Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Ambrosia82
    Ambrosia82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    101
    0
    Single
    18 März 2008
    #1

    2 Arbeitsplätze?

    Hallo Leute

    Also folgendes:

    Ich bin als Bürokauffrau in einem Unternehmen angestellt.
    Mein Arbeitgeber besitzt außerdem noch einen Supermarkt.
    Jetzt möchte er mich in beiden Betrieben einsetzen.

    1.) Muss ich dem zustimmen? Ich bin schließlich keine Verkäuferin.
    2.) Wenn ich dass machen muss, wie sollte dann der
    Arbeitsvertrag aussehen?

    Kennt ihr vielleicht Links zu dem Thema?

    LG
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.390
    898
    9.210
    Verliebt
    18 März 2008
    #2
    Was steht denn in deinem aktuellen ARbeitsvertrag?
    Oft steht ja was in der Art drin "muss alle zumutbaren Arbeiten ausführen" o.ä.
    Was solltest du im Supermarkt denn überhaupt machen?
     
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    18 März 2008
    #3
    Also erstmal den Vertrag lesen und dann schauen. Wenn du so etwas unterschrieben hast, kann der AG das ohne Probleme machen. Wenn nicht dann kann er es nicht so ohne weiteres.
    Sowas sollte man allerdings auch vorher aus dem Vertrag streichen oder so eine Klausel nicht akzeptieren.
     
  • Ambrosia82
    Ambrosia82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    18 März 2008
    #4
    In meinem Arbeitsvertrag steht drin, dass ich auch
    andere zumutbare Arbeiten IM Betrieb machen muss.

    Es sind aber zwei verschiedene Betriebe. D.h. verschiedene
    Konto- und Steuernummern, nur der Geschäftsführer
    ist gleich.

    Ich bin für den gesamten Buchhaltungskram angestellt.

    Im Supermarkt muss man Ware auspacken, kassieren usw.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.390
    898
    9.210
    Verliebt
    18 März 2008
    #5
    Da sind Juristen gefragt.
    Hast du deinem Chef denn mal gesagt, dass du lieber weiterhin nur für die Buchhaltung zuständig wärst?
    Das würde ich persönlich wesentlich lieber machen als die Buchhaltung. Wäre das denn nur mal aushilfsweise oder wie wären da die Arbeitszeiten?
     
  • Ambrosia82
    Ambrosia82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    18 März 2008
    #6
    Meine Chefin hat das nur kurz angesprochen,
    mein Chef spricht mit mir noch darüber.

    Ich möchte aber nicht unbedingt in dem
    Laden arbeiten. Wahrscheinlich wäre das
    20 Stunden dort und 20 Stunden in dem
    Unternehmen, wo ich arbeite.
     
  • Starla
    Gast
    0
    18 März 2008
    #7
    Ich finde es echt merkwürdig, dass man evtl als Packhilfe/Kassiererin eingesetzt werden kann, wenn man einen Job als Buchhalterin antritt :eek:

    Wende Dich doch mal hier im Forum an Stonic, der hat bestimmt Ahnung....
     
  • babyStylez
    babyStylez (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    513
    103
    6
    nicht angegeben
    18 März 2008
    #8
    Das finde ich allerdings auch... vor allem geht es ja scheinbar nicht um einen kurzen Aushilfsjob von einmalig 2-3 Stunden sondern um die Hälfte der Arbeitszeit :eek: :ratlos:
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.390
    898
    9.210
    Verliebt
    18 März 2008
    #9
    Es gibt genügend juristische Foren, wo du sicherlich ganz kompetente Antworten bekommst.

    Was mich noch interessieren würde: Wäre dein Lohn an der Kasse genauso hoch wie im Büro?
     
  • Ambrosia82
    Ambrosia82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    18 März 2008
    #10
    weiß ich ehrlich gesagt nicht. bis jetzt wurde mir gesagt "wenn
    du die buchhaltung für den laden machst, kannst du auch
    dort arbeiten" und da sie sich keine weitere kraft leisten können,
    soll ich da nun arbeiten. für mehr geld bstimmt nicht.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.390
    898
    9.210
    Verliebt
    18 März 2008
    #11
    Ich meinte das auch eher andersrum. Eine Kassenkraft verdient normalerweise ja mit Sicherheit weniger als eine Buchhaltungskraft.
     
  • Ambrosia82
    Ambrosia82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    18 März 2008
    #12
    ja, dass stimmt.

    es ist nun mal so, dass man als verkäuferin viel weniger
    verdient.

    wenn ich weniger verdienen sollte, dann such ich mir
    ne andere stelle.
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    18 März 2008
    #13
    Die haben dich als Buchhalterin eingestellt, also müssen die dich auch so bezahlen.....die können dich ja nich einfach als Buchhalter einstellen und dann sagen, dass jetzt Klofrau bist (um es mal zu überspitzen) und dich dann als Klofrau bezahlen....

    Ich persönlich würde sofort anfangen, mich woanders zu bewerben. Ich persönlich hab (indirekt) die Erfahrung gemacht, wenn Firmen mit solch extravaganten Wünschen auftauchen, die früher oder später versuchen dich übern Nuckel zu ziehen........
     
  • carbo84
    Benutzer gesperrt
    594
    0
    0
    nicht angegeben
    19 März 2008
    #14
    Finde ich aber auch sehr komisch.
     
  • Ambrosia82
    Ambrosia82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    19 März 2008
    #15
    soweit ich weiß, sollen dann 2 Arbeitsverträge geschrieben werden.
    D.h. theoretisch müssten mir die ja dann kündigen und dann wieder neu einstellen. aber bis jetzt hat noch keiner weiter was gesagt.
     
  • Chafu
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    91
    0
    nicht angegeben
    19 März 2008
    #16
    So wie ich das verstanden hab, sind das doch zwei völlig unterschiedliche Unternehmen, oder?

    Wenn dem so ist, sollten meiner Meinung nach auch zwei unterschiedliche Arbeitsverträge geschrieben werden. Ich kann mir nich vorstellen, dass dein AG seine Mitarbeiter zwischen den beiden Unternehmen hin und her schieben kann wies im passt.
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    19 März 2008
    #17
    Ich hätt mal einfach nur die Überschrift lesen sollen :tongue:

    Aber wie gesagt, verdächtig ist das schon und nen gesunder Betrieb ist auf solche Fikukchen (wird das so geschrieben?) nicht angewiesen.....

    btw: rutscht du dann net in die (Steuerklasse) VI??? .....da kannst Dir ja gleich nen Strick nehmen oder nur die 20 Stunden als Buchhalterin arbeiten :ratlos:
     
  • Ambrosia82
    Ambrosia82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    19 März 2008
    #18
    ja, dass stimmt. inwiefern ist das denn nachteilig für mich?
     
  • Kaya3
    Kaya3 (35)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    20 März 2008
    #19
    Hallo,

    ist es denn sicher, dass du in dem anderen Laden auch wirklich an die Kasse mußt?
    Vielleicht meint dein Chef ja auch nur, dass du die Buchhaltung für beide Läden machen sollst.


    G,
    Kaya
     
  • Ambrosia82
    Ambrosia82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    266
    101
    0
    Single
    20 März 2008
    #20
    Ich mache bereits für beide Läden die Buchhaltung.
    Für den Supermarkt komplett und für das andere
    Unternehmen mit meiner chefin zusammen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste