Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Süze Maus
    Süze Maus (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    91
    0
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #1

    Abtreibung- Ab welchem alter ohen das es eltern erfahren???

    hey

    mich würde interessieren, ab welchem alter man abtreiben darf, ohen das es die eltern mitbekommen???

    MfG
     
  • Blume19
    Verbringt hier viel Zeit
    1.886
    123
    0
    nicht angegeben
    14 Oktober 2006
    #2
    aaaah, nicht abtreiben. du kannst doch keinen menschen töten. wie krass ist das denn?wenn, dann bekomm das kind und gib es zur adotion frei oder in eine babyklappe. aber doch nicht abtreiben.da kannst doch auch du dein lebenlang psychische schäden von tragen:kopfschue
     
  • Larissa333
    Gast
    0
    14 Oktober 2006
    #3
    Off-Topic:
    das ist deine meinung, aber nicht die antwort auf die Frage. Bitte nicht wieder eine Grundsatzdiskussion, sondern einfach auf das Thema antworten.


    spätestens ab 18.
    das problem seh ich da eher bei der Abrechnung durch die Krankenkasse.
    Schweigepflicht hat der Arzt glaub ich schon mit 16.
    Aber bin mir da nicht ganz sicher.
     
  • Numina
    Numina (31)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    14 Oktober 2006
    #4
    Kommt auf den Arzt an. Unter 16 werden die Eltern auf jeden Fall informiert, müssen das ganze auch unterschreiben. Zwischen 16 und 18 entscheidet der Arzt, ob er das Einverständnis der Eltern will, in den meisten Fällen werden die Eltern miteinbezogen, find ich auch richtig. Ab 18 entscheidet jeder selbst.
     
  • lila.keks
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    Single
    14 Oktober 2006
    #5
    Hatte mit dem Thema in letzter Zeit leider auch ziemlich zu tun.. und ich hab gelesen dass es sogar ab 14 ohne Eltern geht..
    Kommt halt auf den Arzt an aber ich finds auch besser wenn man seinen eltern bescheid sagt ich mein danach gehts eim sicher voll scheiße und dann müssen se des doch a irgendwo wissen?
     
  • keenacat
    keenacat (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.622
    218
    278
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #6
    gesetzlich ab 18, die meisten ärzte amchens aber shcon ab 16, kann aber auch sein dass sich der arzt weigert, was er darf, auch wenn du schon über 18 bist und er dich für unreif hält!

    gesetzlich ab 18, die meisten ärzte amchens aber shcon ab 16, kann aber auch sein dass sich der arzt weigert, was er darf, auch wenn du schon über 18 bist und er dich für zu unreif hält über die konsequenzen nachzudenken und diese entscheidung alleine zu treffen!
     
  • Süze Maus
    Süze Maus (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    43
    91
    0
    vergeben und glücklich
    14 Oktober 2006
    #7
    danke leute für eure antworten! Nee, ich habe keine abtreibung vor...um gottes willen, aber meine beste freundin, die is nämlich erst 16 geworden..und naja, hat halt ohne verhütung, is aber egal, gehört hier nicht hin...

    greez & Kizzez
     
  • Numina
    Numina (31)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    14 Oktober 2006
    #8
    Hätte sich mal die Pille danach holen sollen...ists schon 72 Stunden her? Wenn nicht, dann ab ins Krankenhaus...
     
  • Britt
    Britt (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.666
    123
    2
    nicht angegeben
    15 Oktober 2006
    #9
    Jo und ein Baby nach neun Monaten in eine Babyklappe zu schmeissen, macht natürlich keine psychischen Probleme..

    Zum Thema: am besten geht deine Freundin als erstes zu einer Beratungsstelle wie Pro Familia. Die können ihr alles zu den rechtlichen, finanziellen etc. Konsequenzen sagen, wenn sie sich zur Abtreibung oder auch zum Austragen des Kindes entscheidet. Vielleicht kannst du mitgehen und ihr beistehen?
     
  • gracia26
    gracia26 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    nicht angegeben
    15 Oktober 2006
    #10
    also meine eine Freundin wurde mit 14 schwanger hat es abtreiben lassen dann 1 1/2 jahre später musste sie zum Drogenendzug sie kam nicht mit ihrem leben klar. Vor 6 Wochen hat sie in der 10 ssw abtreiben lassen, war wieder unter Drogen ist fast magersüchtig
    jetzt ist sie wieder auf Drogen um die Situation zu ertragen.
    Also das mit der Abtreibung sollte man sich echt überlegen, es kann auch was schiefgehen und dann kann mann gar keine mehr bekommen.
    Für mich wäre der schritt nur etwas wenn der Arzt sagt das Kind ist nicht gesund oder aus ner vergewaltigung
    Für andere ist der Schritt manchmal sinnvoll, wenn sie mit dem Leben nicht kalrkommen, wer will schon das ein kind später im heim aufwächst.
    mann muss immer die Situation sehen.
    Meine Freundin hat nichts gesagt und ich konnte ihr nicht helfen obwohl ich wusste, was sie hatte.
    Mir selber ging es sehr nahe weil ich mal ne Fehlgeburt hatte.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.593
    298
    1.168
    nicht angegeben
    16 Oktober 2006
    #11
    Muss man dazu was sagen? Ja, ich muss, weil es mich so aufregt. Wenn ich schon einmal ungewollt schwanger wurde, dann passiert mir das doch nicht nochmal. Schlimm genug, wenn man Drogen nimmt, aber dann sollte man wenigstens noch so klug sein, damit kein ungeborenes Leben zu belasten und es letzlich umzubringen.

    In einem meiner Bücher steht, dass 25 % aller Schwangerschaften abgebrochen werden. Eine unglaublich hohe Zahl. Ich frage mich, ob der Großteil dieser Frauen wie deine Freundin ist und gleich mehrmals in der Statistik auftaucht oder ob tatsächlich soviele Leute zu doof zum Verhüten sind, denn so oft reißen keine Kondome und Pillen versagen (bei dem Pearl-Index).
     
  • Ambergray
    Ambergray (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.931
    123
    6
    nicht angegeben
    16 Oktober 2006
    #12
    Ich würde auch dazu raten, mit deiner Freundin mal zu einer Geschäftsstelle von ProFamilia zu gehen. Die kennen sich da genau aus, ab welchem Alter da was geht usw.
    ProFamilia gibt's in fast jeder etwas größeren Stadt.

    Off-Topic:
    Ich bin nicht der Ansicht, dass man mit Abtreibung einen Menschen tötet. Und wenn man das Kind erstmal geboren hat, dann hat man sicherlich genauso damit zu kämpfen, wie wenn man dies garnicht erst tut.
     
  • Sydoni
    Gast
    0
    16 Oktober 2006
    #13
    Lieber einen Fötus "töten", ob dieser überhaupt was davon mitkriegt sei mal dahingestellt, als ein Baby nach der Geburt auszusetzen.
     
  • WhiteStar
    WhiteStar (40)
    Toto-Champ 2006
    783
    103
    15
    Single
    17 Oktober 2006
    #14
    Ausgangsfrage ist geklärt - erneute Grundsatzdiskussionen zu dem Thema sind nicht nötig bzw. bringen hier absolut nichts.


    CLOSED
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste