• JuliaB
    JuliaB (36)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    5
    nicht angegeben
    7 September 2004
    #21
    muss das JEDE schwangere nehmen?
    was passiert sonst? (hab ich das überlesen?)
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    7 September 2004
    #22
    ja, das muss jede schwangere nehmen...

    Die Folsäure ist wohl das bekannteste Vitamin, wenn es um das Thema Schwangerschaft geht. Folsäure gehört, genau genommen, zu den Vitaminen der B-Gruppe. Der Körper braucht dieses Vitamin für die Zellbildung und Zellteilung. Das ist natürlich besonders in der Schwangerschaft der Fall, wo sich aus einer Zelle zu Beginn der Schwangerschaft ein Mensch mit ungefähr 100 Milliarden Zellen entwickelt. Folsäure wird schon von Beginn der Schwangerschaft an vermehrt gebraucht. Der Bedarf steigt um das Doppelte des Normalbedarfs an und liegt in der Schwangerschaft bei 800 µg oder 0,8 mg. Ein Mikrokramm (µg) ist ein Tausendstel Gramm.

    Die Einnahme von Folsäure ist besonders zu Beginn einer Schwangerschaft wichtig. Ein Mangel an Folsäure kann zu sogenannten Neuralrohr-Defekten beim Kind führen. Das Neuralrohr ist eine Struktur in der Embryonalentwicklung, die schon in der dritten bis vierten Schwangerschaftswochen entsteht. Aus dieser Struktur entwickelt sich das zentrale und periphere Nervensystem des Kindes. Neuralrohr- Defekte sind z. B. offener Rücken (Spina bifida), Wasserkopf (Hydrozephalus), Lippen- Kiefer- Gaumen- Segel- Fehlbildung, kurz LKGS-Fehlbildung oder Entwicklungsstörungen des Gehirns. Folsäuremangel wird ebenfalls mit Fehlgeburten in Verbindung gebracht.
     
  • alexis
    Gast
    0
    7 September 2004
    #23
    Heute Morgen um halb 6 wurde ich zum dritten mal wach. Ich schmiegte mich an ihn und er wachte davon auf und wir umarmten uns.

    Dann fragte er mich was ich denke, ob ich mit meinen Überlegungen weiter bin. Ich antwortete ihm das ich es immer noch nicht weiß aber ich schon daran denke es zu behalten.

    Er fragte mich dann ob ich wissen will was er denkt denn er hätte drüber nachgedacht. In diesem Moment hatte ich solche Angst was er nun sagt aber ich muss ja wissen was er davon denkt.

    Er will es nicht. Er sagte er kommt mit seinem einen Kind schon nicht richtig klar und die Situation belastet ihn. Er fragte mich wie ich mir vorstelle das Kind zu bekommen, dass das doch jetzt garnicht geht.

    Dann sagte ich zu ihm ob er wüsste wie eine Abtreibung vorgenommen wird. Entweder sie saugen es ab, wobei es in Fetzen gerissen wird. Der Kopf kann nicht abgesaugt werden deswegen wird er mit einer Zange zertrümmert und danach rausgesaugt. Man kann es aber auch ausschaben lassen. Dabei fassen sie es mit einer Zange und ziehen es gewaltsam raus, wobei Arme und Beine abreissen. Wenn sie es draussen haben, dann legen sie es wieder zusammen um zu sehen ob alles entfernt wurde. Habe ich gestern alles hier nachgelesen:

    http://www.abtreibung.de/inhalt.htm (Hoffe es funktioniert!)

    Er sah mich traurig an aber meinte dann das es doch noch ganz klein wäre vielleicht ein paar Milimeter und ich konnte ihm darauf nur antworten das es doch egal ist wie groß es ist, sondern das mit 22 Tagen das Herz anfängt zu schlagen.

    So heulte ich dann den ganzen Morgen lang durch und er versuchte mich zu trösten.Er sagte auch das es ihm leid tut das er mir sagen muss dass er es nicht haben will, aber er nun mal so fühlt.

    Es ist einfach so das er mit dem Kopf denkt und ich mit dem Herzen, dachte ich dann irgendwann als ich mich in seine Armen ausheulte. Aber welches von beidem ist richtig? Er meinte auch noch zu mir das obwohl wir uns lieben, keiner sagen kann ob wir auf ewig zusammen bleiben und das Kind zusammen bekommen und großziehen. Da hat er ja auch recht aber es tut einfach so weh.

    Ich bin heute wie tot. Ich weiß auch das er mit allem was er sagt recht hat aber ich weiß das ich eine Abtreibung nicht verkraften werde. Ich sagte ihm auch, dass wenn ich es machen lasse, weiß das ich ihm die Schuld daran geben werde wenn ich es bereue. Und ich werde es bereuen, das fühle ich einfach irgendwie. Und haben wir dann mehr erreicht wenn wir keine Beziehung danach mehr führen könnten?

    Julia ich weiß das ich die Situation nicht von ihm abhängig machen soll. Aber es ist auch nicht gerade leicht wenn er das Baby nicht will. Ich liebe ihn doch und es tut einfach sooo weh das ich um unsere Beziehung Angst haben muss.

    Er ist total für mich da, dass sagt er immer wieder und er ruft mich ständig an und macht sich Sorgen. Auch streichelt er mir immer noch über den Bauch, aber ich frage mich warum? Vielleicht versucht er so zu fühlen wie ich mich fühle, indem er mir die Hand auflegt, meinen Bauch anguckt und denkt: Hier ist es drin.

    Bitte verklagt ihn nicht deswegen weil er es nicht haben will. Ich glaube einfach auch wenn ich ihm erzähle wie es sich anfühlt schwanger zu sein, dann wird ein Mann trotzdem nie verstehen wie es ist.

    Wo ich gestern noch dachte dass ich es kriegen kann und das schon irgendwie geht, bin ich heute wieder total hin und her gerissen.

    Ich werde aber auf jeden Fall einen Termin bei ProFamilia machen, wir brauchen Hilfe von aussen.

    Wenn ihr den Link anguckt dann werdet ihr sicherlich auch verstehen das mir die Bilder die sie da zeigen, schon jetzt nicht mehr aus dem Kopf gehen.
     
  • daedalus
    daedalus (41)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    7 September 2004
    #24
    Sorry, aber streich den Link ganz schnell aus Deinem Gedaechtnis, www.abtreibung.de ist eine Seite, die extrem gegen Abtreibung ist, dort wirst Du nichts anderes als Propaganda finden.

    Ich denke aus Deinen bisherigen Posts zwar auch, dass eine Abtreibung fuer Dich nicht die richtige Entscheidung waere, aber trotzdem wuerde ich die Seite auf keinen Fall zur Entscheidung mit heran ziehen.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    7 September 2004
    #25
    dieser link is scheiße.. es eine absolute abtreibungs-gegner-seite und überhaupt kein bischen objektiv...


    ach mensch, ich kann deine texte aber auchnich lesen, ohne heulen zu müssen

    ich mein, ich weiß nich wirklich, wie du dich fühlst, weil du so hin-undhergerissen bist, aber ich weiß wie du dich als schwangere fühlst.. und ich weiß auch, dass du das baby haben willst.. und es muss so schrecklich sein, sich nich wirklich freuen zu können... hach mensch *knuddelknutsch*...

    aber ganz ehrlich.. eure beziehung wird an der abtreibung zerbrechen... ich bin mir zu 90 % sicher, denn du willst das baby... ich glaube, du wirst ihm des nich verzeihen...

    jetz is nur die frage: wenn du das baby behälst, wird er sich trennen??

    vll sieht er das ganze ja mit anderen augen, wenn er sieht, wie das baby wächst.... wenn er deinen dicken bauch sieht, wenn er beim us dabei is...
    vll gehts aber auch in die hose...

    ach ich weiß echt nich...

    geht zusammen zu profamilia.. und vll könnt ihr auch zusammen zum fa gehen... und der kann vll noch ma us machen... möglicherweise sieht dein freund es ja anders, wenn er erst mal real mitbekommt, was da passiert is


    und nein, männer werden NIE verstehen, wie es sich anfühlt, schwanger zu sein....
     
  • Hexe25
    Hexe25 (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.115
    121
    1
    in einer Beziehung
    7 September 2004
    #26
    Die Entscheidung liegt natürlich bei dir, aber ich möchte dir trotzdem etwas zu bedenken geben:

    Du sagst, du liebst deinen Freund so sehr. Wie kann er SEINEM Herzen das zumuten, dass er dir so wehtut?? Gerade wenn er auch sieht, dass du den ganzen morgen weinst....???? Ist für mich unvorstellbar, wenn man einen Menschen liebt, ihn leiden zu sehen. Auch die Andeutung, ihr würdet ja nicht ewig zusammen sein, find ich heftig. Sorry, warum macht er denn nicht gleich Schluß?

    Das zweite, was ich sehr wichtig finde:
    Dein Herz spricht gegen eine Abtreibung! Wenn du dich trotzdem WEGEN IHM darauf einlässt ist eure Beziehung zum Scheitern verurteilt. Du wirst immer daran denken müssen und ihn später dafür hassen....!!!

    Und eines hat mich auch nachdenklich gemacht:
    Du schreibst selber, wenn deine Schwester deine Nichte damals nicht bekommen hätte würde dir jetzt extrem etwas fehlen(!!). Denk darüber bitte noch mal nach!

    Was ich dir sagen will: wenn du nur wegen ihm eine Abtreibung machst wirst du dir das NIE verzeihen! Und eure Beziehung kann diesen Druck nicht aushalten!

    Tut mir total leid für dich :cry:

    Was sagen denn deine Mutter und Schwester dazu? Eine Beratungsstelle könnte dir auch weiterhelfen.

    Aber bitte stell den Wunsch deines Freundes nicht über deinen, denn wenn du gegen deinen Willen vorgehst, wirst du es bereuhen!

    Fühl dich gedrückt! Ich wünsche dir alles Gute!
     
  • ich_bins
    Gast
    0
    7 September 2004
    #27
    Ich bin zwar ein Mann, aber ich wollte hier auch mal meine Meinung kundtun :smile:.
    Erstmal muss ich sagen, dass ich nicht so richtig verstehen kann wie so etwas passieren konnte, deine Mutter und Deine Schwester hatten schon eine Abtreibung bzw. ein ungeplantes Kind. Dazu kommt noch, dass dein Freund ebenfalls schon ein ungeplantes Kind hat. Eigentlich sollte man nach so einer Vorgeschichte vorsichtiger an die ganze Sache herangehen. Ich weiss dass dir das jetzt nicht weiterhilft, aber das war das erste was mir durch den Kopf ging als ich Deine Geschichte las.

    Die Seite www.abtreibung.de ist, wie schon erwähnt, eine Seite von strikten Abtreibungsgegnern, und auch dementsprechend aufgezogen. Dort wird vieles übertrieben und zum Teil auch falsch dargestellt. Ich denke Dir ist aber bewusst dass eine Abtreibung trotzdem kein Routineeingriff ist, der mal eben so gemacht wird.

    Meine Meinung: Ich denke bei deinen Überlegungen sollte nur eine einzige Bedingung eine Rolle spielen: Kannst Du das Kind großziehen, so wie ein Kind aufwachsen sollte? Das heisst, kannst du ihm die Zeit, Wärme oder finanzielle Sicherheit bieten.
    Alle anderen Faktoren, deine eigenen Gefühlle bei einer möglichen Abtreibung oder dein Freund sollten erstmal zweitrangig sein. Natürlich musst Du diese Dinge auch in Betracht ziehen, aber die allererste Frage die Du Dir stellen solltest ist ob Du dem Kind eine schöne Kindheit bieten kannst.

    Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück, egal wie Du Dich entscheidest.
     
  • die_venus
    die_venus (39)
    Meistens hier zu finden
    3.182
    133
    57
    Verheiratet
    7 September 2004
    #28
    Guten morgen,

    ist ja keine positive Wendung, die du beschreibst, leider!

    Ich kann deinen Freund schon verstehen, ich werde ihn auch nicht verurteilen, es ist klar, wenn er schon Probleme mit seinem ersten Kind hat (wobei die Umstände nicht vergleichbar sind) hat er natürlich auch Angst davor die gleichen oder andere Probleme mit diesem Kind zu bekommen. Er sagt dir nur was er fühlt, und das ist auch richtig so. Man kann ihn nicht dazu zwingen es gut zu finden, dass du schwanger bist.

    Es ist auch egal, wie groß oder klein dieses Lebewesen in deinem Bauch ist, es lebt und es ist meiner Ansicht nach immer Mord es wegmachen zu lassen. Der Link ist übrigens wirklich krass, aber man darf auch nicht die Augen vor diesen Bildern verschließen, denn es sieht nunmal so aus.

    Ich habe eine Abtreibung hinter mir, allerdings war ich mir damals 100 %ig sicher es nicht bekommen zu wollen, hätte ich damals den kleinsten funken Zweifel gehabt, ich hätte dieses Kind bekommen.

    Ich habe damals erst relativ spät realisiert was eigentlich los ist. Ich habe es zwar schon gewusst, aber ich habe es versucht zu verdrängen, so nach dem Motto, wenn ich es nicht wahr haben will ist es auch nicht so.

    Es ist aber nicht so, dass wenn man sich sicher ist, es nicht auch weh tut. Das tut es, jeden Tag! Mein Kind wäre heute 4,5 Jahre alt, wenn ich ein Kind in diesem alter (komischerweise immer Mädchen) sehe denke ich wirklich oft an mein ungeborenes Kind. Es ist eine Entscheidung für das ganze Leben, egal was du machst, diese Entscheidung begleitet dich dein leben lang.

    Ich bin auch noch heute sicher damals richtig gehandelt zu haben. Meine Gründe waren aber nicht, dass ich keine Ausbildung hatte oder es mir finanziell nicht gut ging. Ich habe mich damals gegen dieses Kind entschieden, weil ich selber nicht reif dafür gewesen wäre, da bin ich mir sicher.

    Ich finde es auch nicht richtig zu sagen, ich mache erst meine Ausbildung, dann mache ich dies oder das, es kommt diesem Kind nicht darauf an welchen beruflichen Status man hat, oder welche finanziellen Mittel man offensichtlich hat. Dieses Kind muss eine Mutter haben, die mit der Verantwortung die es mit sich bringt klar kommt. Außerdem bekommt ihr ja Unterstützung von deinen Eltern.

    Dein Freund argumentiert damit, dass du noch in der Ausbildung bist, na und? Wenn du mal ausgelernt hast bist du vor einer Kündigung auch nicht geschützt. Und welches Paar, selbst wenn das Kind geplant und ein absolutes Wunschkind ist, hat die Sicherheit immer gemeinsam dafür da zu sein? Es gibt so viele Möglichkeiten warum man nicht mehr gemeinsam für das Kind da sein kann, man weiß das doch vorher nie.

    Es ist leider so, dass du deinen Freund nur fragen kannst was er fühlt, entscheiden musst du es ganz alleine. Es ist dein Körper und er kann nicht fühlen was du fühlst.

    Es ist gut zusammen zu Pro Familia zu gehen, ihr könnt euch mit einem Menschen unterhalten,der erstens unparteiisch ist und der euch alle Möglichkeiten erklären kann was man machen kann wenn man das Kind bekommt, oder auch wie man mit einer Abtreibung und deren Folgen klar kommen kann.

    Ich bin sicher, wenn dein Freund ich liebt wird er dich nicht zwingen dieses Kind weg machen zu lassen. Sollte er jedenfalls nicht! Auch sollte er für dich und das Kind da sein, solltest du dich entscheiden es zu bekommen.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles alles liebe, und ich hoffe du hörst auf dein Herz!

    Ich habe damals übrigens mit wenigen Menschen darüber gesprochen, ich wollte mich nicht von dem ein oder anderen Beeinflussen lassen. Mach du das auch nicht, treffe deine eingene Entscheidung, es ist DEIN Leben.

    :knuddel:
     
  • alexis
    Gast
    0
    7 September 2004
    #29
    Ich habe meine Schwangerschaft nicht herausgefordert! Ich bin kein Mensch der sowas riskieren würde. Wir haben immer mit Kondomen verhütet und ich kann mich nur an ein mal erinnern das es kaputt gegangen ist, aber er bemerkte es und zog ihn vorher heraus. Ich hatte mir sogar schon die Pille für den nächsten Monat besorgt und dann kamen meine Tage nicht.Scheint mit dem kaputten Kondom aber leider trotzdem gelangt zu haben oder es ist sonst irgendwie passiert.Kann so ein Ding denn unbemerkt ein Loch haben? Weder ich noch mein Freund haben dafür eine Erklärung. Ich weiß es nicht, ich weiß garnichts mehr.

    Das mit dem Link ist mir nun auch klar, aber ich wollte mir einfach Informationen dazu holen und dabei bin ich darauf gestossen. Ich möchte halt nicht die Augen davor verschließen was dabei gemacht wird. Wenn man so etwas macht, sollte man auch wissen wie es gemacht wird um sich dafür oder dagegen zu entscheiden, finde ich.

    Liebe Venus, ich empfinde alles was du schreibst genauso. Das mit deiner Abtreibung kann ich auch nachvollziehen. Du warst dir sicher. Es war in der Zeit das Richtige für dich. Das man immer mal daran denkt wenn man andere Kinder sieht, ist vollkommen verständlich. Aber wenn man sich nicht bereit dafür fühlte dann war es das Richtige. Denn das es Abtreibungen gibt ist nicht immer schlecht. In vielen Situationen hilft es Frauen und bewahrt die Kinder vor Schaden.

    Das du deine Schwangerschaft erst nicht wahrhaben wolltest kann ich auch total nachvollziehen! Oft kann ich es auch nícht glauben. Manchmal da ist das Bauchgrummeln weg und dann fühle ich mich wie immer und kann mir garnicht vorstellen das ich eigentlich schwanger bin.

    Zwingen würde mein Freund mich niemals dazu es weg machen zu lassen. Er hat schon ein Kind und da konnte er schon nicht mitbestimmen, er weiß das die Entscheidung bei mir liegt und auch wenn ich so gut wie möglich versuche ihn mit ein zu beziehen, muss ich es alleine entscheiden.

    Liebe Hexe, mein Freund tut mir ja nicht mit Absicht weh. Er sagt nur seine Meinung. Ich weiß das er auch an nichts anderes mehr denkt und ich breche ihm auch das Herz wenn ich so verzweifelt vor ihm stehe. Nur müssen wir doch darüber reden um die richtige Entscheidung zu treffen und jeder muss seine Gefühle offenbahren. Was mir nur immer mehr klar wird, ist einfach das er sich nicht in meine Lage versetzen kann. Er leidet auch und fühlt mit mir aber das ist nicht das Selbe wie das Baby in sich zu haben. Er versucht die beste Entscheidung zu treffen und das halt mit dem Kopf.

    Der richtige Zeitpunkt für ein Kind ist wirklich nie da. Es mangelt immer an etwas. Ich bin weder in der perfekten Situation es zu bekommen noch in der schlechtesten das ich es wegmachen lassen müsste.

    Wird er sich von mir trennen wenn ich es haben will? Ich weiß nicht. Er sagte nie etwas in der Art aber auch wenn er es nicht will, vielleicht kann er dann mit mir genauso wenig klar kommen wie ich mit ihm wenn ich es weg machen lassen würde. Ich denke er würde sich nicht sofort von mir trennen aber wie schon gesagt, kommt er mit der Sitation vielleicht auch nicht klar.

    Ich bin mir einfach sicher, wenn er ja sagen würde, wären alle Zweifel weg! Wenn wir zusammen den selben Wunsch hätten dann würden wir es schaffen und könnten uns irgendwann zusammen darauf freuen.

    Meine einzige Idee ist nun nur noch, ihm meine Gefühle so gut wie möglich zu vermitteln und in ihm Gefühle für das Kind wach zu rufen. Ich werde nicht alleine beim Frauenarzt liegen und mir die Ultraschallbilder ansehen. Er wird daneben stehen und sich es auch angucken müssen. Wie soll es ihm schwer fallen einfach nein zu sagen, wenn er so distanziert davon ist?

    Bedanke mich nochmal für eure lieben Ratschläge und die Anteilnahme sowie die guten Wünsche.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    7 September 2004
    #30
    ich hab dir mal das bild vonmeinem sohn hier reingestellt.. das war in der 9. ssw und schau mal, wie gut man ihn schon erkennen kann....


    ich zeig dir des jetz nich, um dir wehzutun oder dich zu ärgern, sondern weil ich dir zeigen wollte, wie gut man schon was sieht.. vll magst ja deinen fa anrufen und ihm von deinem problem erzählen und fragst ihn, ob er einen extra-us macht, damit dein freund es sehen kann (wobei zu der zeit eigentlich auch schon das 1. screening gemacht werden kann*denk*)
    ich weiß, es is vll irgendwie manipulation an deinem freund, aber ich an deiner stelle würe alles tun, um ihn zu überzeugen

    [​IMG]

    noch mal zu dem link:
    klar sollte man sich erkundigen.. nur diese seite is keinerlei entscheidungshilfe.. da wird nur gehetzt gegen frauen, die eine abtreibung machen lassen wollen...

    frauen in deienr situation werden so nur zu einer entscheidung FÜR das kind genötigt... find ich jedenfalls..
     
  • alexis
    Gast
    0
    7 September 2004
    #31
    Empfinde dein Bild nicht als Ärgernis und weh tust du mir damit auch nicht. Finde es schön sowas mal zu sehen. Sitze schon eine ganze Weile davor und seh es mir an. Der Kleine hatte da schon eine richtige Menschenform. Habe ja etwas nachgelesen und glaube mich zu erinnern das mit 9 Wochen das Kleine schon richtig fertig ist und dann nur noch wachsen muss. Ich meine alles ist halt schon da. Ärmchen und Beinchen usw... .

    Das ich meine Frauenärztin einbeziehen soll ist eine Idee aber leider habe sie erst neu und soo toll ist sie nicht. Habe aber jetzt bei ihr angefangen und will auch weiter hin gehen. Klar, ich werde sie darum bitten nochmal einen Ultraschall zu machen und wenn es geht werde ich ihn mit rein nehmen. Sie ist halt immer sehr ausgebucht. 4 Wochen im vorraus. Meinen nächsten Termin habe ich am 15.9. um 12 Uhr. Leider muss ich da auch arbeiten und die stellt einem keine Krankmeldungen aus. Werde halt wieder einen Tag Urlaub nehmen müssen, aber mein Freund kann dann nicht mitgehen. Seine Arbeitszeiten kann er sich nicht immer einteilen.

    Also süß mit deinem Bild und ich wünsche dir alles Gute mit deinem Kleinen! Er kommt ja bald!
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    7 September 2004
    #32
    naja.. fast fertig is übertrieben *g* das baby hat zwar schon die form, herz und nerven, aber zb noch keine lunge usw...

    ehrlicuh gesagt, wenn deine fa nich so toll is würde ich woanders hingehen

    wenn du das baby bekommst (und ich bin mir inzwischen fast sicher, dass du dich dafür entscheidest :zwinker:) muss du ihr absolut vertrauen und dich auch trauen, mit komischen oder doofen fragen (in deinen augen) zu ihr zu gehen....

    und ich finde, dein freund kann sich auch ruhig nen tag urlaub nehmen dafür

    uuuund: wenn du dir dafür urlaub nehmen muss, dann verlang das näxtemal nen termin am nachmittag!
     
  • die_venus
    die_venus (39)
    Meistens hier zu finden
    3.182
    133
    57
    Verheiratet
    7 September 2004
    #33
    Ich finde auch, dass dein Freund sich frei nehmen sollte, das ist schließlich wichtig für euch beide.

    Er braucht ja nicht den wahren Grund nennen, wenn er das nicht möchte. Aber mitgehen sollte er schon!

    Es ist nämlich nochmal was ganz anderes ein fremdes Ultraschallbild zu sehen und sein eigenes, bzw. das der Freundin.

    Fordere ihn dazu auf mitzukommen, sage ihm wie wichtig es dir ist, und lasse keine Ausreden gelten.

    die_venus
     
  • Ally
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    101
    0
    vergeben und glücklich
    7 September 2004
    #34
    Oh man...das es so schwer sein kann, schwanger zu sein habe ich mir mit meinen 20 Jahren nie im Leben vorgestellt!

    Es zerbricht mir fast das Herz, wenn ich deine Beiträge lese! Warum muss immer alles so schwer sein im Leben!

    So wie du schreibst, hast du eigentlich den perfekten Typen bei dir zu Hause. Er scheint sehr verständnissvoll und liebevoll zusein!

    Ich habe dir ja schon zu Anfang gesagt dass auch im Gefühl habe, dass du dich für das Kind entschieden hast! Ich war noch nicht Schwanger, deswegen kann ich mich wohl nur halb in dich hinein versetzten.

    Ich glaube dein Freund braucht einfach noch bissel Zeit. Ich würde ihn aber 100% mit zur Frauenärztin nehmen!!! Das wäre arg wichtig für euch!!! Ich hoffe dass er in ein paar Tagen anders denkt! Ich kann mir ehrlich gesagt auchnicht vorstellen dass er dich verlassen wird. Er scheint dich enorm zu lieben! Vielleicht wächst er ja wirklich in die Situation rein...

    Ich wünsche dir wirklich von Herzen alles Glück der Welt, damit ihr das Baby gemeinsam bekommt! Ich werde den Beitrag auch weiter verfolgen und immer die Daumen drücken!!! Das muss einfach klappen!!!


    *Ganz doll drück*
     
  • Marla
    Marla (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.437
    123
    1
    nicht angegeben
    7 September 2004
    #35
    Als ich grade deinen beitrag gelesen habe, hat mir fast der athem gestockt... ich habe gelesen das er seine meinung kund tun will, ich habe gelesen das man sich die antwort hätte denken können, ... ich habe gehofft... ich habe gelesen das er es nicht will :frown:
    es tut mir ganz ehrlich so unendlich leid für dich! Auch wenn ich nicht genau in deiner situation war, kann ich dieses hin und her gerissene sehr gut nachempfinden. mir ging es genauso.
    Hast du dich schon bei pro familia gemeldet? ich denke je früher du es machst, desto besser ist es. immerhin müsst ihr einen termin finden an dem ihr beide zeit habt, und ich denke danach sollte theoretisch noch genug zeit sein um in ruhe über eine abtreibung nachzudenken. ich bin nicht vom fach und ich hatte keine abtreibung, aber ich glaube zwischen der entscheidung definitiv abtreiben zu wollen und zwischen dem termin muss mindestens eine woche liegen.

    wenn du den termin jetzt in angriff nimmst, ist nicht nur genug zeit über eine abtreibung nachzudenken, sondern auch dein freund hat zeit nochmal über seine entscheidung nachzudenken. wenn das alles mit zeitdruck passiert ist es für euch beide nicht gut - und es würde eventuell eine übereilte entscheidung geben die ihr beide später bereut. JETZT wo du diesen beitrag liest, ruf da an! dort wird niemand verurteilt werden. weder dein freund, noch du. die kennen dort solche fälle, und mit sicherheit kennen sie auch viele fälle die noch verzwickter sind.

    fühl dich mal ganz fest in den arm genommen. ich denk wirklich ganz viel an dich, auch wenn ich dich nicht wirklich kenne - und auch wenn ich grad offline bin. ich wünsch dir alles erdenklich gute dieser welt!
     
  • JuliaB
    JuliaB (36)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    5
    nicht angegeben
    7 September 2004
    #36
    ach mensch, so ne scheiße aber auch.... :cry:

    aber ich denke wie beastie: wenn er es erstmal wachsen sieht und fühlt, wenn es dann da ist, wird er sicher nicht mehr dagegen sein.

    was hat er gesagt, was er tut, wenn du dich für das kind entscheidest?

    wie gemein von ihm...
    er muss verstehen, dass die situation ne ganz andere ist als bei seiner ex, ihr erlebt als paar, wie das baby heranwächst...

    und letzendlich hat er ja immerhin die hälfte dazu beigetragen, hat also auch verantwortung und sollte dazu stehen.

    @ich_bins:
    finanziell kriegt man das immer irgendwie hin, daran sollte man das nicht fest machen, dann gäbe es ja nur noch halb so viel kinder, wenn überhaupt...
    denn wer hat schon eine sichere finanzielle zukunft, ohne geldsorgen...?
    die hat sie vielleicht in 5 oder 10 jahren immer noch nicht, danach kann man allerhöchstens gehen, wenn man ein kind plant, aber wenn man schon schwanger ist, sollte das keine rolle spielen.

    beastie: du hast geschrieben, dass folsäure vor allem in der 2. und 3. ssw wichtig ist, da wissen doch die meisten noch gar nicht, dass sie schwanger sind, oder?
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    7 September 2004
    #37
    ichhab das nur kopiert... :grin:.. in der 2 woche is man gar nich schwanger.... ich glaub ich änder des ma ab

    normalerweise isses ja auch so, dass man eine schwangerschaft plant :grin:.. und dannn soll man eigentlich auch schon vorher mit der einnahme der folsäure beginnen.. und dann machts ja nix, wenn man noch nich weiß, das man schwanger is :smile:
     
  • Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    7 September 2004
    #38
    Was für eine verzwickte Lage. :frown:
    Aber ich seh's so: Offenbar wird ja leider jede Entscheidung Eure Beziehung belasten. Wenn du das Kind behältst, wird er damit nicht einverstanden sein, wenn du abtreibst wirst du diejenige sein, die es bereut ... aber ich behaupte mal, dass die Chance dass er während der Schwangerschaft bzw mit der Geburt des Kindes seine Meinung ändert größer ist als die, dass du es verkraftest, wenn du gegen deinen eigentlichen Willen abtreibst. So unwillkommen das Kind zu diesem Zeitpunkt für deinen Freund ist, gerade weil er schon Vater ist kann es gut sein, dass sich mit der Zeit seine Einstellung ändert. Gibt es leider keine Garantie für, aber die Chance ist da. Sicher wäre das erstmal hart für ihn und hart für dich, aber ich sehe da langfristig eine positivere Zukunft, als wenn du abtreibst. Wie soll das Eure Beziehung überstehen, wenn du ihn dann womöglich dafür verantwortlich machst und es bereust? - Wenn ihr das Kind behaltet, wird es auch schwer ... aber da kann man wohl kaum von "bereuen" sprechen, selbst wenn alles dann erstmal komplizierter wird.
     
  • tobi_Osna
    tobi_Osna (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    Single
    7 September 2004
    #39
    Vorschlag

    Hallo Alexis,

    jetzt hab ich mir die ganze Textsammlung durchgelesen, und nun will ich auch gerne was dazu schreiben. Es steht schon so viel in den Texten aller, die Dir dazu raten, Dein Kind zu bekommen, dem möchte ich mich anschließen. Ich bring mal alles was ich so aufgeschnappt hab "mal kurz" auf einn Nenner:
    - Ich denke eigentlich hast Du Dich für das Kind entschieden.
    - Deine Beziehung ist gefährdet, ganz egal was Du machst, also mach zuerst das was Du fühlst.

    Ganz am Anfang kam mal die Diskussion zum Thema Adoption auf. Ich finde das nicht herzlos, sicher tut so eine Adoption nach 9 Monaten Schwangerschaft weh, aber ich kann mir nicht vorstellen das sie so weh tut wie eine Abtreibung in Deinem Fall. Denk darüber nochmal nach, es ist kein einfacher Weg, aber immerhin der Mittelweg. Ehrlichgesagt mache ich Den Vorschlag nur, um Dir und Deinem Freund mehr Zeit für diese letzte Entscheidung zu geben. Ich kann mir gut vorstellen, das sich seine Meinung in den nächsten Monaten noch ändert, eigentlich bin ich mir da ziemlich sicher. Und ich denke mit der "Option" Adoption kannst Du die nächsten Monate angehen ohne die Beziehung zwangsläufig scheitern zu lassen.

    Lieben Gruß
    tobi
     
  • alexis
    Gast
    0
    8 September 2004
    #40
    Ach, ihr seid alle so lieb und ich finde es schön das ich euch meine Situation mit meinen Texten nahebringen kann. Das hilft mir wirklich sehr!

    Also ich habe mit meinem Freund gestern nochmal geredet. Er kam zu mir als ich gerade mit dem besten schwulen Freund meiner Mama telefonierte und ich ihm gerade von meiner Schwangerschaft erzählte. Er sagte dass ich auf mein Herz hören soll.

    Auf jeden Fall redeten mein Freund und ich dann nochmal und das Gespräch lief eigentlich ganz gut. Ich habe ihm ja immernoch keine richtige Antwort geben können was ich machen will, aber gestern da sah er mir ins Gesicht und sagte er könnte daraus ablesen das ich es gerne haben würde.

    Diesmal redete ich auch ganz offen darüber wie es wäre wenn wir es haben würden. Wie ich mir das vorstelle und denke wie die Zukunft aussieht mit dickem Bauch. Hatte ich mich bisher nicht getraut weil ich so unsicher war.

    Ich sagte ihm alles was wir hier schon beprochen haben. Das es nicht die perfekte Situation ist um es zu bekommen aber es auch schlechter sein könnte und auch ob es denn den richtigen Zeitpunkt überhaupt gibt. Ich sagte ihm das ich doch nicht seine Ex bin und er die Situationen nicht vergleichen soll und kann. Ganz offen gestand ich ihm auch das ich, wenn ich es wegmachen lassen würde, ich es tun würde weil er nein zu dem Kind sagt.
    Wenn ich dann da raus komme nach der Abtreibung, dann werde ich mich schlecht fühlen und wenn dann in den nächsten Tagen meine geschwollen Brüste weggehen und der Bauch nicht mehr zieht, dann werde ich es vermissen und ihn dafür verantwortlich machen. Er verstand das sogar.

    Aber er redete diesmal auch viel offener. "Klar macht es mir keinen Spaß ein Kind abzutreiben!", erzählte er mir. Es wäre ja auch nicht so das er keine Zukunft mit mir haben will, er würde sogar manchmal schon drüber nachdenken wie er mir irgendwann einen schönen Heiratsantrag macht. Ist das nicht süß? :verknallt
    Aber er gestand auch das es ihm im Moment zuviel Verantwortung wäre, mit zwei Kindern und wenn er seine erste nicht hätte dann würde er ja sagen. Ich konnte dann nur versuchen ihm klar zu machen, das Mutter und Vater Verantwortung haben und nicht er alleine. Aber was wäre wenn wir uns trennen wenn ich es bekomme? Dann würde er als zweifacher Vater mit 27 durch die Welt gehen und keines seiner Kinder würde ihn richtig als Vater haben so wie es eigentlich sein sollte. Ich kann ihn da verstehen es würde ihm schon alles versauen.

    "Ich kann aber mein Kind nicht abtreiben, nur weil deine Ex damals ihres von dir bekommen hat!", konnte ich ihm nur antworten. Wir umarmten uns und er sagte ich wäre doch alles für ihn und es tut ihm so leid.

    Wir redeten auch nochmal über die Zeit wie seine erste Tochter entstand. Seine Ex vermutete es schon aber ließ sich trotzdem Zeit mit einem Test, so lange dass sie nachdem sie ihre Periode nicht mehr hatte erst Wochen später zum Arzt ist. Da war sie schon am Ende der 11. Woche und hatte drei Tage sich zu entscheiden. Auch zweifelt mein Freund an seiner Vaterschaft von der Kleinen. Er war zu dem Zeitpunkt wo sie schwanger geworden sein musste nämlich auf einer Messe mit der Arbeit und kam nur eine Nacht zwischendurch Heim. Leider war sie auch schon vorher oft fremd gegangen. Er weiß nie wie weit sie fremd ging, aber er erfuhr von Freunden immer, dass sie knutschend und betrunken wieder mal in einem Club gesehen wurde. Tja und das begleitet ihn nun schon zwei Jahre und am Freitag kommt das Ergebnis des Vaterschaftstests. Er hatte ihn schon lange zuhause liegen aber traute sich nie es zu tun, nun tat er es. Ich wünsche mir aber jetzt nicht nur wegen meiner Situation dass die kleine Lara nicht seine Tochter ist. Das würde ich niiiiiee tun. Dieser Test beeinflusst mich nicht ob positiv oder negativ.

    Ja, es war halt alles eine schwere Zeit für ihn damals und er will sowas nicht nochmal mitmachen.Seine Ex ist halt auch wirklich nicht einfach und kann nur an ihm rummmeckern.

    Aber er würde mich nicht verlassen wenn ich mich dafür entscheide! Er würde zu mir stehen und weiter mit mir zusammen sein wollen. Ich kann jetzt einfach nur noch hoffen dass er auch Gefühle für das Kind in mír entwickeln kann und so unsere Beziehung stand hält. Werde ihn auf jeden Fall zum FA mitnehmen und auch ein Gespräch bei ProFamilia mit ihm machen.

    Meine Ärztin will ich übrigens wechseln weil ich mit ihr nicht richtig kann und ich brauche einen Arzt mit dem ich richtig reden kann. Auch brauche ich andere Termine als sie mir geben kann. Ich kann nicht ständig auf der Arbeit fehlen und Nachmittags ist bei ihr nie was frei. Bin seit heute diese Woche schon krank geschrieben. Kann mich auf der Arbeit einfach nicht konzentrieren.

    Kann halt immer nur daran denken wir es wäre wenn diese Schwangerschaft etwas später passiert wäre und wie schön es dann doch sein könnte. :cry:

    Hab euch alle lieb! :gruppe:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten