Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.271
    123
    6
    Verheiratet
    15 Oktober 2010
    #1

    Abnehmideen

    hallo Leute,

    ich müsste dringend nen paar kilos abnehmen, weiss aber nicht wie.
    Das problem liegt darin, dass ich schichtarbeit mache, und körperlich arbeite. Das heisst, ich habe keine grosse zeit, um dreimal am tag aufwendig zu kochen.
    ich brauche am besten eine sinnvolle ernährungsumstellung, womit ich meinen energiebedarf gut decken kann.
    ich habe derzeit schon angefangen mehr obst und gemüse zu essen, jedoch bis jetzt ohne grossen erfolgt.
    wisst ihr noch möglichkeiten wie man gut abnehmen kann, und eventuell auch rezeptideen oder internet seiten wo man rezpeptideen sich holen kann?

    vielen dank im Vorraus
    :confused:
     
  • KleineJuli
    Gast
    0
    15 Oktober 2010
    #2
    Iss weniger Kohlenhydrate, so habe ich 15 Kg abgenommen :smile:
    Das steckt in Brötchen, Nudeln, Kartoffeln, Reis (ist alles schlecht).

    Viel Eiweiß, das steckt in Putenbrust, mageres Fleisch.
    Und Brötchen und Brote nur mit Körnern.
    Zwischendurch einen Apfel, der zögert den Hunger etwas raus.

    So habe ich es geschafft :smile:
     
  • User 95608
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.986
    348
    4.103
    vergeben und glücklich
    15 Oktober 2010
    #3
    Abnehmforen gibt es massig und ebenso massig die verschiedensten Diätformen.

    Für mich gibt es einen entscheidenden Unterschied beim Abnehmen - sind es nur ein paar Kilo zu viel oder ist man stark übergwichtig?

    Bei letzterem ist natürlich eine langfristige Ernährungsumstellung, verbunden mit entsprechender Bewegung notwendig.

    Bei Dir hört es sich eher nach ersterem an. Ich habe auch jahrelang mit den verschiedensten Methoden versucht 20-25 Kilo abzunehmen - das war alles Käse. Kaum hatte ich zwei Kilo geschafft, waren es wenige Wochen später wieder drei mehr - zu mühsam und macht auch keinen Spaß.

    Letztendlich habe ich es nur duch einfach wirklich weniger essen und mehr Bewegung geschafft. Also mal eine Mahlzeit ausfallen lassen, die Hälfte essen, öfter zu Fuß gehen, ausdauernde Bewegungen (biken, tanzen, schwimmen, hopsen - was weiß ich) und ansonsten den größten Fett- und Zuckerfallen nicht allzuoft fröhnen.

    Heute habe ich mir ein Limit gesetzt - zeigt die Wage mehr, verzichte ich auf die nächste Hauptmahlzeit, die beruflich bedingt meistens abends stattfindet. Ich esse dann gar nichts, manchmal trinke dafür aber einen Liter verdünnten Saft oder Molke oder Kefir, sollte mir der Magen knurren, was er meistens nicht tut. Oft isst man ja nur gewohnheitsmäßig was, nicht weil man unbedingt Hunger hat.

    Eine Mahlzeit ausfallen lassen funktioniert ganz gut und will man zwei, drei Kilo abnehmen, macht man das einfach jeden zweiten, dritten Abend und in zwei, drei Wochen sind sie weg, sollens noch mal zwei, drei Kilo sein, führt man das eben fort. Ansonsten isst man ganz normal und fertig.

    PS: Brot und Bier sind Todfeinde - darauf also möglichst ganz verzichten. Auf McDonalds und Co natürlich auch (mag ich eh nicht).
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.140
    Verheiratet
    15 Oktober 2010
    #4
    Abgesehen von der Ernährung ist es wichtig folgendes zu machen:

    BEWEGUNG
    BEWEGUNG
    BEWEGUNG

    :zwinker:
     
  • kagome
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.271
    123
    6
    Verheiratet
    15 Oktober 2010
    #5
    eine mahlzeit ausfallen lassen ist so ne sache...da komme ich schnell in schwierigkeiten mit meinen job..weil ich da acht stunden am laufen bin, und in bewegung bin.
    mir fehlen auch ideen für hauptmahlzeiten grade auch am wochenende...da kommt dann schnell mal was mit fleisch auf dem tisch...meist hackfleisch oder kotelett oder so...
    ich hatt schon mal versucht an einem diätprogramm der aok teilzunehmen..heisst abnehmen mit genuss..dort war alles in fettpunkte aufgeteilt, nur wurden mir dann am ende soviele fettpunkte errechnet, dass ich gar nicht so viel essen konnte wie dort gesag wurde...
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    15 Oktober 2010
    #6
    Ich habe 17kg in 7 Monaten durch viel Sport (ca. 4x pro Woche Fitnessstudio, aktive Unternehmungen und alle Wege zu Fuss erledigen) und weniger Kohlenhydrate abgenommen. Unter 1500 kcal habe ich aber nie gegessen, damit der Stoffwechsel nicht leidet. Meist waren es eher 1700 kcal.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 10:16 -----------

    Fleisch gibt's bei mir auch, aber eher Steak oder Lammfilet. Jedenfalls nichts Paniertes und dann halt mit Gemuese und/oder Salat. Ansonsten esse ich gern Lachs mit Spinat, Omelett mit Tomaten und Feta, Lachsruehrei, alle moeglichen Salate mit Lachs oder Putenstreifen, damit man satt wird. Nur Kohlenhydrate gibt's Abends bei mir nicht.
     
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    8.103
    598
    8.693
    nicht angegeben
    15 Oktober 2010
    #7
    Was isst du denn normalerweise und wieviel Kilo willst du loswerden? Ohne diese Informationen ist es schwer, dir Tips zu geben.

    Ich persönlich nehme am effektivsten und einfachsten ab, indem ich mehr Sport mache und infolgedessen auch mehr esse (Kohlenhydrate!). Du musst nicht 3x am Tag aufwändig kochen. Verzichte einfach auf Naschzeug zwischendurch und sonstigen Müll. Gegen gutes Fleisch in Maßen ist ja grundsätzlich nichts einzuwenden, aber Hackfleisch hat eben oft viel Fett. Dann besser ein mageres Stück Fleisch nehmen.

    Schreib doch mal auf, wie ein klassischer Tag unter der Woche bei dir essensmäßig so aussieht :smile:


    edit: Das mit den Kohlenhydraten weglassen verstehe ich nicht ganz. Wenn ich viel Sport mache und weniger Kohlenhydrate esse, dann klapp ich zusammen... Aber vielleicht ist das bei jedem Menschen anders.
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    15 Oktober 2010
    #8
    Ich esse nur Abends keine Kohlenhydrate, weil ich damit leichter abnehme, bzw. mein Gewicht leichter halte. Morgens und Mittags esse ich schon welche und ins Fitnessstudio gehe ich fast immer in der Mittagspause.
     
  • User 90972
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.315
    348
    2.139
    Verheiratet
    15 Oktober 2010
    #9
    du solltest trotz schichtarbeit versuchen möglichst viel sport in deinen tagesplan zu basteln. wenn die sonne scheint, fahr mit dem rad einkaufen, gehe spazieren oder eben in fitnessstudio.

    wenn du körperlich hart arbeitest solltest du nicht zu wenig essen. die arbeit darf nicht leiden und deine gesundheit schon gar nicht. ich würde also auch zu weniger kohlenhydraten und grundsätzlich ein bisschen kleinere protionen raten. das hängt aber ntürlich auch davon, wieviel und was du jetzt gerade isst.
    es hilft auch, wenn man vor dem essen noch ein glas wasser trinkt. was trinkst du so? nur wasser oder auch säfte und cola? das würde ich alles auf wasser reduzieren. ich trinke nur noch wasser mit max. einem kleinen bisschen saft. und davon dann natürlich reichlich. das ist nicht nur gut für den wasserhaushalt im körper, es verringert auch den hunger, weil du ja etwas im bauch hast. du musst eben nur öfter aufs klo. :zwinker:

    nachkram solltest du natürlich weglassen. das war anfangs für mich auch sehr schwer. aber wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat geht es.

    du solltest eben darauf achten, dass du mehr kalorien verbrauchst, als du zu dir nimmst. das ganze geht auch ohne sport. dauert dann eben nur sehr viel länger. außerdem unterstützt der muskelaufbau den kalorienverbrauch ja auch noch.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    15 Oktober 2010
    #10
    Ich kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass ein geregelter Tagesablauf das Abnehmen enorm erleichtert. Als Schichtarbeiter(in) ist Abnehmen nicht unmöglich, aber es ist schwerer.

    Konkrete Essenspläne kannst du dir im Internet zusammensuchen, mir hat es geholfen, an einem Abnehmprogramm teilzunehmen (mache Weight Watchers), weil mir einfach irgendwelche Essenspläne aus dem Internet nicht geholfen haben, mir hat der psychische Druck gefehlt, diese Pläne dann auch umzusetzen. Bei den WW hab ich meine Points und weiß ganz genau, wenn ich mich jetzt über ein Schnitzel hermache, kann ich abends nur noch 'ne Gemüsesuppe essen. Das hält mich meist vor unüberlegten Fressorgien ab. Ich musste meine komplette Ernährung umstellen und es fiel (und fällt mir teilweise auch noch immer) schwer, aber es ging.
    Du kannst z.B. versuchen, gewohnte Nahrungsmittel durch energieärmere zu ersetzen.
    Du magst Hackfleisch? Dann nimm Tartar. Ist teurer und schmeckt anders als normales gemischtes Hackfleisch, aber es ist einfach eine Frage der Gewöhnung. Und es hat weniger Fett.
    Oder du kaufst dir einen Fleischwolf und drehst dir dein eigenes mageres Fleisch durch.
    Statt eines Koteletts kannst du dir auch ein Putenbrustfilet machen.
    Statt 3 Esslöffeln Öl genügen auch nur 1-2 Teelöffel in einer beschichteten Pfanne zum Braten.
    Wenn du es gewöhnt bist, deinen Tee mit 2 Löffeln Zucker zu süßen, dann lass einen weg. Und vielleicht merkst du irgendwann, dass dir der Tee auch ganz ohne Zucker schmeckt.

    Was trinkst du denn am Tag? Trinken hilft mir beim Abnehmen sehr gut. An Wochen, in denen ich eher mehr getrunken habe, nehme ich meist besser ab. Streiche den Zucker aus den Getränken, das sind unnötige Kalorien.
    Streiche Getränke mit Süßstoffen, auch wenn sie keine Kalorien haben. Süßstoffe regen bei vielen Leuten den Appetit an.
    Isst du täglich Obst und Gemüse? Tu es. Es ist gar nicht so schwer, auf insgesamt 5 Portionen zu kommen: Zum Frühstück isst du ein Müsli mit fettarmem Joghurt und schnibbelst dir dazu einen Apfel rein. Als Zwischenmahlzeit nimmst du z.B. eine Banane.
    Mittags und abends isst du auf alle Fälle wenigstens jeweils eine Handvoll Gemüse zu deinem Hauptgericht.
    Und dazu kannst du im Laufe des Tages z.B. noch ein paar Gemüsesticks mit Magerquark essen. Oder du isst halt z.B. noch ein paar Erdbeeren, eine Nektarine oder sonst was.
    So bist du über den Tag verteilt satt und hast weniger Kalorien zu dir genommen, als wenn du dich abends total ausgehungert über irgendwas Kalorienreiches hermachst, weil Hunger und Appetit einfach ins Unermessliche gestiegen sind.

    So würde ich das erst mal anpacken und mich dann konsequent durch meine gesamten Ernährungsgewohnheiten arbeiten.
    Vor allem würde ich für sehr energiereiche Nahrugsmittel, die du häufig isst, nach Alternativen suchen.
    Es muss z.B. nicht immer Butter auf dem Brot sein. Es gibt sehr leckere (fettärmere) Brotaufstriche.

    Als Schichtarbeiter ist es nicht immer einfach, sich konkret an feste Mahlzeiten zu halten, vor allem wenn die Schichten oft wechseln. Aber es geht.
     
  • kagome
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.271
    123
    6
    Verheiratet
    15 Oktober 2010
    #11
    also wenn ich spätschicht habe sieht das folgender massen aus:

    - zwei brötchen mit butter, wurst und käse, kaffee mit milch
    - zwei scheiben toast mit aufschnitt
    - abends (um mitternacht dann ) nen fertiggericht

    frühschicht.

    - kaffee mit milch
    - brot mit wurst oder käse
    - abends stück fleisch mit kartoffeln, erbsen und möhren und sosse
    vielleicht noch nen bisschen naschkram

    am wochenende wenn es eilig sein muss, also keine zeit zum kochen,
    was vom schnellimbiss
    oder halt gulasch oder was anderes bodenständiges
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    15 Oktober 2010
    #12
    Du isst viel zu wenig Obst und Gemüse (fast nichts), zu viel Fett und zu viele Kohlenhydrate. Kein Wunder, dass du nicht abnimmst.
    Ein paar Tipps hab ich dir schon im oberen Beitrag gebeben.

    Verändern würde ich z.B. bei deinem Spätschichtplan Folgendes:
    Statt 2 Brötchen mit Butter, Wurst und Käse würde ich nur 1 Brötchen nehmen. Keine Butter, stattdessen einen fettarmen Brotaufstrich. Keine Wurst, besser Schinken oder Putenbrustaufschnitt. Käse ist an sich okay, aber kein Vollfettkäse.
    Möglich wäre es auch, einfach Kräuterquark auf's Brot zu packen, dazu dann Gurkenscheiben.
    Dazu isst du noch eine Banane oder einen Apfel (oder was auch immer du gern an Obst isst).
    Vollkornbrot ist einfach Geschmackssache, enthält aber mehr Ballaststoffe als Weißbrot und hält dadurch in der Regel länger satt.
    Alternativ geht z.B. auch eine große Portion Magerquark oder Joghurt mit ein paar Haferflocken und Obst.
    Kaffee mit (fettarmer) Milch ist ok.
    Dazwischen kannst du irgendein Obst essen oder auch einen fettarmen Joghurt.

    Die 2 Scheiben Toast sind Mist.
    Halten vermutlich nicht lange satt und der Aufschnitt hat vermutlich viel zu viel (schlechtes) Fett.
    Besser wäre auch hier wieder so etwas, das ich dir auch oben (und im anderen Post) vorgeschlagen hab. Wieder in Verbindung mit Obst oder auch ein paar Paprika-, Möhren,- und Selleriesticks.
    Oder du nimmst dir was von zu Hause ist, das du schon am Vortag gekocht hast.

    Abends das Fertiggericht - warum kochst du dir nicht selbst was?
    Wenn ich häufig Essen mitnehme (also ständig, wenn ich Uni hab), dann koche ich meistens für 2 Tage. So muss ich seltener kochen und hab dennoch was Leckeres und an meine (Abnehm-)Bedürfnisse angepasstes essen.
    Ich nehme mir auch oft was mit in die Uni, weil ich einfach nicht den ganzen Tag nur Brot essen mag.


    "Ich hab keine Zeit zum Kochen" - das ist eine Ausrede.
    Es gibt viele schnelle Gerichte, die nicht wesentlich länger dauern als ein Fertiggericht zu erwärmen.
    Z.B. eine schnelle Gemüsepfanne mit Putenbruststückchen. Das Schneiden des Gemüses ist da noch das Aufwendigste (und das geht wrklich schnell).
    Und während du das Gemüse anbrätst, kann in einem Topf z.B. der Reis vor sich hinköcheln.
    Ich mache häufig irgendwelche Pfannengerichte, weil sie einfach schnell und einfach gehen.
    Und günstiger als Fastfood sind sie meistens auch.


    Hast du mal rein interessehalber ein paar Tage lang alles aufgeschrieben, was du isst und die Kalorien dazu notiert?
    Ich führe seit vielen Monaten ein Ernährungstagebuch und ganz am Anfang bin ich echt aus allen Wolken gefallen, als ich sah wie viel ich aß.
    Ich zähle keine Kalorien, aber eben wie erwähnt Points.
    29 darf ich täglich essen (plus noch das Wochenextra), fast doppelt so viele :eek: aß ich.
    Hier ein Schokoriegel, da noch ein Löffel Öl, abends noch 'ne Handvoll Gummikrams - das summiert sich.
     
  • User 86199
    User 86199 (37)
    Meistens hier zu finden
    823
    128
    177
    Verheiratet
    15 Oktober 2010
    #13
    Ich finde, du isst insgesamt viel zu wenig - besonders wenn du körperlich arbeitest. Ganz ehrlich - da esse ich bei meinen 1,61m, und 53kg mehr und halte locker mein Gewicht (vor der Schwangerschaft :zwinker:).
    Meine Befürchtung isst, dass du deinen Grundumsatz schon runtergefahren hast, wenn du dauerhaft so wenig ist... Dass du laut AOK-Abnehmprogramm deutlich mehr hättest essen müssen, deutet übrigens auch darauf hin. Manchmal liegt der Schlüssel zum Abnehmen erstaunlicherweise tatsächlich im mehr essen.
    Nuvola hat übrigens recht: Du isst zu wenig Obst und Gemüse. Nimm dir am besten welches auf die Arbeit mit.
    Wie groß bist du denn nun, bei wieviel kg?
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • VelvetBird
    Gast
    0
    15 Oktober 2010
    #14
    Jupp, das finde ich auch.
    Vielleicht ist es vom Grundumsatz her nicht zu wenig (Fertiggerichte und Sachen vom Schnellimbiss sind oft wahre Bomben), aber du isst zu wenig satt machende und gesunde Sachen und dafür zu viel "Schrott".
    Ausgewogen ist was Anderes.
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    15 Oktober 2010
    #15
    Die Befuerchtung habe ich auch, nachdem ich das mit der AOK Sache gelesen habe. Zu wenig essen ist auf jeden Fall schlecht und bringt gar nichts (zumindest nicht auf gesundem Wege). Deshalb habe ich auch darauf geachtet nie unter meinen Grundumsatz zu kommen und Sport zu machen statt wenig zu essen.
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.401
    348
    4.792
    nicht angegeben
    15 Oktober 2010
    #16
    Also das Fettreduktion beim Abnehmen hilft, halte ich eher für ein Gerücht. Fett hat zwar viele Kalorien, ist aber im Vergleich zu Kohlenhydraten auch deutlich sättigender und für den Stoffwechsel besser. Und irgendwas muss man ja essen...da man sich nicht nur von Proteinen ernähren kann, geht für gewöhnlich bei Fettreduktion die Aufnahme von Kohlenhydraten nach oben.

    Also wenn du wirklich abnehmen willst:
    Kohlenhydrate reduzieren! Vor allem diese ganze Bröchtchen und Toast Scheisse, das sind im Prinzip leere Kalorien, die nichtmal wirklich satt machen.

    Frühstücksalternativen
    -Rührei mit verschiedenen weiteren Sachen (Speck, Reibekäse, Tomaten...je nach Lust und Laune)
    -Magerquark mit Früchten (insbesondere Beerenfrüchte, die haben nicht so viel Zucker)

    Sonstige Mahlzeiten:
    -Chilli con Carne ohne groß Beilagen
    -Geschnetzeltes mit Gemüse drin
    -Wokpfannen
    -Auch mal Fisch essen, geht doch genausoschnell wie Schnitzel und Co.
    -Gemüseeintopf mit Wurst
    Salat mit Fetakäse und Hähnchenstreifen

    Geht doch alles ruck zuck.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    15 Oktober 2010
    #17
    Also Fettreduktion hilft schon. Eben wegen der Kalorienersparnis. Das komplette Verteufeln von Fett ist dagegen in meinen Augen Blödsinn, aber das tu ich ja nicht.
    Aber Butter + fetter Käse + fette Wurst ist einfach ZU viel Fett. In meinen Augen zumindest.
    Eiweiß macht auch satt. Statt 'ner Scheibe Brot mit Butter und Fleischwurst würde ich persönlich eher körnigen Frischkäse und Putenbrustscheiben draufpacken.
    Mal Butter ist ok. Mal fetter Käse ist. Mal fette Wurst ist ok. Aber nicht alles zusammen und schon gar nicht regelmäßig und wenn ich abnehmen will.
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.401
    348
    4.792
    nicht angegeben
    15 Oktober 2010
    #18
    Ich würde eher das Brot als die Butter weglassen :zwinker:
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    15 Oktober 2010
    #19
    :zwinker:
    Käse mit Butter isst sich bloß so schlecht - es sei denn, man schmiert die Scheibe Käse ein :zwinker:.
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    15 Oktober 2010
    #20
    Ich lasse Brot und Butter weg und esse Kaese pur :drool:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste