?

Welches ist das beste Alter fürs 1. Kind?

  1. 18 - 19

    1 Stimme(n)
    1,4%
  2. 20 - 21

    2 Stimme(n)
    2,9%
  3. 22 - 23

    9 Stimme(n)
    13,0%
  4. 24 - 25

    10 Stimme(n)
    14,5%
  5. 26 - 27

    25 Stimme(n)
    36,2%
  6. 28 - 29

    11 Stimme(n)
    15,9%
  7. 30 - 31

    8 Stimme(n)
    11,6%
  8. 32 - 33

    1 Stimme(n)
    1,4%
  9. 34 - 35

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. gar kein Kind!

    2 Stimme(n)
    2,9%
  • User 20345
    User 20345 (40)
    Meistens hier zu finden
    1.653
    133
    49
    nicht angegeben
    12 Oktober 2004
    #21
    Wenn ich das hier so lese, heißt das dann, ich bin im richtigen Alter :zwinker:


    Das Teufelchen
    BEL
     
  • LadyEttenna
    0
    12 Oktober 2004
    #22
    Wie schon bereits gesagt, ist das Alter wohl am wenigsten ausschlaggebend, eher Reife und innere Einstellung sowie der von beiden Partner ausgehende Wunsch nach einem Kind.

    Bei mir war dieser Zeitpunkt damals mit 27 gekommen. Das ich dann aber noch 6 Jahre warten mußte, bis es dann endlich dazu kam, konnte ja keiner vorher wissen....also selbst wenn man meint, alles rundherum wäre perfekt.....dann muß es immer noch erstmal gelingen :zwinker:
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    12 Oktober 2004
    #23
    hm, ich glaub nicht, das es aufs körperliche, sondern eher auf das geistige Alter ankommt, manche fühlen sich mit 20 schon reif, manche erst mit 35
     
  • Damasus
    Gast
    0
    12 Oktober 2004
    #24
    Die Beziehung muss stimmen, die Umgebung, die finanziellen Verhältnisse und der eigene Wille. Dann ist ziemlich egal, ob mit 20 oder 40.
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    12 Oktober 2004
    #25
    Als Kind das mit relativ wenig Geld aufgewachsen ist muss ich dir da widersprechen.
    Klar, Geld allein macht nicht glücklich - aber es erleichtert vieles.
    Und ich weiß aus eigener Erfahrung wie belastend es für ein Kind sein kann bei Spielsachen, Kleidung, Urlaub, etc. nicht mit den Altersgenossen mithalten zu können - man wird sehr schnell zum Außenseiter.
    Im Nachhinein kann man das zwar schwer sagen, aber ich bin mir ziemlich sicher meine Kindheit und Jugend wäre deutlichst anders (positiver) verlaufen wenn es nicht (ständig9 am Geld gemangelt hätte.

    Daher wären für mich gesicherte finanzielle Verhältnisse mit das wichtigste Kriterium.
     
  • JuliaB
    JuliaB (36)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    5
    nicht angegeben
    13 Oktober 2004
    #26
    hmmm...
    ich bin mit mittel viel geld aufgewachsen, also wir mussten schon drauf schauen, aber es war okay, darum kann ich nicht aus eigener erfahrung sprechen.

    aber ich kenn auch leute, die fast nie im urlaub waren, kein schicken klamotten hatten undso und die sind auch glücklich.

    man muss es halt schaffen (was immer schwerer wird) das kind so selbstbewusst zu machen und ihm andere (charakterliche) qualitäten mitzugeben, durch die es auch freunde finden kann usw.

    es ist schon schwerer ohne geld.
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    13 Oktober 2004
    #27
    hm, ich sehe das eher als Vorteil. Meine Eltern waren noch sehr jung als ich auf die Welt kam (20 und 19) und Sie verdienten eigentlich erst richtig Geld als ich dem Gruppenzwang schon fast entwachsen war, hatte also auch nicht ganz die freie Auswahl.....ich finde das eben besser, man lernt eben von klein auf, daß man sich alles (hart?) verdienen muss und nicht wie ein bestimmter User aus dem Rumgeprolle alles in den Ar......m gesteckt bekommt. Sicher vermisst man einiges in der Kindheit aber es lässt einem schneller aklimatisieren in der "rauhen Wirklichkeit"


    ....aber, das ist wie du schon sagtest, wohl doch Ansichtssache
     
  • pr1nz
    pr1nz (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    13 Oktober 2004
    #28
    hab ma 26-27 genommen, so stell ich mir das (noch) vor :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten