und nicht in der Schweiz! Hier gilt das Verraten des Lohns Kollegen gegenüber bei etlichen Firmen als Kündigungsgrund! :what::rolleyes::nope:
     
    • Interessant Interessant x 4
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • froschteich
    Meistens hier zu finden
    1.196
    138
    855
    Verheiratet
    23 Mai 2020
    #11
    Wieviel mein Mann verdient weiß ich natürlich - wegen Steuern und allem möglichen. Sonst weiß ich da sehr wenig, auch das Gehalt meiner Eltern weiß ich nicht.

    Ich persönlich spreche recht ungerne darüber, da ich aus der Kulturbranche bzw. aus dem Handel komme und dementsprechend weit unter dem Durchschnitt verdiene. Wenn ich mein Gehalt dann mal wem verrate kommt automatisch ein "Du verdienst sooo wenig??? OMG für so wenig würd ich nichtmal aufstehen morgens" Ja, danke, f*ck dich :rolleyes:
     
    • Lieb Lieb x 3
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.570
    348
    2.495
    offene Beziehung
    23 Mai 2020
    #12
    Wenn mich jemand fragt, dann habe ich kein Problem, darauf eine Antwort zu geben. Aber warum soll das jemand wissen wollen? Der Nutzen einer solchen Information erschließt sich mir nicht, weshalb ich auch selbst nicht nachfrage.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  • User 140528
    Meistens hier zu finden
    776
    148
    434
    Verheiratet
    23 Mai 2020
    #13
    Das finde ich maximal unhöflich und verletzend. Vor allem anmaßend.
    In der Regel tut jeder was er kann oder aktuell möglich ist. Das ist zu respektieren.


    Uns selbst geht es recht gut. Erzählen das aber nicht herum.
    Die Mädels wissen es auch nicht. Geht sie schlicht nix an. :grin:

    Was andere im Schnitt verdienen weiß ich jobbedingt meist recht genau, aber im privaten Bereich interessiert es mich nicht. Im Kumpelkreis ist das auch eher nicht so Thema.
     
  • User 146280
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    93
    20
    vergeben und glücklich
    23 Mai 2020
    #14
    Mit Kollegen darf ich nicht drüber reden laut Arbeitsvertrag, wenn ich das richtig weiss. Partenin verdient seht wenig, da erfahre ich das meist erst, wenn Sie die Steuer macht. Eltern beziehen Rente, da weiss ich das so in etwa. Freunde, teilweise.
     
  • User 114808
    Beiträge füllen Bücher
    889
    228
    1.638
    Verheiratet
    23 Mai 2020
    #15
    Ich weiß es von den wenigsten selbst und würde es in D auch als Tabuthema sehen.

    Von meinen Eltern und meinem Bruder weiß ich es beruflich bedingt eh. Von meinem Mann selbstverständlich auch.

    Beruflich habe ich allerdings Einblick in so gut wie jede Branche (sowohl in die Gehaltsabrechnungen als auch in die Steuererklärung). Also für mich nicht sonderlich spannend, was andere so verdienen. Merken kann ich es mir ab 200.000 Euro Brutto im Jahr :tongue:.
     
    • Witzig Witzig x 1
  • User 106075
    Meistens hier zu finden
    561
    148
    352
    nicht angegeben
    23 Mai 2020
    #16
    Bei mir ist es genauso. Wobei ich andererseits versuche, mich dahin zu erziehen, dass es ja nicht meine Schuld ist, dass ich so wenig verdiene.
    Aber ja, es wird schon blöd geguckt hnd kommentiert wenn das Bruttogehalt deutlich niedriger ist, als das Netto bei den meisten anderen.

    Ich weiss, wieviel mein Mann verdient. In meiner Familie war das sonst nie Thema. Ich weiß nur, dass die Pension meines Vaters höher ist als mein Gehalt. Bei einer Freundin weiß ich ed, weil das neu ist und sie so euphorisch war. Bei zwei Kollegen weiß ich es genau, sonst nur, dass alle mehr verdienen als ich und das ungerecht ist. :grin:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lieb Lieb x 1
  • User 113006
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    2.693
    348
    4.069
    nicht angegeben
    23 Mai 2020
    #17
    Bei den engsten Freunden kenne ich das Gehalt, genauso wie von Partner und den Eltern. Bei den meisten Bekannten kann ich anhand des Berufs das Gehalt ganz gut einschätzen. Im ÖD kann man Gehälter ohnehin online nachschauen. Deshalb ist mein Gehalt kein großes Geheimnis.

    In Deutschland ist es häufig per Arbeitsvertrag verboten, über das Gehalt zu sprechen. Ich kann aber nicht einschätzen, ob das für ne Kündigung reicht, wenn man es bricht. Seit ein paar Jahren gibt es ein Gesetz, dass man beim Arbeitgeber die Gehälter anfragen kann und er es offen legen muss. Gilt erst ab einer gewissen Betriebsgröße. Gerade was das Pay Gap anbelangt, ist das interessant.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Mai 2020
  • 23 Mai 2020
    #18
    In CH wird über den Lohn nicht gesprochen. Ist auch sehr unterschiedlich was man verdient. In D sind die Unterschiede nicht so gross. Da man oft keine Anhaltswerte kann es vorkommen, dass man total unterbezahlt wird. Das merkt man dann erst beim Jobwechsel. So wurden mir erst nach meiner Kündigung +20% mehr angeboten, davor war es nicht möglich mal über + 5% zu reden. Die machen ohne mich weiter.

    Bei uns in der Familie wird offen über das Geld gesprochen, sogar unserer Sohn weiss mir 10 recht viel über wer wie viel verdient und was die Welt kostet Bescheid
     
  • User 77547
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.580
    348
    2.118
    Verheiratet
    23 Mai 2020
    #19
    Wieso verbieten manche Firmen per Arbeitsvertrag, dass man über sein Gehalt spricht? Was haben die warum zu verbergen? Modernes, transparentes HRM geht m. E. anders.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 146280
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    93
    20
    vergeben und glücklich
    23 Mai 2020
    #20
    HR ist vermutlich nicht unbedingt der modernste Bereich einer Firma.
    Praktische Gründe sind vermutlich:
    - dass man den Chefs auch ersparen will Unterschiede begründen zu müssen; - - Stichwort Neiddebatte

    Mir ist es in der Tat relativ egal, wieviel meine Kollegen verdienen. Ich arbeite im AT Bereich, da kommt es viel auf das Ausverhandeln an, dass kann ich nicht so gut. Ich neide das meinen Kollegen nicht, auch wenn das Genderpaygap da eher gegen mich laufen wird. Ist aber auch eine spezielle Berufssparte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Mai 2020

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten