Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Henk2004
    Henk2004 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    27 Dezember 2005
    #1

    2 Wochen ohne Essen; Gesund?

    Nen Kumpel von mir will demnächst mal 2 Wochen ohne was zu essen aushalten, und nur was trinken.

    Ich denke, dass sowas gar nicht gesund sein kann aber er war/ist der Meinung, dass durch die fehlende Nahrung und das übermäßige Wassertrinken die ganzen Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt werden.

    Stimmt das?

    Ist das gesund?

    Würdet ihr sowas machen?

    Ach ja, er muss noch Zeit bis zu seinem Studium überbrücken, arbeiten müsste er in der Zeit also nicht.

    Für mich wäre das unvorstellbar da ich relativ viel körperlich arbeite und nur mit Wasser meinen Energiebedarf nie und nimmer decken könnte.
     
  • Der_Diplomat
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    91
    0
    Single
    27 Dezember 2005
    #2
    Ein Kollege hatte mal 10 Tage gefastet (keine feste Nahrung, nur flüssig[keine Suppen oder Eiweiß-Shakes]) und es hat ihm nichts geschadet, außer das er ein bissel abgenommen hat. Allerdings hat er das vorher mit seinem Arzt durchgesprochen und war während der Kur 2 mal beim Doc zur Überwachung.
    Es geht also schon, aber ich würde das unbedingt mit einem Arzt vorher durchsprechen.
     
  • Maximus
    Maximus (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    244
    103
    1
    nicht angegeben
    27 Dezember 2005
    #3
    http://de.wikipedia.org/wiki/Heilfasten

    Denke schon, dass es was bringt, aber es birgt eben auch Risiken. Würde ich mich in irgendeiner Form wirklich unwohl fühlen, würde ich das glaube ich auch mal in Angriff nehmen und es versuchen.

    Allerdings vermute ich auch, dass man nicht völlig hungern muss. 2 Wochen richtig gesunde Nahrung zu sich nehmen (nur Obst&Gemüse) ist vielleicht sogar gesünder als 2 Wochen gar nichts zu futtern. Aber das müssen Leute beurteilen die da mehr Ahnung von haben. :smile:
     
  • m-mq
    Gast
    0
    27 Dezember 2005
    #4
    Hmm, wenn man Pech hat, ist man tot nach den zwei Wochen... Aber da er in einer doch recht zivilisierten Welt lebt, wo es ja immer und überall was zu essen gibt, wird er wohl nicht verhungern...
    Falls jemand meint, mit sterben wär totaler Schwachsinn: Es hängt viel davon ab, wie er sein Leben in den zwei Wochen organisiert. Wenn er z.B. viel körperlich aktiv ist (schwere Arbeit, viel Sport, usw.), werden die ersten 5 Tage sicher recht schwer und nach den 2 Wochen wird er mächtige Probleme mit seiner Gesundheit haben... Vielleicht sind die Giftsoffe weg...aber mit ihnen sicher auch einige Nutzstoffe...vielleicht sogar unwiederbringlich.
     
  • Altkanzler
    Altkanzler (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    27 Dezember 2005
    #5
    mhm - welche "Nutzstoffe" (was meinst du eigentlích damit) sollen denn unwiederbringlich weg sein ??

    Heilfasten kann man schonmal machen, aber wie schon gesagt es birgt Risiken mitsich und ich würde das ganze erst mit einem Arzt absprechen. Des Weiteren bringt eine kontinuierliche gesunde ernährung wesentlich mehr, als einmal 2 wochen lang seinen Körper so zu beanspruchen
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste