Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    19 Juni 2008
    #1

    Abends beim Date verliebt und am nächsten Morgen Ekel: ist das keine Liebe?

    Ich habe bisher ein paar Mal erlebt, dass ich beim Date in den Datepartner scheinbar verliebt war :herz: und ihn haben wollte, am nächsten Morgen vor dem Aufstehen ich aber Ekel gespürt habe und ich mich an ihm gestört habe. Ist meine Verliebtheit dann falsch und in Wirklichkeit mag ich ihn nicht? Oder ist das ein häufiges Phänomen bei Verliebtheit?
     
  • GreenEyedSoul
    0
    20 Juni 2008
    #2
    Wie Ekel? Ekel, weil er dir kurz nach dem Aufstehen nicht gefiel?

    Wenn es so weit kommt, dass man Ekel für jemanden empfindet ist das wohl keine Liebe, nein.

    Btw sieht mein Freund gerade nach dem Aufstehen total knuffig aus :herz:
     
  • gyurimo
    gyurimo (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    101
    0
    vergeben und glücklich
    20 Juni 2008
    #3
    meinst du damit das aufstehem mit "ihm" an der seite?

    also ich denke, du bist nicht verliebt, sondern hattest irgendwie interresse an dem mann. dann an dem abend oder nacht, hat sich dann herrausgestellt das er wohl doch nicht das ist, was man sich vorstellt. denn wenn du verliebt wärest dann würde doch kein ekel gefühl aufkommen. dann würde das herz doch noch höher schlagen am nächsten tag.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.172
    vergeben und glücklich
    20 Juni 2008
    #4
    Von gemeinsamer Nacht nach einem Date gleich zu Liebe wie im Threadtitel suggeriert - naja.

    Ich hab mich noch nie vor dem Mann geekelt, den ich morgens neben mir im Bett vorfand. Waren bislang auch nur drei Männer, und alle drei kannte ich vorher (zwischen einigen Wochen und fünf Jahren :-D).

    Ich hab mich nie mit einem Datepartner, den ich ggf. nur von ein paar Dates kenne, zwecks sexueller Aktivitäten ins Bett begeben. Mit meinem damals besten Freund kams nach einer Party überraschend zu wildem Sex - am nächsten Morgen war das schon seltsam, weil das eben eine neue Situation war, aber angeekelt war ich sicherlich nicht. Dass ich verliebt war in ihn und er in mich, haben wir dann in den nächsten Wochen noch mitbekommen (hielt auch ein paar Jahre).

    Tja, "Dates" mit unbekannten Leuten zwecks Partnersuche waren nie so mein Ding. Ist okay so.

    Wovor bestand denn der "Ekel"? Weil der Schwips nicht mehr bestand und er nüchtern doch nicht so schnucklig war? Vielleicht zu schnell auf "mehr" eingelassen?
     
  • mil
    mil (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    335
    101
    1
    vergeben und glücklich
    20 Juni 2008
    #5
    Ich würd mir größte Sorgen machen, wenn ich den Typen, den ich am Abend zuvor abgeschleppt hab, am nächsten morgen wirklich ekelig finde. Dann würde ich mir vornehmen, beim nächsten Date keinen Alkohol zu trinken und mir vorher klar zu werden, wie weit ich gehen würde.

    Ist mir zum Glück bisher nicht passiert, ich fand alle Jungs, die sich in mein Bett verirrt hatten (oder ich mich in ihres) am nächsten Morgen immer noch ok. :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.