Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Juliee
    Gast
    0
    19 Januar 2005
    #1

    Abitur und so

    Huhu,

    also manche haben ja schon geschrieben, manche schreiben bald, manche erst in ein paar Monaten, aber wie motiviert man sich da am besten, ausser sich zu sagen, dass es wichtig und auch schnell vorbei ist :grin:

    kurze zeit davor hört man nichts anderes mehr, alle reden von aufgestellten lernplänen, wie weit man schon ist, dass es zuviel ist, etc

    Also, um es kurz zu fassen, an die die es schon hinter sich haben oder bald machen:

    wie kann man sich am besten motivieren und sich auch dazu aufraffen wirklich etwas zu machen?

    Lernplan wichtig?

    wie sollte man sich die Zeit am besten einteilen?

    WE freihalten zum entspannen und auch mal abschalten oder lieber auch da lernen?

    Oder sonstiges, was euch noch so einfällt..
     
  • Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 Januar 2005
    #2
    So nen striken Lehrplan halte ich nicht für sinnvoll, da es einige Bereiche gibt, über die du länger bhrüten mußt, während andere relativ leicht sind. Aber es wäre schon gut, wenn du dir nen Kalender nimmst, deine Prüfungstermine markierst, und dazu dann einteilst, wann du womit anfangen willst bzw wann du z.B. zur Hälfte fertig sein willst.

    Wochenende komplett frei? Naja, ich habe auch unter der Woche viel unternommen, am Wochenende aber mehr Wert auf Freizeit gelegt, aber auch hin und wieder über den Stoff geguckt, aber mehr Richtung Wiederholung als neu lernen.

    Jedenfalls habe ich das so für mein Vordiplom gemacht, wo ich über einem einzigen fach etwa 2 Monate gebrütet habe (Für die anderen hab ich je 2 Wochen gebraucht).

    Ich denke, beim Abi ists nicht viel anders. Ich habe allerdings immer nur 4 Tage gelernt, denn Mathe und Physik (LKs) konnte ich so oder so, in Deutsch und Erdkunde hätte mehr lernen auch nix gebracht.
     
  • Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit
    1.304
    121
    0
    Verheiratet
    19 Januar 2005
    #3
    Ich hab mir einen Lernplan aufgestellt (z. B. 1 Woche 1. LK, nächste Woche 2. LK, etc.). Wenn ich schulfrei hatte, habe ich fast den ganzen Tag gebüffelt, mir aber für abends was Schönes vorgenommen, auch für das Wochenende. Sonst wird man schnell gefrustet!
    Oh Mann, schon 6 Jahre ist es her, man wird so schnell alt :flennen: :flennen:
     
  • wildchild
    wildchild (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    866
    101
    0
    nicht angegeben
    19 Januar 2005
    #4
    Ich hab' mir einfach immer wieder gesagt "Scheiß auf's Abi, Fachhochschulreife
    langt doch für die FHs :bier: " :grin:

    Ergebnis:

    Lerndauer: 14 Tage
    Note: 3,2

    ^.^
     
  • beefhole
    Verbringt hier viel Zeit
    723
    103
    2
    nicht angegeben
    19 Januar 2005
    #5
    ich hab damals als alle so um die zeit ... also n paar monate vorm abi ... am durchdrehen waren einfach abgeschaltet und mich total verschlossen ... und dann wie ueblich kurz vor der klausur angefangen ... lief ganz gut ...
     
  • User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    549
    103
    6
    nicht angegeben
    19 Januar 2005
    #6
    Genau :bier:
     
  • matthes
    matthes (36)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    19 Januar 2005
    #7
    Also ein Lernplan bringt nur was als Motivator bei Leuten wie mir, die sonst nix tun würden und sich vom Lernen durch ach-wie-wichtige-Dinge wie Zimmeraufräumen ablenken lassen.

    Wichtiger ist es, sich einen kompletten Überblick über den Stoff zu verschaffen und wichtig-unwichtig abzugrenzen. Und sich das ganze in verdaubare Häppchen einzuteilen (und in einen Lernplan zu schreiben). Der Plan sollte nicht mehr als 2 Wochen umfassen, danach kann man ihn entsprechend der Lernfortschritte anpassen.

    Dazu sei gesagt, dass mehr als 3-4 Stunden pro Tag intensives Lernen sowieso nichts bringen. Regelmäßige Pausen sind wichtig dafür, dass das Gehirn das Eingetrichterte auch im Langzeitgedächtnis speichern kann. Und auf sonstige Aktivitäten sollte man auch nicht verzichten, um nicht vom Lernen irre zu werden!

    Ansonsten: Locker bleiben und mal kein Stress!

    Wünsche viel Erfolg,
    matthes
     
  • Undertaker
    Verbringt hier viel Zeit
    55
    91
    0
    vergeben und glücklich
    20 Januar 2005
    #8
    Hi,

    einen Lernplan zu gestalten ist nur sinnvoll, wenn dieser auch eingehalten wird. Siehe Neujahrsvornehmen, bringt meistens auch nichts!

    Falls Du doch einen Lernplan machen willst, ist es wichtig, am Ende noch ein, zwei Wochen für Wiederholung des Stoffes zu berücksichtigen, außerdem empfehle ich Dir auch Freizeit in den Lernplan einzubauen, damit Du weiterhin motiviert bist. Wenn Du einen perfekten Lernplan erstellst und auch diesen einhältst, dann wirst Du am WE genügend Freizeit zum Entspannen haben.

    Das Abitur ist ein wichtiger Lebensabschnitt, meistens wird es einem erst bewusst, wenn es vorbei ist und dann kommt das Sprichwort "hätte ich doch damals....".
     
  • Ramalam
    Ramalam (31)
    Benutzer gesperrt
    1.064
    0
    1
    Single
    20 Januar 2005
    #9
    Meine Schwester (war nich sonderlich gut in der Schule) meinte, dat man vor dem Abi total verrückt gemacht wird (auch von den Lehrern) und nachher fragst man sich "Zum Teufel, wozu die ganze Aufregung?!"
    Sie meint, wenn man erstma zugelassen is, hat man dat Schlimmste überstanden, dat Abi selbst is nich schlimm. Stimmt dat?
     
  • Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit
    1.304
    121
    0
    Verheiratet
    21 Januar 2005
    #10
    Naja, wenn man keinen Wert auf seinen Notendurchschnitt legt, dann vielleicht.
     
  • Juliee
    Gast
    0
    21 Januar 2005
    #11
    Danke für die Antworten schonmal...ist immer interessant die erfahrungen von leuten zu lesen, die das schon hinter sich haben, von daher immer weiterschreiben :zwinker:
     
  • User 15499
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    113
    32
    nicht angegeben
    21 Januar 2005
    #12
    Nicht zwingend. Kann passieren, daß man sein Abi schreibt, besteht und dann Februar, wenn es Zeugnisse für die 13 gibt, erfährt, daß man nicht zugelassen ist, weil man die Grundkursqualifikation nicht hat.
     
  • Dr. Tell me
    Verbringt hier viel Zeit
    199
    101
    0
    nicht angegeben
    21 Januar 2005
    #13
    Hmm meine motivation war einfach besser sein zu wollen als die andren - ich bin jedenfalls seit heute fertig - nach meinem gefühl erfolgreicher als erwartet...
    dir noch viel glück..

    telli
     
  • beefhole
    Verbringt hier viel Zeit
    723
    103
    2
    nicht angegeben
    22 Januar 2005
    #14
    also meines erachtens waren die abiklausuren die mit abstand leichtesten die ich in den 2 jahren kollegstufe geschrieben hab ... hat man viel zeit in den 5h sich mal zurueckzulehnen und zu entspannen ...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste